London-Panorama-Großbritannien-Architekturereise
London-Großbritannien-Architekturreise

London – Zukunftsweisende Architektur in der Weltstadt

  • Termine: 13.05.2023, 07.09.2023
  • Dauer: 4 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18
Hier buchen »

Höhepunkte der Reise

  • London mit dem Architekten Ulf Meyer
  • The City of London – spannende Entwicklungen auf dem alten Stadtgebiet Londons
  • South Bank, Olympia Parks mit dem Aquatics Center sowie dem von Hopkins Architects entwickelten Velodrome
  • Barbican – brutalistisches Highlight im Herzen von London

Karte / Umgebung:

GB-417_London-Archi_23

Reiseübersicht

London ist nicht nur die größte Stadt Westeuropas, sondern eine der facettenreichsten Großstädte der Welt. Sie begeistert mit traditionsreichen Gebäuden und spektakulärer zeitgenössischer Baukunst. Einst Zentrum des Empires, führt die Stadt heute Menschen aus aller Welt zusammen. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in der innovativen Architektur wider. Vom Blavatnik-Gebäude von Herzog & de Meuron für die Tate Modern Gallery über das Rathaus, 2002 erbaut von Foster + Partners, bis zu dem für die Olympischen Spiele erbauten Aquatics Center von Zaha Hadid erkunden Sie, begleitet von dem Architekten Ulf Meyer, aufregende Baukunst. Freuen Sie sich auf die lebendige Schönheit Londons!

Reiseleiter: Ulf Meyer

Wenn Ulf Meyer nicht über Architektur spricht, schreibt er darüber. Jeden Tag. Zumindest fast. Als Architekturjournalist und -kritiker ist er unter anderem für die ZEIT, FAZ, NZZ und db tätig und hat zahlreiche Bücher verfasst. Ulf Meyer hat Architektur in Berlin und Chicago studiert und ist häufig in London. Er erklärt nicht nur präzise und verständlich, sondern hat auch Spaß daran ganze Tage und Wochen mit einer Gruppe zu verbringen.

Reiseverlauf

1. Tag: The City of London

Ihre Reise startet nach Ihrer individuellen Anreise um 14 Uhr ab Ihrem Hotel mit der ersten Architekturführung City of London durch den deutschsprachigen Architekten Ulf Meyer: Im Kontrast zum Regierungsviertel Westminster ist die City of London auch heute noch hauptsächlich als internationales Finanzzentrum bekannt und erstreckt sich überwiegend über das Stadtgebiet des ursprünglichen Londons. Im Unterschied zu seinem westlichen Nachbarn erlebt die City gerade in den vergangenen Jahrzehnten eine fast ausschließlich vertikale Entwicklung, in der immer mehr moderne Bürogebäude neben traditioneller Architektur entstehen. Diese Spannungen zwischen alt und neu, niedriger und höherer Bebauung ist es, was die City zu einem architektonisch so interessanten Ort macht. Nach der Begrüßung in der Hotellobby  führt Sie Ulf Meyer vorbei am ältesten noch erhaltenen Gebäude Londons, dem White Tower –  besser bekannt als der Tower of London. Von hier geht es über die Tower Bridge zum 2001 von Foster + Partners geplanten Rathaus. Anschließend sehen Sie das Panorama der City von der Südseite der Themse. Die Führung geht vorbei an dem von Renzo Piano errichteten und 2012 eröffneten Shard, über die London Bridge zurück auf die Nordseite der Themse in das Herz der Londoner City.  Sie kommen vorbei am 1986 von Richard Rogers geplantem Lloyd’s Building und das 30St Mary Axe, besser bekannt als The Gherkin, welches von Foster + Partners 2004 realisiert wurde, sowie das Leaderhall Building The Cheese Grater von RSHP, im Jahr 2014 fertig gestellt. Der erste gemeinsame Tag endet  im 35. Stockwerk von 20 Fenchurch Street, dem The Walkie-Talkie, das von Rafael Viñoly Architects 2014 errichtet wurde. Von hier lässt sich Londons beeindruckendes Panorama bei einem Aperitif in Sky Garden in tropischer Atmosphäre genießen. Zum Tagesabschluss sind Sie zu einem Welcome Dinner eingeladen.

