Nepal – Climate Trek

  • Termine: 03.02.2019, 17.02.2019 Weitere Termine
  • Dauer: 14 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min.6, Max.8

Nepal – Climate Trek

  • Termine: 03.02.2019, 17.02.2019 Weitere Termine
  • Dauer: 14 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min.6, Max.8

Höhepunkte der Reise

  • Öko-Trekking für Einsteiger
  • Königsstädte Kathmandu, Patan und Bhaktapur
  • Tibetischer Buddhismus
  • Kathmandu-Tal mit sieben Unesco-Weltkulturerbestätten

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Auf den Terrassenfeldern steht der Buchweizen in weißer Blüte, Orchideen schmücken die Baumstämme im mystischen Nebelwald. Und in der Ferne türmen sich die Bergriesen auf wie Wächter über die Natur. Wir befinden uns auf dem Climate Trek. Doch was ist das genau? Lokale Lodgebesitzer und Reiseagenturen, die Klimaschutzorganisation atmosfair, das forum anders reisen und Hauser Exkursionen haben sich zusammengeschlossen, um in der Helambu-Region einen Trekkingpfad wieder aufleben zu lassen, nachdem das Erdbeben 2015 die Region schwer erschüttert hat. Der Wiederaufbau der Lodges, erdbebensicher, ökologisch und komfortabel, sichert den Menschen vor Ort langfristig ihre Einkünfte. Und uns die Chance, die Schätze dieser Region in gemächlichem Tempo zu erkunden. Sie wandern auf und ab, über Steintreppen und durch knorrigen Rhododendronwald. Immer wieder öffnet sich die Fernsicht auf die Bergkette des Jugal Himal, dessen Gipfel fast die 7.000 Meter knacken. Sie lernen die hier verwurzelte Sherpa-Kultur kennen, die ansonsten im Khumbu-Gebiet nahe des Mount Everest anzutreffen ist, und erleben das Leben in den Dörfern hautnah – und immer wieder bewundern Sie die buddhistischen Chörten, Stupas und Wassermühlen. Bevor es zurück nach Kathmandu geht, besuchen Sie ein Schulprojekt, das wie die Lodges mit erneuerbaren Energiesystemen ausgestattet wurde.

Reiseleiter: Mukunda Raj Pant

Mukunda Raj Pant, geboren 1964, wohnt in Kathmandu und führt seit 2003 Reisegruppen durch seine Heimat. Er hat englische Literatur studiert und als Lehrer gearbeitet. Er spricht Nepali, Deutsch, Englisch und Hindi.
»Nach dem Studium arbeitete ich außerhalb Kathmandus, auch in den Bergen des Himalayas. Ich war und bin immer gerne in den Bergen, aber ich gründete dann meine Familie in Kathmandu. Ich wollte nicht so oft getrennt leben. Ich lernte deutsch, da viele deutsche Touristen nach Nepal kommen. Ab 1996 führte ich, nachdem ich die Reiseführerlizenz gemacht hatte, erste Besichtigungen in Kathmandu. Später konnte ich Weiterbildungen machen und als Reiseleiter viele Rundtouren und Trekkings leiten.«

Reiseverlauf

  1. 1.Tag: Anreise nach Nepal

    Linienflug nach Kathmandu mit Ankunft am nächsten Tag.

  2. 2.Tag: Ankunft in Nepal

    Ankunft in Kathmandu gegen Mittag. Ein Bus bringt uns zu unserem Hotel. Nach einer Ruhepause machen wir einen Spaziergang durch Thamel und zum Königsplatz von Kathmandu. Am Abend treffen wir uns zu einem Willkommensdinner im Hotel oder einer lokalen Gaststätte.

  3. 3. Tag: Besichtigung von Patan, Bodnath und Pashupatinath

    Heute besichtigen wir die Königsstadt Patan, die Stupa von Bodnath und die hinduistische Tempelstätte Pashupatinath. Wir schlendern an Tempeln, Pagoden und Heiligtümern vorbei und werden Zeuge der teils komplexen Zeremonien, die die Gläubigen an diesen Orten vollziehen.

  4. 4.Tag: Beginn des Climate Treks - Jeeptransfer nach Thangkure I Wanderung nach Chipling

    Mit Allradfahrzeugen werden wir über holprige Wege und Sträßchen aus dem Kathmandutal zum Ausgangspunkt unseres Treks gebracht. Sobald wir das Stadtgebiet von Kathmandu hinter uns gelassen haben, tauchen wir in das ländliche Nepal ein. Kleine Siedlungen mit einfachen Häuschen, Menschen die auf ihren Feldern arbeiten und Händler, die oft mit abenteuerlich beladenen Fahrrädern oder Ochsengespannen unterwegs sind, prägen das Straßenbild. Bevor wir auf unseren Slow-Trek in der Helambu-Region starten, wird unser Gepäck auf Träger verteilt. Wir wandern bis zum Dorf Chipling auf 2.150 Metern Höhe.

