Im Reich des roten Zaren - Moskau und St. Petersburg

  • Termine:
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min.15, Max.20

Im Reich des roten Zaren - Moskau und St. Petersburg

  • Termine:
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min.15, Max.20

Höhepunkte der Reise

  • Hinter den Kulissen des Bolschoi-Theaters
  • Besuch im Apartment der sowjetischen Tanzlegende Galina Ulanowa
  • Ballett »Spartakus« von Aram Chatschaturian im Bolschoi-Theater
  • Dascha Schukowas »Art Garage« im Gorki-Park
  • Gespräch mit der ZEIT-Korrespondentin in Moskau
  • Besuch im neuen Opernhaus Mariinsky II in St. Petersburg
  • Besuch im Petersburger Konservatorium

Karte / Umgebung:

RUS-520_MoskauPetersb_18i

Reiseübersicht

Mit atemberaubender Geschwindigkeit arbeitet die russische Führung daran, politisch, wirtschaftlich und kulturell Anschluss an die Weltelite zu finden. Das gelingt nicht über Nacht. Aber das Bestreben, in jeglicher Weise zu zeigen, man habe mit Russland wieder mehr denn je zu rechnen, ist augenfällig. Überall tut sich etwas. Moskau ist binnen weniger Jahre zur modernen Metropole geworden, St. Petersburg investiert in das kulturelle Erbe der Zarenzeit. Doch wie steht es um die Russen selbst? Fühlen Sie sich mitgenommen bzw. können sie mit der rasanten Entwicklung überhaupt Schritt halten? Moskau und St. Petersburg, die beiden Kraftfelder Russlands, die wir auf unserer Reise besuchen werden, versprechen Antworten auf die Fragen nach dem Status quo.

Reiseleiter: Peter Davids

Peter Davids ist auf den großen Festivals und in den Kulturmetropolen Europas zu Hause. Er vermittelt Hintergrundwissen zur Welt der klassischen Musik, Kunst und Kultur. Seine Begeisterung gilt vor allem dem Tanztheater, der Begegnung mit interessanten Persönlichkeiten und dem Aufspüren guter Restaurants. Seit vielen Jahren begleitet und konzipiert er exklusive Reisen für ZEIT REISEN.

Reiseverlauf

  1. 1.Tag: Gemeinsamer Flug nach Moskau

    Die Reiseteilnehmer treffen sich zum gemeinsamen Flug mit der Lufthansa (12.55 – 17.05 Uhr) ab Frankfurt. Nach Ankunft Abwicklung der Einreiseformalitäten (erforderlich sind ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass sowie ein rechtzeitig im Voraus zu beantragendes Visum), Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und gemeinsamer Bustransfer in die Moskauer Innenstadt. Das Fünf-Sterne-Hotel Ararat Park Hyatt ist unser Quartier für die kommenden drei Nächte in der Nähe des Kreml. Nach einer Erholungspause gemeinsames Abendessen.

  2. 2. Tag: Stadtrundfahrt – Versuch einer Bestandsaufnahme

    Das Moskauer Stadtzentrum hat sich in den letzten Jahren rasant verändert. Sie sehen den Roten Platz, Tradition und Hightech und das boomende Moskau. Eine junge, erfolgreiche Elite – so meint man – feiert sich und hat das Zepter übernommen. Aber es gibt nach wie vor auch das andere Moskau der schmucklosen Vororte, in denen ein Großteil der Moskowiter lebt. Gerade diese Kontrapunkte sind Bestandteile einer ausführlichen Stadtrundfahrt am heutigen Vormittag. Unser engagierter Guide wird nicht nur die Sehenswürdigkeiten hervorheben, sondern auch vom Alltag in Moskau berichten. So fahren wir u. a. zum Apartment der legendären Solistin des Bolschoi-Theaters, Galina Ulanova. Sie galt als die Primaballerina des sozialistischen Russlands und war die Lieblingstänzerin Stalins. Zum Abschluss des Vormittags sind wir im Bolschoi-Theater und schauen hinter die Kulissen. Am Abend sind wir dort Gäste der Ballettaufführung »Spartakus« zur Musik von Aram Chatschaturian.