Einer der Besonderheiten Londons ist wahrscheinlich, dass die Stadt an der Themse nie zur Ruhe kommt. Trotz der fast zweitausendjährigen Geschichte scheint nie etwas still zu stehen und das macht sich grade auch in der Stadtentwicklung bemerkbar. Fast im gesamten Stadtgebiet sind in den vergangenen Jahren immer wieder neue großflächige Projekte entstanden bzw. entstehen immer noch. Eine der größten Entwicklungen dieser Art entstand mit dem Masterplan um die Region des Bahnhof King’s Cross, sowie auch im Osten der Stadt, in durch die Olympischen Spiele 2012 ein riesiges Areal der Stadt zu Teil wurde. Am zweiten Tag Ihrer Architekturreise liegt der Schwerpunkt also auf der aktuellen Stadtentwicklung. Nach dem Frühstück fahren Sie zum Bahnhof King’s Cross, der 2012 spektakulär von John McAslan + Partner umgebaut wurde. Nach der Besichtigung erkunden Sie das Areal nördlich des Bahnhofes. Dort befinden sich unter anderen der Neubau der renommierten Kunsthochschule Central Saint Martins (Stanton Williams 2011), sowie der Coal Drops Yard (Heatherwick Studio 2018), ein spektakuläres Konversionsareal. Die Mittagspause steht Ihnen zur individuellen Verfügung.

Am Nachmittag führt Sie Ihr Weg in den für die Olympischen Spiele im Jahre 2012 entwickelten Olympia Park im Londoner Osten. Dort sehen Sie das ehemalige Olympische Stadion und besichtigen unter anderem das von Zara Hadid entworfene Aquatics Center, sowie das von Hopkins Architects entwickelte Velodrome. Nach der Führung haben Sie die Möglichkeit, London individuell zu erkunden.

(Hinweis: bei dem Reisetermin im September ist das Programm an den Tagen 2 und 3 aufgrund von Öffnungszeiten vertauscht.)

Am dritten Tag erkunden Sie eines der kulturell interessantesten Zentren der Stadt: Die sogenannte South Bank liegt neben dem etablierten Kensington auf der Südseite der Themse. Dieses ‚südliche Ufer‘ ist weit über die Stadtgrenzen Londons bekannt für seine einmalige Vielfalt und das kulturelle Angebot. Mit der Tate Modern befindet sich dort nicht nur eines der weltweit angesehensten Museen für moderne Kunst, sondern auch die faszinierende Architektur des National Theaters. Aber vor allem die Straßenkünstler und die bunte Skateboard-Szene sind es, die Londons South Bank zu einem besonderen Ort machen. Die Architekturführung startet heute bei der St. Pauls Cathedral. Ihre Reiseleitung führt Sie zunächst durch das 2010 von Jean Nouvel geplante One New Change. Direkt neben St. Paul’s Cathedral gelegen, haben Sie von der Dachterrasse aus einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt. Danach überqueren Sie die im Jahr 2000 fertiggestellte Millennium Bridge (Foster + Partners) und spazieren in Richtung Tate Modern.  Nach der Besichtigung des 2016 geplanten Blavatnik Building von Herzog und de Meuron führt Ihr Reiseleiter Sie entlang des South Bank in Richtung National Theater (Denys Lasdun, 1976) sowie dem South Bank Center. Eine kleine Bootsfahrt gewährt Ihnen den Blick auf einige der bekanntesten Londoner Wahrzeichen, wie etwa dem 2000 eröffneten London Eye und dem britischen Parlament. Nach einer individuellen Mittagspause erkunden Sie den Westen der Stadt. Ihr Rundgang startet bei dem Royal College of Art, mit dem Herzog de Meuron eine flexible architektonische Lösung für die sich ständig ändernden Lehr- und Forschungsprogramme dieser 184 Jahre alten Einrichtung schufen. Weiter geht es in Kensington Gardens, Sie erreichen dort die Serpentine Sackler Gallery (Zaha Hadid 2013) und passieren danach das Cosmic House im Holland Park, welches ein Manifest der postmodernen Architektur von Charles Jencks darstellt. Der Tag findet seinen Abschluss im Design Museum von Allies and Morrison, John Pawson und OMA, das 2016 nahe des Holland Park eröffnet wurde. Nach der Architekturführung steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung.