  5. 5.Tag: Wanderung von Chipling nach Kutumsang

    Leicht steigen wir heute Vormittag bergauf und ab bis zum Dorf Ghul Bhanjang (2.180 m) – eine wunderbare Gelegenheit die Kulturlandschschaft in uns aufzunehmen. Nach langer Pause und Stärkung beim Mittagessen in einer Lodge, geht es weiter hinauf auf knapp 2.600 Meter, genießen den Blick auf 6000er in der Ferne und wandern dann im leichten Abstieg bis zu unserem Ziel Kutumsang auf 2.520 Meter.

  6. 6.Tag: Wanderung von Kutumsang nach Mangengoth

    Heute erreichen wir den Eingang zum Langtang Nationalpark. Durch schöne Rhododendronwälder steigen wir kontinuierlich bergan, bis wir unser heutiges Ziel Mangengoth auf 3.285 m erreicht haben. Von Aussichtsplätzen genießen wir den Blick auf die umliegende Landschaft. Heute haben wir mit 900 m die meisten Höhenmeter zu bewältigen und dies auf einer sehr kurzen Strecke von nur 6 Kilometern. Wir lassen es langsam angehen und kommen trotzdem schon am frühen Nachmittag in unserer Komfort-Lodge an. Die Zeit vor dem Abendessen nutzen wir für einen Aufstieg zu einem Aussichtspunkt. Von hier aus blicken wir auf die gesamte Kette des Jugal Himal mit mehreren Bergen über 6.000 m. Wer lieber in der Lodge bleiben möchte, genießt die freie Zeit bei einem guten Buch oder einem Nachmittagstee.

  7. 7. Tag: Wanderung von Mangengoth nach Thare Pati

    Es steht heute wieder eine relativ kurze Strecke an, die uns hinauf zum höchsten Punkt des Climate Treks, dem Passdorf Thare Pati auf 3.500 m Höhe, führt. Auf dem Weg eröffnet sich uns nochmals die Fernsicht in Richtung Norden auf die uns nun bereits vertrauten Berge des Jugal Himal.

  8. 8.Tag: Wanderung von Thare Pati nach Melamchigaon I Besuch eines Schulprojektes

    In der Früh besteht die Möglichkeit noch vor dem Frühstück auf einen Aussichtspunkt aufzusteigen. Nach dem Frühstück begeben wir uns auf einen starken Abstieg bis hinunter nach Melamchigaon. Über 1.000 Höhenmeter verlieren wir und daher sind Trekkingstöcke heute besonders hilfreich, um die Belastung in den Oberschenkeln und Knien abzufedern. Durch Nebelwald mit dick bemoosten Stämmen und Ästen und über eine große Hängebrücke erreichen wir schließlich Melamchigaon. Im Dorf befinden sich buddhistische Meditationshöhlen in denen wir einen Eindruck vom Einfluss des tibetischen Buddhismus in dieser Region bekommen. Außerdem besuchen wir das von atmosfair geförderte Schulprojekt im Dorf. Die Schule wird, genauso wie die Lodges auf dem Climate Trek, mit Technik auf Basis erneuerbarer Energieträger unterstützt.

  9. 9.Tag: Wanderung von Melamchigaon nach Tarke Ghyang

    Heute steigen wir bis zur Hängebrücke des Melamchi-Flusses ab. Wir begegnen immer wieder buddhistischen Tshörten, Stupas, Wassermühlen mit Gebetszylindern oder sogar sogenannten “Geisterfallen”, die aus der Bön-Religion entstammen und lernen das dörfliche Nepal und die hier in der Region verankerte Sherpa-Kultur intensiv kennen. Bevor wir unsere Lodge in Tarke Ghyang (2.600 m) erreichen, meistern wir noch einen Anstieg. Dieser wird mit Blick von der Lodge auf den heiligen Berg Ama Yangri belohnt.

  10. 10.Tag: Wanderung von Tarke Ghyang nach Sermathang

    Gebetsfahnen, Stupas und tibetische Schriftzeichen begleiten auch unseren letzten Trekkingtag, der uns auf fast gleichbleibender Höhe nach Sermathang (2.590 m) durch verschiedene Dörfer führt. Besonders schön ist das Organic Village Ghangyul, in dem wir eine Teepause einlegen und mit dem tibetischen Gruß “Tashi Delek” willkommen geheißen werden. Die Bewohner des Dorfes haben sich entschlossen Obst, Getreide und Gemüse ohne künstlichen Dünger anzubauen. Das hat sich auch bereits bis nach Kathmandu herumgesprochen, wo angesagte Restaurants zu Abnehmern der Bio-Produkte des Dorfes zählen. Kurz bevor wir das Dorf Sermathang erreichen, passieren wir noch das neu aufgebaute Kloster Tashi Choling. In Sermathang besuchen wir ein weiteres Schulprojekt, welches an einem schönen Aussichtsplatz gelegen ist. Unsere letzte Nacht verbringen wir in einem Resort und verabschieden uns beim Abendessen von unseren Begleitern.

