Wintererlebnis im Zauberberg-Revier

  • Termine: 24.02.2019
  • Dauer: 7 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18

Wintererlebnis im Zauberberg-Revier

  • Termine: 24.02.2019
  • Dauer: 7 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18

Höhepunkte der Reise

  • Einmalige Atmosphäre im einstigen Luxus-Sanatorium über Davos
  • Erlebnis Winterstille
  • Mit dem letzten Landamann durch Klosters

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Basislager unserer Winterwanderwoche ist das legendäre Hotel Schatzalp. Hervorgegangen ist es aus dem gleichnamigen Luxus-Sanatorium, das durch Thomas Manns Roman »Zauberberg« berühmt geworden ist. Wir bewegen uns zu Fuß auf gespurten Winterwanderwegen durch die tief verschneite Landschaft. Wir machen allerdings keine Spaziergänge, sondern richtige Wanderungen, sind schon mal zwei Stunden am Stück unterwegs, bevor wir auf gemütlichen Gasthausterrasse einkehren. Wir bewegen uns auch auf den Spuren von Hans Castorp, machen eine nächtliche Schlittenfahrt ins Tal, trauen uns über die Gemarkungsgrenzen der höchstgelegenen europäischen Stadt hinaus und nehmen uns Zeit für Mußestunden im einzigartigen Jugendstilsalon oder kleinere ‘Liegekuren’ auf der eigenen Sonnenterrasse.

Reiseleiter: Gerhard Fitzthum

Der promovierte Geisteswissenschaftler Dr. Gerhard Fitzthum verschrieb sich der »angewandten Philosophie« – als Reisejournalist und Wanderführer. Reisen heißt für ihn: zu Fuß gehen. Dem morbiden Charme der Schatzalm ist er schon vor Jahren verfallen, als er dort zwei Tage für eine Reisereportage weilte.

Reiseverlauf

  1. 1.Tag: Ankommen und Losgehen

    Wer erst an diesem Tag zuhause losfährt, muss früh aufstehen. Die erste Wanderung beginnt schon um 15 Uhr – mit einer verzaubernden Runde auf dem Wasserfall-Weg, einem Traumpfad des Winterwanderns. Anschließend Einkehr in bester Lage: im rustikalen Berggasthof Strelaalp. Das Zauberberg-Ensemble liegt uns nun zu Füßen. Es folgt eine Hausführung mit dem Leiter der Davoser Dokumentationsbibliothek Dr. Timothy Nelson, die uns mit der Geschichte und Gegenwart des aufsehenerregenden Etablissements bekannt macht. Später Begrüßung durch Petra Ruinatscha, die Medienbeauftragte der ‚Destination Davos Klosters’.

  2. 2. Tag: In die Höhe

    Die erste große Wanderung steht auf dem Programm. Mit dem Sessellift des einzigen Langsamskigebiets der Alpen überwinden wir die ersten 250 Höhenmeter. Von dort zwei Stunden gemächlicher Anstieg zum Strelapass. Es geht durch eine traumverlorene Hochgebirgslandschaft, in der Gämsen keine Fata Morgana sind. Wenige Meter von der Passhöhe entfernt erwartet uns eine urige Einkehrhütte, in der wir uns für den Abstieg stärken. Wer will, kann das letzte Stück dann wieder im Zweiersessel zurücklegen. Bis zum Abendessen im berühmten Belle Epoque-Speisesaal bleibt noch Zeit für ein Stündchen auf der Sonnenterrasse oder in der Sauna.

  3. 3. Tag: Besuch im Städtchen

    Wir steigen bis zur ‚Hohen Promenade‘ ab, dem Panoramaweg über den Dächern der Stadt, auf dem schon Thomas Mann flanierte. Dort gehen wir weiter nach Davos Dorf, wo die gotischen Fresken der Kirche St. Theodul zu besichtigen sind. Danach Mittagsrast am Davoser See. Schließlich auf behaglichen Wegen ins Zentrum von Davos Platz. Sie haben die Möglichkeit das renommierte Kirchner-Museum zu besichtigen. Ansonsten steht der Nachmittag zur freien Verfügung. Nach dem Abendessen wird uns unser Gastgeber Pius App von den Freuden und Leiden des Umgangs mit einem lebendigen Baudenkmal erzählen und uns seine sehr spezielle Wintersportphilosophie vorstellen, mit der er sich nicht nur Freunde gemacht hat.

