Platon, der Denker Europas

  • Termine:
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min.12, Max.20

Platon, der Denker Europas

  • Termine:
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min.12, Max.20

Höhepunkte der Reise

  • Philosophische Exkurse und Diskussionenmit dem Autor des Buches »Platon und die Folgen«
  • Philosophie verständlich vermittelt
  • Archäologische Stätten von Delphi
  • Ausflug zum Hafen und Strand von Galaxidi
  • Korykische Grotte und Picknick im Parnass-Gebirge
  • Zeit zum Entspannen am Hotelpool

Karte / Umgebung:

GRI-635_Delphi-Philos_18i (2)

Reiseübersicht

Eine Reise zu den geistigen Quellen unserer Kultur mit Dr. Christoph Quarch
Kein anderer Denker hat die Geschichte des europäischen Geistes so geprägt wie Platon; und das obwohl seine Philosophie häufig missverstanden wurde. Gerade deshalb aber schlummern in ihr zahlreiche noch unentdeckte Schätze. Ob Ontologie, Kosmologie, Ethik oder Politik: Stets öffnet Platons Denken überraschende und inspirierende Perspektiven. Deshalb ist Platon ein spannender Gesprächspartner für alle, die vor dem Hintergrund der großen Herausforderungen der Gegenwart – von Klimawandel über Digitalisierung bis zu persönlichen Sinnkrisen – nach einem neuen geistigen Paradigma Ausschau halten. Die Philosophie Platons ist freilich nicht vom Himmel gefallen. Unverkennbar sind in ihr die Einflüsse Delphis, des Zentralheiligtums der Alten Welt. Immer wieder nimmt Platon Bezug auf die Worte, die in der Vorhalle des Apollon-Tempels eingemeißelt standen: »Erkenne dich selbst« und »Nichts im Übermaß«. Platons Denken folgt dem apollinischen Geist, in dessen Zentrum Frieden, Harmonie und Schönheit standen – ein philosophisches Programm, das nach über 2.300 Jahren nichts von seiner Überzeugungskraft und Schönheit verloren hat.

CQ by Achim Hehn 2016 (9)

Reiseleiter: Dr. Christoph Quarch

Dr. Christoph Quarch ist Philosoph, Autor, Redner und Denkbegleiter für Unternehmen. Er ist Dozent für Ethik und (Wirtschafts-) Philosophie an diversen Hochschulen. Als Autor und Herausgeber hat er zig Bücher geschrieben, zuletzt: Platon und die Folgen (Metzler 2018), Nicht denken ist auch keine Lösung (GU 2018), Rettet das Spiel (Hanser 2016).
Seine philosophischen Wurzeln finden sich bei Platon, dessen Werk ihn immer wieder aufs Neue inspiriert.
Der Weg zum Reiseleiter wurde durch seine Philosophieveranstaltungen in Fulda geebnet, die ab 2001 in erste Wochenendseminare in der Rhön und kurz darauf in philosophische Reisen in die Toskana mündeten. Daraus hat sich ein umfangreiches Angebot an philosophischen Reisen im In- und Ausland entwickelt.
.

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Anreise nach Delphi

    Christoph Quarch begrüßt Sie gegen 14 Uhr am Flughafen Athen. Gemeinsame Busfahrt nach Delphi. Nach Ihrer Ankunft haben Sie Zeit, das Hotel Amalia mit seinem großen Pool zu erkunden, bevor Sie zu einem Aperitif auf der Terrasse und einem Abendessen zusammenkommen.

  2. 2. Tag: Geschichte des Platonismus

    Nach dem Frühstück versammeln Sie sich im lichtdurchfluteten Seminarraum zu einem ersten Impulsvortrag. Angeregt durch Hölderlins Ausruf: »Heiliger Platon vergib, man hat schwer an dir gesündigt« lernen Sie die verschlungene Geschichte der Platondeutung von Aristoteles bis Heidegger kennen. Sie essen im Hotel zu Mittag und brechen am Nachmittag zu einem Spaziergang zur Kastalischen Quelle und zum Heiligtum der Athena Pronaia auf. Vor Ort erläutert Ihnen Christoph Quarch, was es mit der Präsenz der Göttin Athene in Delphi auf sich hat. Abendessen in einer malerischen Taverne.

  3. 3. Tag: Das schönste Lebewesen

    Morgens lernen Sie das zentrale Motiv des Platonischen Denkens kennen: Sein ist Lebendigkeit. Ausgehend von Platons späten Dialogen »Timaios« und »Nomoi« befassen Sie sich mit seiner Deutung dessen, was die Griechen »physis« (Natur) oder »kosmos« (Weltordnung) nannten. Um deren Begeisterung für die lebendige Natur am eigenen Leibe nachfühlen zu können, fahren Sie am Mittag ans Meer, wo Sie sich am Strand ergehen oder im Hafen des idyllischen Dorfes Galaxidi zu Mittag essen können. Abendessen im Hotel und kleiner Abendspaziergang unter den von Platon so geliebten Sternen.

  4. 4. Tag: Im Lichte des Wahren, Schönen, Guten

    Heute geht es um den auch in Platons Werken allgegenwärtigen Gott Apollon, dem das Heiligtum von Delphi geweiht war. Im morgendlichen Impuls erläutert Ihnen Christoph Quarch, inwiefern der apollinische Geist in Platons Philosophie weiterlebt. Nach dem Essen im Hotel und einer Mittagspause spazieren Sie zum Hauptausgrabungsgelände und besichtigen dort mit Ihrer deutschsprachigen Führerin Penny die Reste des großen Apollon-Tempels, des Theaters, des Stadions und der Schatzhäuser. Abends tafeln wir in der Taverne Vacchus und atmen dort den Geist des Dionysos, den Platon ebenso verehrte.

  5. 5. Tag: Das Höhlengleichnis

    Einer der berühmtesten Texte Platons ist das Höhlengleichnis aus der »Politeia«, dem wirkungsmächtigen Dialog über den »Staat«. Bildhaft lässt Platon seinen Sokrates darin beschreiben, wie der Mensch im Zuge philosophischer Bildung zur Einsicht in Sinn und Maß des Lebens geleitet wird. Was liegt näher, als sich mit diesem Text an einem Ort zu befassen, der Platon zu dem großen Gleichnisbild inspiriert haben könnte: der Korykischen Grotte im Parnass-Gebirge. Nach einer Busfahrt spazieren Sie in einer knappen Stunde zu der entlegenen Höhle. Dort lesen und besprechen Sie das Höhlengleichnis. Anschließend halten Sie an einem schattigen Plätzchen Picknick. Wer Lust hat, wandert durch malerische Wälder in drei Stunden stramm bergab zurück nach Delphi. Alternativ kann man im Bus zurückfahren. Abendessen im Hotel.

  6. 6. Tag: Das gute Leben

    Platon sagte einmal, es gehe beim Philosophieren immer nur um eine Frage: Was ist ein gutes Leben? Seinen Antworten gilt der Impulsvortrag. Sie erfahren nicht nur von Platons Vision eines gerechten Staates, sondern ebenso von seinem Ideal eines guten, harmonischen Lebens des Einzelnen. Nach dem Mittagessen und einer Siesta besuchen Sie das Archäologische Museum in Delphi mit der Bronzeskulptur des Wagenlenkers. Wie es sich für einen Tag zum Thema »Gutes Leben« gehört, lassen Sie ihn in der vielleicht schönsten Dorftaverne mit einem geselligen Mahl ausklingen.

  7. 7. Tag: Bildung, Spiel, Eros

    Der letzte Tag gilt dem Weg, den Platon zu einem guten Leben beschreibt – ganz konkret, auch heute noch. Nach dem Morgenvortrag besuchen Sie ein kleines Museum, das dem Andenken des Dichters Angelos Sikelianos gewidmet ist, der im 20. Jahrhundert in Delphi die antiken Pythischen Spiele zu neuem Leben erweckte. Den Mittag haben Sie zur freien Verfügung, bevor der Töpfermeister Aristotelis Ihnen in seiner Werkstatt anschaulich erläutert, wie antike Vasen gefertigt und bemalt wurden. Wir beschließen die Reise mit einem Dinner und einer kleinen Zeremonie auf der Terrasse.

  8. 8. Tag: Abschied von Griechenland

    Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Athen und anschließend individuelle Rückreise.

  9. Generelle Hinweise

    Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    Hinweis: Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gerne telefonisch bei uns.
    Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
    Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

"Tiefgehend und trotzdem unterhaltsam!"

Das Reiseprogramm war rundherum gelungen, die Dramaturgie hervorragend!

Außergewöhnlich die tiefgehenden und trotzdem unterhaltsamen und gut verständlichen philosophischen Vorträge von Dr. Christoph Quarch. Sehr schön war auch die Wanderung zur uralten Korykischen Grotte in den Bergen, und sehr gelungen die Einführung in die griechischen Tänze und das herrliche Symposion!

"Großartige Reise"

Großartig war alles in Allem die fachliche Komptenz des Reiseleiters, der nicht nur während der Seminarstunden, sondern auch jederzeit für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stand.

Weiterhin sind die “Überraschungen” zu nennen, die außerhalb des Seminarplans präsentiert wurden und im Detail vorab nicht bekannt waren… Eine von einer solch tollen Harmonie geprägte Reisegruppe habe ich in dieser Weise noch nie erlebt. Somit wurde aus meiner Sicht dem Ziel Platons, Harmonie und Stimmigkeit zu schaffen, in diesem Seminar voll entsprochen. Dies hat sich u. a. in zahlreichen Gesprächen auch während und außerhalb der Seminarstunden gezeigt.

"Ausgezeichnetes Reiseleiter-Duo"

Insgesamt hat mir der Reise gut gefallen. Das Duo aus sehr gut organisierender Reiseleitung druch die Ehefrau und den

fundirten und sehr entgegenkommenden Fachreferenten ist eine Top – Formation, eine wirklich ausgezeichnete Leistung dieser beiden Personen.

"Eine ganz besondere Reise"

Diese Reise hat sich von normalen Reisen deutlich unterschieden. Die Thematik, der Reiseleiter und alle Mitreisenden waren besonders und

sehr speziell. Insgesamt ausgedrückt: Diese Reise zeichnete sich durch Exklusivität aus und ich würde sie jederzeit weiterempfehlen.

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen:

  • Sieben Übernachtungen im Amalia Hotel Delphi, inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet
  •  7x Mittag- oder Abendessen (je nach Programmverlauf), Lunchpaket für Picknick im Parnass-Gebirge
  • Philosophische Seminare und Diskussionen mit Dr. Christoph Quarch
  •  Eintritte, Besichtigungen und Transfers laut Programm
  • Transfer zum Hotel am Anreisetag um 14 Uhr sowie Transfer zum Flughafen am Abreisetag gegen 8.30 Uhr
  • Persönliches Exemplar »Platon und die Folgen« von C. Quarch (Metzler, 2018)
  • Philosophische Textsammlung

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Individuelle An- und Abreise nach/von Athen
  • Mahlzeiten außerhalb des Hotels und nicht aufgeführte Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskostenversicherung, umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Hotelzimmer Delphi

Außenansicht Hotel Delphi

Das Amalia Hotel befindet sich am Berg Parnassus, direkt am Ortseingang von Delphi, und besticht vor allem durch atemberaubende Ausblicke und seine ruhige Lage.

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich bin einverstanden, dass die ZEIT Verlagsgruppe mich künftig per E-Mail über Angebote der Gruppe oder anderer informiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Ich bin einverstanden, dass die ZEIT Verlagsgruppe mich künftig per E-Mail, Telefon oder postalisch über Angebote der Gruppe oder anderer informiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.
    Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.