»Überland« von Raynor Winn

DuMont Titel Onepager

Das neue Buch der Spiegel-Bestseller-Autorin Raynor Winn

Nach »Der Salzpfad« und »Wilde Stille« erzählt Bestseller-Autorin Raynor Winn eine neue Geschichte über die Angst vor dem großen Verlust und die heilende Kraft der Natur.

Titel Salzpfad

Der Salzpfad von Raynor Winn
Wilde Stille

Wilde Stille von
Raynor Winn
Ueberland von Raynor Winn

Überland von
Raynor Winn

Lesen Sie hier mehr über das neue Buch.

Am Ende der Seite finden Sie unser Gewinnspiel. Mit etwas Glück können Sie eine Ausgabe der Neuerscheinung »Überland« gewinnen.

Erneuter Aufbruch in die Wildnis

Nach einigen Jahren auf ihrer Farm in Cornwall weiß Raynor, dass es mit Moths Gesundheit jeden Tag bergab gehen kann. Dann ist es so weit: Sein Zustand verschlechtert sich rapide und seine Kräfte schwinden immer mehr.

»Jetzt war es real. Die Krankheit, von der wir gehofft hatten, sie würde immer auf der Türschwelle bleiben, war hereingekommen: bösartig, finster und sehr präsent. Sie war durch die Tür getreten und hatte das Kommando übernommen, hatte alles Lebendige aus dem Haus geworfen, um Platz für sich selbst zu schaffen. Ein Kuckuck im Nest, der alles zerstörte, was vor ihm dagewesen war.«

Raynor Winn

Raynor ist verzweifelt, kann sich aber auch den Gedanken daran nicht verkneifen, was Moth schon einmal geholfen hat, die unheilbare Krankheit zumindest aufzuhalten: Die Anstrengung einer Wanderung und die Nähe zur Natur. Doch kann sie ihm zumuten, diesen Funken Hoffnung erneut anzufachen?

»Der Cape Wrath Trail. Dreihundertsiebzig Kilometer von der nordwestlichen Ecke Schottlands nach Fort William im Süden. Ein Fernwanderweg, der als der härteste, abgelegenste Trail ganz Großbritanniens gilt. Was denke ich mir eigentlich dabei? Ich will das Buch zurück ins Regal stellen, doch ich kann nicht, die Flamme lodert bereits hell und lässt sich nicht mehr löschen. Bekäme er, wenn wir erneut wandern würden, noch einmal eine Chance? Würde ihn ein weiterer langer Trail von den Fesseln der CBD befreien, wenigstens für eine Weile? Könnte ich ihn dann noch ein bisschen länger behalten?«

Raynor Winn

Als sie den Gedanken mit Moth teilt, bekommt auch er die Idee nicht mehr aus dem Kopf. Nicht irgendein Trail, sondern genau dieser soll es sein, mit seinen Glens, Bergen und Mooren. Und so wagen Raynor und Moth die Reise auf Schottlands Cape Wrath Trail, einem der herausforderndsten und aufreibendsten Fernwanderwege Großbritanniens.

Zelt während der Reise von Moth und Raynor Winn
Zelt während der Reise von Moth und Raynor Winn © Raynor Winn

Raynor und Moth: Der Hintergrund

Raynor und Moth sind seit über 30 Jahren ein Paar, als sie fast alles verlieren: Sie müssen ihre Farm in Wales aufgeben und Moth erfährt, dass er an einer neurodegenerativen Krankheit leidet. Mittel- und wohnungslos machen sie sich auf den Weg zu einer rund 1000 Kilometer langen Küstenwanderung auf dem wildesten Pfad Englands, dem South West Coast Path. Am Ende geht es Moth nicht nur gesundheitlich besser, es wartet sogar ein neues Zuhause in Cornwall, England auf das Paar. Da Moths Gedächtnis jedoch immer schlechter wird, schreibt Raynor ihre Erlebnisse auf. Sie erscheinen unter dem Titel »Der Salzpfad«. Das Buch wird ein internationaler Bestseller. Es folgt »Wilde Stille«, in dem sich Raynor und Moth auf ein neues Wagnis Farm einlassen und daraus Kraft für ein weiteres Abenteuer schöpfen: eine Wanderung in der rauen Wildnis Islands. »Überland« ist das dritte Buch der erfolgreichen Autorin und knüpft an die Geschichte der beiden an.

Moth und Raynor Winn
Moth und Raynor Winn © Raynor Winn

Von Sheigra nach Süden

Als Cape Wrath wegen Militärübungen nicht zugänglich ist, brechen Raynor und Moth vom 20 Kilometer südlich gelegenen Sheigra auf Richtung Süden, um an der Westküste Schottlands abgelegene Berge zu erklimmen und Täler zu durchwandern. Doch Raynor zweifelt, ob es die richtige Entscheidung war.

