Bhutan – Wo das Glück Staatsziel ist

  • Termine: 11.09.2015, 16.10.2015, 06.11.2015
  • Dauer: 19 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 8, Max. 16

Bhutan – Wo das Glück Staatsziel ist

  • Termine: 11.09.2015, 16.10.2015, 06.11.2015
  • Dauer: 19 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 8, Max. 16
Bhutan – Wo das Glück Staatsziel ist

Höhepunkte der Reise

  • Außergewöhnliche West-Ost-Querung Bhutans bis Somdrup Jonkar
  • Klosterfest/Tsechu mit Maskentänzen
  • Gespräche mit bhutanischen Intellektuellen
  • Zusammenkunft mit Dorfbewohnern und traditionelles Bogenschießen

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Im Himalaya, zwischen China und Indien, liegt Bhutan, eine der jüngsten Demokratien der Welt. Das Leben der Bhutaner wird von ihrer einzigartigen Kultur, jahrhundertealten Bräuchen, einem Schuss Aberglauben und der Verehrung für ihren König bestimmt. Den buddhistischen Traditionen tief verbunden, beschreitet das kleine Land heute neue Wege. In der Verfassung ist das Glück als Staatsziel formuliert und der Umweltschutz als oberste Aufgabe verankert. Große Flächen des Landes sind inzwischen als Nationalparks ausgewiesen. Die Reiseroute führt Sie von Westen aus vorbei an eindrucksvollen Städten und Klosterburgen (Dzongs). Über hohe Pässe gelangen Sie nach Bumthang und in den wenig erforschten Osten. Religiöse Feste sind von großer Bedeutung für die kulturelle Identität Bhutans. In den Maskentänzen findet das buddhistische Gedankengut seinen höchsten Ausdruck. Sie tauchen auf den Festen ein in die Welt des Klosteralltags, sprechen mit Intellektuellen über die Demokratisierung, beobachten die Einheimischen beim Nationalsport Bogenschießen und erfahren, wie man Chili als Gemüse verwendet. Sie erleben spektakuläre, großartige Naturlandschaften auf einer Reise, die Ihre Seele tief berühren wird.

Reiseleiter: Gregor Verhufen

Gregor Verhufen ist studierter Tibetologe, Indischer Kunstgeschichtler und Religionswissenschaftler der Universität Bonn. Er hat sich über insgesamt zehn Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an Forschungsprojekten Tibet und Nordindien mit tibetisch-historischen Dokumenten befasst.

In einem weiteren dänisch-bhutanischen Kooperationsprojekt an der Nationalbibliothek Bhutans beteiligte er sich mitverantwortlich am Aufbau eines modernen Katalogisierungssystems. Derzeit untersucht und beschäftigt er sich erneut mit tibetischen Dokumenten, mit besonderem Schwerpunkt auf den darin verwendeten Schrift- und Siegeltypen. 2004 wurde eine große Tibet-Ausstellung in Deutschland vorbereitet, die mit einer Reihe von Reisen in die gesamte tibetische Region verbunden war. Ende 2006 konnte dann die großartige Ausstellung »Tibet – Klöster öffnen ihre Schatzkammern« in der Villa Hügel in Essen gezeigt werden. Herr Verhufen war bei dieser Ausstellung maßgeblich an kuratorischen Aktivitäten sowie Katalogartikeln beteiligt. Derzeit ist Herr Verhufen Vorstandsmitglied der Deutschen Bhutan Himalaya Gesellschaft und stand als solcher u. a. dem Museum für Ostasiatische Kunst, Köln bei der großen Bhutanausstellung 2010 beratend zur Seite. Seit 2007 ist Herr Verhufen, den die unberührte Natur, die mystisch religiöse Kultur Bhutans und die Freundlichkeit und Fröhlichkeit der Menschen immer wieder aufs Neue faszinieren, als Reiseleiter für den Himalajaraum tätig, wo er seine über viele Jahre erworbenen Kenntnisse der Region mit den Reisegästen teilt.