  11. 11.Tag: Fahrt nach Namo Buddha

    Auf der Rückfahrt werden wir Nepal aufgrund der gesammelten Erfahrungen mit anderen Augen sehen. Viele Bilder und Begegnungen liegen hinter uns und haben uns die Traditionen und Kultur der Helambu-Region nähergebracht. Wir folgen auf der Fahrt ein Stück dem Lauf des Indrawati-Flusses, bevor es hinauf geht zum Namo Buddha Kloster und unser nahe gelegenen Unterkunft.

  12. 12.Tag: Fahrt nach Bhaktapur

    Wir genießen in Ruhe unser Frühstück und entspannen noch ein wenig im Garten unserer Unterkunft. Danach fahren wir nach Panauti. Nach dem Mittagessen setzen wir unsere Fahrt fort bis nach Bhaktapur, der dritten Königstadt im Kathmandutal. Am Rande der Altstadt sind wir in einem Hotel untergebracht.

  13. 13.Tag: Besichtigung der Königsstadt Bhaktapur

    Wir besichtigen die Königsstadt Bhaktapur, die mit ihren Tempeln, mittelalterlich anmutenden Häusern und autofreien Gassen fasziniert. Seit dem Erdbeben 2015, wird kontinuierlich am Wiederaufbau des Stadtkernes gearbeitet, sodass wir schon jetzt den früheren Gesamteindruck wieder wahrnehmen. Am Durbar Square sehen wir die Hindu-Tempel mit bemalten Holzschnitzereien und steinernen Schutztieren. Berühmt sind das vergoldete Tor des Königspalastes und ganz besonders Nyatapola, die höchste Pagode Nepals, die das Erdbeben erstaunlicherweise völlig unbeschadet überstanden hat. Wir streifen durch das Töpferviertel und spazieren über den Dattatreya-Platz, mit seinen Priesterhäusern und kunstvoll geschnitzten Fensterrahmen.

  14. 14.Tag: Heimreise

    Am Morgen fahren wir zum Flughafen und treten unseren Rückflug mit Ankunft am Abend in
    Deutschland an.

  15. Generelle Hinweise

    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
    • Der Einzelzimmerschlug gilt nur für 5 Nächte, da in den Lodges während des Trekkings kein Einzelzimmer garantiert werden kann.
    • Die Co2 Emissionen dieser Reise werden durch Hauser Exkursionen zu 100 % über atmosfair kompensiert.
    • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 25 Bonuspunkte.
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
03.02.2019
16.02.2019
16.02.2019
Min 6, Max 82.450 €320 €
17.02.2019
02.03.2019
02.03.2019
Min 6, Max 82.450 €320 €
07.04.2019
20.04.2019
20.04.2019
Min 6, Max 82.450 €320 €
14.04.2019
27.04.2019
27.04.2019
Min 6, Max 82.450 €320 €
12.05.2019
25.05.2019
25.05.2019
Min 6, Max 82.450 €320 €
28.09.2019
11.10.2019
11.10.2019
Min 6, Max 82.545 €320 €
05.10.2019
18.10.2019
18.10.2019
Min 6, Max 82.545 €320 €
12.10.2019
25.10.2019
25.10.2019
Min 6, Max 82.545 €320 €
19.10.2019
01.11.2019
01.11.2019
Min 6, Max 82.545 €320 €
26.10.2019
08.11.2019
08.11.2019
Min 6, Max 82.545 €320 €
01.11.2019
14.11.2019
14.11.2019
Min 6, Max 82.545 €320 €
08.11.2019
21.11.2019
21.11.2019
Min 6, Max 82.545 €320 €
15.11.2019
28.11.2019
28.11.2019
Min 6, Max 82.545 €320 €
24.11.2019
07.12.2019
07.12.2019
Min 6, Max 82.545 €320 €
01.12.2019
14.12.2019
14.12.2019
Min 6, Max 82.545 €320 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge (Economyclass) mit Turkish Airlines über Istanbul nach Kathmandu inkl. Steuern und Gebühren
  • Zwölf Übernachtungen in Hotels, Lodges und Resorts
  • 12x Frühstück, 7x Mittagessen und 9x Abendessen
  • Gepäcktransport, Begleitmannschaft
  • Transfers, Trekkingpermit, Fahrten, Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Hauser Reisekrankenversicherung
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum (vor Ort erhältlich: ca. 40 €)
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Das Namobuddha Resort bietet eine Sauna, eine Bibliothek und beheizte, gemütliche Zimmer mit Berg- und Gartenblick. Sie wohnen 1 km von der Stupa Namobuddha entfernt. Die Zimmer verfügen über einen Sitzbereich und ein angrenzendes Badezimmer mit kostenfreien Pflegeprodukten.

Lage: Das Namobuddha Resort liegt 10 km von der Stadt Panuti und 12 km von Dhulikhel sowie dem örtlichen Busbahnhof entfernt. Den internationalen Flughafen Tribhuvan erreichen Sie nach 45 km.
Ausstattung: Bar, Restaurant, Sauna, Bibliothek
Kategorie: 2 Sterne
Zimmer: 15

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten, um von Sonderreisen, Tipps, und Reiseberichten zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Ja, ich bin einverstanden, dass die ZEIT Verlagsgruppe mich künftig per E-Mail, Telefon oder postalisch über Angebote der Gruppe oder anderer informiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.