Musikfest Bremen

  • Termin: 27.08.2021
  • Dauer: 4 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18
Hier buchen »

Höhepunkte der Reise

  • »Eine große Nachtmusik« – Konzerte rund um den illuminierten Bremer Marktplatz
  • Vivaldi Sonntag in Bremerhaven: musikalisch literarisches Kabinett und Konzert
  • Begegnung mit dem Intendanten Prof. Thomas Albert
  • Weinprobe im Bremer Ratskeller
  • Kunsthalle Bremen und Paula Modersohn-Becker-Museum

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Sinfonik, Chor- und Kammermusik, Jazz, Weltmusik und Crossover – immer authentisch, innovativ und von höchster künstlerischer Qualität. Freuen Sie sich auf den fulminanten Eröffnungsabend »Eine große Nachtmusik« mit gleich zwei Konzerten rund um das historische Zentrum der Hansestadt. Im eindrucksvollen Bremer St. Petri Dom hören Sie Chorgesänge des Dunedin Consorts und im Konzerthaus „Die Glocke“ das Orchester Les Siècles unter der Leitung von François-Xavier Roth und eine der größten Stimmen Frankreichs: der Sopranistin Sabine Devieilhe. In den Pausen flanieren Sie über den illuminierten Bremer Marktplatz und genießen die einzigartige Atmosphäre. Als Gäste von ZEIT REISEN haben Sie im Anschluss die Gelegenheit die Künstler bei einem Umtrunk zu treffen. Am Sonntag geht es dann nach Bremerhaven, dort steht alles im Zeichen von Vivaldi – in einem literarisch- musikalischen Kabinett geht es am Nachmittag um „Vivaldi und seine Töchter“ und nach einer Pause am Abend ins Konzert mit dem Ensemble Europa Galante. Ein persönliches Gespräch mit dem Intendanten Prof. Thomas Albert und ein exklusiver Blick hinter die Kulissen des Konzerthauses sind weitere Highlights Ihrer Reise. Freuen Sie sich außerdem auf ein spannendes Rahmenprogramm mit einer Führung in der Bremer Kunsthalle, einer Weinprobe im Ratskeller und dem Besuch von Schnoor und der Böttcherstraße und natürlich bei den berühmten Stadtmusikanten. Das Nachprogramm führt Sie nach Worpswede und ins idyllische Fischerhude. Außerdem wartet mit einem Klavierabend des russischen Star-Pianisten Daniil Trifonov in der Bremer Glocke ein weiteres Konzert-Highlight im Rahmen des Musikfest-Bremen auf Sie! Unsere ZEIT-Reiseleiterin Annette Schneider freut sich auf Sie!

Reiseleiterin: Annette Schneider

Ihre Leidenschaft ist die Verbindung von Kunst, Kultur und Reisen in allen Facetten. Die Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Annette Schneider hat seit mehr als drei Jahrzehnten Erfahrung in der Reiseleitung – von Standorteinsätzen auf Kreta für Pauschaltouristen über Luxuskreuzflüge durch Afrika bis zu Spezialprogrammen in den Kunstgalerien Manhattans und Berlins. Mehrere Jahre hat sie die Abteilung Kultur & Events bei Hapag Lloyd Kreuzfahrten geleitet, das gesamte Bordkulturprogramm unter anderem für die MS Europa gestaltet und dabei viele Weltstars für Seereisen verpflichtet.

Ihre Firma Schneider Kulturkonzept berät Kulturbetriebe und Unternehmen und erarbeitet Konzepte für kulturelle Institutionen, beispielsweise für das Musikfest Bremen, wo sie seit über zehn Jahren exklusive Spezialprogramme für die Freunde und Förderer des renommierten Festivals entwickelt. Bei Führungen unter anderem in der Bremer Kunsthalle oder der Alten Nationalgalerie Berlin liebt sie es, ihren Zuhörern Kunst unterhaltsam und informativ näher zu bringen. Außerdem hat sie als Kuratorin zahlreiche Ausstellungen organisiert, unter anderem mit Armin Mueller Stahl, Candida Höfer, Christian Ludwig Attersee und dem chinesischen Künstler Ai Weiwei. Sich in ihrer Arbeit immer wieder mit den unterschiedlichen Weltsichten von Künstlern zu beschäftigen und sich damit immer neuen Fragen zu stellen empfindet sie als großes Glück. Wenn die gebürtige Fränkin nicht unterwegs ist, lebt sie in Bremen und Berlin.

