Hondius-Spitzbergen
KF_113_Spitzbergen_01 (Tom Linster,iStockphoto)
Spitzbergen-Wandergruppe
Spitzbergen-Gletscher-Boot

Spitzbergen - Expedition ins Packeis

  • Termine:
  • Dauer: 10 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 15
Auf Anfrage buchbar »

Höhepunkte der Reise

  • Zur Sommersonnenwende im Nordpolarmeer
  • Im Zodiac zwischen den Eisschollen
  • »Eisbär voraus!« Den König der Arktis live erleben
  • Fantastische Tierwelt: Brutkolonien und Wale ganz nah

Karte / Umgebung:

Kontakt

Es berät Sie
Jana Salewski & Team

040/3280-455
Mo. - Fr. von 09:00 - 18:00 Uhr

Jana Salewski

Reiseübersicht

Eisbären in freier Wildbahn, kalbende Gletscher, blau schimmernde Eisberge und bizarre Felsformationen: Willkommen in Spitzbergen! Die Reise führt hoch in den Norden, bis zur Packeisgrenze, in ein Gebiet mit schroffen Inseln, gewaltigen Gletscherabbrüchen, weiter Tundra und einer einzigartigen Tierwelt. Die Vegetation in dieser Landschaft ist eher spärlich, die Tierwelt hingegen von faszinierendem Artenreichtum. Während auf den kargen, eisfreien Flächen nur Moose und Flechten wachsen, leben auf der Inselgruppe nördlich von Norwegen Svalbard-Rentiere, Eisfüchse, Robben, riesige Vogel- und Walrosskolonien, Wale und Eisbären, die im Polarsommer oft an den Abbruchkanten des Packeises vor den Sieben Inseln umherstreifen. Die Beobachtung der Tiere in ihrem natürlichen Umfeld und grandiose Naturschauspiele machen diese Expedition auf der »Hondius« zwischen Polarkreis und Nordpol unvergesslich. Wer ungebändigte, ursprüngliche Natur liebt, findet hier sein Paradies!

Reiseleiter: Dr. Hans-Joachim Spitzenberger

Nach dem Studium der Biologie in Hamburg (Schwerpunkte Zoologie, Ökologie, Hydrobiologie) promovierte Hans-Joachim Spitzenberger zum Doktor der Biologie. Er arbeitete unter anderem am Zoologischen Institut der Universität Hamburg, im Bereich Limnologie/Ökosystemanalyse im Zusammenhang mit der geplanten nuklearen Wiederaufbereitungsanlage Gorleben und als Geschäftsführer des NABU in Hamburg.

Parallel dazu gründete er das Landschaftsökologische Forschungsbüros Hamburg. Außerdem lehrte er an diversen Universitäten das Fach Landschaftsplanung. Von 1990 bis 1992 nahm er seine erste Spitzbergen-Expedition vor. Seitdem übernimmt er Reiseleitungen in zahlreichen Ländern weltweit. Seine Tätigkeit als Reiseleiter übt er mittlerweile für diverse Reiseveranstalter aus und begleitet Schiffsreisen als Lektor sowie Expeditionen.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Oslo

Flug nach Oslo. Nach Ihrer Ankunft Begrüßung durch Ihren Reiseleiter, am Abend lockeres Kennenlernen Ihrer Mitreisenden. Übernachtung im Hotel.

Am Morgen Flug nach Longyearbyen. Bustransfer zum Hafen, wo die »Hondius« Sie bereits erwartet. Am frühen Abend heißt es dann »Leinen los!« und Ihre Abenteuer Arktis beginnt! Genießen Sie von Deck, im Schein der Mitternachtssonne, die Fahrt durch den Isfjord, in dem sich gern Zwergwale tummeln.

Die kommenden Tage haben Expeditionscharakter: Ihr Kapitän und seine Crew entscheiden je nach Wetter, Eislage und aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung, welche Route und Anlandungen möglich sind. Dabei geht es stets darum, Ihnen so viel spannende Erlebnisse wie möglich zu bieten. Geplante Programmpunkte:

Raudfjord

Spektakuläre Gletscher dominieren den wunderschönen Raudfjord, Teil des Nordwest-Spitzbergen-Nationalparks. In der kargen Landschaft sind Küstenseeschwalben, Eiderenten, Ringel-und Bartrobben heimisch.

Liefdefjord

Fahrt in den landschaftlich sehr reizvollen Liefdefjord. Bei günstigen Wetterbedingungen erfolgt eine Anlandung auf Andøya. Hier blühen Steinbrecharten. Weiter geht es zum überwältigenden Monaco-Gletscher – vor seiner bis zu 40 m hohen Front kalben regelmäßig große Eismengen.