Reiseleiter: Sophie Uitz

Sophie Uitz studierte Philosophie, Politik und Internationale Entwicklung in Wien, Saas Fee und New York. Sie lebt mehrere Monate im Jahr in Bhutan. Neben ihrer Verbundenheit zur Region hat sie Forschungsarbeiten zu Menschenrechten und Buddhismus verfasst.

Über das als Familienbetrieb geführte Reisebüro „TTT Tshering Tours & Treks“ (Bhutan) hat sie während ihrer Studienjahre als Reiseleiterin in der Himalayaregion zu arbeiten begonnen und später einen Teil des Betriebs übernommen. Ebenfalls betreibt sie eine kollektiv geführte Fahrradwerkstadt im österreichischen Wien.

Reiseverlauf

  1. 1. + 2. Tag: Anreise nach Kathmandu

    Abflug nach Kathmandu. Ankunft am Folgetag. Transfer ins First-Class-Hotel Hyatt und Begrüßung durch die Reiseleitung. Erster Rundgang durch die Stadt. Abendessen im Hotel.

  2. 3. Tag: Kathmandu

    Sie besuchen die großartige Pilgerstäte Stupa Bodnath und nehmen Ihr Mittagessen in der Stadt ein. Danach Besuch des Durbar Square, der Altstadt von Kathmandu, und Bummel durch das Hippieviertel Thamel. Das Abendessen ist dann im Hotel für Sie vorbereitet.

  3. 4. Tag: Königsstadt Bhaktapur

    Sie sehen die Königsstätte Bhaktapur mit Holzschnitzereien und Töpferarbeiten. Nachmittags besichtigen Sie die Königsstätte Patan mit dem Durbar Square. Abendessen in einem Newar-Restaurant.

  4. 5. Tag: Ankunft Paro

    Drukair-Flug nach Paro und Transfer zum Hotel. Der Wachturm des Dzong von Paro ist wegen Renovierungsarbeiten momentan geschlossen. Deswegen können nur Teile der Ausstellung besichtigt werden. Anschließend Besuch des Rinpung Dzong und Spaziergang zur traditionellen Auslegerbrücke. Rückkehr zum Hotel. Teegespräch über Bhutan.

  5. 6. Tag: Die Klöster von Paro

    Morgens Fahrt zum Ausgangspunkt für die Wanderung zum Kloster Taktshang, das Guru Rinpoche, Schutzheiliger Bhutans, der Sage nach auf dem Rücken einer Tigerin fliegend erreicht haben soll. Mittagessen in der Taktshang- Cafeteria. Nachmittags Besuch des ältesten Klosters von Bhutan: Kyichu Lhakhang gehört zu den Klöstern aus der Zeit vor der Ankunft Guru Rinpoches, die an strategischen Stellen des Hochlandes errichtet wurden. Anschließend Rückkehr nach Paro. Abendessen mit Vorführung einer Volkstanzgruppe.

  6. 7. Tag: Von Paro nach Thimphu

    Aufbruch nach Thimphu. Sightseeingtour durch die Stadt, vorbei an Memorial Chorten und Norzin Lam. Am Nachmittag besuchen Sie den imposanten Dzong von Thimphu, der gleichzeitig Regierungssitz ist. Beim Termin in September findet ab heute das Thimphu Tsechu statt. Die religiösen Maskentänze, aufgeführt von farbenprächtig als tantrisch-buddhistische Gottheiten verkleideten Mönchen, sind lebendiger Bestandteil der einzigartigen religiösen Kultur Bhutans.

  7. 8. Tag: Eintauchen in das Leben in Thimphu

    Fahrt und kurze Wanderung zum Kloster Tango. Dort residiert der Tenzin Rabgye Rinpoche, die Reinkarnation des Erbauers des heiligen Klosters Taktshang. Nach der Rückkehr geführter Spaziergang zu Thimphus Märkten sowie Einkaufsbummel. Abendessen und Gespräch im privaten Rahmen mit einem einheimischen Intellektuellen. Sie erfahren mehr über Bhutans Demokratisierungsprozess und über die politische Zukunft des Landes.

