Auf den Spuren Luthers

  • Termine: 04.06.2017, 09.07.2017 Weitere Termine
  • Dauer: 7 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 10, Max. 19

Auf den Spuren Luthers

  • Termine: 04.06.2017, 09.07.2017 Weitere Termine
  • Dauer: 7 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 10, Max. 19

Höhepunkte der Reise

  • Wittenberg, das Epizentrum der Reformation
  • Asisis Monumentalgemälde / 360°-Panorama
  • Tetzel- und Kyffhäuserweg, Kyffhäuserdenkmal
  • Geburts- und Sterbehaus Luthers
  • Tübkes Monumentalgemälde »Sixtina des Nordens«
  • Kloster Erfurt
  • Lutherstube auf der Wartburg

Karte / Umgebung:

deu-619_luther-wand_17

Reiseübersicht

»Die Welt ist seitdem anders.« Als Martin Luther sich am 31. Oktober 1517 anschickte, seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg zu nageln, veränderte er die Welt unwiederbringlich. 500 Jahre später setzen wir an, auf unserer Wanderreise das Leben und Wirken von Luther in seiner Zeit zu entdecken, die Einflüsse, seine Motive und Gefühle zu verstehen. Wir erleben das historische Wittenberg in einem faszinierenden 360-Grad-Panoramagemälde des Künstlers Yadegar Asisi. Wir wandern auf dem berühmten Tetzel-Weg und erkunden den idyllischen Ort Eisleben mit dem Geburts- sowie dem Sterbehaus Luthers. Im Kyffhäusergebirge bewegt uns Thomas Müntzer, der als Theologe, Reformator und Revolutionär in der Zeit des Bauernkrieges wirkte, bevor wir uns in Erfurt auf die Spur Luthers in seinen Jahren als Student und Mönch setzen. Die Wartburg in Eisenach, der geheime Rückzugsort Luthers während der Zeit, als er das Neue Testament übersetzte, bildet den krönenden Abschluss unserer Reise durch die Geschichte der Reformation.

Kathrin Dröppelmann

Reiseleiterin: Kathrin Dröppelmann

Kathrin Dröppelmann studierte Architektur, Baudenkmalpflege und Urban Design in Karlsruhe, Wien, Hamburg und Buenos Aires. Ihre Interessen der Stadtforschung und architektonischen Raumproduktion verknüpft sie seit einigen Jahren mit der Arbeit als Tourguide. Sie erzählt gerne Geschichten, gewürzt mit einem kritischen Blick. Wenn gerade nicht in einer Stadt unterwegs, dann am liebsten auf dem Fahrrad oder in den Wanderschuhen auf großer Tour.

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Ankunft in Wittenberg

    Wir treffen uns gegen Mittag in Wittenberg. Ein geführter Rundgang durch die Lutherstadt eröffnet das große Thema unserer Reise. Die Schlosskirche, das Epizentrum der Reformationsbewegung, die Grabstätten von Luther und Philipp Melanchthon, das Luther- wie das Cranachhaus und natürlich der Luthergarten mit seinen 500 Bäumen aus aller Welt, gepflanzt als Zeichen der Ökumene, sind Stationen unseres Stadtbummels. Übernachtung im Stadtpalais Wittenberg.

