»Wilde Stille« von Raynor Winn

 

Das Quiz zum Buch

Wie gut kennen Sie Raynor Winn und ihre Werke?

 
Riddle Quiz

Mit dem Aufruf des Quiz akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Riddle.
Mehr erfahren

Quiz starten

 

Lesen Sie hier mehr über die Fortsetzung zum SPIEGEL Bestseller »Der Salzpfad«

 

 

 

Raynor und Moth sind nach ihrer entbehrungsreichen Wanderung auf dem South West Coast Path in einem Ort an der Küste Englands untergekommen. Doch das geregelte Leben, die Sicherheit eines kleinen Einkommens und ein Dach über dem Kopf reichen Raynor nicht aus, um anzukommen. Da erreicht sie ein Anruf, der alles verändert: Ein Unbekannter bietet ihnen seine Farm zur Bewirtschaftung an. Noch einmal das Risiko eingehen, alles zu verlieren? Auf gar keinen Fall! Doch sie lässt sich auf das Wagnis ein und die Farm wird ihr neues Lebensprojekt. Aus der Nähe zur Natur schöpft sie Zuversicht und Vertrauen – und Kraft für ein weiteres Abenteuer: Eine Wanderung in der rauen Wildnis Islands.

 

Raynor mit ihrem Mann Moth

Raynor und Moth

Raynor und Moth sind seit über 30 Jahren ein Paar und verlieren durch zwei Schicksalsschläge beinahe alles. Sie müssen ihre Farm in Wales aufgeben und Moth erfährt, dass er an einer neurodegenerativen Krankheit leidet. Mittellos machen sie sich auf den Weg zu einer rund 1000 Kilometer langen Küstenwanderung auf dem wildesten Pfad Englands, dem South West Coast Path. Am Ende geht es Moth nicht nur gesundheitlich besser, es wartet sogar ein neues Zuhause in Cornwall, England auf das Paar. Da Moths Gedächtnis jedoch immer schlechter wird, schreibt Raynor ihre Erlebnisse auf. Sie erscheinen unter dem Titel »Der Salzpfad«. Das Buch wird ein internationaler Bestseller.

 

Die Reise über den South West Coast Path

Doch wie knüpft man nun an sein altes Leben an? Was hat sich für die beiden nach ihrer Wanderung verändert? Wie geht ihr Leben weiter? Das ist Inhalt des zweiten Buchs »Wilde Stille«, das im April 2021 im DuMont Reiseverlag erscheint.

Nun leben Raynor und Moth in Cornwall, doch besonders Raynor fällt die Rückkehr in den Alltag schwer. Moth: »Wohin bist du verschwunden? Wo ist die starke, entschlossene Frau, die den gesamten Coast Path bewältigt hat, die mich zurück ins Leben gezwungen, mich dazu gebracht hat, jeden Tag aufzustehen und weiterzulaufen? Such nach ihr – ich weiß, dass sie immer noch da ist.«

Die Leserschaft erfährt in »Wilde Stille« nicht nur, wie es zum Schreiben des Erstlings kommt, sondern auch von den Selbstzweifeln dieser beeindruckenden Frau: »Fast das gesamte vergangene Jahr habe ich mit mir allein verbracht. Mit meinem starken und intakten Selbst, der Person, die den Küstenpfad bewältigt hat und sich der Zukunft stellen konnte, und meinem verlorenen, verwirrten, ängstlichen Selbst, das sich (…) vor der Welt versteckte.«

Aus dem unerwarteten Erfolg ihres Buches schöpft Raynor Winn neue Kraft. Sie lernt, dass im Leben Herausforderungen auf sie warten und dass sich Fragen ergeben, denen Moth und sie sich stellen müssen. Als die beiden das Angebot eines Londoner Lesers erhalten, seine Farm zu pachten, sind sie hin und her gerissen: Können sie noch einmal jemandem vertrauen? Werden sie die Kraft aufbringen die Farm zu renovieren? Und, die vielleicht größte Frage, die sich beiden schließlich stellt: Werden sie sich zutrauen, nochmals eine anspruchsvolle Wanderung zu unternehmen?