Hinlopenstraße

Die etwa 150 Kilometer lange Meerenge trennt die beiden größten Inseln des Archipels, Spitzbergen und Nordaustlandet. Hier bestehen gute Chancen, Eisbären, Bartrobben und Ringelrobben zu beobachten – mit etwas Glück sind bei der Einfahrt sogar Blauwale zu sehen! Große Seevogelkolonien von Dickschnabellummen und Elfenbeinmöwen bevölkern die Klippen entlang der Fjorde. Wenn die Eisverhältnisse es erlauben, geht es mit den Zodiacs zwischen Eisschollen vor Lomfjordshalvøya zum Alkefjellet, einem mehrere Kilometer langen Lummenfelsen.

In den Spalten der bis zu 100 Meter hohen, beinahe senkrechten Säulen der Basaltklippen brüten Zehntausende Brutpaare von Dickschnabellummen. Vom Schlauchboot aus ist diese Konzentration von Vögeln ein unvergessliches Erlebnis für Augen, Ohren und Nase. Auf der Ostseite der Hinlopenstraße ist eine Anlandung auf Nordaustlandet in der Palanderbucht, die von Kurzschnabelgänsen, Elfenbeinmöwen, Rentieren und Walrossen bevölkert ist, geplant.

Sieben Inseln

Die Packeisgrenze ist der nördlichste Punkt der Reise. Die kleinen, fast vegetationslosen Felseninseln auf 80° Nord und nur rund 540 km vom geografischen Nordpol entfernt sind der Nordküste von Nordaustlandet vorgelagert. Papageitaucher, Elfenbein- und Rosenmöwen brüten in den Felsen. Die Lebensbedingungen für Eisbären und Walrosse sind in dieser hocharktischen Klimazone ideal. Die Fahrt zu den Sieben Inseln ist nur möglich, wenn es die Packeislage zulässt.

Entlang der Packeisgrenze

Entlang der Packeisgrenze Nordspitzbergens, dem Lebensraum der Eisbären, geht es westwärts. Die Aussichten, Eisbären vor das Objektiv zu bekommen, sind groß – verbringen Sie den Tag mit Fernglas und Kamera an Deck, und halten Sie Ausschau nach dem König der Arktis! Circa 100 nautische Meilen westlich von Spitzbergen erreichen Sie den Kontinentalsockel, wo Finnwale im Sommer in der aufsteigenden Meeresströmung nach Futter suchen. Westlich des Kongsfjordes bestehen gute Chancen, Buckelwale zu sichten.

Prinz-Karl-Forland

Richtung Süden geht es in den Forlandsund, einen flachen Sund, der nur von kleinen Schiffen wie der Hondius befahren werden kann. Der Sund trennt Prinz-Karl-Forland, eine lang gestreckte Insel, von der Westküste Spitzbergens. Bei Sarstangen befindet sich ein Ruheplatz von Walrossen. Alternativ führt die Route in den St. Johns Fjord oder in den noch südlicher gelegenen Isfjord, wo eine Anlandung in Alkhornet geplant ist. Seevögel nisten an den Klippen, arktische Füchse stromern unter den Klippen und lauern auf herabgefallene Eier oder Küken, und Spitzbergen-Rentiere grasen in der relativ üppigen Vegetation.

Ankunft in Longyearbyen am späten Sonntagabend dem 16.06.2024.

Am Morgen Ausschiffung und Flug nach Oslo, Hotelübernachtung.

Am Morgen Rückflug und Ende einer erlebnisreichen, wunderbaren Reise.

Diese Reise hat Expeditionscharakter. Aufgrund von widrigen Wetterverhältnissen, aktuellen Eisverhältnissen oder sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen bleiben Fahrplanänderungen und die Anzahl der Anlandungen und Zodiacfahrten vorbehalten.

  • Einzelzimmer im Hotel und Kabinen zur Alleinbenutzung auf Anfrage.
  • Unterbringung in Mehrbettkabinen auf Anfrage.
  • Garantierte Durchführung. Bei mehr als 15 Teilnehmern erfolgt die Durchführung mit deutschsprechender Bordreiseleitung.
  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Alle unsere Partnerveranstalter sind vertraglich verpflichtet, einen Klimaschutzbeitrag für den CO2-Ausstoß auf den gemeinsam angebotenen Reisen zu entrichten und in sorgfältig geprüfte Klimaschutzprojekte zu investieren. Einmal jährlich werden die Projekte durch ZEIT REISEN abgefragt und dokumentiert.
  • Bitte beachten: Es gelten besondere Zahlungs- und Stornobedingungen. Stornokosten bis 181 Tage vor Reisebeginn 30 % des Reisepreises; 180 bis 91 Tage vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises, ab 90 bis zum Abreisetag 95 % des Reisepreises. Anzahlung: 25 %, Restzahlung bis 09.05.2024.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

"Atemberaubende Walsichtungen "

Die Fahrt durch das Packeis, die Zodiakfahrten und Anlandungen in den Fjorden waren meine absoluten Höhepunkte!

Außerdem die Walsichtungen. Und besonders die professionellen und sehr netten Guides. Die ganze Atmosphäre an Bord war super.

~Karl-Heinz Richard Gerlach, Düsseldorf

"Das Wetter war brillant "

Nach Aussage des Kapitäns und seiner Crew waren wir Glückskinder! Das Wetter war brillant, ungewöhnlich viele Eisbären, Walrosse,

Vögel, Rentiere und Wale waren zu sehen, sogar ein Blauwal begleitete das Schiff. Diese unberührte Eiswelt in solchem Licht zu erleben ist einfach großartig. Wir wünschen uns sehr, dass es nicht gelingen sollte, diese Regionen dem Massentourismus zu erschließen. Das riesige Kreuzfahrtschiff mit wohl mehr als 2000 Reisenden an Bord, das an der Pier in Longyearbyen für einen Tag angelegt hatte, ist in dem 2500-Seelenort ein Anachronismus.

~Stephanie Kleidt, München

"Das war das Allerschönste für mich "

“Eisbäre in ihrem Habitat auf dem Packeis zu sehen, das war das Allerschönste für mich. Dann diese wunderbaren Berge, die Natur, die

Gletscher, die Robben, die Walrosse, Wale, Vögel und Enten zu sehen, und dies bei teilweise perfektem Wetter, wir hatten ja zwei volle Tage strahlend blauer Himmel, was für ein Geschenk, einfach unvergesslich!
Dann die totale Ruhe, kein Auto, kein Flugzeug nichts Lärmiges, nur Natur pur, das war etwas ganz Gewaltiges. Ich habe auch eine gewisse Verantwortung für die Erhaltung dieser Welt verspürt.”

~Martha Cairney

Kontakt

Es berät Sie
Jana Salewski & Team

040/3280-455
Mo. - Fr. von 09:00 - 18:00 Uhr

Jana Salewski

Termine & Preise

Zur Zeit stehen leider keine Reisetermine zur Verfügung.
Sie können aber eine unverbindliche Buchungsanfrage zu dieser Reise an uns senden.

Unverbindliche Buchungsanfrage »

Einzelzimmer im Hotel und Kabinen zur Einzelnutzung auf Anfrage.

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Frankfurt in der Economy Class (andere Abflughäfen mit Aufpreis)
  • Zwei Übernachtungen inkl. Frühstück im Radisson BLU Airport Hotel Oslo
  • Sieben Übernachtungen an Bord der »Hondius« in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. aller Mahlzeiten und Snacks, Tee und Kaffee
  • Transfers und Gepäcktransport in Longyearbyen
  • Alle Zodiac-Anlandungen und Exkursionen während der Schiffsreise
  • Vortragsprogramm namhafter Naturforscher und Führung durch erfahrenes Expeditionspersonal in englischer Sprache
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung (ab einer Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen)
  • Deutschsprachiges Vortragsprogramm der Reiseleitung (ab einer Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen)
  • Kostenlose Nutzung von Gummistiefeln
  • Ein Reiseführer pro Kabine
  • Alle unsere Partnerveranstalter sind vertraglich verpflichtet, einen Klimaschutzbeitrag für den CO2-Ausstoß auf den gemeinsam angebotenen Reisen zu entrichten und in sorgfältig geprüfte Klimaschutzprojekte zu investieren.

Nicht enthaltene Leistungen

  • Innerdeutsche Anschlussflüge auf Anfrage
  • Flüge von/nach Wien und Zürich auf Anfrage
  • Getränke und persönliche Ausgaben an Bord
  • Schiffs-Trinkgelder, empfohlen: pro Person/pro Tag: 8 €
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Die »Hondius« ist das neueste und fortschrittlichste Expeditionsschiff der Oceanwide Expeditions Eismeerflotte. Das innovative Schiff hat die höchste Eisklasse (Polarklasse 6) und nimmt mit der Arktissaison im Sommer 2019 den Betrieb auf.

Die Ausstattung ist bequem und gemütlich, die Atmosphäre unverwechselbar leger und ungezwungen- informell. Die maximal 174 Passagiere / 82 Kabinen können verschiedene Ausstattungen – von der luxuriösen Suite mit eigenem Balkon, Doppelkabinen mit Dusche/WC, bis hin zu Dreibett- und Vierbett-Kabinen wählen.

Ein Deck ist vollständig für (mehrsprachige) Vorträge und Präsentationen reserviert, eine große Panoramalounge und ein separater Hörsaal stehen dafür zur Verfügung. Das Schiff bietet besonderen Deluxe-Standard und gleichzeitig eine unverwechselbare leger-gemütliche und ungezwungen-informelle Atmosphäre und es bleibt dabei ein Expeditionsschiff – der Schwerpunkt liegt auf möglichst vielen Landgängen!

Buchungsanfrage