  3. 3. Tag: Facettenreiches Moskau – vom Kreml über Tretjakow zu Dascha Schukowas »Art Garage«

    Ein Exklusivbesuch im Kreml, Moskaus ältestem Stadtteil und zugleich politischem wie spirituellem Zentrum, steht am Beginn des heutigen Tages. Unsere Aufmerksamkeit gilt dabei insbesondere der Rüstkammer mit ihrer unglaublichen Diamantensammlung. Danach geht es zu einer Führung in die benachbarte Tretjakow- Galerie, dem bedeutendsten Museum für russische Kunst in Moskau. Doch damit nicht genug: Nach einer erholsamen Bootstour auf der Moskwa fahren wir weiter in den Gorki-Park und besuchen dort das ehemalige »Sowjetische Café der Jahreszeiten«. Dascha Schukowa, Kunstsammlerin und derzeitige Partnerin des Oligarchen Juri Abramowitsch, hat das Gebäude vom visionären holländischen Stararchitekten Rem Koolhaas umbauen lassen. Jetzt beherbergt es als »Art Garage« ihre spektakuläre Sammlung für ultramoderne Kunst. Eine Fahrt mit der weltberühmten Moskauer U-Bahn zu ausgewählten Stationen als Ikonen des »Sozialistischen Klassizismus« beschließt das Tagesprogramm. Ein Abendessen in der 85. Etage des OKO-Towers beendet den spannenden Aufenthalt in Moskau. Zu diesem Abend ist auch die Moskau-Korrespondentin der ZEIT, Frau Alice Bota, angefragt, um uns aus erster Hand über aktuelle Eindrücke in der Hauptstadt zu berichten.

  4. 4. Tag: Mit dem Hochgeschwindigkeitszug »Sapsan« von Moskau nach St. Petersburg

    Am Vormittag verlassen wir Moskau und erreichen mit dem Hochgeschwindigkeitszug »Sapsan« in rund vier Stunden St. Petersburg. Anschließend Transfer zum Fünf-Sterne-Hotel Astoria Rocco Forte, wo wir die kommenden vier Nächte verbringen werden. Erholungspause und gemeinsames Abendessen in der Stadt.

  5. 5. Tag: Stadtrundfahrt durch St. Petersburg

    Nach dem Frühstück gilt es zunächst, die von Zar Peter dem Großen gegründete ehemalige Hauptstadt des Zarenreichs im Rahmen einer Überblicksrundfahrt näher kennenzulernen. Nach dem Mittagessen haben Sie Gelegenheit, die St. Petersburger Innenstadt schwerpunktmäßig weiter zu erkunden. Am frühen Abend steht im neuen Opernhaus Mariinsky II eine durch und durch russische Oper von Nikolai Rimski-Korsakow auf dem Programm: »Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch«.

  6. 6. Tag: Außergewöhnlicher Höhepunkt: Die Kunstsammlungen der Eremitage

    Dieses Museum im Winterpalais von St. Petersburg gehört zu den Orten, die man in seinem Leben besucht haben muss! Werke der berühmtesten Maler Europas reihen sich hier wie auf einer Perlenschnur aneinander. Ganz besonders hervorzuheben ist die Sammlung Schtschukin mit den Werken französischer Impressionisten, deren Gastspiel in der Fondation Louis Vuitton in Paris erst kürzlich für einen Besucheransturm sorgte. Für den Abend wurde der deutsche Generalkonsul in St. Petersburg eingeladen über seine Tätigkeit in Russland zu berichten. Eine Zusage steht noch aus.

  7. 7. Tag: Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer, danach Besuch im Konservatorium

    Am Stadtrand, etwa 25 km von St. Petersburg entfernt, befindet sich in Zarskoje Selo der Katharinenpalast, die ehemalige Sommerresidenz der russischen Zarenfamilie. Dank erheblicher Spenden konnte hier eine Kopie des legendären Bernsteinzimmers entstehen, dessen tatsächlicher Verbleib noch immer ungeklärt ist. Am Nachmittag ist der Besuch des Petersburger Konservatoriums geplant, an dem so berühmte Künstler wie Dmitri Schostakowitsch und Anna Netrebko studiert haben. Nur aufgrund besonderer Beziehungen zum Rektorat ist ein Besuch möglich, über den allerdings kurzfristig entschieden wird. Am Abend gemeinsames Abschiedsessen und Ausklang der ereignisreichen Reise.

