937 1 Akh_Wed_3198_cr_Karen Almond_Met Opera
937 2 Akhnaten_2218 cr Karen Almond-Met Opera

Musikstadt New York – Metropolitan Opera und Carnegie Hall

  • Termine:
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18
Auf Anfrage buchbar »

Höhepunkte der Reise

  • »Akhnaten« von Philip Glass in der Metropolitan Opera
  • Werkeinführung durch die Opernexpertin Sarah Stephens
  • Konzert in der Carnegie Hall mit Pianist Evgeny Kissin
  • Jazz-Abend im Birdland
  • Museum of Modern Art und Metropolitan Museum
  • Galerie-Tour durch Chelsea
  • Optional: Verlängerung Long Island

Karte / Umgebung:

Kontakt

Es berät Sie
Lena König

040/3280-455
Mo. - Fr. von 09:00 - 18:00 Uhr

Lena Böhlke

Reiseübersicht

Endlich – die New Yorker Kulturszene ist zurück! Nach mehr als einem Jahr Schließzeit präsentiert sich die Stadt wieder mit aufregenden Programmen in den großen Häusern und den kleinen Spielstätten. Freuen können Sie sich besonders auf ein echtes Highlight in der Metropolitan Opera:  »Akhnaten«, das Meisterwerk von Philip Glass in einer atemberaubenden, bildgewaltigen Inszenierung mit eindrucksvoller Musik und großartigen Sängern, über die alle Kritiker unisono ins Schwärmen geraten. Doch nicht nur die Oper feiert ihr Comeback. Nach einer langen musikalischen Durststrecke sind auch in der Carnegie Hall wieder Weltstars der klassischen Musik zu hören. Auf Ihrer Reise besuchen Sie dort ein Konzert des russischen Pianisten Evgeny Kissin, der zu den überragenden Musikern seiner Generation zählt und vom Publikum für sein virtuoses und einfühlsames Spiel bewundert wird. New York steht aber auch für erstklassigen Jazz, der mit einem Besuch im Birdland Jazzclub nicht zu kurz kommt. Daneben entdecken Sie die Kulturmetropole bei einer geführten Tour durch Manhattan, besuchen das Metropolitan Museum sowie das Museum of Modern Art mit seiner unvergleichlichen Sammlung moderner und Kunst. Sie spazieren mit Ihrer ZEIT-Reiseleiterin Annette Schneider durch die vibrierende Galerieszene in Chelsea und durch den neuen Stadtteil Hudson Yard. Wer noch ein paar Tage länger bleiben kann, entdeckt zusammen mit Annette Schneider Long Island und die Hamptons!

Reiseleiterin: Annette Schneider

Ihre Leidenschaft ist die Verbindung von Kunst, Kultur und Reisen in allen Facetten. Die Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Annette Schneider hat seit mehr als drei Jahrzehnten Erfahrung in der Reiseleitung – von Standorteinsätzen auf Kreta für Pauschaltouristen über Luxuskreuzflüge durch Afrika bis zu Spezialprogrammen in den Kunstgalerien Manhattans und Berlins. Mehrere Jahre hat sie die Abteilung Kultur & Events bei Hapag Lloyd Kreuzfahrten geleitet, das gesamte Bordkulturprogramm unter anderem für die MS Europa gestaltet und dabei viele Weltstars für Seereisen verpflichtet.

Ihre Firma Schneider Kulturkonzept berät Kulturbetriebe und Unternehmen und erarbeitet Konzepte für kulturelle Institutionen, beispielsweise für das Musikfest Bremen, wo sie seit über zehn Jahren exklusive Spezialprogramme für die Freunde und Förderer des renommierten Festivals entwickelt. Bei Führungen unter anderem in der Bremer Kunsthalle oder der Alten Nationalgalerie Berlin liebt sie es, ihren Zuhörern Kunst unterhaltsam und informativ näher zu bringen. Außerdem hat sie als Kuratorin zahlreiche Ausstellungen organisiert, unter anderem mit Armin Mueller Stahl, Candida Höfer, Christian Ludwig Attersee und dem chinesischen Künstler Ai Weiwei. Sich in ihrer Arbeit immer wieder mit den unterschiedlichen Weltsichten von Künstlern zu beschäftigen und sich damit immer neuen Fragen zu stellen empfindet sie als großes Glück. Wenn die gebürtige Fränkin nicht unterwegs ist, lebt sie in Bremen und Berlin.