Reiseverlauf

1.Tag: Anreise | Modersohn-Becker Museum | Einleuchten

Individuelle Anreise nach Bremen. Um 15 Uhr treffen Sie Ihre Reiseleitung Annette Schneider in der Bar Ihres Hotels im Herzen der Stadt zu einem kleinen Begrüßungsumtrunk. Im Anschluss gehen Sie nur ein paar Schritte in die Böttcherstraße, wo Sie das vom Kaffee HAG-Fabrikanten Roselius finanzierte und von Bernhard Hoetger erbaute Paula Modersohn-Becker-Museum besuchen: Selbstbildnisse, Stillleben, Porträts und Landschaften aus allen Schaffensphasen zeigen die künstlerische Entwicklung der Künstlerin. Danach bleibt noch Zeit für einen kleinen Orientierungsspaziergang durch die historische Altstadt, ins malerische Schnoor-Viertel und zu den Bremer Stadtmusikanten. Anschließend erwartet Sie dann eine ausgiebige Führung durch den berühmten Bremer Ratskeller. Weingeschäfte betreiben die Bremer in ihrem Rathaus bereits seit 1405. Der Bremer Ratskeller ist weltweit der größte Weinhändler für deutsche Qualitätsweine. Einige davon werden Sie bei einer Weinprobe mit korrespondierenden Schokoladenspezialitäten verköstigen. Nach einem gemeinsamen Abendessen treffen wir dann den Intendanten des Festivals Prof. Thomas Albert und den österreichischen Lichtdesigner Christian Weißkirchner, die Sie bei der atmosphärisch eindrucksvollen Lichtprobe und einem Gespräch auf das Festival einstimmen.

Am Vormittag steht die Bremer Kunsthalle auf Ihrem Programm. Nach einer persönlichen Begrüßung durch die Direktion zeigt Ihnen Annette Schneider Meisterwerke der europäischen Malerei und Skulpturen des 14. bis 21. Jahrhunderts, internationale Foto- und Medienkunst sowie eines der bedeutendsten deutschen Kupferstichkabinette mit über 200.000 Zeichnungen und druckgraphischen Blättern. Nach dem Mittagessen im Restaurant Canova haben Sie Gelegenheit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Hafenrundfahrt, einem Bummel durchs Ostertor-Viertel oder einer Radtour in die Überseestadt? Gern gibt Ihnen Ihre Reiseleitung Tipps, bevor dann um 18 Uhr das große Eröffnungs-Spektakel mit einem Empfang im Bibelgarten des Bremer St. Petri Doms beginnt. Danach können sie gleich zwei erstklassige Konzerte genießen: Im Konzerthaus „Die Glocke“ das Orchester Les Siècles unter der Leitung von François-Xavier Roth und die Sopranistin Sabine Devieilhe. Programm: Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 36 C-Dur »Linzer«, Konzertarien »Alcandro, lo confesso…«  und »Vorrei spiegarvi, oh Dio!«  sowie »Al destin che la minaccia« aus »Mitridate, re di Ponto« KV 87. Im eindrucksvollen Bremer St. Petri Dom hören Sie danach Chorgesänge des Dunedin Consorts unter der Leitung von John Butt, Programm: Georg Friedrich Händel: Coronation Anthem Nr. 1 »Zadok the Priest«, Chandos Anthem Nr. 9 »O praise the Lord with one consent«, Henry Purcell: Ode for the birthday of Queen Mary »Come Ye Sons of Art«. In den Pausen flanieren Sie über den illuminierten Bremer Marktplatz und genießen die einzigartige Atmosphäre. Im Anschluss haben sie dann die Gelegenheit, viele der Interpreten bei der Künstlerparty persönlich kennen zu lernen.

