Bhutan – Wo das Glück Staatsziel ist

  • Termine: 15.10.2018, 04.11.2018
  • Dauer: 18 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 8, Max. 16

Bhutan – Wo das Glück Staatsziel ist

  • Termine: 15.10.2018, 04.11.2018
  • Dauer: 18 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 8, Max. 16

Höhepunkte der Reise

  • Außergewöhnliche West-Ost-Querung Bhutans bis Somdrup Jonkar
  • Klosterfest/Tsechu mit Maskentänzen
  • Gespräche mit bhutanischen Intellektuellen
  • Zusammenkunft mit Dorfbewohnern und traditionelles Bogenschießen

»Ein faszinierendes Land!«

Karte / Umgebung:

ASI-099_Buthan

Reiseübersicht

Tauchen Sie ein in gelebte buddhistische Traditionen, besuchen Sie farbenfrohe Klöster, und erleben Sie die atemberaubende Natur im Himalaya.
Hoch im Himalaya, zwischen China und Indien, liegt Bhutan, eine der jüngsten Demokratien der Welt. Das Leben der Bhutaner wird von jahrhundertealten Bräuchen, einem Schuss Aberglauben und der Verehrung für ihren König bestimmt. Den buddhistischen Traditionen tief verbunden, beschreitet das kleine Land heute neue Wege. In der Verfassung ist das Glück als Staatsziel formuliert und der Umweltschutz als oberste Aufgabe verankert. Große Flächen des Landes sind inzwischen als Nationalparks ausgewiesen. Die Reiseroute führt Sie von Westen aus vorbei an eindrucksvollen Städten und Klosterburgen (Dzongs). Über hohe Pässe gelangen Sie nach Bumthang und in den wenig erforschten Osten. Religiöse Feste sind von großer Bedeutung für die kulturelle Identität Bhutans. In den Maskentänzen findet das buddhistische Gedankengut seinen höchsten Ausdruck. Sie tauchen auf den Festen ein in die Welt des Klosteralltags, sprechen mit Intellektuellen über die Demokratisierung, beobachten die Einheimischen beim Nationalsport Bogenschießen und erfahren, wie man Chili als Gemüse verwendet. Sie erleben spektakuläre, großartige Naturlandschaften auf einer Reise, die Ihre Seele tief berühren wird.

Reiseleiter: Gregor Verhufen

Gregor Verhufen ist studierter Tibetologe, Indischer Kunstgeschichtler und Religionswissenschaftler der Universität Bonn. Er hat sich über insgesamt zehn Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an Forschungsprojekten Tibet und Nordindien mit tibetisch-historischen Dokumenten befasst.

In einem weiteren dänisch-bhutanischen Kooperationsprojekt an der Nationalbibliothek Bhutans beteiligte er sich mitverantwortlich am Aufbau eines modernen Katalogisierungssystems. Derzeit untersucht und beschäftigt er sich erneut mit tibetischen Dokumenten, mit besonderem Schwerpunkt auf den darin verwendeten Schrift- und Siegeltypen. 2004 wurde eine große Tibet-Ausstellung in Deutschland vorbereitet, die mit einer Reihe von Reisen in die gesamte tibetische Region verbunden war. Ende 2006 konnte dann die großartige Ausstellung »Tibet – Klöster öffnen ihre Schatzkammern« in der Villa Hügel in Essen gezeigt werden. Herr Verhufen war bei dieser Ausstellung maßgeblich an kuratorischen Aktivitäten sowie Katalogartikeln beteiligt. Derzeit ist Herr Verhufen Vorstandsmitglied der Deutschen Bhutan Himalaya Gesellschaft und stand als solcher u. a. dem Museum für Ostasiatische Kunst, Köln bei der großen Bhutanausstellung 2010 beratend zur Seite. Seit 2007 ist Herr Verhufen, den die unberührte Natur, die mystisch religiöse Kultur Bhutans und die Freundlichkeit und Fröhlichkeit der Menschen immer wieder aufs Neue faszinieren, als Reiseleiter für den Himalajaraum tätig, wo er seine über viele Jahre erworbenen Kenntnisse der Region mit den Reisegästen teilt.