Reiseverlauf

Musikstadt New York – Metropolitan Opera und Carnegie Hall

1. Tag: Individuelle Anreise | Orientierungsspaziergang

Individuelle Anreise nach JFK oder Newark. Um 18.30 Uhr treffen Sie Ihre ZEIT-Reiseleiterin Annette Schneider in der Bar Ihres Viersterne-Hotels InterContinental im Herzen Manhattans zu einem kleinen Begrüßungsumtrunk. Das Hotel befindet sich nur einen Steinwurf vom Times Square entfernt. Wir machen uns schon am Abend der Ankunft zu einem Spaziergang in die Umgebung auf, um dem Jetlag ein Schnippchen zu schlagen und uns einen ersten Eindruck von dieser aufregenden Stadt zu machen, die im wahrsten Wortsinn niemals schläft. Bei einem gemeinsamen Abendessen erhalten Sie ausführliche Informationen zum weiteren Verlauf der Reise und lernen die anderen Reiseteilnehmer kennen.

Sie starten heute den Tag mit einer ausführlichen deutschsprachigen Rundfahrt durch Manhattan. An ausgewählten Orten wie dem One World Center, dem 9/11 Memorial, der 5th Avenue und dem Flat Iron Building machen Sie Halt, um die Stadt hautnah zu erleben. Nach dieser Überblickstour bleibt Zeit für eine individuelle Mittagspause. Wer möchte, begleitet am späten Nachmittag Annette Schneider zu einer Fahrt in den Stadtteil Brooklyn um bei einem Spaziergang am Ufer des East Rivers eine atemberaubende Sicht auf die Sky Line New Yorks zu genießen. Und wer noch Energie hat, überquert die legendäre Brooklyn Bridge zu Fuß in Richtung Manhattan. Der weitere Abend steht zur freien Verfügung. Lust auf ein besonderes Restaurant? Ihre Reiseleitung berät Sie gern.

Sie beginnen den Tag mit einer Fahrt mit der Subway, der über hundert Jahre alten New Yorker U-Bahn, in Richtung Central Park, den Sie bei einem schönen Spaziergang einmal durchqueren, um an die 5th Avenue im New Yorker Stadtteil Upper Eastside zu gelangen. Dort, an der sogenannten Museumsmeile, liegt auch das Metropolitan Museum. Es ist das größte Kunstmuseum der Vereinigten Staaten. Mehr als zwei Millionen Werke, unterteilt in siebzehn Abteilungen, umfasst die kunsthistorische Sammlung des Hauses. Freuen sie sich auf eine Überblicksführung durch Annette Schneider. Wer möchte, schaut danach noch bei den anderen Museen in der gleichen Avenue vorbei, zum Beispiel im Guggenheim Museum oder der Frick Collection. Am Abend steht dann Jazz auf dem Programm. Das 1949 gegründete Birdland verdankt seinem Namen dem Jazzsaxophonisten Charlie Parker, der auch Yardbird oder kurz Bird genannt wurde. In der Anfangsphase des legendären Jazzclubs hingen an der Decke mindestens 20 Vogelkäfige mit echten Finken, die »Birds« vom Birdland. Regelmäßige Gäste waren die Schauspieler Gary Cooper, Marilyn Monroe, Frank Sinatra, Marlene Dietrich, Ava Gardner und Sammy Davis Jr. sowie die Boxer Joe Louis und Sugar Ray Robinson. Inzwischen hat das Jazzlokal mehrfach den Standort gewechselt und liegt nun idealerweise direkt gegenüber unserem Hotel (das Abendprogramm lag bei Drucklegung noch nicht vor). Während des Konzertes werden kleine Gaumenfreuden gereicht.

