1_157_Island_Online_Only_iStock-641812962_(c)renelo
2_213_02_Island_(c)_Max TopchiiAdobeStock.jpeg
3_213_Print+Online_iStock-533314555_(c)Nick_Pandevonium
4_157_Island_Online_Only_iStock-521399943_(c)Jordanlye
5_157_Island_Online_Only_iStock-1004209792(c)Andrea Quartarone

Island – Naturerlebnis auf der Insel der Vulkane und Wasserfälle

  • Termine: Mai bis September (Anreise täglich möglich)
  • Dauer: 15 Tage
  • Anreise: Nicht eingeschlossen
Auf Anfrage buchbar »

Höhepunkte der Reise

  • Vielfältige Naturphänomene mit imposanten Wasserfällen, Geysiren und Gletschern
  • Baden im Geothermalen Wasser, Gamla-Laugin, Laugavatn-Fontana und Myvatn-Natur-Bad
  • Privater kulinarischer Stadtrundgang in Reykjavík
  • Klimafreundliche Walbeobachtungstour in Nordisland
  • Viele Wandermöglichkeiten, Optionale Aktivitäten wie z.B. Reiten und Rafting-Tour
  • Ausgesuchte Unterkünfte, davon 3 Nächte in einem Cottage in Nordwestisland
  • Entspanntes Reisen mit jeweils mehreren Nächten an einem Ort und weniger Unterkunftswechseln
  • Ausführliche Reiseunterlagen mit vielseitigen Reisetipps

Karte / Umgebung:

SKA-157i_Island_22

Reiseübersicht

So individuell wie möglich: Sorgfältig ausgearbeitete Programme bieten Ihnen Anregungen und gleichzeitig viel Raum für Ihre persönlichen Interessen. Erleben Sie die atemberaubende Natur Islands.

Island, die Insel aus Feuer und Eis ist ein Land voller Gegensätze und Naturschauspiele. Tauchen Sie in wunderschöne Landschaften ein, wie nur die Natur selbst sie erschaffen kann: Geysire, heiße Quellen und Gletscher, tosende Wasserfälle, aktive Vulkane, unwirtliche Hochlandwüsten und saftige Weiden, Fjordlandschaften und sanfte Berghänge. Wir haben Wert auf langsameres Reisen mit weniger Übernachtungswechseln gelegt, die Ihnen einen großen Freiraum für die individuelle Planung und Zeit zum Entspannen lassen. Auch die Aktiven unter Ihnen kommen voll auf Ihre Kosten: es gibt reichlich Gelegenheiten zum Wandern, Sie können sich in den Sattel eines Islandpferdes schwingen oder an einer optionalen Rafting-Tour teilnehmen. Und Können Sie sich etwas Schöneres vorstellen, als in der Bucht von Skjálfandi Wale zu beobachten? Dank eines elektrisch betriebenen umweltfreundlichen Bootes gleiten die Boote fast geräuschlos durch das Meer. So stören wir die Meeressäuger nur minimal und hinterlassen dabei keinen CO2-Fußabdruck. Abgerundet wird das Angebot von den besonders schönen Unterkünften, ausgesuchten Hotels, Farm- und Gästehäusern. In Reykjavik bleiben Sie zwei Nächte in einem 4*Hotel.

 

Ihre Gastgeber

Sie wohnen in ausgewählten Hotels, komfortablen Pensionen gehobenen Standards und bei privaten Gastgebern, zu denen oft langjährige persönliche Kontakte bestehen. Auch hier erhalten Sie auf Wunsch weitere Tipps und Informationen
für Restaurants und zur Erkundung der Umgebung.

Reiseverlauf

1.Tag: Anreise | Keflavik | Südisland

Individuelle Anreise nach Island und Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Über die Hellisheiði geht es nach Hveragerði in Südisland. Hier wurden schon in den 30er Jahren die ersten Gewächshäuser gebaut. Dank reichlich vorhandener geothermaler Energie gedeihen hier neben heimischem Obst und Gemüse auch exotischere Pflanzen wie Bananen und sogar Orangen. Unternehmen Sie nach Ihrer Ankunft einen Spaziergang ins Ortszentrum von Hveragerði. Hier befindet sich ein kleines Geothermalfeld mit heißen Quellen, Wasserlöchern und Schlammtöpfen. Die nächsten drei Nächte verbringen Sie in Südisland. Übernachtung in der Region Hveragerði/Selfoss/Fludir.