  8. 8. Tag: Rückflug nach Deutschland

    Nach dem Frühstück gemeinsamer Rückflug von St. Petersburg Pulkovo um 14.05 Uhr mit Ankunft in Frankfurt um 15.55 Uhr.

  9. Optional buchbare Leistungen

    Lufthansa Business-Class-Zuschlag auf Anfrage

  10. Generelle Hinweise

    • Änderungen und Ergänzungen im Programmablauf sowie bei den Besetzungen vorbehalten.
    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann die Reise bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden.
    • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
    • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN- Kundenservice.
    • Für die Russland-Reise wird ein aktuelles Visum benötigt. Die Visum-Besorgung kann – gegen Gebühr – von ZEIT Reisen (gegen Einreichung des Visum-Antrags) übernommen werden.
    • Außerdem benötigen Sie einen ab Reisebeginn mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

"Wunderschöne Städte"

Moskau und St. Petersburg sind beides wunderschöne Städte, die viel Zeit zur Besichtigung brauchen. Daher ist es wichtig, nicht alle Möglichkeiten

in einen kurzen Zeitraum hineinzuquetschen. Weniger ist in diesem Falle mehr! Sehr gut war die Organisationen in Sankt Petersburg. Höhepunkte waren: die Aufführung im Bolshoi Theater sowie die Oper im Marinskitheater. Ebenso der Besuch in der Eremitage in Sankt Petersburg und in Moskau in der Tretjakowgalerie, Diesen habe ich allerdings privat verlängert, da die von der Zeit angesetzte Stunde für dieses weltberühmte Museum absolut unzureichend gewesen ist.

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Drei Übernachtungen inkl. Frühstück im Fünf-Sterne-Hotel Ararat Park Hyatt Moskau
  • Vier Übernachtungen inkl. Frühstück im Fünf-Sterne-Grand-Hotel Astoria Rocco Forte St. Petersburg
  • Flug mit LH ab/bis Frankfurt nach Moskau und von St. Petersburg in Economy Class
  • Jeweils eine sehr gute Eintrittskarte für das Ballett im Bolschoi-Theater und für die Oper im Mariinsyi II in St. Petersburg
  • 3 Mahlzeiten bzw. Imbiss in Moskau (exklusive Getränke)
  • Stadtrundfahrten in Moskau und St. Petersburg
  • Besuch im Apartment der Tänzerin Galina Ulanova
  • Besuch hinter den Kulissen im Bolschoi-Theater
  • Exklusivbesuch im Kreml
  • Exklusivführung durch die Tretjakow-Galerie
  • Bootstour auf der Moskwa
  • Besuch der »Art Garage« von Dascha Schukowa im Gorki-Park
  • Fahrt mit der Moskauer U-Bahn
  • Fahrt in der 1. Klasse mit dem Hochgeschwindigkeitszug »Sapsan«
  • Führung durch die St. Petersburger Eremitage
  • Führung Katharinenpalast und Bernsteinzimmer in Zarskoje Selo
  • Besuch im Petersburger Konservatorium (angefragt)
  • Weitere Transfers, Ausflüge und Eintritte laut Programm
  • Fachkundige, deutschsprachige Reiseführung in Moskau und St. Petersburg
  • Musikinformationspaket
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung
  • Werkeinführungen durch Ihren Reiseleiter und Musikexperten Peter Davids

Nicht enthaltene Leistungen

  • Zubringerflüge bis/von Frankfurt auf Anfrage und gegen Aufpreis
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Visum (siehe Generelle Hinweise)
  • Umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten, um von Sonderreisen, Tipps, und Reiseberichten zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Ja, ich bin einverstanden, dass die ZEIT Verlagsgruppe mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter über Angebote der Gruppe oder anderer informiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von ZEIT REISEN mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.