(Hinweis: bei dem Reisetermin im September ist das Programm an den Tagen 2 und 3 aufgrund von Öffnungszeiten vertauscht.)

Am letzten Tag liegt der Fokus auf einem der weniger bekannten, dennoch nicht weniger beeindruckenden Bauprojekte der Stadt. Sie starten nach dem Frühstück mit diesem letzten Programmpunkt Ihrer Architekturreise.

Die gesamte Anlage des Barbicans wurde nach fast dreißigjähriger Bauzeit im Jahr 1982 am östlichen Rande des Zentrums fertiggestellt. Designed von den britischen Architekten Chamberlin, Powell & Bon wurden während der Bauzeit immer wieder Änderungen und Ergänzungen am heute weitgehend öffentlich zugänglichen Kulturzentrum vorgenommen. Das führte auch dazu, dass ein sehr komplexer und für Außenstehende fast verwirrender Grundriss entstand. Für die Londoner ist das Barbican eine Institution, die mit seinen zahlreichen kulturellen Angeboten zum Verweilen einlädt. Für Architekturinteressierte gehört das Londoner Barbican wahrscheinlich zu einem der faszinierendsten Gebäude der Welt.

Die Führung endet am Mittag gegen 13 Uhr, sodass Sie den Rest des Tages für Ihre individuelle Rückreise nutzen können.

  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.
  • Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme an allen durch ZEIT REISEN veranstalteten Reisen ab dem 15. November 2021 die sogenannte 2G-Regel gilt. Die Teilnahme an diesen Reisen ist danach nur für vollständig Geimpfte oder Genesene mit entsprechendem Nachweis möglich. Weitere Details entnehmen Sie bitte den angepassten AGB von ZEIT REISEN.
  • Eine Kreditkartenzahlung ist nicht möglich. Zu den Zahlungsmodalitäten erhalten Sie weitere Informationen von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!
  • Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 16 Bonuspunkte.»
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-ZuschlagHotel
13.05.2023
16.05.2023
Min 12, Max 181.590 €700 €The Bloomsbury Hotel 
Reiseorte London – Zukunftsweisende Architektur in der Weltstadt
1. Tag 13.05.2023London
2. Tag 14.05.2023London
3. Tag 15.05.2023London
4. Tag 16.05.2023London
07.09.2023
10.09.2023
Min 12, Max 181.590 €700 €The Bloomsbury Hotel 
Reiseorte London – Zukunftsweisende Architektur in der Weltstadt
1. Tag 07.09.2023London
2. Tag 08.09.2023London
3. Tag 09.09.2023London
4. Tag 10.09.2023London

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen:

  • 3 x Übernachtung in London inkl. Frühstück
  • Reiseprogramm laut Beschreibung, inkl. Eintrittsgelder
  • Architekturführung und Reiseleitung in deutscher Sprache durch erfahrenen Architekten
  • Tourentransfers mit dem ÖPNV, Bus und Schiff gem. Programm
  • 1x Welcome Dinner (ohne Getränke)

Nicht enthaltene Leistungen:

  • An- und Abreise (Flugtickets, Zubringer, etc.)
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Individuelle Mittag- und Abendessen

Hotels

Im Zentrum von London und nur wenige Minuten von dem Britischen Museum, den Theatern des Londoner West Ends und den Designer-Boutiquen und Märkten von Covent Garden entfernt, befindet sich The Bloomsbury Hotel im Herzen des historischen Stadtteils Bloomsbury. Dies ist das Zuhause von verschiedenen Kunstgalerien, antiquarischen Buchhandlungen und einer vielseitigen Auswahl an Cafés, traditionellen Pubs und Lokalen.

Das Gebäude des Hotels wurde in den 1930er Jahren von Sir Edwin Lutyens, dem bedeutendsten Architekten seiner Zeit, entworfen. Wie auch seine beeindruckende Architektur, strahlt das The Bloomsbury Raffinesse und unaufdringlichen Glamour aus – inspiriert von der Vergangenheit und doch zeitgenössisch.

Kulturelle Kooperationen mit Poet in the City und der Königlichen Vereinigung für Literatur (Royal Society of Literature) stellen sicher, dass das Hotel seine starken kulturellen Verbindungen, die mit dessen Lage im literarischen Zentrum von London einhergehen, beibehält.

Buchungsanfrage