Flussreise auf der Elbe zwischen Dresden und Hamburg
Flussschiff der Bergerdorfer Schifffahrtslinie
Flussschiff auf der Elbe
Flussschiff auf der Elbe in Deutschland

Flussfahrt auf der Elbe – Deutsche Geschichte zwischen Hamburg und Dresden

  • Termin: 20.03.2023
  • Dauer: 10 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min.45, Max. 50
Hier buchen »

Höhepunkte der Reise

  • 7 Tage Natur und Geschichte hautnah mit dem Schiff von Norddeutschland gen Osten
  • Reisebegleitung durch Peter Korneffel und weitere ZEIT-Zeugen und -Experten
  • Vorträge und Gespräche an Bord
  • Elbtalauen, Biosphärenreservat Mittelelbe, sächsische Weinstraße
  • 2-tägiges Programm in Dresden

Karte / Umgebung:

070_KF Hamburg-Prag_Karte_21

Reiseübersicht

Auf der »Serrahn Queen« fahren Sie von Hamburg nach Dresden und blicken gemeinsam mit ZEIT-Zeugen und -Redakteuren auf deutsch-deutsche Zeitgeschichte, während Sie herrliche Landschaften durchqueren. Deutschland ist durchzogen von einem verzweigten Wasserstraßennetz, das beschauliche Flusslandschaften, große Wälder und verschlafene Landstriche mit Industriestandorten verbindet. Ihre Flussreise auf der Elbe beginnt in Sichtweite der Elbphilharmonie in Hamburg und führt über Havelberg, Magdeburg, die Lutherstadt Wittenberg und Meißen nach Dresden – vorbei an alten Hafenstädtchen, historischen Orten und imposanten Schlössern. Auf dem gemütlichen Flussschiff »Serrahn Queen« sind natürlich wieder kompetente ZEIT-Experten dabei und analysieren die aktuelle politische Lage. Die Reise startet am 20. März nachmittags in Hamburg. Sie übernachten in komfortablen Hotels am Wegesrand, ein Begleitbus transportiert Ihr Gepäck bequem von Hotel zu Hotel.

Reiseleiter: Peter Korneffel

Peter Korneffel wurde 1962 in Münster geboren und arbeitet als Autor und Journalist. Seine Spezialthemen sind Ecuador und die Galápagos-Inseln sowie Alexander von Humboldt und die Biermanufakturen in Berlin. Seine Reportagen erschienen u.a. bei Geo, Mare und DIE ZEIT.

Seit 2008 ist er Autor des Reise-Handbuchs »DuMont Richtig Reisen: Ecuador – Galápagos-Inseln«. Als vortragender Expeditionsleiter und Entwickler von ZEIT REISEN ist Peter Korneffel seit 2002 tätig. Reiseschwerpunkte sind dabei das Hochland Ecuadors und der Galápagos-Archipel. Für seine große MARE-Reportage »Krieg in den Mangroven« wurde Peter Korneffel 2000 gemeinsam mit dem Magnum-Fotografen Alex Webb mit dem Hansel-Mieth-Preis für eine der besten deutschsprachigen Reportagen des Jahres ausgezeichnet. 2001 bekam Peter Korneffel den Medienpreis Entwicklungspolitik vom Bundespräsidenten verliehen. Peter Korneffel lebt heute in Berlin. Von dort reist er regelmäßig nach Lateinamerika. 2015 erschien sein Szeneführer zu den “Biermanufakturen in Berlin”, 2017 das Doppelportrait “Die Humboldts in Berlin und 2019 der philatelistische Band “Alexander von Humboldt. Weltmarken”. Privat ist Peter Korneffel leidenschaftlicher Segler, Taucher und Radfahrer sowie Mitglied von Reporter ohne Grenzen und des VfL Bochum 1848.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Hamburg | Stadtrundfahrt

Individuelle Anreise nach Hamburg. Ab 15.00 Uhr Check-In im Hotel Le Méridien an der Außenalster und Sie haben genügend Zeit, sich in Ihrem Zimmer einzurichten. Sie werden um 16.45 Uhr durch Peter Korneffel im Hotelfoyer begrüßt und er stellt Ihnen die Details der nächsten Tage vor. Anschließend unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt und lernen beim Abendessen im Traditionsrestaurant Altes Lotsenhaus Ihre Mitreisenden kennen. Nach dem Abendessen bringt Ihr Bus Sie gegen 22 Uhr ins Hotel zurück.

Nach Ihrem Frühstück im Hotel erwartet Sie der Bus um 8.30 Uhr vor dem Hotel mit Fahrtziel Schiffsanleger am Sandtorhöft. Nach der Einschiffung startet die »Serrahn Queen« direkt zur ersten Etappe Ihrer Flussreise: eine Rundfahrt durch den Hamburger Hafen. Eine ca. achtstündige Schifffahrt mit vielen landschaftlichen Höhepunkten auf der Elbe sowie der Passage der Geesthachter Schleuse folgt. Die erste Gesprächsrunde mit dem ZEIT Experten Marc Widmann findet an Bord statt – diskutieren Sie gerne mit. Das malerische Lauenburg und Bleckede liegen auf der Fahrtroute, bevor gegen 17 Uhr in Hitzacker festgemacht wird. Ihr Hotel liegt direkt am Anleger, nur wenige Schritte entfernt. Das Gepäck wurde bereits dorthin gebracht, und Sie haben einen entspannten Abend vor sich.

