Übersicht alle Newsletter

ZwischenZEIT 31. Mai 2020

Ich wünsche Ihnen von Herzen frohe Pfingsten, wo immer Sie dieses schöne lange Wochenende verbringen! Es wird auch weitere Argumente liefern im Ringen um eine weitere Öffnung der Bewegungsfreiheit – oder deren weitere Beschränkung. Fest steht nur eines: Es kommt auf uns selbst an, darauf, wie jeder Einzelne mit den wiedergewonnenen Freiheiten umgeht.

Auch zu Pfingsten möchten wir ihre Gedanken auf Reisen schicken: Unser Wanderphilosoph Gerhard Fitzthum macht sich kluge Gedanken zu einem geänderten Verhältnis von Mensch und Natur. In der neuen Folge des ZEIT-Podcasts »OK, Amerika!« kommentiert Klaus Brinkbäumer die Polarisierung in Trump-USA. In unseren Eskapaden quer durch die deutschen Lande besuchen wir heute den Schwarzwald. Und mit dem Griff ins Schatzkästlein der Musik ehren wir heute die Helden des Alltags in der Corona-Krise – mit einem der größten Lieder von David Bowie.

Welt-Anschauung
Fast seit dem Start von ZEIT REISEN vor 20 Jahren sind die Wandertouren des Philosophen, Journalisten und Autors Gerhard Fitzthum eine feste Größe unseres Programms. Sei es im Sommer auf den wildroman-tischen Weitwanderwegen der GTA im Piemont oder auf alten Walserpfaden von Dorf zu Dorf im winter-lichen Graubünden. Der Austausch über die Wechselbeziehung von Mensch und Natur ist dabei immer ein Thema. In seinem Essay »Verbundenheit und Ausbeutung – Von einer postindustriellen Umkehr zur Natur« plädiert er für die Abkehr von einem Lebensstil, der nur mit der radikalen Ausbeutung der Natur zu haben ist. Prädikat: besonders wertvoll!

Aus der Welt der ZEIT
»Die polarisierten Staaten von Amerika«: Klimawandel, die Rolle des Staats, Gesundheitsversorgung, Waffenbesitz, Religion: In beinahe jedem emotional aufgeladenen Thema gibt es in Amerika nur noch die Entscheidung, auf der einen Seite zu stehen oder auf der anderen. Zwischentöne oder Kompromisse gibt es nicht mehr. Worin die Ursachen liegen und welche Rolle Präsident Donald Trump spielt, diskutieren Klaus Brinkbäumer aus New York und Rieke Havertz bei ZEIT Online heute in der aktuellen Folge ihres Podcasts »OK, America?«.

LiteraTouren
»Deutschland neu entdecken«, so lautet das Motto für viele in diesem Jahr. Die perfekten Begleiter hierfür sind die »Eskapaden« von DuMont, unserem langjährigen Partner für Reiseliteratur. Die 52 Eskapaden jeder Ausgabe bieten kleine und große Ausflüge in die interessantesten Regionen und Städte Deutschlands – jeder kann sich seinen Heimaturlaub selbst zusammenstellen und scheinbar Bekanntes neu für sich entdecken. Mit der heutigen Eskapade schicken wir Sie in den Schwarzwald. Unser Tipp: Eskapade Nummer 3 mit einer Rundwanderung im Munstertal. Saftig grüne Wiesen, steile Hänge, gutmütige Kühe. Und mittendrin das herrliche Barock-Kloster St. Trudpert!

ZEIT für Musik
Zwei Jahre lebte David Bowie Ende der 1970er Jahre in Berlin. Von zwei Liebenden, die im Schatten der Mauer zusammenfinden, handelt eines seiner berühmtesten Stücke, das einzige mit einer Textversion in Deutsch: Heroes. Den Krankenschwestern und Ärzten, dem Pflegepersonal in den Heimen, den Kassiere-rinnen in den Supermärkten und allen unbekannten Helfern auf der Welt, die in der Corona-Krise ihren Dienst an der Gesellschaft verrichten, ist dieses Lied heute am Pfingstsonntag gewidmet: »You are the heroes, not just for one day!«.

Rästelhaft
Auch in dieser Woche stellen wir Ihnen in unserem ZEIT-Rätselspiel Fragen zu den vorgestellten »Eskapaden«. Das Quiz und die Antworten finden Sie hier auf unserer Website. Unter allen richtigen Einsendern verlosen wir am Ende des Gewinnspiel-Zeitraums 15 Aktiv-Guides »Wochenenden in Deutschland – 52 kleine & große Eskapaden«!

Auch heute freuen uns auf Ihre Resonanz und Ihre Anregungen unter der Mailadresse zwischenzeit@zeit.de. Und falls Sie die ZwischenZEIT weiterempfehlen möchten, hier der Link zur Anmeldung.

Herzliche Grüße,
Ihr
Bernd Loppow
Gründer und Programmleiter
ZEIT REISEN

ZwischenZEIT 24. Mai 2020 Übersicht alle Newsletter ZwischenZEIT 07. Juni 2020