  8. 9. Tag: Kunst und Religion in Thimphu

    Kurze Wanderung nach Kabesa zur Choki Traditional Arts School, einer der Kunsthandwerksschulen Bhutans, die zugleich ein Sozialprojekt für hilfsbedürftige Kinder ist. Nach dem Mittagessen in Thimphu spazieren Sie zum Textilmuseum oder besuchen das Takin- Gehege nahe der Stadt.

  9. 10. Tag: Bogenschießen und Landleben

    Fahrt zum Dochu La (3.070 Meter). Bei klarem Wetter Ausblick auf die Eisriesen des Himalayas. Am Weg nach Wangdue kehren Sie bei einer bhutanischen Bauernfamilie ein, wo die Dorfbewohner zum Bogenschießen laden. Traditionelles Mittagessen und Verkostung der lokalen Alkoholika Ara und Bangchang. Danach Fahrt in die ehemalige Hauptstadt Punakha. Der Punakha Dzong wurde vom Staatsgründer Shabdrung Ngawang Namgyel errichtet. Am Abend können Sie dem Hotelkoch in Wangdue beim Zubereiten des nationalen Chiligerichtes Ema Datsi über die Schulter schauen.

  10. 11. Tag: Buddhistische Zeremonie in Chimi

    Morgenspaziergang durch Reisfelder zum Kloster Chimi Lhakhang, wo buddhistische Mönche eine religiöse Segnungszeremonie für uns abhalten. Mehrstündige Fahrt über den Pele La (3.300 Meter) nach Trongsa.

  11. 12. Tag: Trongsa

    Spaziergang zum Wachturm des Dzong und Führung durch das neue Museum der Stadtgeschichte. Anschließend Besuch des Trongsa Dzong. Die Festungsanlage wurde unter österreichischer Leitung renoviert. Von hier ging die Reichseinigung aus, die 1907 zur Gründung des Königreiches unter der Erbdynastie der Wangchucks führte. Nach dem Mittagessen Fahrt über den Yoto La (3.300 Meter) in das anmutige Bumthang-Tal. Raclette-Abendessen im Schweizer Gästehaus der Familie Maurer. Fritz Maurer war der erste Schweizer Entwicklungsexperte, der in den 1970er Jahren in Bumthang mehrere Projekte realisierte.

  12. 13. Tag: Klöster im Jakar-Tal

    Im Jakar-Tal von Bumthang finden sich die wichtigsten Klöster. Nach dem Frühstück Fahrt zu den Klöstern Jambay Lhakhang und Kurjey Lhakhang, die dem zukünftigen Buddha und dem bhutanischen Heiligen Guru Rinpoche gewidmet sind. Nach dem Mittagessen Fahrt zum Kloster Tamshing Lhakhang und Besichtigung der über 500 Jahre alten Malereien. Beim September-Termin Besuch des Klosterfests Thamshing Phala Chhoeka im Kloster Tamshing Lhakhang. Beim Oktober-Termin Besuch des Klosterfests Thangbi Mani im Kloster Tangbi Lhakhang. Und im November Besuch des Klosters Tamshing Lhakhang.

  13. 14. Tag: Klöster im Tang-Tal

    Ausflug zum fürstlichen Landgut Ugyen Choe ling im idyllischen Tang-Tal. Besuch des Museums der fürstlichen Familie, das im Utse, einem traditionellen Wehrturm, untergebracht ist. Auf dem Rückweg nach Jakar Spaziergang zum »Brennenden See«. Anstatt des Besuchs in Ugyen Choeling können Sie an einer Einführung in die buddhistische Meditation unter Anleitung eines Lama teilnehmen.

  14. 15. Tag: Von Bumthang nach Mongar

    Aufbruch in den Osten: Lange Fahrt über Bergstraßen durch einen der artenreichsten Nationalparks des Himalayas. Unterwegs sehen Sie mit Glück Languren und Rote Pandas. Über den Trumshing La (3.900 Meter) erreichen wir die Kleinstadt Mongar. Reisetermin November: Freuen Sie sich heute auf die Maskentänze des Klosterfestes Mongar Tsechu.

