KF_229_Kykladen_Athen-Santorin

Santorin, Paros, Naxos & Co.: Unter Segeln zu den schönsten Inseln der Kykladen

  • Termine:
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min.16, Max. 26
Auf Anfrage buchbar »

Höhepunkte der Reise

  • Traumrevier östliche Kykladen auf einer Großjacht erleben
  • Segeljacht mit max. 26 Übernachtungsgästen
  • Die Gäste können auf Wunsch beim Segeln mithelfen
  • Herrliche Segelerlebnisse und Entspannung in legerer Atmosphäre an Bord

Karte / Umgebung:

Kontakt

Es berät Sie
Michaela Heine

040/3280-455
Mo. - Fr. von 09:00 - 18:00 Uhr

Reiseübersicht

Tiefes Blau soweit das Auge reicht: Vulkanische Landschaften auf Santorin, traumhafte Buchten auf Paros, Götterwelten auf Naxos – das sind nur einige Highlights auf Ihrem Segeltörn durch die Inselwelt der Kykladen mit der Großyacht Rhea. Authentisches Segelerlebnis verbindet sich mit Entspannung an Bord und dem gediegenen Komfort von 13 in Teak und Mahagoni ausgebauten Passagierkabinen. Schneeweiße Häuser, terrassenförmig angeordnet, mit blauen Haustüren und die verzierten Kuppeldächer der Kapellen prägen die Dörfer der Inseln. Und immer wieder steuert die Rhea romantische Küsten und kleine Fischerhäfen, versteckte kleine Buchten mit feinsandigen Nischen an. Begleiten Sie Bernd Loppow, den Gründer und Programmleiter von ZEIT REISEN, dem Griechenland und besonders die Kykladen seit 40 Jahren zur zweiten Heimat geworden sind. Freuen Sie sich auf entspanntes Segeln in einer entspannten Gemeinschaft interessanter Menschen mit viel Zeit zum Baden, für individuelle Landgänge, gemeinsame Abendessen und interessante Gespräche an Bord und in gemütlichen Tavernen und auf eine erholsame Woche in einem Traumrevier.

ZEIT-Mitarbeiter: Bernd Loppow

Reisen in nahe und entfernte Länder waren schon während seiner Schulzeit seine liebste Freizeitbeschäftigung. Nach einem Volkswirtschaftsstudium im Hamburg und einer Ausbildung an der Georg-von-Holtzbrinck-Journalistenschule fing er Mitte 1989 bei der ZEIT an.

Zwölf Jahre lang hat er für das Reise- und das Wirtschaftsressort über Begegnungen und Erfahrungen in fremden Ländern berichtet, bevor er im Jahr 2000 für den Zeitverlag ZEIT REISEN gründete. Besonders auf Golf- und Skireisen ist er gern mit unseren Lesern unterwegs – 2018 unter anderem beim ZEIT Golf Cup und auf der Skireise in den Dolomiten.

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise | Santorin

Individuelle Anreise nach Santorin. Nach der Ankunft am Flughafen können Sie den Transfer zum Hafen unterhalb von Firá wahrnehmen (optional). Wenn Sie am Vormittag ankommen, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Gepäck bereits auf die »Rhea« bringen zu lassen, noch durch die malerischen Orte auf dem Kraterrand zu bummeln und die spektakuläre Aussicht in die Caldera genießen. Ihir ZEIT-Reisebegleiter Bernd Loppow und die Crew begrüßen Sie um 18 Uhr mit einem Welcome-Drink an Bord und zu einem Abendessen mit spektakulärer Kulisse an Deck.