Reiseverlauf

  1. 1. + 2. Tag: Anreise nach Kathmandu

    Abflug nach Kathmandu, wo Sie am Folgetag ankommen. Transfer ins First-Class-Hotel Hyatt und Begrüßung durch die Reiseleitung. Nachmittags besuchen Sie die großartige Pilgerstätte Stupa Bodnath. Das Abendessen nehmen Sie im Hotel ein.

  2. 3. Tag: Ankunft Paro

    Drukair-Flug nach Paro und Transfer zu Ihrem Hotel. Der Wachturm des Dzong von Paro ist wegen Renovierungsarbeiten momentan geschlossen. Deswegen können Sie nur Teile der Ausstellung besichtigt werden. Anschließend steht der Rinpung Dzong auf Ihrem Programm: Das buddhistische Kloster, das im 17. Jahrhundert zugleich als Burganlage errichtet wurde, thront eindrucksvoll auf einem Hügel. Ein kurzer Spaziergang führt Sie zur traditionellen Auslegerbrücke. Rückkehr zum Hotel. Beim Teegespräch erfahren Sie Einiges über Bhutans Geschichte, Kultur und Politik.

  3. 4. Tag: Die Klöster von Paro

    Morgens fahren Sie zum Ausgangspunkt für die Wanderung zum Kloster Taktshang, das Guru Rinpoche, dem Schutzheiligen Bhutans, gewidmet ist, das er der Sage nach auf dem Rücken einer Tigerin fliegend erreicht haben soll. Die Lage des Klosters ist spektaktulär: auf einer Höhe von 3.000 Metern schmiegen sich die Gebäude des »Tigernest-Klosters« an die Berghänge. Das Mittagessen nehmen Sie in der Taktshang-Cafeteria. Nachmittags besuchen Sie das älteste Kloster von Bhutan, Kyichu Lhakhang. Es gehört zu den Klöstern aus der Zeit vor der Ankunft Guru Rinpoches, die an strategischen Stellen des Hochlandes errichtet wurden. Anschließend Rückkehr nach Paro. Abendessen mit Vorführung einer Volkstanzgruppe.

  4. 5. Tag: Von Paro nach Thimphu

    Heute brechen Sie nach Thimphu, der Hauptstadt Nhutans, auf. Sightseeingtour durch die Stadt, vorbei an Memorial Chorten und Norzin Lam. Am Nachmittag besuchen Sie den imposanten Dzong von Thimphu, der gleichzeitig Regierungssitz ist. Die festungsähnliche Klosteranlage stammt aus dem 13. Jahrhundert.

  5. 6. Tag: Eintauchen in das Leben in Thimphu

    Nach einer Fahrt und kurzen Wanderung erreichen Sie das Kloster Tango. Dort residiert der Tenzin Rabgye Rinpoche, die Reinkarnation des Erbauers des heiligen Klosters Taktshang. Nach der Rückkehr erwartet Sie ein geführter Spaziergang zu Thimphus Märkten sowie ein entspannter Einkaufsbummel. Abendessen und Gespräch im privaten Rahmen mit einem einheimischen Intellektuellen. Sie erfahren mehr über Bhutans Demokratisierungsprozess und über die politische Zukunft des Landes.

  6. 7. Tag: Kunst und Religion in Thimphu

    Kurze Wanderung nach Kabesa zur Choki Traditional Arts School, einer der Kunsthandwerksschulen Bhutans, die zugleich ein Sozialprojekt für hilfsbedürftige Kinder ist. Nach dem Mittagessen in Thimphu spazieren Sie zum Textilmuseum oder besuchen das Takin-Gehege nahe der Stadt.

  7. 8. Tag: Bogenschießen und Landleben

    Fahrt zum Dochu La (3.070 Meter). Bei klarem Wetter genießen Sie einen fantastischen Ausblick auf die Eisriesen des Himalayas. Am Weg nach Wangdue kehren Sie bei einer bhutanischen Bauernfamilie ein, wo die Dorfbewohner zum Bogenschießen laden. Traditionelles Mittagessen und Verkostung der lokalen Alkoholika Ara und Bangchang. Danach Fahrt in die ehemalige Hauptstadt Punakha. Der Punakha Dzong wurde vom Staatsgründer Shabdrung Ngawang Namgyel errichtet.