  15. 16. Tag: Trashigang

    Heute besuchen Sie den Mongar Dzong. Anschließend fahren Sie durch das wilde Tal des Drangme Chu bis nach Trashigang, dem östlichsten Punkt der Reise. Dort besichtigen Sie den Trashigang Dzong. Beim Reisetermin November besuchen Sie heute das Klosterfest Trashigang Tsechu.

  16. 17. Tag: Samdrup Jongkhar

    Fahrt auf den kurvigen Straßen Ostbhutans nach Samdrup Jongkhar an der Grenze zu Indien. Mittagessen in einem einheimischen Lokal. Die atemberaubende Szenerie entschädigt für den langen und anstrengenden Fahrtag.

  17. 18. Tag: Guwahati | Delhi

    Einreise nach Indien. Fahrt durch die Duars (Teeanbaugebiete). Flug Guwahati-Delhi. Abschiedsessen mit indischen Spezialitäten, Übernachtung in Flughafennähe.

  18. 19. Tag: Rückreise nach Europa

    Frühmorgens Flughafentransfer. Rückflug nach Deutschland. Alternativ beginnt heute Ihr Verlängerungsprogramm in Indien.

  19. Generelle Hinweise

    • Bei Buchung benötigen wir eine gut lesbare Farbkopie Ihres Reisepasses. Bitte schicken Sie uns diese Kopie per Post oder E-Mail zu.
    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Leider ist bei dieser Reise keine Kreditkartenzahlung möglich
    • Businessclass-Zuschlag auf Anfrage
    • Helfen Sie der Umwelt! Ihr freiwilliger Atmosfair- Beitrag: € 122
  20. Optionale Verlängerung Indien und Nepal

    Tier- und Naturbeobachtung in den Nationalparks Corbett, Ranthambore, Kaziranga oder Sundarbans, Reisen zu den Welterbstätten Ajanta, Ellora oder Kajuraho sowie die Städte Jaipur, Jodhpur, Agra, Amritsar, Varanasi und Kathmandu. Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Verlängerungsprogramm nach Ihren Wünschen zusammen.

Termine & Preise

  • Begin 11.09.2015
  • Ende 29.09.2015
  • Anzahl Teilnehmer Min. 8 , Max. 16
  • Preis 6490 €
  • EZ-Zuschlag 880 €
  • Begin 16.10.2015
  • Ende 03.11.2015
  • Anzahl Teilnehmer Min. 8 , Max. 16
  • Preis 6490 €
  • EZ-Zuschlag 880 €
  • Begin 06.11.2015
  • Ende 24.11.2015
  • Anzahl Teilnehmer Min. 8 , Max. 16
  • Preis 6490 €
  • EZ-Zuschlag 880 €
Begin Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag
11.09.2015 29.09.2015 Min. 8, Max. 16 6490€ 880€
16.10.2015 03.11.2015 Min. 8, Max. 16 6490€ 880€
06.11.2015 24.11.2015 Min. 8, Max. 16 6490€ 880€
Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge (Economyclass) ab Deutschland nach Kathmandu und zurück von Dehli nach Deutschland
  • Flug Kathmandu-Paro mit Drukair, Flug Guwahati-Delhi mit Spicejet (Economyclass)
  • Alle Besichtigungen laut Ausschreibung
  • In Kathmandu: Drei Nächte mit Vollpension; traditionelles Newar-Dinner
  • In Bhutan: 13 Übernachtungen in Hotels oder Gästehäusern mit Dusche/WC, Vollpension, Transfers im Toyota-Coaster-Bus (21 Sitze), inkl. Tourismussteuer und Tourism-Development-Fund-Beitrag; Visum Bhutan (Antrag zwei Monate vor Abreise)
  • In Indien: 1 Übernachtung, Transfers, Buffet-Abendessen in Delhi
  • Jeder Teilnehmer erhält einen Reiseführer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum Nepal (25 €, Erteilung bei Einreise), Visum Indien (100 €, Antrag sechs Wochen vor Abreise)
  • Umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur