Usbekistan und Kirgistan

  • Termine: 27.07.2019, 24.08.2019, 05.10.2019
  • Dauer: 15 + 7 Tage Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 6, Max. 14

Usbekistan und Kirgistan

  • Termine: 27.07.2019, 24.08.2019, 05.10.2019
  • Dauer: 15 + 7 Tage Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 6, Max. 14

Höhepunkte der Reise

  • Gespräch mit einer Deutschlehrerin
  • Übernachtung in einsamer Landschaft am Aralsee
  • Schiffsfriedhof und Savitsky-Museum
  • Oasenstädte Buchara und Chiwa

»Großartige Reise mit interessanten Begegnungen«

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Lernen Sie die reiche Geschichte, Kultur und Architektur entlang der Seidenstraße kennen. Glanzvolles Golddekor, türkisblaue Ornamente und prachtvolle Plätze erwarten Sie in Samarkand, einer der ältesten Städte der Welt, in Chiwa und in der Wüstenstadt Buchara. Entdecken Sie eindrucksvolle Medresen, Minarette und Moscheen. Bei persönlichen Begegnungen lernen Sie usbekische Gastfreundschaft kennen. Beeindruckend ist der Schiffsfriedhof mit rostigen Wracks inmitten der Wüstenlandschaft des ehemaligen Aralsees. Die Abenteuerlustigen reisen weiter durch die nahezu unberührte Bergwelt von Kirgistan. Die Route umfasst die Jeti-Ögüz-Schlucht, den kristallklaren alpinen See Issyk-Kul, die Stadt Karakol und Cholponata.

Reiseleiter: Akbar Khashimov

Akbar Khashimov hat an der »Universität für Weltsprachen« in Usbekistan Germanistik studiert und begeistert seit acht Jahren deutsche Reisende von der Kultur und den Menschen seines Landes. Momentan lebt er in Taschkent. (Ein Kollege begleitet die Reise in Kirgistan.)

Reiseverlauf

  1. 1.Tag: Frankfurt – Taschkent

    Flug nach Taschkent und Transfer zum Hotel.

  2. 2. Tag: Taschkent

    Boulevards, Museen, geschichtsträchtige Monumente und farbenfrohe Märkte prägen die usbekische Hauptstadt. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehört die Barak-Kham-Medrese, deren Anfänge aus dem 15. Jahrhundert stammen. Die große Anlage wurde mehrfach baulich ergänzt, das prächtige Mausoleum schließlich in eine Islamschule umgebaut. Als einzige Stadt in Zentralasien verfügt Taschkent über eine U-Bahn. Auf einer Fahrt erkunden Sie kunstvolle Haltestellen – jede ist individuell gestaltet. In der Altstadt besuchen Sie das Mausoleum des Kaffal-Shashi, eines der großen Rechtsgelehrten des Islam.

  3. 3. Tag: Mit dem Zug nach Samarkand

    Zugfahrt nach Samarkand. Die Oasenstadt am Rand der Wüste Kisilkum gilt als Rom Zentralasiens. Seide machte sie für mehr als ein Jahrtausend zum bedeutenden Handels- und Kulturzentrum. In ihrer wechselvollen Geschichte wurde Samarkand vom Alexander dem Großen, von den Truppen Dschinghes-Khans und Tamberlands erobert. Sie alle haben kulturelle Spuren hinterlassen. Sie machen einen ersten Spaziergang durch die Stadt zum Registanplatz, dem Herz des antiken Samarkand. Drei Medresen, Schir-Dar, Tella-Kari und Ulughbek, umschließen diesen größten öffentlichen Platz der Welt und bilden ein einzigartiges Ensemble schillernder Mosaike. Im Anschluss besichtigen Sie die Bibi-Khanym-Moschee, einstmals das größte Gotteshaus und weiteres Zeugnis aus der kulturellen Hochzeit Samarkands. Nach der Stadttour besuchen Sie eine Wassermühle und erfahren dort, wie aus der Baumrinde von Maulbeerbäumen Papier hergestellt wird.

  4. 4. Tag: Orientalisches Flair in Samarkand

    Fahrt nach Schah-e-Sinde. Die Totenstadt nahe Samarkand birgt Mausoleen aus vielen Jahrhunderten. Im Anschluss geht es zum Observatorium des Astronomen Ulughbek. Im 15. Jahrhundert auf einem der Hügel der Chupanat-Kette errichtet, verblüfft der ehemals dreistöckige Rundbau noch heute. Dank der besonderen Konstruktion konnten die Astronomen hier mit bloßem Auge ihre Beobachtungen machen und dabei erstaunlich präzise Ergebnisse erzielen. Beim Besuch der berühmtesten Modedesignerin des Landes, Valentina Romanenko, verlieben Sie sich womöglich in die handgefertigten Kleider der farbenprächtigen Kollektionen.

  5. 5. Tag: Samarkand – Buchara

    Fahrt nach Buchara. Diese Oase inmitten der Kisilkum-Wüste ist mehr als 2.500 Jahre alt. Lange war sie mit mehr als 300 Moscheen und zahllosen religiösen Hochschulen das Zentrum der islamischen Lehre. Als »Schnittpunkt der Weltkulturen« ist Buchara eine Stätte des Unesco-Weltkulturerbes.

  6. 6. Tag: Buchara, die Edle

    Die Altstadt von Buchara ist intakt, architektonische Monumente reihen sich dicht an dicht. Sie spazieren durch Gassen, Parks und Gärten und erleben das Flair von »Tausendundeine Nacht«. Ein Höhepunkt ist der Teich Labi-e-Haus, umschlossen vom Ensemble der Kukeldash Medrese, der Medrese Nadir Devon Begi und der Chanaka Devon Begi. Stufen aus Sandsteinblöcken reichen in das Wasserbecken hinein. Sie besichtigen die Festung Ark und das Minarett Kalan. Das Samaniden-Mausoleum schließlich beeindruckt mit schlichter Eleganz: Die Fassaden sind in großer Harmonie ausgestattet, die Kuppel thront über einer quadratischen Halle. Heute treffen Sie außerdem eine usbekische Deutschlehrerin – vielleicht kommt sie auch in Begleitung einiger Deutschstudenten, die Ihnen etwas über das Schulsystem in Usbekistan erzählen. Bei einem Abendspaziergang erleben Sie das Flair der Stadt aus einer besonderen Perspektive.

  7. 7. Tag: Buchara – Chiwa

    Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihre Fahrt durch die steppenähnliche »rote« Kisilkum-Wüste. Am frühen Abend erreichen Sie Chiwa, eine Oasenstadt, deren Anfänge bereits ins 8. Jahrhundert zurückreichen.

  8. 8. Tag: Wüstenblume Chiwa

    Sie schlendern hinter den hohen Stadtmauern durch die Itschan Kale (Unesco-Weltkulturerbe). Die Anlage mutet mit ihren Palästen, Moscheen, Märkten und Medresen wie ein Freilichtmuseum an. Sie bummeln über den Basar und sehen festungsartige Mauern, herrliche Wohnhäuser mit kunstvollen Ornamenten, Mosaiken und Holzschnitzereien.

  9. 9. Tag: Chiwa – Nukus | Savitsky-Museum

    Fahrt nach Nukus, der Hauptstadt der autonomen Republik Karakalpakistan und Pforte zum Gebiet des Aralsees. Sie besuchen hier das Savitsky-Museum, das über eine der bemerkenswertesten Sammlungen zeitgenössischer Kunstwerke avantgardistischer Künstler der ehemaligen Sowjetunion verfügt.

  10. 10. Tag: Nukus – Moynak – Aralsee

    Weiterfahrt in Richtung Norden ins ehemalige Fischerdorf Moynak. Die einst florierenden Häfen der Stadt befinden sich heute etwa 150 Kilometer vom Ufer des Aralsees entfernt, rostige Schiffe liegen wie gestrandet inmitten der Steppe. Der austrocknende Aralsee verändert die Landschaft, die Ökonomie und Kultur. Vor 1960 war er der viertgrößte Binnensee der Welt, doch seither sind 90 Prozent des Wasservolumens verdunstet. Der Salzgehalt ist derart angestiegen, dass Leben im See nicht mehr möglich ist. Mit dem Geländewagen fahren Sie zu den Ufern des Aralsees. Nach einem Erkundungsspaziergang schlagen Sie die Zelte auf oder beziehen das neue Jurtencamp.

  11. 11. Tag: Aralsee - Ustyurt-Plateau - Sudochye-See

    Sie fahren heute über das Ustyurt-Plateau in Richtung Süden zum Sudochye-See. Umringt von Schilfrohr ist dieses Feuchtgebiet das einzige intakte Ökosystem in der Region und bietet auch einigen seltenen Vogelarten einen Brutplatz. Rückfahrt nach Nukus.

  12. 12. Tag: Flug nach Taschkent – Ferganatal

    Vormittags Flug nach Taschkent und Weiterfahrt in das fruchtbare Ferganatal. Das Tal ist das geographische Zentrum Mittelasiens und dichtbesiedelt. Den Hauptboulevard der Provinzhauptstadt säumen russische Kolonialbauten und moderne Gebäude.

  13. 13. Tag: Tagesausflug Margilan | Rishtan

    Fahrt in die Industriestadt Margilan, wo Sie beim Besuch einer Seidenfabrik Hintergründe über die Produktion des wertvollen Stoffs erfahren. In Rishtan steht die traditionelle usbekische Keramikkunst im Vordergrund. In der Töpferwerkstatt des Keramikmeisters Rustam Usmanov haben Sie die Möglichkeit, den Künstlern über die Schulter zu blicken und auf Wunsch eine eigene Keramik zu bemalen.

  14. 14. Tag: Fergana – Taschkent, bei Verlängerung: Von Usbekistan nach Kirgistan

    Fahrt zurück nach Taschkent. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Gäste, die nach Kirgistan reisen, fahren nach Osch

  15. 15. Tag: Rückreise nach Frankfurt, bei Verlängerung: Osch – Uzgen | Dorfleben in Kazarman

    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

    Bei Verlängerung in Kirgistan:

    Fahrt nach Uzgen, wo Sie über den Basar schlendern und mehrere Mausoleen sehen. Weiterfahrt ins Landesinnere mit Halt in Jalal Abad. Im Goldgräberdorf Kazarman essen Sie bei einer kirgisischen Familie zu Abend und haben die Gelegenheit, auf traditionelle Art Brot zu backen.

  16. 16. Tag: Verlängerung Kirgisten: Auf zum malerischen Son-Kul

    Über Serpentinen fahren Sie den Moldo-Ashuu-Pass hinauf. Am Nachmittag erreichen Sie den See Son-Kul auf einem Gebirgsplateau im Inneren Tian-Shan auf mehr als 3.000 Meter Seehöhe. Abendessen bei Sonnenuntergang am Lagerfeuer. Übernachtung in traditionellen Jurten.

  17. 17. Tag: Verlängerung Kirgistan: Son-Kul – Kochkor

    Wanderung am See. Unterwegs besuchen Sie gastfreundliche Nomaden. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Kochkor. Besichtigung des Museums für traditionelles Kunsthandwerk.

  18. 18. Tag: Verlängerung Kirgistan: Kochkor – Jeti-Ögüz-Schlucht – Karakol

    Fahrt entlang des Südufers des Issyk-Kul nach Kochkor durch herrliche Natur. Stopp im Dorf Bokonbayevo. Ankunft in Karakol am Abend.

  19. 19. Tag: Verlängerung Kirgistan: Karakol | Kochkurs

    Sie besichtigen die Sehenswürdigkeiten Karakols und lernen bei einer uigurischen Familie, wie das traditionelle Nudelgericht Laghman zubereitet wird. Zeit für eigene Erkundungen.

  20. 20. Tag: Verlängerung Kirgistan: Karakol – Cholponata am Issyl-Kul

    Fahrt nach Cholponata. Der kristallklare See lädt zum Baden ein. Unterwegs Halt an den Grabhügeln von Scythian und Freilichtmuseum. Bootstour auf dem Issyk-Kul. Nachmittag zur freien Verfügung.

  21. 21. Tag: Verlängerung Kirgistan: Cholponata – Bischkek

    Fahrt zur kirgisischen Hauptstadt Bischkek und Mittagessen. Besichtigungstour in Bischkek.

  22. 22. Tag: Verlängerung Kirgistan: Flug Bischkek – Frankfurt

    Rückflug nach Frankfurt.

  23. Generelle Hinweise

    • Businessclass-Zuschlag auf Anfrage
    • Deutsche Staatsbürger benötigen seit dem 15.01.2019 kein Visum mehr für Usbekistan, wenn der Aufenthalt nicht länger als 30 Tage ist.
    • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Die Höhe des Disagios variiert je nach Kreditkarte. Gerne können Sie diese bei ZEIT REISEN erfragen.
    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Jetzt das Klima schützen! Bei Ihrer Reise entstehen 2.435 kg CO2-Emissionen, die Sie bei atmosfair durch einen Beitrag von 58 € ausgleichen können.
    • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
    • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  24. Verlängerung Kirgistan (7 Tage)

    Wie bereits obig im Programm dargestellt, bieten wir Ihnen im Anschluss der Usbekistan-Reise eine Verlängerung in Kirgistan an.

    Die Verlängerung ist leider bei den Abreiseterminen 28.04.2018 und 28.09.2018 nicht buchbar.

    Preis: 1.150 € pro Person im Doppelzimmer; 120 € Einzelzimmerzuschlag

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

"Faszinierend!"

Die Besonderheit dieser Reise war, dass sich ein Höhepunkt an den anderen reihte.

Usbekistan und Kirgisien verwandelten sich von grauen Flecken auf unserer persönlichen Weltkarte zu faszinierenden Ländern mit äußerst gastfreundlichen Menschen. Müssten wir eine Begegnung herausgreifen, so wäre es der ausgiebige und eindrückliche Kontakt mit einer Nomadenfamilie auf ihrer Sommerweide in Kirgisien.

"Rundum Sorglosigkeit"

Tolles Land, tolle Leute, super sympathischer Reiseleiter, nette Reisegruppe, rundum Sorglosigkeit. Wir hatten zwar ein sehr enges

Programm und ebenso wenig Freizeit aber damit war zu rechnen und deshalb ist hier auch kein Vorwurf zu machen.

"Schöne Reise mit intensiven Einblicken in Land und Leute"

Der Wohlfühlfaktor in der Gruppe war sehr hoch! Die Vermittlung von Kunst und Kultur, das Eingehen auf die Gepflogenheiten des Landes

und die Wertschätzung auf allen Ebenen machten diese Reise zu einem sehr schönen Erlebnis. Ganz Besonders gut gefallen hat mir die Fahrt zum Aralsee, das Schwimmen im See und die Übernachtung in der Jurte – wo übrigens alle gut geschlafen haben!!

"Großartige Reise mit interessanten Begegnungen"

Die Reise hat uns gut gefallen! Interessantes Land, viel Geschichte, sehr freundliche Menschen, schöne Hotels und große Sicherheit machten

die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Besondere Begegnungen waren die großartigen Menschen. Höhepunkte stellten die wunderschönen Bauwerke aber auch die landschaftlichen Besonderheiten (Steppe, Flusslandschaft, Aralsee) dar.

"Jede Stadt ein Höhepunkt"

Die Architektur der Städte war wunderbar, die Usbeken außerordentlich freundlich und offen, die Kontraste in den einzelnen

Städten sowie zwischen Stadt und Land faszinierend und unglaublich. Wir haben viel erfahren vom usbekischen Leben. Jede einzelne Stadt war ein Höhepunkt, da die Städte ja sehr unterschiedlich sind.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 32 Bonuspunkte.
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
27.07.2019
10.08.2019
10.08.2019
Min 6, Max 143.150 €390 €
24.08.2019
07.09.2019
07.09.2019
Min 6, Max 143.150 €390 €
05.10.2019
19.10.2019
19.10.2019
Min 6, Max 143.150 €390 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge von Frankfurt nach/von Taschkent bzw. von Bishkek (Economyclass), Inlandsflug von Nukus nach Taschkent
  • 14 Übernachtungen (21 mit Verl.) inkl. Frühstück in landestypischen Mittelklassehotels, Gasthäusern, im Zelt, in Jurten und Homestays (bis zu 4 Personen pro Jurte, Gemeinschaftsbad) (am Aralsee bis zu 4, 6 oder 8 Personen je nach Jurte; am Son-Kul-See bis zu 3 Personen in einer Jurte)
  • In Usbekistan zwei Mittagessen und ein Abendessen, in Kirgistan Vollpension
  • Ausflüge, Besichtigungen inkl. Eintrittsgeldern und Transfers laut Reiseverlauf
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Rail&Fly 2. Klasse 75€ p.P.
  • Umfassenden Versicherungsschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Das mit einem Außenpool, einem Grill und einer Sonnenterrasse ausgestattete Hotel BEK befindet sich nur 20 Gehminuten vom usbekischen Nationalpark entfernt. Freuen Sie sich zudem auf einen Garten, eine Gemeinschaftslounge und kostenloses WLAN.

Lage: 4 km vom internationalen Flughafen Tashkent entfernt
Ausstattung: Restaurant, Bar, Frühstück im Zimmer, Garten
Kategorie: 4 Sterne
Zimmer: 24

Das Emirkhan Hotel in Samarkand bietet ein Restaurant und liegt nur einen 10-minütigen Spaziergang vom Busbahnhof Samarkand entfernt. Kostenloses WLAN und kostenfreie Privatparkplätze stehen zur Verfügung.

Lage: 4 km vom internationalen Flughafen Samarkand
Ausstattung: Restaurant, Klimaanlage, Flachbild TV
Kategorie: 3 Sterne
Zimmer: 61

Dieses Hotel begrüßt Sie im Herzen von Buchara nur 50 m vom Komplex Lyab-i Hauz entfernt mit einem Restaurant, das Ihnen usbekische Küche serviert. Freuen Sie sich hier auf klimatisierte Zimmer. Begeistern wird Sie auch der aus dem 12. Jahrhundert stammende Architekturkomplex Poi-Kalon in 10 Gehminuten Entfernung vom Hotel.

Lage: wenige Gehminuten von den bedeutendsten Attraktionen von Buchara entfernt
Ausstattung: Restaurant, Blick auf Sehenswürdigkeiten, Klimaanlage
Kategorie: 3 Sterne
Zimmer: 28

Das Jipek Joli Hotel trägt die nationale Farbe und den Stil der Karakalpak region und ist damit ein Beispiel für die Kunst von Karakalpak. Das Hotel bietet Standard, Semi-luxus, sowie Luxus Zimmer, welche mit modernen, handgemachten Möbelstücken ausgestattet sind.

Ausstattung: Restaurant, Safe, Internet, Klimaanlage
Kategorie: 3 Sterne
Zimmer: 19

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich bin einverstanden, dass die ZEIT Verlagsgruppe mich künftig per E-Mail über Angebote der Gruppe oder anderer informiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Ich bin einverstanden, dass die ZEIT Verlagsgruppe mich künftig per E-Mail, Telefon oder postalisch über Angebote der Gruppe oder anderer informiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.
    Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.