Nach dem Frühstück geht machen Sie einen Spaziergang zum Rockefeller Center, wo Sie die Deckenbemalung von Jose Maria Sert bewundern können. Sie besuchen außerdem die St. Patricks Cathedral an der 5th Avenue und gehen bis zum Museum of Modern Art – das einer der weltweit bedeutendsten und einflussreichsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst beherbergt. Das vom japanischen Architekten Yoshio Taniguchi entworfene Museumsgebäude ist bereits ein Kunstwerk für sich.  2019 haben die Architekten Ricardo Scofidio und Liz Diller für mehr als 400 Millionen Dollar nachgelegt und ein Nebengebäude hinzugefügt und das Museum noch einmal um gut 3.700 Quadratmeter vergrößert. Entdecken Sie mitten in Manhattan auf sechs Etagen Meisterwerke großer Maler wie Picasso, Manet, Dalí, van Gogh oder Warhol und bewundern Sie Arbeiten von Architekten und Designern, wie etwa Ludwig Mies van der Rohe. Nach einer kurzen Einführung durch Ihre Reiseleitung empfehlen wir einen individuellen Rundgang mit einem der sehr guten deutschsprachigen Audio-Guides. Der Abend steht zur freien Verfügung. Wenn sie möchten, begleiten Sie Annette Schneider zu einem Drink mit spektakulärer Aussicht in die Rooftop Bar SixtyFive im Top of the Rocks.

Heute steht die Entdeckung eines neuen Stadtteils auf dem Programm. Nach kurzer Subwayfahrt erkunden Sie den brandneuen Stadtteil Hudson Yard. Zehn Jahre Bauzeit und 25 Milliarden US-Dollar hat das gigantische Bauprojekt mit mehreren Luxus-Towern, einer Highclass-Mall, etlichen VIP-Restaurants, dem begehbaren Kunstobjekt The Vessel und dem Kultur-Event-Space The Shed  gekostet. Neu eröffnet ist auch die höchstgelegene öffentlich zugängliche Outdoor Aussichtsterasse der westlichen Welt. Die Architektur ist spektakulär und wer mutig ist, kommt mit hinauf und genießt eine weitere aufregende Vogelperspektive auf den Big Apple (optional, Eintritte vor Ort Selbstzahler). Am Abend geht es dann in die ehrwürdige Carnegie Hall. Freuen Sie sich dort auf ein musikalisches Erlebnis in einem der berühmtesten Säle der Welt mit einer ausgezeichneten Akustik. Der russische Ausnahme-Pianist Evgeny Kissin, bekannt für sein intensives Spiel und seine außergewöhnlichen Interpretationen, spielt im großen Saal, dem Isaac Stern Auditorium. Auf dem Programm stehen: J. S. Bachs »Toccata« and Fuge in d-Moll BWV 565 (arr. Tausig), Mozarts Adagio in b-Moll, K. 540, Beethovens Klaviersonate Nr. 31 in As-Dur, Op. 110, Chopins »Ausgewählte Mazurkas« sowie Chopins »Andante spianato« und »Grande polonaise brillante« Op. 22. Wer möchte, kommt danach noch mit zu einem Drink an der Hotelbar.

Am Vormittag fahren Sie mit der Subway in den Stadtteil Chelsea und bekommen einen Überblick über die Galerieszene dieses Viertels. Die Tour konzentriert sich auf den ehemals industriellen, heute stark belebten Stadtteil Chelsea und zeigt Ihnen, wie dieses Gebiet im späten 20. Jahrhundert ein Mekka für die Galerieszene wurde. Dabei besuchen Sie sowohl einige der Pioniere als auch Ausstellungen von jungen Kunsthändlern. Galerien wie die von Barbara Gladstone, Matthew Marks, Zach Feuer, David Zwirner oder Larry Gagosian, den das Forbes Magazin zum »einflußreichsten Kunsthändler der USA« wählte, sind längst zu Gradmessern innerhalb des Kunstmarktes avanciert. Aber auch kleinere Händler wie Anna Zorina oder Margaret Thatcher haben sich inzwischen etabliert. Diskutieren Sie über die unterschiedlichen Strömungen der aktuellen Kunstszene bei einer Espresso-Pause, bevor es dann nach oben in den Highline-Park geht. Die Highline ist ein großartiges Beispiel, wie man aus industriellem städtischem Schutt eine grüne Oase schaffen kann. Der Park ist zwar der schmalste Grünstreifen der ganzen Stadt, dafür der einzige, der erhöht liegt. Er wurde auf einem Abschnitt der ehemaligen New York Central Railroad auf Manhattans West Side errichtet. Sie spazieren entlang der Gleise zum Chelsea Market, einer ehemaligen Keksfabrik, die von Vandeberg Architects neu entworfen wurde und heute ein Einkaufs- und Gourmet-Zentrum ist. Ein Großteil der alten Lüftungsanlagen, Fliesen und Schilder der National Biscuit Company wurde dabei erhalten. Im Chelsea Market können Sie ein köstliches Mittagessen genießen, bevor Sie den weiteren Nachmittag auf eigene Faust gestalten. Wie wäre es mit einem Besuch des Whitney Museums ganz in der Nähe? Oder Sie planen einen Musical Besuch für den Abend? Ihre Reiseleitung berät Sie gern.

Am späten Vormittag ist eine besondere Begegnung geplant: Bevor Sie zur Vorstellung in die Metropolitan Oper aufbrechen, sind Sie zu einem Brunch mit der Opernexpertin und Künstler-Managerin Sarah Stephens eingeladen, die uns auf den Nachmittag im Lincoln Center einstimmt.  Dort erleben Sie »Akhnaten« in einer hochkarätigen Besetzung. »Akhnaten« (auf Deutsch: Echnaton) ist eine Oper von Philip Glass. Die Musik ist ungewöhnlich und minimalistisch, doch gerade das macht zum großen Teil den Reiz der Oper aus. Die sich immer wieder wiederholenden Motive in der Musik ziehen das Publikum schon fast auf hypnotisierende Weise mit auf die Reise in diese ferne Zeit des alten Ägyptens. Die Produktion von Phelim McDermott ist ein phantastisches Gesamtkunstwerk und bietet mit einem Reichtum an Farben, Licht und Symbolen ein überaus beeindruckendes Erlebnis. Der Einsatz von Artistik in Form von Jonglage ist ungewöhnlich, spiegelt aber die Musik von Glass auf wunderbare Weise wider und fügt sich als logische Konsequenz in das Gesamtbild ein. Im  Anschluss genießen wir dann noch einen »After Opera Drink« und kleine Speisen im Café Fiorello gegenüber des Opernhauses, und haben die Gelegenheit das Gesehene und Gehörte in dieser aufregenden Woche in Gesprächen zu vertiefen.

Am Vormittag Check-Out im Hotel. Bis zu Ihrer individuellen Rückreise haben Sie den Tag zur freien Verfügung. Gern arrangieren wir für Sie auch eine Aufenthaltsverlängerung. Wer noch Zeit für eigene Erkundungen im Big Apple hat, dem sei eine Fahrt nach Brooklyn oder zum Strand von Coney Island empfohlen. Oder wie wäre es mit einem Einkaufsbummel? Ein Genuss sind schon die phantasievollen Auslagen der Traditionskaufhäuser wie Bergdorf and Goodman, Saks Fifth Avenue oder Bloomingdales. Oder Sie gehen auf Schnäppchenjagd ins Century 21 oder in die Designer Boutiquen in Soho. Vielleicht haben Sie Lust, sich die Insel Manhattan einmal vom Wasser aus anzusehen bei einer Fahrt mit der Staten Island Ferry und einem letzten Blick auf Miss Liberty, die Freiheitsstatue, dem Wahrzeichen der Stadt.

Als Kontrastprogramm zum quirligen Stadtleben empfehlen wir Ihnen die Verlängerung Long Island und die Hamptons: Etwa zwei Stunden von Manhattan entfernt finden Sie eine Art amerikanische Mischung aus Monaco und Sylt. Beliebt sind vor allem die weitläufigen weißen Sandstrände, die Wälder, interessante Museen, etwa das Wohnhaus von Jackson Pollock, große Weinanbaugebiete und die hübschen Kleinstädte direkt am Atlantik: Southampton, East Hampton, Montauk und Sag Harbor. Ein echter Geheimtipp! Weitere Details erhalten Sie auf Anfrage.

  • Änderungen und Ergänzungen im Programmablauf sowie bei den Besetzungen vorbehalten.
  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.
  • Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme an allen durch ZEIT REISEN veranstalteten Reisen ab dem 15. November 2021 die sogenannte 2G-Regel gilt. Die Teilnahme an diesen Reisen ist danach nur für vollständig Geimpfte oder Genesene mit entsprechendem Nachweis möglich. Weitere Details entnehmen Sie bitte den angepassten AGB von ZEIT REISEN.
  • Eine Kreditkartenzahlung per VISA oder Mastercard ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!

Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

"Außergewöhnliches Programm "

Sehr gute Reisebegleitung durch Frau Schneider, mit einem sehr guten lokalen und künstlerischen Sachverstand. Das Reiseprogramm

war abwechslungsreich und „nicht von der Stange“. Die Gruppe selbst war nicht zu groß und ausgewogen. Hinzu kam, dass wir in den Genuss fachkundiger Führungen durch ortskundige Personen in New York und auf Long Island kamen. Die Einführung in die Oper im privaten Umfeld, die Backstage Führung in der Met und die phänomenale Oper Tosca mit Anna Netrebko gehörten zu meinen persönlichen Highlights!

02.06.2018 , ~ZEIT-Reisender

"Höhepunkte über Höhepunkte "

Einzigartige Reise mit einer hervorragenden Organisation, einem vielfältigen Angebot und einer charmanten, freundlichen und sehr

kompetenten Führung durch wirklich alle Vielfalten in New York. Beginnend von der Abholung bis zur Abreise perfekt.Es waren so viele Höhepunkte, daß man keines wirklich benennen könnte. Höhepunkte? Vielleicht war es der Opernbesuch mit Anna Netrebko in der Met oder Backstage in der Met. Vielleicht aber auch das Konzert in der Carnegie Hall. Oder evtl. doch der Besuch der Galerien in Chelsea, vielleicht aber auch Begegnungen mit Künstlern.

14.05.2018 , ~ZEIT-Reisender

"Sehr persönliche Programmpunkte "

Sehr vielfältiges interessantes und abwechslungsreiches Programm. Es gab auch sehr persönliche Programmpunkte wie z. B. der

Besuch in einem privaten Apartment zur Vorbereitung des Opernbesuches. Der unermüdliche Einsatz der Reiseleitung, das gute Improvisieren bei außerplanmäßigen Vorkommnissen und das Eingehen auf die Wünsche und Fragen der Gruppe waren toll. Wir bekamen sehr gutes und tiefes Wissen über die Stadt, das Land und die kulturellen Zusammenhänge vermittelt. Zudem trafen wir auf starke und immer freundliche sowie hilfsbereite Persönlichkeit. Zu meinen persönlichen Höhepunkten zahlen der Besuch der Oper (Netrebko), das Klavierkonzert von D. Trifonov und der Gottesdienst (Gospelsongs) in Harlem!

10.05.2018 , ~Dr. Hans-Peter Kolzen, Bremen

Kontakt

Es berät Sie
Lena König

040/3280-455
Mo. - Fr. von 09:00 - 18:00 Uhr

Lena Böhlke

Termine & Preise

Zur Zeit stehen leider keine Reisetermine zur Verfügung.
Sie können aber eine unverbindliche Buchungsanfrage zu dieser Reise an uns senden.

Unverbindliche Buchungsanfrage »

Enthaltene Leistungen

  • Sieben Übernachtungen inkl. Frühstück, WLAN und Kofferservice im Vier-Sterne-Hotel InterContinental Times Square
  • Je eine Eintrittskarte für »Akhnaten« in der Metropolitan Opera
  • Je eine Eintrittskarte für das Konzert von Evgeny Kissin in der Carnegie Hall
  • Je eine Eintrittskarte für das Jazzkonzert mit Dinner
  • 1x Begrüßungsdrink und Dinner, 1x Espressopause, 1x Brunch, 2x Abendessen
  • Eintritte, Besichtigungen, Führungen, Rundfahrten und Transfers laut Programm
  • 7-Tage-Metropass (Metro und Bus)
  • Reiseleitung und Werkeinführungen durch Sarah Stephens und Annette Schneider
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff kompensieren wir für Sie!

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise nach/von New York
  • Flughafentransfers
  • Verlängerung Long Island und Hamptons
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke und Eintritte
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Das 4-Sterne Hotel InterContinental New York Times Square bietet seinen Gästen in den 36 Stockwerken einen atemberaubenden Blick über die Skyline von Manhatten und den Hudson River. Das Hotel verfügt über geräumige Zimmer, die mit einem Flachbild-Sat-TV, einem gut beleuchtetem Schreibtisch, Kaffeezubehör und einer Minibar ausgestattet sind. Außerdem verfügen die Badezimmer über eine Dusche und einen Haartrockner.

Buchungsanfrage