  8. 9. Tag: Buddhistische Zeremonie in Chimi

    Morgenspaziergang durch Reisfelder zum Kloster Chimi Lhakhang, wo buddhistische Mönche eine religiöse Segnungszeremonie für uns abhalten. Mehrstündige Fahrt über den Pele La (3.300 Meter) nach Trongsa.

  9. 10. Tag: Trongsa

    Spaziergang zum Wachturm des Dzong und Führung durch das neue Museum der Stadtgeschichte. Anschließend besuchen Sie den Trongsa Dzong. Die Festungsanlage wurde unter österreichischer Leitung renoviert. Von hier ging die Reichseinigung aus, die 1907 zur Gründung des Königreiches unter der Erbdynastie der Wangchucks führte. Nach dem Mittagessen Fahrt über den Yoto La (3.300 Meter) in das anmutige Bumthang-Tal. Raclette- Abendessen im Schweizer Gästehaus der Familie Maurer. Fritz Maurer war der erste Schweizer Entwicklungsexperte, der in den 1970er Jahren in Bumthang mehrere Projekte realisierte.

  10. 11. Tag: Klöster im Jakar-Tal

    Im Jakar-Tal von Bumthang finden sich die wichtigsten Klöster Bhutans. Nach dem Frühstück fahren Sie zu den Klöstern Jambay Lhakhang und Kurjey Lhakhang, die dem zukünftigen Buddha und dem bhutanischen Heiligen Guru Rinpoche gewidmet sind. Nach dem Mittagessen Fahrt zum Kloster Tamshing Lhakhang und Besichtigung der über 500 Jahre alten Malereien. Bei Abreise am 15. Oktober Besuch des Klosterfestes Jambay Lakhang und/oder Prakar Duchhoed. Die religiösen Maskentänze, aufgeführt von farbenprächtig als tantrisch-buddhistische Gottheiten verkleideten Mönchen, sind lebendiger Bestandteil der einzigartigen religiösen Kultur Bhutans. Ein eindrückliches Erlebnis!

  11. 12. Tag: Klöster im Tang-Tal

    Ausflug zum fürstlichen Landgut Ugyen Choeling im idyllischen Tang-Tal. Besuch des Museums der fürstlichen Familie, das im Utse,einem traditionellen Wehrturm, untergebracht ist. Sie können anstelle des Museumsbesuches auch an einer Einführung in die buddhistische Meditation unter Anleitung eines Lamas teilnehmen.

  12. 13. Tag: Von Bumthang nach Mongar

    Aufbruch in den Osten. Morgens Spaziergang zum »Brennenden See«, dann die lange Fahrt über Bergstraßen durch einen der artenreichsten Nationalparks des Himalayas. Unterwegs sehen Sie mit Glück Languren und Rote Pandas. Über den Trumshing La (3.900 Meter) erreichen Sie die Kleinstadt Mongar.

  13. 14. Tag: Trashigang

    Heute besuchen Sie den Mongar Dzong und das Klosterfest Mongar Tsechu (bei Abreise am 4. November). Anschließend fahren Sie durch das wilde Tal des Drangme Chu bis nach Trashigang, dem östlichsten Punkt der Reise. Dort besichtigen Sie den Trashigang Dzong.

  14. 15. Tag: Kloster Rangjung

    Heute reisen Sie in östlicher Richtung nach Radi und Rangjung. Die zwei- bis dreistündige Fahrt führt durch die liebliche Landschaft und Reiskammer Bhutans zu dem kleinen Ort Radi. Von dort geht es nach Rangjung, dem »Ort, der von selbst entstanden ist«. Rangjung beherbergt eines der schönsten Klöster des Landes, das ausnahmsweise einmal ganz im tibetischen Stil errichtet wurde. Bei Abreise am 4. November Besuch des Trashigang Tsechu.