Heute Vormittag haben Sie 2 Optionen: entweder sie schlafen gemütlich aus und genießen den Morgen ganz entspannt um dann mit einem Bustransfer nach Bremerhaven (ca. 13.30 Uhr) zu fahren oder Sie machen sich auf eigene Faust (ca. 30 Minuten mit der Bahn) schon mal auf in die Hafenstadt, um die gute Seeluft zu schnuppern und das preisgekrönte Auswanderer-Haus direkt am historischen Hafen, das Klimahaus oder das Schifffahrtsmuseum zu entdecken. Treffpunkt für alle ist dann um 15.30 Uhr im Apollo Theater, wo unser Vivaldi Reigen beginnt. Mit einer Lesung Lesung aus Peter Schneiders Roman „Vivaldi und seine Töchter“ sowie Musik von Antonio Vivaldi.  Der Autor begibt sich auf die Spur die venezianischen Geigenvirtuosen, Komponisten und geweihten Priesters (1678–1741), der in seiner Heimatstadt im Waisenhaus Ospedale della Pietà gearbeitet hat. Dort gründete er mit musikalisch begabten Mädchen das erste Frauenorchester Europas, für das er einen großen Teil seiner Konzerte schrieb. Daneben war Vivaldi als Dirigent, Agent und Veranstalter Teil eines florierenden und nach immer neuen Sensationen gierenden Opernbetriebs, bei dem nicht zuletzt die enge Beziehung zu seiner Schülerin, der Primadonna Anna Giró, die Gerüchteküche in der Lagunenstadt anheizte.  Ausgewählte Textpassagen wechseln mit Gesprächen zwischen Moderatorin und Autor über seine Erzählung und die Buch-Recherchen. Europa Galante vermittelt mit Musikbeispielen Vivaldis gefeierte Kunst, die bald nach seinem Tode in Vergessenheit geriet und erst im frühen 20. Jahrhundert eine Renaissance erlebte. Im Anschluss gibt es Gelegenheit für ein gemeinsames Abendessen und dann geht es weiter im Stadttheater Bremerhaven mit einem Konzert unter dem Titel: NEUES VON VIVALDI mit Antonio Vivaldis »Argippo« RV 697 (konzertant, komprimierte Fassung, kritische Edition Bernardo Ticci 2019). Antonio Vivaldi hat selbst vorgegeben, 94 Opern komponiert zu haben. Davon konnten bisher nur etwa 50 identifiziert werden und so werden mitunter noch Schätze in den Archiven aufgestöbert, wie etwa »Agip- po«. 1730 wurde die Oper in Prag aufgeführt, später verschwand die Partitur, nur das Libretto verblieb in der tschechischen Nationalbibliothek. Vor wenigen Jahren wurde eine Reihe von Arien in Regensburg ausfindig gemacht und in Darmstadt die Partitur einer Pasticcio-Oper mit eingeschobenen Arien weiterer Komponisten wie Hasse, Porpora oder Vinci gefunden. Daraus wurde nun die Oper rekonstruiert, in der es um Liebe, Ehre, List und Intrigen an einem indischen Königshof geht. Die junge Prinzessin Zanaida ist von einem verschmähten Liebhaber aus- getrickst worden – das gibt Anlass zu dramatischen Verwicklungen, die mit etlichen hochvirtuosen Arien garniert sind. Fabio Biondi und Europa Galante sind bekannt dafür, Vivaldi stets mit frischem, packendem Zugriff anzugehen. Zusammen mit versierten Sängerinnen und Sängern verspricht dies eine aufregende Wiederentdeckung! Im Anschluss Bustransfer nach Bremen ins Hotel.

Am Vormittag öffnet Ihre Reiseleitung für Sie den Bühneneingang der Bremer Glocke. Das Konzerthaus ist eine Augenweide im Stil des Art Déco und die Akustik legendär. Für Stardirigent Herbert von Karajan (1908-1989) gehörte der große Saal der Glocke zu den drei besten Konzerthäusern Europas. »Die Glocke ist ein absoluter Diamant!«, schwärmt auch der Intendant des Bremer Musikfest Professor Thomas Albert. Freuen Sie sich auf den Blick hinter die Kulissen, in die Garderoben großer Künstler und Orchester und genießen Sie das Gefühl, einmal selbst von der Bühne in den Saal zu blicken. Anschließend individuelle Abreise.

Oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt mit dem Nachprogramm, dass Sie in das Künstlerdorf Worpswede und ins idyllische Fischerhude führt. Optional können Sie in der Marienkirche in Friesoythe noch einmal Europa Galante mit weiteren Vivaldi-Perlen genießen. Und als Highlight am Dienstag ein Klavierabend mit des Starpianisten Daniil Trifonov!

Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in der schönen Hansestadt und mit einem Ausflug in das Künstlerdorf Worpswede und ins idyllische Fischerhude. Bei einem Ausflug ins Teufelsmoor nach Worpswede und Fischerhude erkunden Sie auf den Spuren von Paula Modersohn-Becker und ihrer Malerkollegen die Ursprünge der berühmten Künstlerkolonie. Außerdem wartet mit einem Klavierabend des Starpianisten Daniil Trifonov in der Bremer Glocke!

1. Tag: Konzerthaus Die Glocke

Am Vormittag öffnet Ihre Reiseleitung für Sie den Bühneneingang der Bremer Glocke. Das Konzerthaus ist eine Augenweide im Stil des Art Déco und die Akustik legendär. Für Stardirigent Herbert von Karajan (1908-1989) gehörte der große Saal der Glocke zu den drei besten Konzerthäusern Europas. »Die Glocke ist ein absoluter Diamant!«, schwärmt auch der Intendant des Bremer Musikfest Professor Thomas Albert. Freuen Sie sich auf den Blick hinter die Kulissen, in die Garderoben großer Künstler und Orchester und genießen Sie das Gefühl, einmal selbst von der Bühne in den Saal zu blicken. Am Nachmittag steht noch ein besonderer Stadtspaziergang auf dem Programm.  Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Gern gibt Ihnen Ihre Reiseleitung Tipps.

Optional können Sie noch ein Konzert in der Bremer Umgebung genießen und den Vivaldi Zyklus abrunden: „Die vier Jahreszeiten“ Concerti op. 8/1-4 »I quattro stagioni«, Francesco Geminiani: Concerto grosso d-Moll »La Follia« (nach Arcangelo Corellis Violinsonate op. 5/12) mit Europa Galante. So vermeintlich bekannt das Stück, so voller Verve, unerwartet drastischer Schärfungen und ungewohnt packendem Zugriff gingen die Italiener ans Werk, dass bis heute bei ihnen Vivaldi nichts an Frische und feuriger Dynamik verloren hat. Neben der Pflege des gängigen Repertoires ist es für Fabio Biondi seit jeher ein Anliegen, vergessene Komponisten zur Aufführung zu bringen, so wie Francesco Geminiani. Der Zeitgenosse Vivaldis war zu Lebzeiten in ganz Europa als einer der herausragenden Komponisten und Geigenvirtuosen bekannt. Für sein Concerto grosso »La Follia« arbeitete er eine Violinsonate seines Lehrers Arcangelo Corelli effektvoll um. Lassen Sie sich nach Italien entführen und unternehmen Sie mit Fabio Biondi und Europa Galante eine musikalische Reise durch das Jahr!

2. Tag: Worpswede | Fischerhude | Konzerthighlight

Im Sommer 1897 besuchte die junge Malerin Paula Becker zum ersten Mal Worpswede und fand hier den Ort, der für sie zum Lebensmittelpunkt wurde. Zehn Jahre lang, von ihren ersten, im Tagebuch hymnisch beschriebenen Eindrücken des Dorfes, bis zu ihrem Tod war und blieb Worpswede für sie zentraler Lebensraum und Wirkungsstätte. Hier fand sie die entscheidenden Themen und Motive ihrer Kunst, hier verarbeitete sie die starken künstlerischen Impulse, die sie in Paris empfangen hatte, und entwickelte ihre persönliche Bildsprache. Nach einem ausführlichen Rundgang durch die ehemalige Künstlerkolonie mit Besuch des Modersohn-Becker-Hauses, der großen Kunstschau und des Barkenhoff genießen Sie einen Tee und einen Spaziergang im benachbarten idyllischen Ort Fischerhude. Am Abend können Sie sich auf ein weiteres Konzerthighlight des Musikfest-Bremen freuen mit dem Starpianisten Daniil Trifonov!

Programm Johann Sebastian Bach: Chaconne aus der Partita Nr. 2 d-Moll für Violine solo BWV 1004 (Klavierfassung für die linke Hand von Johannes Brahms), Die Kunst der Fuge BWV 1080, Choral »Jesus bleibet meine Freude« BWV 147/10 (Bearbeitung für Klavier von Myra Hess). Seit er 2011 spektakulär bei gleich drei renommierten Wettbewerben als Preisträger international auf sich aufmerksam machte, ging mit Daniil Trifonov ein neuer verheißungsvoller Stern am Pianisten-Himmel auf. Heute hat sich der 30-Jährige längst einen Platz im Olymp der Tasten- virtuosen unserer Zeit erspielt. Souverän beherrscht er die Dynamik vom Flüstern und Tastenstreicheln bis zum Gewittergrollen und malt mit seinen Fingern faszinierende Klanglandschaften, in die sich das Publikum wie magnetisiert hineinziehen lässt. Jeden Ton behandelt Trifonov als Individuum und taucht in den Notentext förmlich ein, um die Musik geistig und emotional zu durchdringen. Gefeiert für seine Auseinandersetzungen mit dem spätromantischen und russischen Klavierrepertoire, widmet sich Trifonov nun Johann Sebastian Bach. In dessen musikalischem Vermächtnis, der von Mythen umrankten »Kunst der Fuge«, erkennt der Pianist in maximaler Konzentration die Substanz aller Kunst. Im Anschluss genießen Sie noch ein gemeinsames Essen und einen Abschluss-Champagner!

3. Tag: Frühstück mit dem Intendanten | Individuelle Abreise

Am Vormittag freut sich der Intendant des Musikfest Bremen Professor Thomas Albert auf ein gemeinsames Frühstück mit Ihnen im Hotel. Dabei können Sie in aller Ruhe über das Gesehen und Gehörte plaudern. Danach individuelle Abreise.

Leistungen: Zwei Übernachtungen inkl. Frühstück im Vier-Sterne-Atlantic Grand Hotel, Eintrittskarten 1. Kategorie für das aufgeführte Konzert am Dienstagabend, Abschlussessen und 1 Glas Champagner, Alle Eintritte, Ausflüge und Führungen lt. Programm, Reiseleitung und Werkeinführung durch Annette Schneider

Nicht enthalten: Konzert in Friesoythe: optional buchbar inklusive Transfer (35€ pro Person)

Termin: 30.08.2021

Dauer: 3 Tage

Preis: ab 990 € | EZ-Zuschlag: 120 € (Min. 10, Max. 18 Teilnehmer)

  • Änderungen und Ergänzungen im Programmablauf sowie bei den Besetzungen vorbehalten.
  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.
  • Eine Kreditkartenzahlung per VISA oder Mastercard ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!

Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 12 Bonuspunkte. »
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-ZuschlagHotel
27.08.2021
30.08.2021
Min 12, Max 181.170 €160 €ATLANTIC Grand Hotel Bremen 
Reiseorte Musikfest Bremen
1. Tag 27.08.2021Bremen
2. Tag 28.08.2021Bremen
3. Tag 29.08.2021Bremen
4. Tag 30.08.2021Abreise

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Drei Übernachtungen inkl. Frühstück im Vier-Sterne-Atlantic Grand Hotel
  • Eintrittskarten 1. Kategorie für alle genannten Konzerte
  • Zwei Mittagessen (Getränke Selbstzahler), Weinprobe mit korrespondierender Schokolade, 1x Apéritif und Abendessen,
  • Alle Eintritte, Empfänge, Gespräche und Führungen lt. Programm
  • Reiseleitung und Werkeinführungen durch Annette Schneider
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff kompensieren wir für Sie!

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise nach/von Bremen
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke und Eintrittsgelder
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen. Umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Buchungsanfrage