  2. 2. Tag: Ablassbriefe und Philipp Melanchthon

    Mit der Bahn geht es nach Zahna. Bevor wir auf dem Tetzel-Weg zurück nach Wittenberg wandern, besichtigen wir die eindrucksvolle romanische Marienkirche mit ihrem ungewöhnlich großen Quer- und dem verkleinerten Langschiff. Dann machen wir uns auf den berühmten Weg. Vor 500 Jahren ging der Tetzel-Weg in die Geschichte ein, denn er brachte die Reformation in Gang. Viele Wittenberger gelangten auf dieser Strecke zu dem Dominikanermönch Johann Tetzel nach Jüterbog und kehrten mit Ablassbriefen zurück. Gegen ebendiesen Ablasshandel trat Martin Luther mit seinen 95 Thesen an die Öffentlichkeit. Nach unserer Mittagseinkehr erreichen wir am frühen Nachmittag das Melanchthon-Haus in Wittenberg. Philipp Melanchthon, Luthers enger Freund und Weggefährte, wohnte an diesem Ort lange Jahre mit seiner Familie. Hier verfasste er einen Großteil seiner Schriften und führte poetische Wettkämpfe mit seinen Studenten. An keinem Ort ist man Melanchthon näher als in seinem Haus, das über die Jahrhunderte fast unverändert blieb. In Wittenberg führt uns zudem das sehenswerte 360-Grad-Panoramabild »Wittenberg zur Zeit der Reformation« des Künstlers Yadegar Asisi mitten hinein ins Mittelalter. Ein Fest für die Sinne!
    Wanderung: Gehzeit ca. 3 Stunden, 12 km, leicht

  3. 3. Tag: Kindheit und Lebensende Luthers

    Ein Bus bringt uns heute nach Eisleben. Der kleine Ort am Rand des Harzes verzaubert mit seiner mittelalterlichen Altstadt. Ein Rundgang führt uns zum Geburtshaus Luthers. Das kleine Fachwerkhaus wurde schon früh zur Luthergedenkstätte und gilt als eines der ersten geschichtlichen Museen im deutschsprachigen Raum. Auf unserem weiteren Weg liegt das deutlich prachtvollere Sterbehaus Luthers, ein spätgotischer Patrizierbau. Dann machen wir uns am Fuß des Mittelgebirges entlang auf den Weg nach Mansfeld. Die St.-Petri-Pauli-Kirche, die Taufkirche Luthers mit dem Luthertaufstein, lohnt einen ersten Stopp. Dann passieren wir die St.-Andreas-Kirche, in der Luther seine letzte Predigt hielt. Der Wanderweg führt uns weiter durch eine liebliche Waldlandschaft von Wiesen gesäumt nach Mansfeld. Am Elternhaus Luthers in Mansfeld endet unsere Wanderung. Ein kurzer Bustransfer bringt uns nach Bad Frankenhausen am Kyffhäusergebirge ins Hotel Residenz.
    Wanderung: Gehzeit ca. 3 Stunden, 12 km, leicht

  4. 4. Tag: Thomas Müntzer | Sixtina des Nordens

    Am Morgen starten wir mit einem Exkurs ins 19. Jahrhundert und fahren mit dem Bus zum Kyffhäuserdenkmal. Als eines der größten Baudenkmäler Deutschlands zeugt das Kaiser- Wilhelm-Nationaldenkmal nicht vom Reformationsgedanken, sondern vom Denkmalkult um Kaiser Wilhelm I. Nach der Besichtigung geht es zum Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung am Kautsberge. Wir stärken uns an der Schutzhütte und wandern auf einem Teil des Kyffhäuserweges zurück Richtung Bad Frankenhausen bis zum Panorama Museum, das am geschichtsträchtigen Ort der großen Bauernschlacht von 1525 errichtet wurde. Unser Nachmittag steht ganz im Zeichen Thomas Müntzers, Theologe, Reformator und Zeitgenosse Luthers. Im Gegensatz zu Luther widersetzte sich Müntzer nicht nur der geistlichen Obrigkeit der katholischen Kirche, sondern forderte auch weltliche Verbesserungen und die gewaltsame Befreiung der Bauern aus ihrer Leibeigenschaft. Der Kampf Müntzers mit und für die Bauern wird im Bauernkriegspanorama an historischer Stelle erlebbar. Das als »Kultureller Gedächtnisort« Ostdeutschlands ausgezeichnete Panorama, auch als »Sixtina des Nordens« bekannt, wurde zwischen 1976 und 1987 vom Leipziger Maler Werner Tübke gestaltet und bietet als eines der größten Tafelbilder der Welt eine visuelle Zeitreise zurück in die Zeit Luthers, Müntzers und des Bauernkrieges. Wir tauchen ein in die detaillierte Darstellung der Entscheidungsschlacht, an deren Ende die revolutionären Gedanken und das Leben Thomas Müntzers ein jähes Ende fanden. Nach einer Einkehr im Panaromacafé steuern wir mit dem Bus unser Hotel in Erfurt an. Hier rundet ein gemeinsames Abendessen den ereignisreichen Tag ab.