Fahrtstrecke ca. 100 – 150 km, Fahrzeit ca. 1 h 15 bis 2 h

Unternehmen Sie heute eine kleine Rundfahrt zu einigen der bekanntesten Höhepunkt Islands. Starten Sie mit dem Besuch des berühmten Nationalparks von Thingvellir. Dieser Ort ist sowohl für die Geschichte Islands als auch geologisch ein sehr bedeutsamer Ort und der Besuch gehört zu den klassischen »Must Sees« in Island. Der Nationalpark lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Der Besuch der Geysire im Haukadalur darf auf keiner Islandreise fehlen. Der »Goldene Wasserfall« Gullfoss liegt unweit vom Geysir-Gebiet und ist einer der schönsten Wasserfälle in Island. Anschließend empfehlen wir den Besuch eines geothermalen Bades. Übernachtung in Südisland.

Fahrtstrecke ca. 230 km, Fahrzeit ca. 3 h

Unternehmen Sie heute einen ausgedehnten Ausflug entlang der Südküste. Im LAVA Centrum in Hvollsvöllur erfahren Sie Wissenswertes rund um Vulkane, Erdbeben und andere geologische Phänomene die Island so entscheidend prägen. Machen Sie anschließend einen Abstecher zum Seljalandsfoss. Ihr Weg führt Sie weiter nach Skógar. Ab hier prägen die großen Gletscher die Reiseroute entlang der Südküste. Die kleine Siedlung liegt unterhalb des Eyjafjallajökull-Gletschers. Der gleichnamige Vulkan brachte Island 2010 durch einen Vulkanausbruch weltweit in die Schlagzeilen, da dieser durch seine Aschewolke den Flugverkehr wochenlang lahm legte. Im Skógar-Heimatmuseum erfahren Sie Wissenswertes rund um die isländische Geschichte und das isländische Landleben der vergangenen Jahrhunderte. Am westlichen Ortsrand befindet sich der 62 m hohe Skógafoss. Fahren Sie anschließend weiter nach Vík und unternehmen Sie einen Spaziergang am schwarzen Sandstrand von Reynisfjara. Von hier aus haben Sie einen schönen Ausblick auf die bizarren Felsformationen von Dyrholaey. Rückfahrt zur Unterkunft in Südisland und Übernachtung.

Fahrtstrecke ca. 290 km, Fahrzeit ca. 3h 45Min.

Heute wechseln Sie die Unterkunft und machen sich auf nach Westisland. Machen Sie Halt in Reykholt und besuchen Sie den ehemaligen Bischofssitz. Besichtigen Sie die Snorristofa, die dem mittelalterlichen Historiker Snorri Sturluson gewidmet ist. Die Ausstellung informiert über die Lebensweise, Gesetzte und Literatur im Island des Mittelalters. Hier werden auch die ältesten Isländischen Dokumente aufbewahrt. Im unweit gelegenen geothermalen Snorralaug soll der Historiker regelmäßig gebadet haben. Unternehmen Sie im Anschluss einen Spaziergang zu den Hraunfossar – den Lava-Wasserfällen. Nicht weit entfernt von Reykholt befindet sich Islands größte Heißwasserquelle »Deildartunguhver«. Pro Sekunde brodeln hier 180 l kochendes Wasser aus dem Erdreich! Das nahe gelegene Geothermalbad lädt zu einem entspannenden Bad ein. Sie bleiben zwei Nächte in der Region von Reykholt.

Fahrtstrecke ca. 230 km, Fahrzeit ca. 2,5 h

Unternehmen Sie heute einen Ausflug auf die Halbinsel Snaefellsnes. Die Halbinsel wird auch gern »Island im Miniaturformat« genannt, denn hier lassen sich auf engem Raum sehr viele typische Landschaftsformen Islands wiederfinden. Fahren Sie entlang der Südküste und

besuchen Sie die kleine schwarze Holzkirche in Buðir. In Arnastapi sollten Sie unbedingt einen Spaziergang am Hafen und entlang der Küste unternehmen. Hier in den Klippen nisten in den Sommermonaten zahlreiche Seevögel und die Basaltformationen sind ein beliebtes Fotomotiv. Bei gutem Wetter hat man einen herrlichen Blick auf den Snaefellsjökull. In Hellisandur können Sie dem Schifffahrtsmuseum einen Besuch abstatten, bevor es weiter in Richtung des nördlichen Teils der Halbinsel geht. In Grundafjördur befindet sich der Berg Kirkjufell und der Wasserfall Kirkjufelsfoss – einer der meistfotografierten Sehenswürdigkeiten in Westisland. Rückfahrt zu Ihrer Unterkunft und Übernachtung in der Region von Reykholt.

