Turtle and tons of fish
Marine Iguana
Coastal sandstone cliffs of Santiago Island, Galapagos Islands, Ecuador
Galapagos Islands - August 24, 2017: Endemic cactuses in Plaza Sur island, Galapagos Islands, Ecuador

Galapagos – Ecuadors Arche Noah 2023

  • Termine: 26.02.2023, 05.11.2023
  • Dauer: 12 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: min. 15 max. 24
Hier buchen »

Höhepunkte der Reise

  • Natur spüren am Vulkan Antisana
  • Mit der Yacht Coral I acht Tage lang durch die Inselwelt des Galapagos-Archipels
  • Vorträge und Lesungen des Evolutionsbiologen Prof. Dr. Matthias Glaubrecht
  • Endemische Tierarten der Galapagosinseln hautnah erleben

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Fühlen Sie sich wie Charles Darwin, wenn Sie die Galapagosinseln erkunden und ihre spektakuläre Tier- und Pflanzenwelt entdecken. Ein großer Teil der Arten, die Sie hautnah beobachten und erleben, finden Sie sonst nirgendwo auf der Welt: Riesenschildkröten, Landleguanen, Galapagos-Bussarden und Darwin-Finken kommen Sie ganz nah. Der Evolutionsbiologe Prof. Dr. Glaubrecht bereichert Ihre eigenen Beobachtungen mit seinen Vorträgen und wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Yacht »Coral I« bringt Sie zu den schönsten Inseln mit den besten Landungspunkten. Vor dieser Expedition lernen Sie Quito, Kolonialstadt und Weltkulturerbe, kennen und bereisen die Gebirgslandschaft der Anden am Vulkan Antisana.

Reiseleiter: Prof. Dr. Matthias Glaubrecht

Matthias Glaubrecht ist Evolutionsbiologe, Systematiker und Wissen-schaftshistoriker. Nach einem Studium der Zoologie und Paläontologie in Hamburg und Forschungsaufenthalten u.a. am Australian Museum in Sydney wurde er 1997 Kurator am Museum für Naturkunde in Berlin.

Seit 2014 ist er Professor für Biodiversität der Tiere an der Universität Hamburg, wo er als Gründungsdirektor das Centrum für Naturkunde (CeNak) mit einer der größten zoologischen Sammlungen Deutschlands leitet. Auch als Autor wird Prof. Dr. Matthias Glaubrecht sehr geschätzt. Zu seinem Repertoire gehören fachwissenschaftliche Publikationen, wissenschaftliche Journale, Artikel für Zeitungen und Zeitschriften – darunter Der Tagesspiegel, Die Welt, Die Zeit und die FAZ sowie Geo. Als preisgekrönter Sachbuchautor hat er mehrere Bücher veröffentlicht, darunter zuletzt »Am Ende des Archipels. Alfred Russel Wallace« (2013), sowie historische Reiseberichte herausgegeben.Seinen Weg zum Reiseleiter beschreibt er selbst als »unkonventionell«. »Galapagos und die Berichte unter anderem von Irenäus Eibl-Eibesfeldt faszinierten mich seit frühester Jugend; später waren es die Studien vor allem zur Evolution der Darwinfinken von Peter und Rosemarie Grant. Als man 2011 einen Naturkundler suchte, der Galapagos-Reisen fachlich begleitet, war ich begeistert von der Möglichkeit, endlich aus eigener Anschauung kennenzulernen, was dieses Natur-Laboratorium ausmacht – und darüber Interessierten vor Ort zu berichten.«

Reiseverlauf

1. Tag: Deutschland | Ecuador

Am Morgen startet Ihr Langstreckenflug über Amsterdam nach Quito. Ankunft am Nachmittag und Transfer zum Hotel.

Nach dem Frühstück machen Sie einen Rundgang durch die größte zusammenhängende Kolonialstadt Amerikas. Die historischen Bauten von Quito sind gut erhalten, und bereits 1978 hat die UNESCO die Stadt zum Weltkulturerbe erhoben. Vor allem die vielen Klöster und Kirchen beeindrucken durch ihre verspielte Barockarchitektur. Vom Stadthügel Panecillo bietet sich Ihnen im Anschluss ein Panorama mit den umliegenden Vulkanen. »Calle La Ronda« ist die berühmte kleine Gasse in einem Viertel in Quito, das vor allem durch Kunst geprägt ist. Ein Besuch lohnt sich – man fühlt sich in die Zeit um 1800 zurückversetzt, als hier noch Schriftsteller, politische Persönlichkeiten, Musiker, aber auch Handwerker lebten. Beim Abendessen im Restaurant Theatrum stellen Ihnen die Reiseleiter das Programm für die kommenden Tage vor.