  15. 16. Tag: Samdrup Jongkhar

    Sie erleben heute eine spektakuläre Fahrt auf den kurvigen Straßen Ostbhutans bis nach Samdrup Jongkhar an der Grenze zu Indien. Das Mittagessen wird in einem einheimischen Lokal serviert. Die atemberaubende Szenerie entschädigt für den langen und anstrengenden Fahrtag.

  16. 17. Tag: Guwahati | Delhi

    Einreise nach Indien. Entspannte Fahrt durch die Duars (Teeanbaugebiete). Mit dem Flugzeug gelangen Sie von Guwahati nach Delhi, wo ein Abschiedsessen mit indischen Spezialitäten auf Sie wartet. Übernachtung im Hotel Pullman in Flughafennähe.

  17. 18. Tag: Rückreise nach Europa

    Frühmorgens Flughafentransfer. Rückflug nach Deutschland, wo Sie am gleichen Tag ankommen. Alternativ beginnt Ihr Verlängerungsprogramm in Indien.

  18. Generelle Hinweise

    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
    • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
    • Businessclasszuschlag auf Anfrage.
    • Jetzt das Klima schützen! Bei Ihrer Reise entstehen 3.831 kg CO2-Emissionen, die Sie bei atmosfair durch einen Beitrag von 93 € ausgleichen können.
    • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gerne telefonisch bei uns.
  19. Optionale Verlängerung Indien und Nepal

    Tier- und Naturbeobachtung in den Nationalparks Corbett, Ranthambore, Kaziranga oder Sundarbans, Reisen zu den Welterbestätten Ajanta, Ellora oder Kajuraho sowie in die Städte Jaipur, Jodhpur, Agra, Amritsar, Varanasi und Kathmandu.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

"Gelungene Reise in ein besoderes Land"

Wir erlebten eine wunderschöne Reise in einem ganz besonderen Land. Durch die sehr gute Reiseorganisation und einer stets

bemühten Reiseleitung erlebten wir so viele besondere Momente und Höhepunkte. Einfach eine tolle Reise, die auch zurück im Alltag noch nachklingt!

"Tolle Mischung aus Natur- & Kulturerlebnissen"

Ein faszinierendes Land! Wir hatten zudem einen äußerst kompetenten Reiseführer und auch eine sehr gute lokale Organisation.

Die Verbindung von Natur- und Kulturerlebnissen (wobei der Natur noch etwas mehr Raum eingeräumt werden könnte, z.B. eine weitere Halbtags-Wanderung).

"Ausgewöhnlich kompetenter Reiseleiter"

Dr. Gregor Verhufen war ein ausgewöhnlich kompetenter Reiseleiter. Seine tiefen Kenntnisse des Buddhismus und seine Liebe zu Buthan

waren sensationell. Mit goßem didaktischen Feingefühl hat er uns viel Wissen und Verständnis vermittelt. Gleichzeitig ging er sehr verbinlich auf Wünsche der Gruppe ein. Ich denke, wir hatten gegenseitig viel Spaß miteinander. Auch sein weiteres Team mit Local Guide und den Fahrern schufen eine wunderbar gelöste Atmosphäre. Großes Lob gilt auch seiner Organisation von mehrfachen Gesprächen mit interessanten, ortsansässigen Personen. Es gibt kein einzelnes Highlight, das ich besonders hervorheben möchte. Es ist eher das ausgewogene Gesamtkonzept der Reiseroute. Es lauerten ständige neue positive Überraschungen.

"Eine tolle Reise ohne Makel"

Ich habe lange gesucht, an dieser Reise wenigstens etwas Negatives zu finden. Ohne Erfolg. Wir erlebten ein hervorragendes Reiseprogramm

und exzellente Durchführung und eine ebenso perfekte Reiseleitung. Sowohl Gregor als auch die Bhutaner Lobsang, Lhap Tshering und der Fahrer Phup Dorji, alle waren äußerst kompetent und extrem hilfsbereit. Hinzu kam noch, dass die Gruppe hervorragend harmonierte. Höhepunkte gab es einige: Wanderung Tigernest, Mittagessen und Bogenschießen bei der Bauernfamilie, Tempelfest in Thimphu ect. Eigentlich kann diese Auswahl allenfalls exemplarisch sein, denn ein Höhepunkt jagte den anderen. Besonders die begeisterten Erklärungen von Gregor gaben ein tieferes Verständnis für den Buddhismus und machte die Symbolhaftigkeit des tandrischen Buddhismus deutlich.