Wer mag, schwimmt schon vor dem Frühstück eine erste Runde um das Schiff. Der Kapitän erklärt anhand der Seekarten und den aktuellen Wetterprognosen sein geplantes Routing für die nächsten Tage. Das Motto dieses Segeltörns lautet: Es wird wann immer möglich gesegeltund der Motor nur, wenn nötig genutzt. Der erste längere »Schlag« führt nach Nordosten in Richtung Amorgos. Sie haben Zeit und Muße die große Decksfläche zu genießen, den Wind im Gesicht zu spüren, den Gedanken freien Lauf zu lassen und auf dem Schiff anzukommen. Ziel des heutigen Törns ist die lange schmale Insel Amorgos mit zerklüfteten Bergen, die mit niedriger Macchia bewachsen sind. Die »Rhea« ankert vor dem kleinen Hafen Katápola im Süden, Tavernen laden zu einem Frappé ein. Motorroller oder Quads können an Land angemietet werden und über die hübsche Chóra und die bergige Landschaft gelangt man auf die Ostseite der Insel. Sehenswert ist dort das Kloster Chosowiótissa, mit mächtigen Stützmauern als Wehrkloster gebaut, das blendend weiß getüncht in den Felsen zu kleben scheint. Ein Weg führt hinauf, oben geht es über eine steile, niedrige Treppe und einen winzigen Eingang ins eigentliche Kloster und über ein Museum in die reich geschmückte Kirche. Die Mönche bieten den Besuchern manchmal einen Kräuterlikör und etwas Süßes an und freuen sich über eine Spende.

Auf einer Segeletappe Richtung Nordwesten können Sie heute wieder ausgiebig das Segeln genießen. Das Ziel des heutigen Segeltags heißt Paros, die Lieblingsinsel Ihres Reiseleiters, wo er in einem Domizil in der Bucht von von St. Maria seit Beginn der achtziger Jahre viele Sommerurlaube verbracht hat. Paros liegt im Zentrum der Kykladen und war besonders in der Antike bekannt für seinen feinkörnigen, makellosen Marmor. Die Insel hat neben einer abwechslungsreichen Landschaft den vielleicht schönsten Fischerhafen Griechenlands. In der Bucht von Naoussa gehen Sie vor der Kulisse hunderter weißgewürfelter Häuser vor Anker. Zum Sundowner und zum Abendessen bringen Sie die Dingis an Land, wo im von feinstem Marmor umfassten Hafenbecken eine lange Tafel für die Gruppe eingedeckt ist. Kali órexi!

Am Morgen lichten Sie den Anker und segeln am Leuchtturn vorbei um die nördliche Landzunge der Insel. Sie ankern in der Bucht von Santa Maria und haben die Wahl unter drei herrlichen Sandstränden zum Baden und Relaxen. Oder Sie statten schon mal der Taverne To Dixty der Familie Arkoulis einen Besuch ab, wo Sie heute das Mittagessen einnehmen werden. Bei seinen Freunden Kirsten und Yorgos hat Bernd Loppow vor drei Jahren einen runden Geburtstag fulminant gefeiert. Auch heute ist Yorgos mit seinem Fischerboot schon in der Nacht hinausgefahren. Freuen Sie sich auf einen gegrillten Fisch, wie er frischer nicht sein kann, oder andere Köstlichkeiten aus der Tavernenküche. Nach dem Mittagessen ist Naxos, das heutige Tagesziel schon fast zum Greifen nah. Diese Insel mit fast 15.000 Einwohnern ist landschaftlich sehr abwechslungsreich: steile Bergflächen an der Ostküste, der Westen ist flacher und bietet Sandstrände, die sehr beliebt sind. Im gebirgigen Landesinneren erhebt sich der Berg Zas, mit 1.000 Meter der höchste Berg der Kykladen. Auch in der griechischen Mythologie spielt Naxos eine wichtige Rolle. Der Weingott Dionysos soll hier geboren sein und seine Feste gefeiert haben, Theseus ließ hier auf dem Rückweg von Kreta Ariadne zurück. Berühmt waren in der Antike die Marmor- und Schmirgelvorkommen, die die Insel zu einer der reichsten der Kykladen machten, und großen Einfluss auf die Entwicklung der Bildhauerei hatten.

Auf der kürzeren Segeletappe Richtung Norden können Sie die vielen Eindrücke noch einmal Revue passieren lassen. Wenn der Wind günstig steht und die »Rhea« rechtzeitig auf Tinos, dem griechischen Lourdes ankommt, bleibt Zeit für einen Bummel durch Tinos-Stadt. Die fast 500 Meter lange Wallfahrtsstraße führt vom Hafen geradewegs auf den höchsten Punkt des Ortes zur prächtigen Kirche der Panágia, in der eine wundertätige Ikone verehrt wird. Viele Gläubige rutschen auf Knien den mit Teppichen belegten Weg hoch – ein eindrucksvolles Bild.

Die Segel werden gehisst und weiter geht es nach Norden nach Andros, zur letzten und nördlichsten Insel des Kykladen-Törns. Karg wirkt die Insel von weitem, dabei gehört sie zu den fruchtbarsten Inseln der Gruppe. Es gibt viel Wasser und eine blühende Vegetation, ziegelgedeckte Giebelhäuser anstelle der weißen kubischen Häuser wie auf den anderen Kykladen-Inseln. Im Hauptort finden sich auch ansehnliche Villen – Andros war im letzten Jahrhundert vor allem bei griechischen Reedern beliebt und ist eine der wohlhabendsten Inseln der Kykladen.

Ihr letzter Segeltag auf der »Rhea«: Sie verlassen die Kykladen und segeln nach Westen zurück an die attische Küste. Wenn Äolus, der Gott der Winde, gnädig gestimmt ist, können Sie das Segeln auf der Überfahrt noch einmal richtig genießen. Das Captain’s Dinner findet vor Rafti an Deck statt und wird ein weiteres kulinarisches Highlight Ihrer einmaligen Segelreise sein.

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen (optional) und individuelle Abreise

Rhea****

Die »Rhea« ist eine 54-Meter-Stagsegelketsch in klassischem Stil. Sie vereint herausragende Segeleigenschaften mit großzügigen Kabinen und Komfort. Große Decksflächen, Salon und Bar im Deckshaus, Sitzbereich für alle Gäste an Deck, zwei Admiralitätsleitern zum Baden. Die professionelle Crew kümmert sich aufmerksam um die maximal 26 Gäste.

Bitte beachten Sie, dass eine gewisse körperliche Beweglichkeit für den Aufenthalt an Deck und das Einsteigen in die Beiboote erforderlich ist. Viele Anlandungen erfolgen mit dem Beiboot. Die »Chronos« ist ein Segelschiff. Es gibt eine Routenempfehlung. Das genaue Routing wird den aktuellen Wind- und Wetterbedingungen entsprechend geplant. Es besteht kein Anspruch auf Einhaltung einer bestimmten Route.

  • 50% Einzelkabinen-Zuschlag. Die Buchung einer halben Deluxe Cabin mit Einzelbetten ist möglich.
  • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 60 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten und Transfers mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensiert ZEIT REISEN für Sie.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gerne telefonisch bei uns.
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.

Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Kontakt

Es berät Sie
Michaela Heine

040/3280-455
Mo. - Fr. von 09:00 - 18:00 Uhr

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Sieben Übernachtungen in der gebuchten Kategorie 
  • Professionelle Crew (bestehend aus Kapitän, Steuermann, Bootsmann, Maschinentechniker, Schiffskoch und drei Stewardessen) 
  • Vollpension an Bord (an sechs Abenden), Wasser, Tee, Filterkaffee 
  • Wassersport von Bord aus ohne Dinghi-Unterstützung (Segeldinghi, Wellenkajaks, SUP, Schnorcheln) 
  • Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten und Transfers mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensiert ZEIT REISEN für Sie. 
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Anreise nach Santorin und Abreise von Athen 
  • Transfers, Landausflüge, Trinkgelder 
  • Ein Abendessen zum Kennenlernen der landestypischen Küche 
  • Softdrinks, Nespresso und alkoholische Getränke 
  • Wassersport von Bord aus mit Dinghi-Unterstützung (Wasserski, Wakeboard)
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Die Kabinen der Rhea sind nach Entdeckern benannt. Die Betten der hinteren 10 Kabinen können als Doppelbett, Einzelbetten oder Familienbett gestellt werden. Die vorderen 4 Kabinen haben fixe Doppelbetten. Alle Kabinen haben ein eigenes Bad/WC mit Duschkabine.

Decksplan RHEA

Buchungsanfrage