Fahrtstrecke ca. 390 km, Fahrzeit ca. 4,5 h

Heute steht ein etwas länger Fahrtag auf dem Programm. Entlang der Ringstraße geht es zu nächst in Richtung Blönduós. In Blönduós kann man nicht nur den Mietwagen wieder auftanken, sondern eine der skurrilsten Kirchen Islands sehen und ein Textilmuseum besuchen. Es beherbergt eine bewundernswerte Sammlung von isländischen Trachten. Von dem zugehörigen Café aus kann man bei einer guten Tasse Kaffee den Blick auf den Fluss genießen. Anschließend fahren Sie weiter zu Ihrem heutigen Tagesziel nach Siglufjörður in Nordisland. Übernachtung in der Region Siglufjörður/Akureyri.

Fahrtstrecke ca. 350 km, Fahrzeit ca. 4,5 h

Siglufjörður ist eines der idyllischsten Fischerdörfer Islands, die nördlichste Stadt des Landes. Hier sind Sie kaum mehr als 40 km vom Polarkreises entfernt und so weit im Norden wie Kanadas Baffin Island und Zentral-Alaska. Von 1900 bis 1970 war Siglufjörður die Hauptstadt des Herings im Nordatlantik, als hunderte von Fischerbooten den winzigen Fjord bevölkerten und ihre Fänge auf den wackeligen Pfeilern der Kais entluden, wo die »Hering Mädchen«, wie sie genannt wurden, die Heringe ausnahmen und salzten. Mehr über ihre Geschichte erfahren Sie im Síldarminjasafnið Hering Ära Museum. Hier sollten Sie unbedingt den lokalen Hering probieren! Am Nachmittag geht es zur nördlichen Hauptstadt Akureyri. Sehenswert ist die Akureyrakirkja, die wie die Hallgrimskirkja ebenfalls von Guðjón Samúelsson entworfen wurde. Bevor es zum bekannten »Mückensee«, dem Mývatn geht, besuchen Sie den Wasserfall der Götter »Goðafoss«. Anschließend Weiterfahrt ins Myvatn-Gebiet. Hier verbringen Sie die nächsten drei Nächte.

Fahrtstrecke ca. 150 km, Fahrzeit ca. 2 h

Die Region rund um den Myvatn gehört zu eine der aktivsten geologischen Zonen Islands, denn auch hier befindet sich eine Bruchlinie der auseinander driftenden Kontinentalplatten. Der Hügel Námafjall ist durch eine Spalteneruption entstanden. Die Erde brodelt und dampft hier aus allen Löchern und durch die geologischen Aktivitäten entstehen bizarre Farbkombinationen in beeindruckenden Gelb- und Braun- und Rottönen. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch des Wasserreichsten Wasserfalls Europas, dem Dettifoss. Die Schlucht von Ásbyrgi ist eine besonders beeindruckende Felsformation und liegt ebenfalls auf Ihrer Route in Richtung Húsavik. Anschließend geht es weiter nach Húsavik, wo Sie am späten Nachmittag eine Walbeobachtungsfahrt* unternehmen (englischsprachig, ca. 3 Stunden).  Dank eines elektrisch betriebenen umweltfreundlichen Bootes gleiten die Boote fast geräuschlos durch das Meer. Rückfahrt zur Unterkunft und Übernachtung im Myvatn-Gebiet.

Fahrtstrecke ca. 200 km, Fahrzeit nach Húsavik ca. 25 Min pro Strecke.

*Eine Sichtung von Walen ist sehr wahrscheinlich, kann jedoch nicht garantiert werden.

Verbringen Sie heute einen entspannten Tag im Myvatn-Gebiet und erkunden Sie die unmittelbare Umgebung. Die »dunklen Burgen« sind besonders sehenswerte Lavaformationen und das Gebiet lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein. Erkunden Sie Tunnel und Höhlen oder nehmen Sie im Sommer auf dem »Stuhl des Weihnachtsmanns« platz. Im Norden des Gebiets befindet sich der größte Vulkankrater Islands (Durchmesser 1 km, Höhe 140 m). Lassen Sie den Tag entspannt ausklingen: wir empfehlen ein entspannendes Bad im nahe gelegenen Geothermalbad. Übernachtung im Myvatn-Gebiet.

Fahrtstrecke abhängig vom Ausflugsprogramm

Heute verabschieden Sie sich von der Myvatn-Region. Am Vormittag haben Sie Zeit für Erkundungen in Akureyri, bevor es in die Region von Varmahlíð in Nordisland geht. In der landschaftlich reizvollen Umgebung des Skagafjörður finden sich etliche verborgene Naturperlen, die auf vielen der klassischen Mietwagenrundreisen nicht berücksichtigt werden. Sie verbringen drei Nächte in der Region des Skagafjörður in einer besonders schönen Unterkunft, die aus mehreren kleinen Ferienhäuschen besteht. Auf der Anlage befindet sich außerdem ein kleiner natürlicher »Hot Pot« mit geothermalen Wasser in dem es sich bei jedem Wetter herrlich entspannen lässt. Die Häuser sind mit einer kleinen Küche ausgestattet und Ihre Gastgeber füllen den Kühlschrank für ein ausgiebiges Frühstück während Ihres Aufenthaltes. Sie können von hier aus wunderschöne Ausritte in die Umgebung unternehmen, Ausflüge machen, Wandern oder einfach die Seele baumeln lassen und sich entspannen.

Fahrtstrecke ca. 180 km, Fahrzeit ca. 2 h

Nutzen Sie den heutigen Tag für eine der möglichen Aktivitäten. Sie können z.B. eine Rafting-Tour auf der Hvitá unternehmen oder einen Ausritt machen. In der Umgebung lässt es sich außerdem herrliche Wandern. Von Ende Juni bis Mitte August empfehlen wir Ihnen eine Bootstour auf eine kleine Insel im Skagafjörður, die sich noch heute im Privatbesitz befindet. Hier brüten im Sommer die bunten Papageitaucher, die sich hier sehr gut beobachten lassen. Gern unterstützen wir Sie bei der Organisation einer gewünschten Aktivität. Übernachtung in der Region von Varmahlið.

Fahrtstrecke abhängig vom Ausflugsprogramm

Unternehmen Sie heute eine kleine Rundfahrt im Skagafjörður-Gebiet. Das Glaumbær-Museum sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Man kann hier einen typischen Torfbauernhof aus dem 18. Jahrhundert mit alten Möbeln, Ausrüstungs- und Gebrauchsgegenständen besichtigen und erhält einen sehr guten Eindruck von den Lebensbedingungen in jener Zeit. Lassen Sie sich nach dem Besuch im »Áskaffi« in nostalgischer Atmosphäre Kaffee und Kuchen schmecken. Unternehmen Sie einen Abstecher nach Hofsós, einem kleinen verschlafenen Fischerdorf, das im 16. Jahrhundert ein wichtiges Handelszentrum war. Auch Hólar ist ein interessantes Ziel für einen Abstecher von der Ringstrasse. Bis zur Reformation im Jahr 1517 war die Kirche aus rotem Sandstein Bischofssitz und theologischer sowie kultureller Mittelpunkt im Norden Islands. In Hólar befindet sich außerdem die isländische Hochschule für Landwirtschaft, u.a. auch für Pferdewirte. Die Region im Skagafjördur ist eine der bedeutsamsten Regionen für die Islandpferde-Zucht. Übernachtung in der Region von Varmahlið.

Fahrtstrecke abhängig vom Ausflugsprogramm

Heute heißt es Abschied nehmen vom isländischen Landleben. Sie machen sich auf den Rückweg nach Reykjavík, wo Sie die nächsten beiden Nächte verbringen. Übernachtung in Reykjavik.

Fahrtstrecke ca. 290 km, Fahrzeit ca. 3 h 45 Min.

Heute haben Sie Zeit für ausführliche Erkundungen von Reykjavík. Am Nachmittag erkunden Sie Reykjavik bei einem kulinarischen Stadtrundgang*, der für Sie privat organisiert wird.  Auf der schmackhaften Sightseeing-Tour erkunden Sie die Innenstadt von Reykjavik und probieren dabei köstliche lokale Gerichte, die Sie auf Ihrem typischen “To-do in Island”-Programm nie zu Gesicht bekommen würden! Übernachtung in Reykjavík.

Die Tour dauert etwa 3-3,5 Stunden. Wir gehen zu Fuß (insgesamt ca. 2 km mit entsprechenden Pausen in den Restaurants). Die Tour wird für Sie privat organisiert und englischsprachig geführt. Gern berücksichtigen wir diätetische Einschränkungen und Allergien wie Gluten- und Laktoseintoleranz, Vegetarier und mehr. Bitte informieren Sie uns hierzu im Vorwege und wir klären gern Ihre Wünsche ab.

Fahrt zum Flughafen und Abgabe des Mietwagens. Individuelle Rückreise.

Fahrtstrecke ca. 45 km, Fahrzeit ca. 45 Min. bis 1 h (je nach Verkehrslage)

Sie übernachten in ausgesuchten landestypischen Hotels, Farm- und Gästehäusern und Cottages (mit Kühlschrankservice für das Frühstück). In Reykjavik erfolgt die Übernachtung in einem 4* Hotel.

Änderungen vorbehalten.

Unsere Individualreisen sind für 2 Personen konzipiert. Gerne können Sie natürlich auch mit einer privaten Kleingruppe teilnehmen.

Klima und Reisezeit

Trotz der Lage knapp südlich des nördlichen Polarkreises hat Island dank des warmen Golfstromes ein vergleichsweise mildes Klima. Die Winter sind mit Durchschnittstemperaturen von ca. -3 °C relativ mild, die Sommer mit durchschnittlich 13 °C kühler als bei uns.

Jede Jahreszeit hat Ihren eigenen Reiz und es ergeben sich Rund um das Jahr verschiedene Gelegenheiten, Neues zu erleben und die Schönheit dieses Landes zu entdecken.

Im Frühling steigt die Sonne höher und höher. Im April ist es etwa genauso lange hell wie in Deutschland und schon ab Mai überholt uns Island mit der Tageslänge. Die Zugvögel kehren zu dieser Jahreszeit zurück und es ist eine ideale Zeit für Vogelbeobachtungen. Über 200 Vogelarten brüten in Island, u.a. der bunte Papageitaucher, der eine enorme Population aufweist.

Im Sommer geht die Sonne in Island kaum unter und es ist die beste Reisezeit für alle Aktiven. Viele unserer Reisen finden in der Zeit von Juni bis August statt. Eine ideale Zeit um die faszinierende kontrastreiche Natur der Insel aus Feuer und Eis zu entdecken, zu wandern, zu reiten oder an einer Rundreise teilzunehmen. Island ist eine der 10 besten Regionen der Welt, um Wale zu beobachten. Die sanften Riesen auf einer Walsafari zu beobachten, ist ein unvergessliches Erlebnis.

Im Herbst leuchtet Island in wunderschönen Herbstfarben – eine wunderbare Zeit, nicht nur für Fotografen. Gerade die Tage im September sind oft noch vergleichsweise mild und es ist eine wunderbare Zeit, um Island außerhalb der Hochsaison zu bereisen. Schafe und Pferde, die den Sommer über in den Bergen gegrast haben, werden vom Hochland abgetrieben und zu Ihren Höfen zurückgebracht. Für alle Reitbegeisterten besteht die Möglichkeit, an diesem Ereignis teilzunehmen und selbst mit den Bauern die Pferde aus dem Hochland herunterzutreiben.

Verkehr

In Island herrscht, so wie in Deutschland auch, Rechtsverkehr. Die wichtigste Straße des Landes ist die Ringstraße (Nr.1), die mit ca. 1.400 km einmal rund um Island führt. Sie ist nicht durchgängig asphaltiert, kann aber von jedem Fahrzeug befahren werden. Viele Neben-Straßen sind Schotterpisten, nur wenige sind asphaltiert. Die Höchstgeschwindigkeit in Ortschaften beträgt 50 km/h, auf Stadtbahnen 60 km/h, auf Landstraßen bei Schotterbelag 80 km/h und bei Asphaltbelag 90 km/h. Freilaufende Schafe haben in Island Vor…gang, fahren Sie daher bitte langsam an Ihnen vorbei. Bei einspurigen Straßen und Brücken gilt: derjenige, der näher an der Brücke ist, darf zuerst passieren. Bitte beachten Sie, dass es untersagt ist, abseits der Wege und Fahrspuren zu fahren. Hochlandstraßen, die mit einem F gekennzeichnet sind (z.B. F 35 (Kjölur)), dürfen nur mit Allradfahrzeugen befahren werden. Hier müssen z. T. auch noch Flüsse gefurtet werden. Die Hochlandrouten sind nur während der Sommermonate geöffnet (nähere Infos unter www.vegagerdin.is).

Das Tankstellennetz ist gut ausgebaut und die meisten sind rund um die Uhr geöffnet. Wenn Sie im Hochland unterwegs sind, sollten Sie unbedingt darauf achten, genug Benzin getankt zu haben bzw. einen Ersatzkanister mitführen. Die ausgeschriebene Mietwagenrundreise kann mit einem normalen Fahrzeug gebucht werden, ein Allradfahrzeug ist nicht zwingend erforderlich, wenn Sie keinen Abstecher ins Hochland machen möchten.

  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Zahlungsbedingungen: Mit Erhalt der Buchungsbestätigung und des Reisepreis­sicherungs­scheines ist eine Anzahlung von 20% des Gesamtpreises fällig. Darüber hinaus wird der Reisepreis für etwaige angebotene Flugtickets, die unmittelbar nach Buchung ausgestellt werden müssen sofort mit Erhalt der Buchungsbestätigung fällig. Flugtickets sind in der Regel nicht stornier- bzw. umbuchbar. Die Restzahlung erfolgt 28 Tage vor Reisebeginn. Erfolgt die Buchung weniger als 28 Tage vor Reisebeginn, ist der Gesamtreisepreis sofort fällig. Nach Eingang der Restzahlung erhalten Sie ca. 21 Tage vor Abreise Ihre Reiseunterlagen auf dem Postwege. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte den AGB.
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.
  • Eine Kreditkartenzahlung per VISA oder Mastercard ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!

Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Diese Reise findet täglich statt (Dauer 15 Tage).
Der erste Starttermin ist der 01. Mai 2022, der letzte Starttermin ist der 16. September 2022.

Die Reise ist ab € 3.990,- pro Person buchbar.
An- und Abreise werden selbst organisiert.

Reiseverlauf für alle Termine:

1. Tag: Anreise | Keflavik | Südisland
2. Tag: Thingvellir | Geysire im Haukadalur | Gullfoss
3. Tag: Islands Südküste | LAVA-Center | Skógar | Vík
4. Tag: Südisland | Borgafjördur | Reykholt
5. Tag: Halbinsel Snaefellsnes
6. Tag: Reykholt | Blönduós | Siglufjörður
7. Tag: Siglufjörður | Akureyri | Myvatn
8. Tag: Námaskarð | Dettifoss | Asbyrgi | Walbeobachtung Húsavik
9. Tag: Myvatn-Gebiet | Spaziergang in Dimmuborgir | Myvatn-Natur-Bad
10. Tag: Myvatn | Varmahlið | Skagafjörður
11. Tag: Zeit für Aktivitäten: Rafting, Reiten, Wandern oder Bootsausflug
12. Tag: Glaumbær | Hófsos | Hólar
13. Tag: Varmahlið | Reykjavík
14. Tag: Reykjavik – Food-Tour – kulinarischer Stadtrundgang mit lokalem Guide
15. Tag: Reykjavík | Keflavík | Abreise

Klicken Sie auf den Button Unverbindliche Buchungsanfrage um Ihre Reisedaten einzugeben.
Bitte wählen Sie dann im Terminkalender des Formulars den für Sie passenden Starttermin aus.

Unverbindliche Buchungsanfrage »

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen:

  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Du/WC inkl. Frühstück in ausgesuchten Hotels, Farm- und Gästehäusern bzw. Cottages (im Cottage stehen Einkäufe für das Frühstück zum Selbermachen bereit)
  • 14 Tage Mietwagen Kompakt-Kategorie (z.B. KIA Rio oder vergleichbar)
    • unbegrenzte Kilometer
    • SCDW Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
    • Haftpflicht-, Diebstahl- und Sand-/Ash-Protection
    • SAT NAV
    • Flughafengebühren
    • Lokale Steuern
    • Annahme/Abgabe mit vollem Tank
    • Mindestalter: 23 Jahre, der Fahrer muss seit mind. vier Jahren im Besitz des Führerscheines sein und bei Übernahme des Fahrzeuges eine gültige Kreditkarte vorlegen (keine Visa-Electron Karten)
  • Walbeobachtungsfahrt ab/bis Húsavík (Carbon-neutral): Umweltfreundliche Walbeobachtungsfahrt ohne CO2 Fußabdruck (Boot mit Elektromotor). Dauer ca. 3 Stunden, englisch-sprachig
  • Reykjavik Food-Tour – Kulinarischer Stadtrundgang mit privatem lokalen Guide (englischsprachig, Dauer ca. 3-3,5 Stunden lt. Ausschreibung)
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!

Nicht enthaltene Leistungen:

  • An- und Abreise nach Island
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (Mittag- bzw. Abendessen)
  • Optionale Programm-Empfehlungen, Eintritte und Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen bietet Ihnen gerne unser Partner, die HanseMerkur

Buchungsanfrage