  4. 4. Tag: Im stillen Seitental

    Heute geht es wieder hinunter ins Dorf, wo wir einen Shuttlebus zur Pischa-Seilbahn nehmen. An diesem klassischen Skiberg sind alle anderen Anlagen abgebaut worden – der ‚forgotten mountain‘ gehört nun ganz den Tourengängern, Schneeschuhläufern und Winterwanderern. Vor der Pause in der Bergstation machen wir eine spannende Runde durchs hochalpine Niemandsland. Danach langgezogener Abstieg zur Mäder Beiz, einem der schönsten Einkehrlokale des Davoser Hochtals. Zurück mit Bus und Standseilbahn.

  5. 5. Tag: In die Nachbarschaft

    Ausflug nach Klosters mit der Rhätischen Bahn. Mit dem Geographen und vormaligen Landamann Jöri Schwärzel wandern wir vom Weiler Monbiel zur Alp Garfiun, wo wir ein entspanntes Mittagsstündchen verbringen. Dann auf gemütlichen Wegen bis ins Zentrum von Klosters, wo wir mit der Geschichte der altehrwürdigen Feriendestination bekannt gemacht werden. Mit der Bahn zurück nach Davos Platz. Nach dem Abendessen nächtliche Schlittenfahrt ins Dorf. Freuen Sie sich auf eine der ältesten Rodelbahnen der Schweiz.

  6. 6. Tag: Auf halber Höhe

    Mit der Standseilbahn fahren wir in wenigen Minuten ins Dorf und drüben mit der Gondel zur Ischalp. Wir verlassen Bergstation und Skigebiet auf einem verträumten Wanderpfad, der uns in einer Stunde ins Almgebiet von Clavadel führt – wieder ein Ausflugsziel, das im Zauberberg-Roman erwähnt wird. Mittagsrast im wunderbar abgelegenen Naturfreundehaus. Danach in weiten Serpentinen ins Tal und am munter plätschernden Landwasser entlang ins Dorf zurück (oder eine Station mit der Rhätischen Bahn). Abends Abschiedsfeier im unvergesslichen Jugendstil-Salon.

  7. 7. Tag: Abreisen oder Dableiben

    Nach dem Frühstück gehe alle ihre Wege – oder bleiben noch einen oder mehrere Tage da.

  8. Generelle Hinweise

    • Eine Kreditkartenzahlung ist leider nicht möglich.
    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Wandervoraussetzungen: Sie sollten gesund und wandererprobt sein. Obwohl die Reise nicht auf sportliche Herausforderungen zielt, kann das Begehen gespurter Winterwanderwege auch etwas anstrengender werden – vor allem bei Schneefall oder kräftiger Sonneneinstrahlung. Selbstverständlich kann man auch mal aussetzen oder früher in Bus oder Bahn steigen. Die Winterwanderwoche ist keine Studienreise für Thomas-Mann-Leser. Vielmehr steht das Selbsterleben im Schnee im Vordergrund, die Begegnung mit den Elementen, ein Aktiverlebnis in der winterlichen Bergnatur. Dringend empfehlen wir eine frühere Anreise – zwecks Akklimatisation. Das Hotel Schatzalp ist ein denkmalgeschütztes ‘Swiss Historic Hotel’, kein modernes Luxushotel.
    • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
    • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Abendessen während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  9. Optionale Verlängerung

    Das Hotel bietet einen Sondertarif für die ZEIT-Reisenden: 150 € pro Person und Tag mit Halbpension im Standard-Südzimmer. Einzelzimmerzuschlag in allen Kategorien 35 € pro Tag.
    Maximale Verlängerung bis zum 4.3., danach ist das Haus komplett belegt.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 11 Bonuspunkte.
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
24.02.2019
02.03.2019
02.03.2019
Min 12, Max 181.090 €190 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Sechs Übernachtungen mit Frühstück und sechs Abendmenüs (meist) im Belle-Epoque-Speisesaal
  • Alle Eintritte und Fahrten laut Programm
  • Kofferservice zwischen Hotel und Seilbahnstation
  • Ein Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise nach/von Davos
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Reiserücktrittskostenversicherung, umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Das beeindruckende Schatzalp Hotel im Jugendstil ist ein 3-Sterne-Superior-Hotel und bietet eine spektakuläre Lage auf einer Sonnenterrasse oberhalb von Davos. Sie erreichen das Hotel über die hoteleigene Seilbahn.

Lage: oberhalb Davos
Ausstattung: Terrasse, Sauna, WLAN, Restaurants
Kategorie: 3 Sterne Superior
Zimmer: 92

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten, um von Sonderreisen, Tipps, und Reiseberichten zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Ja, ich bin einverstanden, dass die ZEIT Verlagsgruppe mich künftig per E-Mail, Telefon oder postalisch über Angebote der Gruppe oder anderer informiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.

Veranstalterpartner