"Intensive Einblicke!"

Kompetenter Reiseführer, dessen herausragendes didaktisches Talent sehr beeindruckte. Zudem hatten wir ein sehr engagiertes und

aufgeschlossenes einheimisches Team, dass uns zahlreiche Austauschmöglichkeiten mit Einheimischen der verschiedensten gesellschaftlichen Bereiche erlaubte. Praktisch jeder Tag brachte neue Höhepunkte, die häufigen und intensiven Gesprächsmöglichkeiten mit Einheimischen und das sehr abwechslungsreiche sowie vielseitige Programm sind an dieser Stelle jedoch besonders hervorzuheben!

"Intensives Kennenlernen von Land und Leute"

Die hervorragende Fachkompetenz von Herrn Verhufen, der gut organisierte Reiseablauf und das intensive Kennenlernen des Landes

bezüglich Kultur, Architektur und Natur machten die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis! Highlights waren der Aufstieg zum Kloster Taktshang (Tigernest-Kloster), die Besichtigung der zahlreichen Dzongs und die Begegnung mit dem Lama im Swiss-Guesthouse. Auf meine Bitte hin, besuchten wir Thimphu-Tsechu. Es war einzigartig!!

"Intensive Momente"

Wir erlebten eine schöne Reise. Highlights waren die Begegnungen mit den Einheimischen, die Besichtigung der Tempel und Klöster sowie die

Tänze und das lokale Essen.

"Beeindruckender Reiseleiter"

Die Fachkenntnis des Reiseleiters Gregor Verhufen, seine Begeisterung für das Land und dessen Kultur sowie seine Fähigkeit Geschichten zu

erzählen, waren absolut beeindruckend und haben entscheidend zum Reiseerlebnis beigetragen. Ich buche in Zukunft gerne weitere Reisen mit ihm. […] Absoluter Höhepunkt der Reise war der Aufstieg und die Besichtigung des Tigernest-Klosters. Sehr anstrengend, da ich noch nicht an die Höhenlage angepasst war, aber einfach großartig vom Natur- und Kulturerlebnis her. […] Ein weiterer – ungeplanter Höhepunkt war das Phomjika Tal mit den Schwarzhalskranichen. Dort wäre ich auch gerne noch einen Tag länger geblieben. Sehr beeindruckend fand ich auch das Klosterfest in Bumthang.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 64 Bonuspunkte.
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
15.10.2018
01.11.2018
01.11.2018
Min 8, Max 166.380 €690 €
04.11.2018
21.11.2018
21.11.2018
Min 8, Max 166.380 €690 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge (Economyclass) ab Deutschland nach Kathmandu und zurück von Dehli
  • Flug Kathmandu–Paro mit Drukair, Flug Guwahati-Delhi mit Spicejet (Economyclass)
  • Alle Besichtigungen laut Ausschreibung
  • In Kathmandu: Eine Übernachtung mit Vollpension; traditionelles Newar-Dinner
  • In Bhutan: 14 Übernachtungen in Hotels oder Gästehäusern mit Dusche/WC, Vollpension, Transfers im Toyota-Coaster-Bus (21 Sitze), inkl. Tourismussteuer und Tourism Development-Fund-Beitrag; Visum Bhutan (Antrag zwei Monate vor Abreise)
  • In Indien: Eine Übernachtung, Transfers, Buffet-Abendessen in Delhi
  • Ein Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum Nepal (25 €, Erteilung bei Einreise), Visum Indien (150 €, Antrag sechs Wochen vor Abreise)
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung, umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Nur 1,3 km von der berühmten, von der UNESCO zum Welterbe ernannten Stupa in Bodnath entfernt begrüßt Sie das Hyatt Regency Kathmandu mit einer 24-Stunden-Rezeption und einem großen Außenpool. Das Hyatt Regency Kathmandu bietet Ihnen einen Wellnessbereich, ein Fitnesscenter, ein Dampfbad und eine Sauna. Zudem können Sie sich im Massagebereich verwöhnen lassen und den malerischen Garten genießen.

Lage: 7 km von dem beliebten touristischen Stadtteil Thamel entfernt
Ausstattung: Garten, Terrasse, Pool, Bar, Restaurant
Kategorie: 5 Sterne
Zimmer: 120

Das Dewachen Resort & Spa begrüßt Sie in Paro mit einem Restaurant. WLAN nutzen Sie in diesem Resort kostenfrei. Der internationale Flughafen Paro liegt nur 3,3 km entfernt. Im Dewachen Resort & Spa finden Sie eine 24-Stunden-Rezeption. Einen angenehmen Aufenthalt gewährleisten auch ein Ticketservice, ein Tourenschalter und eine Gepäckaufbewahrung.

Lage: 1 km vom Tempel Paro Rinpung Dzong entfernt
Ausstattung: Spa & Wellnesscenter, Restaurant, Frühstück im Zimmer
Kategorie: 3 Sterne
Zimmer: 21

Das Namgay Heritage Hotel befindet sich im schönen Thimphu. Alle Zimmer sind ausgestattet mit einem Duschbad sowie freier Internet Nutzung. Genießen Sie den wunderbaren Ausblick über die Berge und die Stadt.

Lage: 10 km vom Dochula Pass entfernt
Ausstattung: Bar, Restaurant, Frühstück im Zimmer, Spa & Wellnesscenter
Kategorie: 4 Sterne
Zimmer: 32

Das Meri Puensum Resort, welches 1999 eröffnet wurde, ist eins der ersten Resorts in dem Valley von Punakha. Es wird von einer Familie geführt und die bhutanesische Gastfreundschaft wird sehr groß geschrieben. Das hauseigene Restaurant bietet kulinarische Erlebnisse mit bhutanesischen, chinesischen, kontinentalen sowie auch indischen Einflüssen.

Lage: Punakha, Bhutan
Ausstattung: Bar, Wäsche-Service, Restaurant
Kategorie: 3-Sterne
Zimmer: 34

In einer der beiden Unterkünfte wird eine Nacht verbracht. Die Information, welches Guest House/ Resort ausgewählt wurde wird zu einem späteren Zeitpunkt aktualisiert.

Das Swiss Guesthouse war das erste Guesthouse in Bumthang und liegt an einem historischen Platz zusammen mit den Räumlichkeiten eines tradiionellen Farmhauses. Das heutzutage als Guesthouse genutzte Anwesen gehörte einst der älteren Schwester des ersten Königs von Bhutan, “Karsumphe Angye”. Die Unterkunft wird mitlerweile von einem Schweizer Käsemacher geführt, weswegen besondere Köstlichkeiten wie Fondue, Raclette oder auch Bratwurst und Rösti serviert werden.

Lage: Bumthang, Bhutan
Ausstattung: Schweizer Spezialitäten, Wäscheservice, Fitnesscenter, Spa, Restaurant, Bar und Lounge
Kategorie: 3-Sterne
Zimmer: 36

Das Wangchuk hotel Mongar erwartet Sie mit kostenfreiem WLAN als eine Unterkunft in Mongar. Freuen Sie sich auch auf das Restaurant des Hauses. Ihr Fahrzeug stellen Sie kostenfrei auf den Privatparkplätzen an der Unterkunft ab.Alle Zimmer in diesem Hotel sind klimatisiert und bieten einen TV und einen Wasserkocher.
Zu den weiteren Vorzügen der Unterkunft zählt eine 24-Stunden-Rezeption.

Lage: Mongar, Bhutan
Ausstattung: Sonnenterrasse, Restaurant, Bar, Währungsumtausch
Kategorie: 3-Sterne
Zimmer: 32

Das Hotel Mountain wurde 2013 renoviert und befindet sich im Zentrum von Samdrup Jongkhar. Es verfügt über insgesamt 15 Zimmer.

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten, um von Sonderreisen, Tipps, und Reiseberichten zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Ja, ich bin einverstanden, dass die ZEIT Verlagsgruppe mich künftig per E-Mail, Telefon oder postalisch über Angebote der Gruppe oder anderer informiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.