Auf einer landschaftlich grandiosen Gebirgsstrecke fahren Sie vorbei an Bergseen und Schluchten in das Kondor-Schutzreservat an den Hängen des Vulkans Antisana.
Bei einem Spaziergang halten Sie Ausschau nach den mächtigen Vögeln. Mit etwas Glück erspähen Sie hier den Anden-Kondor – seine Flügelspannweite beträgt bis zu drei Meter. Zum landestypischen Mittagessen kehren Sie auf der Tambo Condor Hacienda ein.

Am Vormittag fliegen Sie nach Galapagos auf die Insel Baltra und gehen an Bord der »Coral I«. Erste Station ist Santa Cruz. Nach dem Mittagessen an Bord unternehmen Sie dort eine Wanderung durch verschiedene Vegetationszonen im Hochland und kommen den freilebenden Riesenschildkröten ganz nah.

Mit einem Dinghi, einem kleinen und wendigen Beiboot, machen Sie einen Ausflug entlang der Küste und halten auf der Insel Isabela Ausschau nach Blaufußtölpeln, Pelikanen und Pinguinen. Am Nachmittag landen Sie am Espinosa Point auf der Insel Fernandina an. Hier sind auf den schwarzen Lavafelsen die größten Meerechsen des gesamten Archipels anzutreffen. Sie sehen Nistplätze des flugunfähigen Kormorans und Galapagos-Pinguine.  Der Galapagos-Bussard kennt keine natürlichen Feinde, und so hat er den Fluchtreflex verloren. Mit etwas Glück können Sie ihn aus nächster Nähe erleben. Von der Punta Espinosa aus haben Sie einen Blick über Isabela und die Meerenge von Bolivar.

An der Westküste Isabelas und den Ausläufern des Vulkans Alcedo liegt die Urbina Bay, eine Bucht, in der Sie auf Riesenschildkröten und Landleguane treffen können. Nach einer kurzen Wanderung haben Sie Gelegenheit zum Schwimmen und Schnorcheln – vielleicht sogar mit Meeresschildkröten und Seelöwen! Während der Weiterfahrt zur Tagus Bucht bestehen gute Chancen, Wale zu sichten. Sie wandern zu Darwins Salzwasser-Kratersee, wo sich der Blick auf die vulkanischen Formationen und Lavafelder öffnet. Anschließend steigen Sie ins Dinghi und halten Ausschau nach Pinguinen, die hier brüten.

Ihr erster Halt auf der Insel Santiago ist Puerto Egas. Hier ist der Kontrast der Roten Klippenkrabben auf dem schwarzen Lavastrand besonders schön. Meerechsen ‚baden‘ in kleinen Lavapools und Seebären räkeln sich in türkisfarbenen Naturpools. Halten Sie auch hier Ausschau nach Galapagos-Bussarden. Im Südosten der Insel liegt die Sullivan Bay, die von besonderem geologischen Interesse ist: Sie haben die Gelegenheit, einen mehr als 100 Jahre alten Lavastrom zu begehen.

Heute gehen Sie im Norden von Santa Cruz an Land und besuchen zwei kleinere Flamingo-Weiher. Leguane, Darwinfinken und Spottdrosseln sind hier ebenfalls gut zu beobachten. Der Strand von Las Bachas, Ihre nächste Anlaufstelle, zählt zu den Haupt-Nistgebieten der Meeresschildkröten auf Galapagos. Am Nachmittag besuchen Sie die Charles-Darwin-Station in der Academy Bay. Die Ausstellung der Station, 100 Jahre nach Erscheinen der »Entstehung der Arten« 1959 gegründet, führt Sie in die Evolution von Flora und Fauna der Inseln ein. Bedrohte Unterarten der Riesenschildkröten werden hier geschützt.

Sie fahren heute nach Mosquera, eine flache Sandinsel, die eine große Kolonie Seelöwen beheimatet. Die zerfurchten Klippen North Seymour mit ihren Felsvorsprüngen bieten der Gabelschwanzmöwe ideale Plätze zum Nisten. Ein Rundweg auf der Insel führt Sie durch die großen Nistgebiete der Blaufußtölpel und mächtigen Fregattvögel.

Auf Santa Fe finden Sie eine der am besten geschützten Buchten des Archipels. Seelöwen bevölkern den weißen Sandstrand. Der endemische Kakteenwald der Insel ist der Lebensraum der Santa-Fe-Land-Leguane, der größten Echsen auf Galapagos. In den Kronen der Salzbüsche können Sie Galapagos-Bussarde sehen, aber auch Galapagos-Schlangen und eine Vielfalt an Finken sind hier zu finden. Zwischen Juni und Januar färbt sich auf South Plaza die Flechtenvegetation leuchtend rot und bildet einen starken Kontrast zum satten Grün des Kakteenwaldes, dem Türkis des Meeres und dem Gelb der Landleguane. Außergewöhnlich ist der Hybrid, ein Mischling aus Land- und Meeresleguan, der hier sowohl an Land als auch im Wasser lebt.

Am Vormittag umrunden Sie den Kicker Rock, eine hoch aufragende Felsformation im Meer mit Nistplätzen von Blaufuß- und Maskentölpeln sowie Fregattvögeln. Nach dem Abschied von Ihrer Crew geht es dann zum Flughafen. Flug nach Guayaquil. Von dort startet am Abend Ihr Rückflug.

Sie erreichen Deutschland. Das Ende einer erlebnisreichen Reise.

Von einer der prächtigsten Haciendas der ecuadorianischen Anden aus erkunden Sie Gebirgsseen und Bergwälder, treffen Weber, Rosenzüchter und Bierbrauer und besuchen in Otavalo einen der lebendigsten Kunsthandwerkmärke Lateinamerikas. Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Leistungen: Transfers und Ausflüge mit lokalem deutschsprachigen Reiseleiter, drei  Übernachtungen in der 4-Sterne-Hacienda Cusin im Standardzimmer mit Vollpension

Preis: ab 1.290 € p. P. im Doppelzimmer

Besuchen Sie das koloniale Cusco und die Inka-Stadt Machu Picchu in Peru.

Leistungen: Flüge, Transfers und Ausflüge mit lokalem deutschsprachigen Reiseleiter, Zugfahrt in der 1. Klasse nach Machu Picchu und zurück, zwei Übernachtungen in Lima im Casa Andina Premium Miraflores (4-Sterne-Plus im Superiorzimmer), drei Übernachtungen im Novotel Cusco (4-Sterne im Superiorzimmer), Frühstück, zwei Mittagessen, ein Abendessen.

Preis: ab 2.490 € p. P. im Doppelzimmer

Hinweise: Mindestteilnehmerzahl 4 Personen. Während der Zugfahrt nur ein Gepäckstück max. 5 kg pro Person erlaubt.

Diese Reise ist auch als Privatreise zu Ihrem Wunschtermin buchbar. Dabei werden Sie von einem deutschsprachigen Reiseleiter auf dem Festland und englischsprachiger Bordreiseleitung während der Schiffsreise betreut. Doppelkabine/-zimmer ab 6.990 € p. P.

Selbstverständlich können wir die Privatreise auch Ihren persönlichen Wünschen anpassen.

Klima und Reisezeit

Januar bis Juni meist klar bei gelegentlichen Schauern, von Juli bis Dezember ist es wolkiger und trocken. Im Andenhochland sind die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht erheblich.

Hinweis zur Schiffsreise

Änderungen der Reiseroute auf Galapagos durch die Nationalparkbehörde bleiben vorbehalten.

Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.

Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gerne telefonisch bei uns.

Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten und Transfers mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensiert ZEIT REISEN für Sie.

Für diese Reise gelten geänderte Stornogebühren und Zahlungsbedingungen.

Reiserücktritt:

bis zum 121. Tag vor Reisebeginn: 30%

vom 120. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt: 95%

Anzahlung: 25% pro Person bei Buchung

Restzahlung: 30 Tage vor Reisebeginn

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 75 Bonuspunkte.»
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
26.02.2023
09.03.2023
Min 15, Max 247.490 €3.590 €
05.11.2023
16.11.2023
Min 15, Max 247.990 €3.990 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Hotels

Die »Coral I« ist eine 40-Meter-Motorjacht im klassischen Stil. Die Crew kümmert sich auf den drei Decks um die maximal 36 Gäste. Die 2005 gebaute Jacht lädt die Gäste zum verweilen auf das Sonnendeck ein.

Decksplan Coral

Buchungsanfrage