  5. 5. Tag: Erfurt: Luther als Jurastudent und Mönch

    »Die Erfurter Universität ist meine Mutter, der ich alles verdanke«, sagte Luther 1513 über seine Alma Mater. Wir machen uns bei einer Stadtführung am Morgen selbst ein Bild von den Orten seines Wirkens und Studierens und besuchen unter anderem Luthers Zelle im Augustinerkloster, in der er seine Studien betrieb und die bereits im 16. Jahrhundert zu einem Wallfahrtsort seiner Anhänger wurde. Nach dem gemeinsamen Mittagessen bleibt am Nachmittag genug Zeit zur eigenen Verfügung, um die reizvolle thüringische Hauptstadt mit ihren Patrizierhäusern, der Krämerbrücke und den liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern zu entdecken. Nach dem Abendessen schließt ein gemeinsamer Spaziergang zum Petersberg den Tag in Erfurt mit einem wunderbaren Blick auf die Stadt ab.

  6. 6. Tag: Eisenach und die Wartburg

    Als krönenden Abschluss unserer Spurensuche erkunden wir heute Luthers geheimen Rückzugsort, an dem er sein Projekt einer Bibelübersetzung ins Deutsche verwirklichte: die Wartburg in Eisenach. Nach einer kurzen Zugfahrt nach Eisenach wandern wir gemeinsam zur Burg empor, wo uns neben einer Führung auch die Nationale Sonderausstellung »Luther und die Deutschen« erwartet. Auf der Wartburg besichtigen wir die berühmte Lutherstube, die uns endgültig in die Zeit der Reformation zurückversetzt. Hier verbarg sich Luther fast zehn Monate lang unter dem Tarnnamen Junker Jörg. Den erzwungenen Aufenthalt im sogenannten Kavaliersgefängnis nutzte er nicht nur, um sich für den weiteren reformatorischen Kampf zu wappnen, sondern übersetzte hier auch das Neue Testament ins Deutsche. Mit der Wartburg erleben wir somit nicht nur ein seit Jahrhunderten attraktives Ziel unzähliger Pilger, sondern auch die Geburtsstätte der deutschen Schriftsprache. Gut gestärkt, geht es nach einem Mittagessen auf der Wartburg schließlich über einen kurzen Abschnitt des Rennsteigs zur Hohen Sonne. Von dort steigen wir ein in die Drachenschlucht. Sogleich umfängt uns die eindrückliche Atmosphäre der Klamm mit ihren steil aufragenden Felsen. Am späten Nachmittag erreichen wir unser schönes Hotel und beschließen den Tag und unsere Reise durch die Geschichte der Reformation bei einem genussreichen Menü.
    Wanderung: Gehzeit ca. 3 Stunden, 12 km, leicht

  7. 7. Tag: Ausklang

    Nach dem Frühstück verabschieden wir uns in Eisenach am Bahnhof.

  8. Generelle Hinweise

    Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 11 Bonuspunkte.