»Noch vor wenigen Jahren wäre uns die Vorstellung, wir würden in Island in einem heißen Fluss sitzen, so absurd erschienen wie der Gedanke, den South West Coast Path zu gehen oder auf einer Streuobstwiese zu leben. Aber wir haben auf diesem langen Weg so viele Dinge gelernt. Dinge, die wir wie kostbare Juwelen in unser Leben mitgenommen haben.«

 

Zelten an der Küste

 

Eine wahre Geschichte über Mut und Hoffnung

»Moths Gesundheit hatte sich auf eine Weise verbessert, wie es uns als unmöglich prognostiziert worden war. Und der Küstenpfad hatte uns etwas gegeben, von dem wir glaubten, wir würden es nie wieder verspüren: Hoffnung. Wir hatten uns an diesem Gefühl festgehalten und waren weitergewandert in eine unbestimmte Zukunft«

 

Leseprobe

»Auf meinem Rückweg durch das Dorf regte sich immer noch nichts. In Forwey am gegenüberliegenden Flussufer brannten ein paar Lichter. Schlaftrunken kochten die Menschen Kaffee, stellten die Heizung an und gingen noch einmal zurück ins Bett. Ich wanderte durch die schmalen Gassen zurück zur massigen, dunklen Silhouette in der Kirche, ging durch das schmiedeeiserne Tor und den mit Betonsteinen gepflasterten Weg zwischen dem Gebäude und der Klippenwand entlang. Dann durch die Tür der kleinen Wohnung an der Rückseite. Die Kälte war mir in die Knochen gekrochen, alles tat mir weh. Aber ich hatte den Eindruck, dass ich endlich etwas zu fassen bekommen hatte, was ich diffus gespürt hatte, seit wir hier angekommen waren, seit dem Tag, an dem wir zum ersten Mal über diese Schwelle getreten waren. Dem Tag, an dem wir unsere Rucksäcke am Ende einer tausend Kilometer langen Wanderung auf dem blanken Boden abgesetzt hatten, unsere schlammverschmierten Wanderstiefel aufgeschnürt und versucht hatten, uns wieder an ein Leben mit einem Dach über den Kopf zu gewöhnen. Endlich glaubte ich zu wissen, warum ich nicht zur Ruhe kam, warum ich rastlos war, keinen Schlaf fand. Ich kochte Tee und trug ihn die Treppe hinauf zu Moth, seit über dreißig Jahren mein Mann, Geliebter, Freund.«

 

Entlang der Küste…

 

 

» A thrill to read. The nature writing is beautiful . . . heartening and comforting. You feel the world is a better place «

The Times

 

 

Die Autorin 

k_Foto Raynor Winn (c) Robert Darch

Draußen sein, sich in der Natur aufhalten und lange Strecken wandern gehört zu Raynor Winns Leben seit sie vor ein paar Jahren alles verlor und mit ihrem Mann Moth aufbrach, um den South West Cost Path zu gehen. Die bewegende Geschichte ihrer monatelangen Wanderung, »Der Salzpfad« (2019), wurde international ein Bestseller. Heute ist Raynor eine der wichtigsten Nature Writing-Autorinnen Englands. Zusammen mit Moth und Hund Monty leben sie auf einer Farm in Cornwall.

 

Neugierig?

Im April 2021 erschien das neue Buch der SPIEGEL Bestseller-Autorin in deutscher Erstausgabe im DuMont- Reiseverlag.

Wilde Stille von Raynor Winn

Übersetzung: Heide Horn, Christa Prummer-Lehmair, Gerlinde Schermer-Rauwolf

Ab 16,95 €

Hier bestellen »

 


 

In Kooperation mit: