Ostpreußisches Bilderbuch

  • Termine: 11.06.2020, 06.07.2020 Weitere Termine
  • Dauer: 9 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min.12, Max.24

Ostpreußisches Bilderbuch

  • Termine: 11.06.2020, 06.07.2020 Weitere Termine
  • Dauer: 9 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min.12, Max.24

Höhepunkte der Reise

  • Besichtigung der Kirche Heinrichswalde und Gespräch mit Sofia Tikkomirowa, der deutschstämmigen Kirchenvorsteherin
  • Geführte thematische Abendspaziergänge in Vilnius, Kaunas, Tilsit und Rauschen
  • Lagerfeuergespräch über Ostpreußen im Garten unseres Hotels in Kadynen

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Zwischen Vilnius und Danzig erstreckt sich die zauberhafte Landschaft des ehemaligen Ostpreußen. Das Meer, das Haff, die Bernsteinküste und die Mündungsgebiete von Memel, Pregel und Weichsel prägen diese Region, die am Wasser und mit dem Wasser lebt. Die kulturelle Vielfalt, welche Geschichte und Gegenwart hier geschaffen haben, ist atemberaubend. Das barocke Vilnius, das moderne Kaliningrad (Königsberg) und die Hansestadt Danzig sind so unterschiedlich, wie man es sich nur wünschen kann. Tilsit und Frauenburg bestimmten beide zu ihrer Zeit die Geschicke der Welt. Kaiser, Könige und Zaren verabredeten hier die Politik des alten Europa. Auch die neue Geschichte und das moderne Europa sind allgegenwärtig. Ob Sie von Mindaugas Grigoleit auf seinem kleinen Bauernhof an der Memel erwartet werden oder ob Sie Elena Ehrlich im Moordorf Gilge am Haff zu Kaffee und Kuchen besuchen – stets werden Sie mit offenen Armen empfangen. Natur gibt es zwischen Vilnius und Danzig zu entdecken wie sonst nirgendwo in Europa. Sie durchstreifen die Elchniederung und das Moosbruch im Memeldelta. Die Kurische und die Frische Nehrung bilden zusammen mit der Bernsteinküste eine über 400 Kilometer lange Küstenlinie. Freuen Sie sich auf einmalige Erlebnisse – eine Reise durch ein ostpreußisches Bilderbuch!

Reiseleiter: Armin Padberg

Der gebürtige Westfale arbeitet seit vielen Jahren als Rad- und Wanderreiseleiter. Natur- und Landschaftserlebnisse weiß er ebenso zu vermitteln wie ein breitgefächertes Wissen über Geschichte und Kultur. Freuen Sie sich auf eine kenntnisreiche, souveräne und begeisternde Reiseleitung.

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Anreise nach Vilnius und Stadtbummel

    Am Vormittag Flug von Frankfurt nach Vilnius. Nach dem Einchecken im Hotel werden Sie zur Stadtführung erwartet. Vilnius besticht mit dem wohl schönsten barocken Stadtkern Europas. Nach dem Abendessen in den historischen Mauern des Restaurants Lokys begeben Sie sich auf eine Spurensuche. Vilnius war einst das bedeutendste Zentrum jüdischen Lebens in Osteuropa. Von den mehr als hundert Synagogen ist nur eine einzige übrig geblieben. Auf einem Spaziergang entdecken Sie das vergangene jüdische Vilnius und damit einige Wurzeln der europäischen Philosophiegeschichte.

  2. 2. Tag: Vilnius | Kaunas

    Kurzer Transfer vor die Tore der Stadt. Sie radeln durch eine beschauliche Teichlandschaft zur Inselburg Trakai. Auf einem Rundgang lernen Sie die imposante Inselfestung kennen. Mit dem Bus gelangen Sie schließlich nach Kaunas. Fünf Universitäten beleben die Stadt, die ihren mittelalterlichen Charme bewahrt hat. Nach dem Abendessen lernen Sie die einstige Grenzstadt zu Preußen auf einem Rundgang kennen.

    Radstrecke: 24 Kilometer

  3. 3. Tag: Zu Besuch in der Paradiesstraße

    Nach einem kurzen Transfer steigen Sie in Vilkiskiai auf die Räder. Sie radeln zur Memel und weiter durch die Auen, die der Strom geschaffen hat. In der Paradiesstraße, auf dem Hof der Bäuerin Lena Grigoleit, deren Lebenserinnerungen die Schriftstellerin Ulla Lachauer so liebevoll erzählte, erwartet Sie Lenas Enkel Mindaugas zu einem litauischen Picknick. Bei hausgemachten Spezialitäten erfahren Sie einiges über den Zeitenwechsel an der Memel. Dann radeln Sie weiter. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie die geschichtsträchtige Luisenbrücke von Tilsit, einst Schauplatz der Verhandlungen über den Tilsiter Frieden. Sie rollen nun über die Memelbrücke nach Russland. Gleich bei der Brücke beginnt die Hohe Straße von Tilsit. Deren Jugendstilhäuser geleiten Sie zu Ihrem modernen Hotel, vor dem noch immer ein eiserner Lenin die Besucher grüßt.

    Radstrecke: 45 Kilometer

  4. 4. Tag: Naturparadiese im Memeldelta

    Im Memeldelta bilden die Elchniederung und das Moosbruch das größte Hochmoor Europas. Auf halber Strecke halten Sie an der Kirche von Heinrichswalde. Die Gemeindevorsteherin Lydia Olgokowa erwartet Sie zu einer Führung. Über einsame Straßen radeln Sie zum Auerbach. Am Rande des Moosbruchs holt Sie Sergej mit seinem Schiff ab und nimmt Sie mit zu einer Bootsfahrt ins Herz dieser Wildnis. Deutsche Siedler sollten einst dieses unwirtliche Gebiet urbar machen. Unvermittelt tauchen immer wieder die Spuren dieser Geschichte aus dem Schilf auf. Sie landen an einer kleinen Straße am Kurischen Haff an, steigen auf die Fahrräder und fahren nach Gilge. In dem kleinen Moordorf am Nebenarm der Memel hat Elena Ehrlich einen Kuchen für Sie gebacken und erzählt Ihnen über ihr Leben am Kurischen Haff. Sie radeln noch ein Stück am Haff entlang und erreichen nach kurzem Transfer Ihr komfortables Hotel, das in einem herrschaftlichen Gutshof mit Gestüt untergebracht ist. Für zwei Nächte checken Sie ein.

    Radstrecke: 53 Kilometer

  5. 5. Tag: Auf der Kurischen Nehrung

    Über die Kurische Nehrung radeln Sie zur großen Wanderdüne und zum Wald der tanzenden Bäume. Die ruhige Straße führt Sie über die lang gestreckte Halbinsel bis Rossitten. Hier lassen Sie sich beim Mittagspicknick fangfrischen Räucherfisch schmecken. Am Nachmittag besuchen Sie die Vogelwarte. Bei einem Besuch auf der Nehrung 1896 erlebte der Ornithologe Johannes Thienemann einen »Vogelzug, so gewaltig, wie er bisher noch nie in Deutschland beobachtet worden war«. 1901 gründete er die ornithologische Station Rossitten und erfand das System der Vogelberingung. Ein Ornithologe führt Sie durch die Station. Dann fahren Sie zu einem schönen Strandabschnitt. Nach einem erfrischenden Bad erreichen Sie per Bustransfer wieder den komfortablen Gutshof in Usadba.

    Radstrecke: 31 Kilometer

  6. 6. Tag: Bernsteinküste | Königsberg

    Ein kurzer Bustransfer bringt Sie nach Rauschen. Nach einem Bummel durch den Ort und über die Strandpromenade radeln Sie durch die sanften Hügel des Samlandes nach Palmnicken. Auch die Strände der Bernsteinküste sind sehenswert. Freuen Sie sich auf ein schönes Strandpicknick mit Badepause. Hier, an der Ostseeküste, liegen mehr als 90 Prozent der Bernsteinvorkommen der Welt. Sie besuchen den Bernsteintagebau und gehen selbst auf die Suche. Ein Transfer bringt Sie am Nachmittag nach Kaliningrad. Vom zentral gelegenen Hotel aus machen Sie einen Stadtbummel zum wiedererstandenen Königsberger Dom. An der Dominsel steigen Sie in ein kleines Boot. Auf einer abendlichen Hafenrundfahrt auf der Pregel erleben Sie das alte Königsberg aus einer besonderen Perspektive.

    Radstrecke: 32 Kilometer

  7. 7. Tag: Kopernikus und Kaiser Wilhelm II.

    Mit dem Bus fahren Sie heute über die Grenze nach Frombork (Frauenburg) in Polen. Der Dom war im 16. Jahrhundert die Wirkungsstätte von Nikolaus Kopernikus. Von seinem Studierzimmer aus genießen Sie den Blick über das Frische Haff. Gestärkt vom Mittagspicknick, besteigen Sie die Räder. Durch Alleen radeln Sie entspannt zur Sommerresidenz von Kaiser Wilhelm II. in Kadyny (Kadinen), wo Sie nahe gelegen wohnen werden. Im Sinne des Kaisers, selbst Freund deftiger Speisen, erwartet Sie ein zünftiges Grillmenü im Garten.

    Radstrecke: 35 Kilometer

  8. 8. Tag: Frisches Haff | Frische Nehrung

    Am Morgen Bustransfer nach Marienburg. Die mächtige gotische Backsteinfestung – einst Hauptsitz des Deutschen Ordens – erkunden Sie während einer Führung. Ruhige Wege leiten Sie durch das fruchtbare Schwemmland der Weichsel nach Kikoszewo. Mit einer Fähre setzen Sie über den Fluss. Abends genießen Sie das Abschlussabendessen in der Danziger Altstadt.

    Radstrecke: 42 Kilometer

  9. 9. Tag: Danzig | Heimreise

    Heute haben Sie Zeit für Danzig. Auf einem geführten Spaziergang erkunden Sie die Langgasse, den Langen Markt und die Frauengasse sowie die Marienkirche, die größte Backsteinkirche der Welt. Ab Mittag bleibt Zeit für eigene Erkundungen, bevor Sie am Nachmittag Ihr Flugzeug nach Frankfurt besteigen.

  10. Generelle Hinweise

    • Zuschlag Businessclass auf Anfrage.
    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter und sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
    • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
    • Jetzt das Klima schützen! Jede Reise verursacht CO₂-Emissionen, daher empfehlen wir diese über atmosfair zu kompensieren. Nähere Informationen finden Sie hier:
      https://www.atmosfair.de/de/standards/emissionsberechnung/emissionsrechner/

    Änderungen vorbehalten!

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

"Interessante Begegnung mit Zeitzeugen!"

Mein Höhepunkt war die informative Begegnung mit den noch lebenden Zeitzeugen.

Aber auch die Einführung durch den ausgezeichneten Reiseleiter Fabian und den Besuch des kurzfristig eingeplanten russisch – deutschen Gottesdienstes am Sonntag begeisterten mich.

"Diese Reise hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen"

Die persönlichen Begegnungen mit Einheimischen waren besonders eindrucksvoll.

Weitere Höhepunkt für mich waren Lydias Gesang in der Kirche von Heinrichswalde sowie Armin Padbergs nach authentischen Orten vorgetragene Texte von Miegel und Solschenizyn.

"Sehr eindrucksvoll"

Die Altstadt von Vilnius, Danzig, Frauenburg waren sehr eindrucksvoll.

Sehr interessant war zudem die Bootsfahrt im Memeldelta und beeindruckend die Begegnung mit Lydia in Heinrichswalde und den Grigoleits.

"Eine abwechslungsreiche Radtour mit einem exzellenten Reiseführer"

Wir waren mit der Zusammenstellung des Programms sehr zufrieden.

Die Abwechslung von Radfahren und Besichtigungen, Besuchen und Bademöglichkeiten, fanden wir prima. Außerdem war Fabian Wehner ein wirklich exzellenter Reiseführer, der uns die Vergangenheit und Gegenwart der Länder ausführlich, unterhaltsam und sehr interessant nahe brachte. Seine Begeisterung für diese Länder war zu spüren, seine Reiseleitung souverän.

"Die Landschaften"

Geschichtliche Informationen und Zusammenhänge durch Reiseleiter Armin Padberg

Anna Rittweger war eine feine Begleitperson, die für alle Nebensächlichkeiten sorgte und delikate Picknicks auftischte. Die Zusammensetzung der Gruppe war gut und die Landschaften herrlich.

"Schöne Route!"

Sehr gute Organisation, sehr schöne Route und viele schöne sowie interessante Begegnungen!

"Super Reiseleitung mit ausgezeichneter Choreographie"

Wir hatten eine sehr gute, persönlich engagierte Reiseleitung mit ausgezeichneter Choreographie und gute, verlässliche Organisation.

Meine Höhepunkte waren die persönlichen Begegnungen mit Menschen vor Ort und Schönheit der Landschaften.

"Harmonische Gruppe und inspirierende Reiseleitung"

Eine tolle Reise geprägt durch die interessanten Detailinformationen zu Ostpreußen vor Ort, vermittelt durch den Reiseleiter Fabian Wehner.

Die vielen Eindrücke in einem Gebiet, das mir bisher so nicht bekannt war. Die Harmonie in der Gruppe. Hervorragend war auch das Mittagspicknick, hergerichtet durch Nils Bruning. Es gab viele Begegnungen und Erlebnisse, die meiner Frau und mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben werden.

"Höhepunkt: Begegnungen mit den dort lebenden Menschen"

Höhepunkte waren die Begegnungen mit den Menschen, die dort leben, die Auswahl an Texten, die zu den Orten passen und vor allem die

Lieder, die wir zusammen gesungen haben.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 17 Bonuspunkte.
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-ZuschlagHotel
11.06.2020
19.06.2020
19.06.2020
Min 12, Max 241.675 €245 €Hotel Kaiserhof 
06.07.2020
14.07.2020
14.07.2020
Min 12, Max 241.675 €245 €Hotel Kaiserhof 
23.07.2020
31.07.2020
31.07.2020
Min 12, Max 241.675 €245 €Hotel Kaiserhof 
09.08.2020
17.08.2020
17.08.2020
Min 12, Max 241.675 €245 €Hotel Kaiserhof 
23.08.2020
31.08.2020
31.08.2020
Min 12, Max 241.675 €245 €Hotel Kaiserhof 

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen:

  • Acht Übernachtungen mit Frühstück (Zimmer mit Du. o. Badew./WC)
  • Acht dreigängige Abendmenüs, Picknickservice
  • Kleinbus als Begleitfahrzeug und zweiter Reise leiter als Fahrer
  • Gepäcktransport und ­service
  • Leicht laufendes Leihrad mit Achtgang­Schaltung inkl. Fahrradtaschen für das Tagesgepäck
  • Qualifizierte Reiseleitung per Rad
  • Eintrittsgelder, Schiffsfahrten, Führungen, Besichtigungen und Transfers ab Vilnius/bis Danzig laut Programm
  • Ein DuMont­Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Gruppenflug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt/Main ab 315 €. Flughafentransfers als Gruppentransfer
  • Zubringerflüge auf Anfrage
  • Zug zum Flug (2. Kl.) 80 €
  • Zusatzübernachtung Danzig 65 € p. P. im DZ / 95 € im DZ zur Alleinnutzung, Zusatznacht Vilnius ab 65 € p. P. / ab 100 € im DZ zur Alleinnutzung
  • Die Krankenversicherung für den russischen Teil ist im Reisepreis enthalten. Infos zu Reisepass und Visum erhalten Sie mit den Reiseinformationen.
  • E­Bike statt Tourenrad 180 €; 24­Gang­Tourenrad statt 8­Gang: 60 €
  • Picknickkosten als Umlage: 7 bis 8 € pro Tag
  • Umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Das Europa Royale Vilnius befindet sich in der Altstadt von Vilnius. Das Hotelrestaurant Medininkai ist das älteste Restaurant in der Altstadt und verfügt über einen Weinkeller aus dem 16. Jahrhundert. Es serviert Ihnen europäische und litauische Gerichte. Morgens wird ein Frühstücksbuffet angeboten. Das Hotel bietet auch einen offenen Innenhof und befindet sich inmitten von Kunstgalerien, Antiquitätenläden, Boutiquen, Restaurants und Bars.Vilnius Old Town ist bei Reisenden, die an Kirchen, Geschichte & Historisches und Essen interessiert sind, sehr beliebt.

Lage: Vilnius Old Town
Ausstattung: Bar, Restaurant, kostenfreies WLAN
Zimmer: 51

Das Europa Royale liegt im Zentrum von Kaunas. Die Innengestaltung der Zimmer im Europa Royale Kaunas ist elegant. In einigen erwarten Sie Reproduktionen bekannter Kunstwerke. Als Gast des Royale Kaunas haben Sie Zugang zum Wellnesscenter des Hotels, in dem Sie eine Sauna, ein Whirlpool und ein Dampfbad erwarten.

Lage: Kaunas
Ausstattung: Terasse, Restaurant, Bar, SPA- und Wellnesscenter, kostenfreies WLAN, kostenfreie Parkplätze
Zimmer: 91

Das Hotel Russia begrüßt Sie im Zentrum von Sovetsk (deutsch: Tilsit), in der Nähe der Grenze zu Litaue. Freuen Sie sich auf ein Fitnesscenter und Massageanwendungen. Die gemütlichen Zimmer verfügen über Kabel-TV und einen Kühlschrank. In einigen erwartet Sie ein Balkon. Verweilen Sie im Russia Hotel zudem in der Bar und im Restaurant mit russischer Küche.

Lage: nur 5 Gehminuten zum Bahnhof entfernt
Ausstattung: Bar, Restaurant, Fitnesscenter, kostenfreies WLAN, kostenfreie Parkplätze
Zimmer: 95

Dieses beliebte Hotel befindet sich in einem ehemaligen Gutshaus des 19. Jh. und wurde 2005 als Hotel eröffnet Es ist modern und komfortabel eingerichtet und verfügt über ein Restaurant mit russischer Küche.

Lage: in ruhiger Lage in einem Erholungsgebiet in 9 km Entfernung von Kaliningrad
Ausstattung: Garten, Restaurant, Indoorpool, kostenfreies WLAN
Zimmer: 58

Auf dem Gebiet des sogenannten Fischerdorfes am Ufer des Flusses Pregolia heißt Sie der Heliopark Kaiserhof willkommen und bietet Ihnen elegante und geräumige Zimmer, von denen viele einen Balkon mit Blick auf den Fluss oder die Kathedrale besitzen. Das Hofburg Restaurant mit seinem durchsichtigen Dach und den schönen Buntglasfenstern bietet den idealen Rahmen, um europäische Gerichte zu genießen.

Lage: in einem erst kürzlich runderneuerten Teil der Stadt, nahe des Königsberger Doms und der Messe BalticExpo
Ausstattung: Bar, Restaurant, SPA und Wellnessbereich, kostenfreies WLAN
Zimmer: 119

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich bin einverstanden, dass die ZEIT Verlagsgruppe mich künftig per E-Mail über Angebote der Gruppe oder anderer informiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Ich bin einverstanden, dass die ZEIT Verlagsgruppe mich künftig per E-Mail, Telefon oder postalisch über Angebote der Gruppe oder anderer informiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.
    Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.