Beginn Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag
04.06.2017 10.06.2017 Min 10, Max 19 1.145 € 185 €
auf Anfrage unter 040/3280-455 Zur Buchungsanfrage
09.07.2017 15.07.2017 Min 10, Max 18 1.145 € 185 €
auf Anfrage unter 040/3280-455 Zur Buchungsanfrage
16.07.2017 22.07.2017 Min 10, Max 19 1.145 € 185 €
23.07.2017 29.07.2017 Min 10, Max 19 1.145 € 185 €
auf Anfrage unter 040/3280-455 Zur Buchungsanfrage
06.08.2017 12.08.2017 Min 10, Max 19 1.145 € 185 €
auf Anfrage unter 040/3280-455 Zur Buchungsanfrage
13.08.2017 19.08.2017 Min 10, Max 19 1.145 € 185 €
auf Anfrage unter 040/3280-455 Zur Buchungsanfrage
20.08.2017 26.08.2017 Min 10, Max 19 1.145 € 185 €
03.09.2017 09.09.2017 Min 10, Max 19 1.145 € 185 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Sechs Übernachtungen inklusive Frühstücksbüffet
  • Sämtliche Wanderungen, Führungen, Eintritte und Transfers laut Programm
  • Gepäcktransfer und Service
  • 6x dreigängige Abendessen
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Anreise nach Wittenberg und Abreise von Eisenach; Bahnfahrt ab jedem deutschen Bahnhof bei freier Zugwahl: p.P. 2. Klasse je Richtung 54 € (49 € inkl. Bahncard 25), p.P. 1. Klasse je Richtung 84 € (79 € inkl. Bahncard First 25)
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen. Umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Das Best Western Stadtpalais liegt in der historischen Altstadt, direkt angrenzend an das Lutherhaus. Alle Sehenswürdigkeiten sind in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Die Hotelzimmer sind hochwertig und liebevoll eingerichtet. Das Hotel verfügt über ein gemütliches Restaurant, in dem Sie regionale Gerichte serviert bekommen. Im Sommer empfielt sich die Terrasse im grünen Innhof, auf der Sie Leckereien genießen können.

Termine 06.08.2017 und 03.09.2017: Ringhotel Wörlitz****, Oranienbaum-Wörlitz (2 Nächte)

Das Hotel Residenz in Bad Frankenhausen bietet Ihnen Natur und Geschichte auf engstem Raum. Die umliegenden Sehenswürdigkeiten sind in kürzester Distanz zu erreichen und warten darauf entdeckt zu werden. Das Hotel verfügt über einen Wellnessbereich sowie über das Restaurant Barbarossa, dass Ihnen internationale, sowie traditionelle Speisen serviert.

Das Radisson Hotel liegt in der Innenstadt der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt. Viele Sehenswürdigkeiten sind in kürzester Zeit fußläufig zu erreichen. Das Hotel bietet Ihnen eine Bar, ein Restaurant und einen Wellnessbereich.

Termine 20.08.2017 und 03.09.2017: Best Western Excelsior****, Erfurt

Das Steigenberger Hotel Thüringer Hof liegt in mitten des historischen Stadtkerns. Der Marktplatz und der Bahnhof sind nur einige Meter entfernt. Die Zimmer des Steigenberger Hotel Thüringer Hof sind schlicht eingerichtet und verfügen über einen Flatscreen-TV, eine Minibar und eine Sitzecke.

Termine 06.08.2017 und 03.09.2017

Das privat geführte 4-Sterne-Hotel liegt östlich des Wörlitzer Park, der zum UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz gehört, nur wenige Minuten vom Wörlitzer See entfernt. In der Wellness- und Badelandschaft nach römischem Vorbild erwarten Sie Erholung und Entspannung. Verwöhnt werden Sie auch mit der leichten regionalen Küche in den Restaurants. Ausgesuchte Produkte aus der Region werden frisch zubereitet und mit ausgesuchten Weinen serviert.

Termine 20.08.2017 und 03.09.2017

Sie finden das Best Western Excelsior im Herzen von Erfurt. Zur historischen Altstadt sind es nur wenige Gehminuten. Hinter der Jugendstilfassade des Hotels erwarten Sie 74 komfortabel eingerichtete Zimmer. Im Restaurant »Zum Bürgerhof« können Sie sich nach einem anstrengenden Tag mit original Thüringischen und Internationalen Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Die hauseigene Sauna lädt zum Relaxen ein.

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten, um von Sonderreisen, Tipps, und Reiseberichten zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.

Veranstalterpartner