»Während ich Moth dabei zusehe, wie er auf allen vieren das Flussufer hochkrabbelt, bekomme ich Angst, und zwar mehr, als ich jemals zuvor in der Wildnis empfunden habe. Hätte ich ihm die Idee nicht in den Kopf gesetzt, wären wir immer noch in Cornwall und in Sicherheit. Es gäbe zwar keine Aussicht auf Besserung seines Zustands, aber wenigstens wäre er keinem Risiko ausgesetzt.«

Raynor Winn

Doch unterwegs treffen sie auch auf seltene Tiere, magische Landschaften, Großzügigkeit an den unerwartetsten Orten und Retterinnen in der Not. Werden sie es schaffen, sich ihren Weg durch die wilde, unwegsame Landschaft zu bahnen und wird das Moths Krankheit noch einmal aufhalten?

Leseprobe aus dem Kapitel: Der Sheigra Trail

[ … ]

Am frühen Abend verebbt das stetige Trommeln des Regens zu einem gelegentlichen leichten Prasseln. Der Wind lässt ein wenig nach, und wir wagen uns aus dem Zelt. Die Wolken reißen auf, die Strahlen der Abendsonne treffen auf die Bergwände. Urplötzlich, als wären die Wolken nie da gewesen, ist es blendend hell, und das Tal gleicht einer Höhle voller schimmernder Kristalle. Jeder einzelne Wassertropfen fängt die Strahlen der niedrig stehenden Sonne ein und reflektiert sie glitzernd in Myriaden Farben. Die Schönheit dieses Augenblicks lässt uns verstummen. Am liebsten würde ich ihn einfangen, festhalten, für immer bewahren, aber mein Handy liegt im Zelt, und ich möchte die Hirsche, die sich langsam entfernen, nicht erschrecken. Drüben bei dem Felsbrocken schüttelt sich der alte Hirsch wie ein Hund, der gerade aus dem Wasser gestiegen ist; die funkelnden Wassertropfen hüllen ihn in alle Farben des Regenbogens. Verzückt beobachte ich, wie es immer heller wird, bis das gesamte Tal eine einzige glitzernde Welt aus Licht ist. Doch genauso plötzlich, wie sie sich verzogen haben, kehren die Wolken zurück und tauchen alles in Schatten. Das dunkle Wesen in der Felsspalte schüttelt das nasse Gefieder und wagt sich hinaus in den Abend. Ein Steinadler, der seine gewaltigen Schwingen ausbreitet, sich in den Himmel erhebt und mit dem Wind nach Süden über den Loch fliegt.

Nach Anbruch der Dunkelheit lässt das Geräusch des Regens auf dem Überzelt nach, aber noch ist er nicht vorbei. Wenn es nicht endlich aufhört, werden wir so nass sein wie der morastige Untergrund, auf dem wir kampieren, und wie die Wasserfälle über uns – wir werden selbst zu Regen. Als ich versuche, mich abzulenken, und mir das Bild des kristallen leuchtenden Tals wieder ins Gedächtnis rufe, muss ich an jene anderen Lichter denken, die Lichtpunkte, die nur schwach auf Moths DaTSCAN-Szintigramm leuchteten. Jede Nacht im Zelt liege ich stundenlang wach, lausche auf Moths regelmäßigen Atem und werde zerfressen von nagenden Schuldgefühlen. Ich habe ihn dazu gedrängt, diese riskante und beschwerliche Unternehmung auf sich zu nehmen, und nun befinden wir uns am Rand der großen Wildnis, vom Regen und vom Fluss eingeschlossen, Moth wahrscheinlich mit Gehirnerschütterung, statt daheim in Cornwall sicher und behütet im Bett zu liegen, und weswegen? Wegen der Hoffnung, beim nächsten DaTSCAN werde sich zeigen, dass er durch diese extreme körperliche Anstrengung irgendwie die Rezeptorzellen in seinem Gehirn wieder angeknipst hat; die Lichter auf dem Szintigramm würden der Beweis sein. All das wegen der falschen Hoffnung, das Unmögliche möglich machen zu können. In der Dunkelheit des Zelts wird mir klar, dass diese Wanderung nur eines ist – eine Hoffnung, ein Verlangen, ein Gebet, die Lichter mögen ihren Tanz wieder aufnehmen.

[ … ]

Die Autorin

Draußen sein, sich in der Natur aufhalten und lange Strecken wandern gehört zu Raynor Winns Leben, seit sie vor ein paar Jahren alles verlor und mit ihrem Mann Moth aufbrach, um den South West Cost Path zu gehen. Die bewegende Geschichte ihrer monatelangen Wanderung, »Der Salzpfad« (2019), wurde international ein Bestseller. Heute ist Raynor eine der wichtigsten Nature Writing-Autorinnen Englands. Zusammen mit Moth und Hund Monty lebt sie auf einer Farm in Cornwall.

Raynor Winn
Raynor Winn © Robert Darch

Gewinnspiel

Riddle Quiz

Mit dem Aufruf des Quiz akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Riddle.
Mehr erfahren

Quiz starten

Auf zu neuen Abenteuern

Im Oktober 2022 erscheint das neue Buch der SPIEGEL-Bestseller-Autorin in deutscher Erstausgabe im DuMont-Reiseverlag.

Überland
Autorin: Raynor Winn
Aus dem Englischen von Heide Horn, Christa Prummer-Lehmair und Rita Seuß Erscheinungstermin: Oktober 2022
Preis: ab 17,95 €

ISBN: ISBN: 978-3-616-03155-2

Hier können Sie das Buch kaufen

Ueberland von Raynor Winn

In Kooperation mit: