Steiermark - Burgen, Wein und heiße Quellen

  • Termin: 10.09.2021
  • Dauer: 7 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 10, Max. 16
Hier buchen »

Höhepunkte der Reise

  • Abwechslungsreiche Wanderungen mit viel Gelegenheit zum Rasten und Genießen
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel während der Wanderungen
  • Abendessen bei zwei der bekanntesten Wirtshaus-Köchen Österreichs
  • Backhendlpicknick im Weingarten auf Schloss Kapfenstein
  • Verkostung von Schokolade, Essig, Obstbränden und Kürbiskernöl
  • Weinproben in Buschenschanken, Restaurants und einer Vinothek

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Ganz im Südosten Österreichs, unweit der Grenze zu Ungarn und Slowenien, endet der Fernwanderweg „Vom Gletscher zum Wein“ in einer sanfthügeligen Landschaft voller Obstgärten und Weinberge, Kastanienwälder und malerischer Dörfer. Gemeinsam mit dem langjährigen ZEIT-Genussexperten Dr. Wolfgang Lechner wandern Sie gemächlich von Riegersburg nach Bad Radkersburg. Tagesetappen von 15 bis 16 Kilometern mit moderaten Anstiegen und Gefällen lassen Ihnen genügend Zeit für Weinproben, Thermalbäder, Besichtigungen und kulinarische Erlebnisse der Spitzenklasse.

ZEIT-Autor: Dr. Wolfgang Lechner

Wolfgang Lechner wurde 1953 in Schwaz, Österreich, geboren. Von einer Wiener Großmutter und einer Tiroler Mutter lernte er das Kochen, studierte Literaturwissenschaft und wurde dann doch Journalist.

Er war Redakteur bei der Zeitschrift »Eltern« in München und Chefredakteur der Jugendzeitschrift »Junge Zeit« in Augsburg. Im aufregenden Jahr 1989 kam er nach Hamburg und zur ZEIT. Im ZEITmagazin war er viele Jahre lang für die Kolumne von Wolfram Siebeck zuständig, gründete das Ressort »Die ZEIT der Leser« und arbeitete als Chef vom Dienst für das Blatt. Als Autor zahlloser Berichte und Experte für Wein- und Genussthemen befasst er sich vor allem mit den schönen Seiten des Lebens und hat schon viele ZEIT-Reisen nach Spanien, Österreich, Italien, in die Türkei und die Karibik begleitet.

Reiseverlauf

1.Tag: Anreise nach Riegersburg

Mit dem eigenen PKW (über die Autobahn A2 Wien – Graz, Ausfahrt Ilz-Fürstenfeld) oder per Bahn und Bus (zum Beispiel über Graz und den Bahnhof Feldbach) reisen sie nach Riegersburg in der Steiermark und beziehen Quartier in einem der bemerkenswertesten Hotelneubauten Österreichs, dem „Genusshotel Riegersburg“. Und weil das Hotel so schön ist und der Blick aus den Zimmern so spektakulär, werden Sie zu Beginn Ihrer Reise gleich zwei Nächte lang hier wohnen. Um 18.30 Uhr erwarten Sie Ihr Reiseleiter und die anderen Gäste zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Besprechung des weiteren Programms. Anschließend essen Sie im Hotel zu Abend – immer mit Blick auf die märchenhafte Riegersburg.

Auf einem genussversprechenden Rundweg können Sie sich heute mit Ihren Mitwanderern, mit Ihrer Ausrüstung und mit den Herausforderungen der südoststeirischen Landschaft vertraut machen: Zweimal an diesem Tag geht es rund 180 Höhenmeter hinunter in ein Tal und auf der gegenüberliegenden Seite wieder bergauf. Befestigte, kaum befahrene Straßen wechseln ab mit bequemen Wanderwegen und Pfaden. Am späten Vormittag erreichen Sie den Weiler Bergl, wo der Schokolatier und Genussphilosoph Josef Zotter in seiner Manufaktur ausschließlich biologisch und fair produziert – und zwar die unglaublichsten Kreationen, die Sie beim Rundgang durch das „Schoko-Laden-Theater“ nach Herzenslust probieren können. Anschließend stärken Sie sich beim gemeinsamen Mittagessen in Zotters „Essbarem Tiergarten“ für den weiteren Weg und erreichen am Nachmittag die Essigmanufaktur und Schnapsbrennerei Gölles in Oberstang, einen anderen, international bekannten Genuss-Hotspot der Gegend. Hier erleben Sie bei einem geführten Rundgang mit Verkostung, was aus den Früchten der umliegenden Obstgärten Köstliches entstehen kann. Durch einen Wald kehren Sie ohne weitere topografische Herausforderungen zum Hotel zurück, wo Ihnen noch ausreichend Zeit zum Entspannen bleibt – und zum Umziehen fürs Abendessen. Dieses gibt es heute nämlich in der nahen Ortschaft Walkersdorf, im Gasthaus Haberl & Fink, und weil Sie an diesem Tag schon genug gewandert sind, wird Sie ein Taxi zu Hans-Peter Fink (und später wieder ins Hotel) bringen, dem ehemaligen Chefkoch des Hotels Sacher in Wien. Seit Jahren kocht er wieder zu Hause, im elterlichen Betrieb – am liebsten die typischen Gerichte der Region und zwar aus Ingredienzien, deren Produzenten er meistens persönlich kennt.

Wanderung; 16 km, ca. 5 ½ Stunden Gehzeit, 363 m Anstieg, 363 m Abstieg

Nach dem Frühstück stellen Sie Ihr Gepäck an die Rezeption: Es wird, wie auch in den nächsten Tagen, verlässlich in Ihr nächstes Übernachtungsquartier transportiert. Sie selber wandern nur mit einem Tagesrucksack (Sonnen- und Regenschutz, Wasserflasche, Fernglas, Kamera…) erst einmal ein kurzes Stück bis zur Auffahrt zur Riegersburg. Seit eineinhalb Tagen haben Sie diese „stärkste Burg der Christenheit“ immer wieder – und zwar von allen Seiten – hoch auf ihrem Felsen thronen gesehen, jetzt bringt Sie ein Schrägaufzug kräfteschonend hinauf in die Festungsmauern. Von hoch oben können Sie die Hügel und Täler sehen, die Sie in den nächsten Tagen durchqueren werden, und wenn Sie wollen, können Sie auch einen Blick in das Burg-, das Hexen- oder das Waffenmuseum werfen. Zu Fuß geht es dann hinunter in das Dorf Riegersburg, quer durch das Tal des Grazbachs und durch Wiesen und Wälder leicht bergan auf einen Hügelkamm, dem Sie folgen, bis Sie am Nachmittag ins Raabtal und nach Fehring absteigen. Zwischendurch haben Sie Gelegenheit zur Mittagsrast in einer typischen steirischen Buschenschank, einem Winzerbetrieb, der selbst erzeugten Wein ausschenkt und dazu einfache Speisen (Brot, Wurst, Schinken, kalten Braten, Käse, Aufstriche …). In Fehring besuchen Sie die Berghofer-Mühle und erfahren alles über die Herstellung von Kürbiskernöl, einem der wichtigsten, typischsten, leckersten und nicht zuletzt gesündesten Erzeugnisse der südlichen Steiermark. Und mitten im Städtchen Fehring liegt auch der „Gasslwirt“, wo Sie für diese Nacht unterkommen. Zum gemeinsamen Abendessen spazieren Sie mit Ihren Mitwanderern und Ihrem Reiseleiter in ein nahes Wirtshaus mit regionaltypischer Speisekarte.

Wanderung: 14 ½ km, ca. 5 Stunden Gehzeit, 230 m Anstieg, 354 m Abstieg

Nach dem Frühstück geht es weiter südwärts. Sanft steigt der Weg an und führt nach Wiesen und Wäldern auch immer öfter durch Weinberge. Zur Mittagszeit erklimmen Sie den markanten Burgberg von Kapfenstein, auf dem sich nicht nur ein Schlosshotel befindet, sondern auch eines der renommiertesten Weingüter Österreichs, das Weingut Winkler-Hermaden. Belohnt werden Sie für die Anstrengung durch ein Backhendlpicknick im Weinberg: Zu panierten Hühnerstücken gibt es Kartoffelsalat, danach einen Gugelhupf und dazu – natürlich – ein Glas Welschriesling oder Sauvignon blanc. Oder Wasser und Saft – ganz, wie Sie mögen. Nach dem Essen und dem Abstieg vom Burgberg wenden Sie sich nach Westen und erreichen am Nachmittag das traditionsreiche Bad Gleichenberg. Ihr Quartier, das Thermenhotel Emmaquelle, liegt so zentral, dass Sie sich noch vor dem Abendessen in der Therme entspannen können, und später bringt Sie ein Taxi-Transfer ins nahe Trautmannsdorf. Dort erleben Sie beim „Steira-Wirt“ der Geschwister Rauch beim gemeinsamen Abendessen eine der bemerkenswertesten Küchen Österreichs. (Auch Tim Mälzer hat in „Kitchen impossible“ schon – erfolglos – versucht, die Spezialitäten von Richard Rauch nachzukochen.)

Wanderung: 15 km, ca. 5 Stunden Gehzeit, 378 m Anstieg, 365 m Abstieg

Heute starten Sie etwas später zu Ihrer Wanderung, damit Sie am Morgen, wenn Sie mögen, noch die Therme von Bad Gleichenberg besuchen können. Dann aber geht es weiter Richtung Süden, zur landschaftlich vielleicht schönsten Tagesetappe diese Reise. Jetzt sind Sie im Herzen des steirischen Vulkanlands, und beim Wandern bergauf und bergab beginnen Sie zu verstehen, wie diese Landschaft in Urzeiten aus Lavaströmen entstanden ist. Immer wieder wird die Mühe des Anstiegs durch grandiose Ausblicke belohnt, etwa auf das malerische Dorf Straden auf seinem Basaltkegel. Sie erleben dichten Wald genau so wie Steinbrüche, in denen die Erdgeschichte ganz anschaulich zutage tritt. Sie kehren in einer weiteren Buschenschank inmitten von Weinbergen zur Mittagsrast ein und steigen schließlich ab ins Winzerdorf Tieschen, wo Sie für eine Nacht im „JUFA-Hotel“ wohnen, einem „Bio-Landerlebnis“ mit bequemen Zimmern und einem Restaurant, in dem Sie heute gemeinsam zu Abend essen.

Wanderung: 15 km, ca. 5 Stunden Gehzeit, 503 m Anstieg, 502 m Abstieg

Die letzte Etappe Ihrer Wanderreise ist nach Kilometern zwar die längste, doch nachdem Sie den 462 Meter hohen Königsberg an seiner waldigen Nordseite umrundet und die Weinberge von Klöch erreicht haben, geht es bis zum Nachmittag nur noch sanft bergab. Vorher aber besuchen Sie zur Mittagszeit die Vinothek Klöch und das kleine Weinbaumuseum des Ortes, erfahren bei einer Verkostung alles über den Gelben Traminer, der hier zur Vollendung reift und von mehreren namhaften Winzern ausgebaut wird. In Klöch haben Sie auch Gelegenheit zum Mittagessen, bevor Sie am frühen Nachmittag Richtung Osten starten und dann nach Süden abbiegen, auf einem romantischen Pfad dicht an dem Bach entlang, der hier die Grenze zwischen Österreich und Slowenien bildet. Und schließlich erreichen Sie das Grenzstädtchen Bad Radkersburg, beziehen Quartier im „Romantik-Hotel am Park“ (mit eigener Thermenanlage) und spazieren später, zum gemeinsamen Abendessen, in die malerische Altstadt von Radkersburg. Beim „Metzgerwirt“ genießen Sie noch einmal die einheimischen Spezialitäten und die Tropfen von der hervorragenden Weinkarte. Zeit, sich von Ihren Mitreisenden und der Südoststeiermark zu verabschieden. Oder Pläne zu machen für die nächste Reise in diese so ganz besondere Ecke Österreichs?

Wanderung: 18 km, ca. 5 Stunden Gehzeit, 167 m Anstieg, 287 m Abstieg

Nach dem besonders leckeren Frühstück im „Romantik-Hotel“ machen Sie sich auf die individuelle Heimreise. Falls Sie mit Ihrem PKW angereist sind und Ihr Wagen am Hotel in Riegersburg steht, wird Ihr Reiseleiter für Sie einen Transfer per Taxi-Kleinbus organisieren. (Die Kosten teilen Sie sich mit den Mitfahrern.) Falls Sie mit der Bahn gekommen sind, erreichen Sie Graz vom Bahnhof Bad Radkersburg in rund anderthalb Stunden. Oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt in der Steiermark – zum Entspannen, für eine Kur oder um auch jene Attraktionen der Gegend zu erleben, die nicht an Ihrer Wanderroute lagen.

  • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Diese Wanderreise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.
  • Eine Kreditkartenzahlung per VISA oder Mastercard ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!

Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 20 Bonuspunkte. »
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
10.09.2021
16.09.2021
Min 10, Max 162.050 €180 €
Reiseorte Steiermark - Burgen, Wein und heiße Quellen
1. Tag 10.09.2021Riegersburg
2. Tag 11.09.2021Riegersburg
3. Tag 12.09.2021Fehring
4. Tag 13.09.2021Bad Gleichenberg
5. Tag 14.09.2021Tieschen
6. Tag 15.09.2021Bad Radkersburg
7. Tag 16.09.2021Abreise

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • 6 Übernachtungen im Hotel inkl. Frühstück
  • 6 Abendessen (Abendessen im Gasthaus Haberl & Fink, Steira-Wirt und Metzgerwirt sind inkl. Wein, Saft und Wasser)
  • 1 Mittagessen im Essbaren Tiergarten inkl. Wein, Saft und Wasser
  • 1 Backhendlpicknick im Weinberg auf Burg Kapfenstein inkl. Wein, Saft und Wasser
  • Besichtigung in der Schokolademanufaktur Zotter inkl. Verkostung
  • Führung in der Schnapsbrennerei und Essigmanufaktur Gölles inkl. Verkostung
  • Besuch der Berghofer-Mühle inkl. Verkostung von Kürbiskernöl
  • Besuch der Vinothek Klöch inkl. Weinprobe und Besuch des Weinbaumuseums
  • Reiseleitung durch Dr. Wolfgang Lechner
  • Transfers laut Programm
  • Gepäcktransport zwischen den Hotels während der Wanderungen
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!

Nicht enthaltene Leistungen

  • Anreise nach Riegersburg und Abreise von Bad Radkersburg
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen bietet Ihnen gerne unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Harmonisch in den Weinberg gebettet liegt das Genusshotel Riegersburg als wunderbar komfortables Refugium für Genießer. Über vier Etagen schmiegt sich das Bauwerk in den Hang und bietet von allen Zimmern einen prachtvollen Blick auf die Riegersburg und die Weiten des steirischen Hügellands. Nur eine kurze Fahrt oder einen Spaziergang vom Genusshotel Riegersburg entfernt befinden sich einige der interessantesten Produzenten kulinarischer Kostbarkeiten: Alois Gölles mit seiner Schnaps und Essigmanufaktur, Vulcano-Schinkenwelt, Zotter Schokoladen, Fromagerie zu Riegersburg  und viele mehr.

Lage: Riegersburg
Ausstattung: Außenpool, Garten, Terrasse, Sonnenterrasse, Restaurant, Bar
Kategorie: 4 Sterne

 

Das Romantik Hotel im Park****Superior, Bad Radkersburgs erste Wohlfühladresse, erwartet Sie mit einer hoteleigenen Thermen- und Saunalandschaft – ausgezeichnet mit 3 Lilien des Relax Guides  und exklusiven Körper- und Kosmetikbehandlungen aus den Bereichen Ästhetik, Wohlbefinden und Gesundheit. Die geräumigen Zimmer im Hotel im Park verfügen über Sat-TV, eine Minibar und eine Sitzecke. Die Bäder sind mit Bademänteln und einem Haartrockner ausgestattet. Direkt vor dem Hotel beginnen Radwege. Zudem erwarten Sie in einem Umkreis von 25 km 3 Golfpätze.

Lage: Bad Radkersburg
Ausstattung: Restaurant, Bar, Garten, Terrasse, kostenfreies WLAN, Innen- und Außenpools, kostenfreie Parkplätze
Kategorie: 4 Sterne

 

Buchungsanfrage