Die »Serrahn Queen« folgt der Route elbaufwärts und Sie passieren Dömitz, die pittoreske Elbtalaue und das Städtchen Wittenberge. Ihr Schiff macht gegen 17 Uhr am Anleger in Havelberg fest. Es erwartet Sie Teja Begrich, evangelischer Pfarrer der Gemeinde Havelberg, und berichtet Ihnen in der Kirche zu Havelberg über die Zeit des deutschen Einigungsprozesses. Nutzen Sie doch die Zeit für einen kleinen Rundgang durch das Örtchen und kehren Sie in einem der netten rustikalen Restaurants ein.

Nach dem Frühstück im Hotel kehren Sie auf Ihr Flussschiff zurück. Sie passieren die Elbstadt Tangermünde und unterfahren auf der Elbe den größten Trog Europas, das Wasserstraßenkreuz Magdeburg. Ursprüngliche Idee dieses Wasserstraßenkreuzes war es, den Mittellandkanal mit dem Elbe-Havel-Kanal zu verbinden. 1934 wurde mit dem Bau der Brücke begonnen, 1942 wurden die Arbeiten eingestellt und erst nach der deutschen Wiedervereinigung wurde sie vollendet und in Betrieb genommen. Gegen 17 Uhr erreicht die »Serrahn Queen« Magdeburg. Nach der Ankunft besteht die Möglichkeit zum Besuch des nur wenige Minuten vom Hotel entfernten Magdeburger Doms. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

Die Route Ihres Schiffes führt heute durch malerische, ursprüngliche Flussauen. Vom Sonnendeck aus kann man sicherlich Graureiher beobachten oder einfach nur die Landschaft mit Muße an sich vorüberziehen lassen. Außerdem berichtet heute Christoph Dieckmann von interessanten Begegnungen unmittelbar nach der Grenzöffnung. Er begleitet die Flussreise für die nächsten zwei Tage.

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel gehen Sie in Dessau wieder an Bord. Eine religionsgeschichtsträchtige Etappe erwartet Sie. Die Lutherstadt Wittenberg mit ihrer interessanten Historie lädt zu einem Stadtrundgang mit Christoph Dieckmann ein. Er ist eng vertraut mit der Geschichte der Stadt. Sehen Sie die Tafel von Martin Luthers berühmten 95 Thesen und besuchen Sie die Schloss- und die Stadtkirche mit ihrem einzigartigen Altarbild.

Ihr Schiff nimmt Sie am Morgen in Mühlberg in Empfang und die Flussreise führt über Riesa in die Porzellanstadt Meißen. Die dort ansässige Manufaktur zählt weltweit zu den renommiertesten und das edle Design reicht von Klassik bis in die Moderne und bietet Anreize zum Sammeln. Die gekreuzten blauen Schwerter sind das Markenzeichen. Das Meißner Porzellan ist Porzellan aus der ersten europäischen und im 18. Jahrhundert lange Zeit führenden Manufaktur, die von ihrer Gründung bis zum Jahr 1863 auf der Albrechtsburg in Meißen, dann in einem eigenen Werk bis heute produziert. Im Rahmen des optionalen Ausflugspaketes besuchen Sie die Manufaktur und das kleine Museum.

Besonderen Reiz bietet die Fahrtstrecke von Meißen bis Dresden – auch bekannt als Elbflorenz –mit wunderschönen Bauwerken und Museen. Angefangen von der weltberühmten Semperoper, der wiederaufgebauten Frauenkirche, dem Fürstenzug und den Gebäudekomplexen des Zwingers. Ein Teil des optionalen Ausfluges findet per Bus statt, die Altstadt erkunden Sie dann zu Fuß mit der Stadtführerin. Heute heißt es schon Abschied nehmen von Ihrem Flussschiff und der liebenswerten Crew. Gemeinsames Abendessen in Dresden mit sächsischen Spezialitäten.

Vorbei an den Brühl’schen Terrassen und am Blauen Wunde« unternehmen Sie einen Ausflug mit dem Bus. Das nächste landschaftliche Highlight wartet auf Sie in der Nähe von Bad Schandau, wenn Sie die Sächsische Schweiz mit Königstein und der Bastei erleben. Diese einzigartige Landschaft mit Nadelfelsen und tiefeingeschnittenen Tälern ist nicht nur bei Wanderern, sondern insbesondere bei Klettersportlern sehr beliebt. Die mystische Stimmung, meist durchmischt mit Nebel, lässt das Herz eines jeden Fotografen und Besuchers höherschlagen. Optionaler Semperopernbesuch am Abend (abhängig von der Verfügbarkeit von Karten für das Ballett »Carmen«)

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel endet Ihr Aufenthalt in Dresden. Nun heißt es dann Abschied nehmen. Individuelle Rückreise.

Die »Serrahn Queen« ist 33 Meter lang und 5 Meter breit. Sie verfügt über einen Salon mit großzügigen Fensterflächen, in dem auch das Mittagsbuffet eingenommen wird. Darüber liegt ein geräumiges Außendeck, das mit Sitzbänken und Liegestühlen ausgestattet ist und von dem aus man wunderbare Ausblicke auf die vorbeiziehenden Flusslandschaften genießt. Das Schiff wird mit GTL Diesel (Gas To Liquid) betrieben. Dies ist ein synthetischer Dieselkraftstoff, der in der Fischer-Tropsch-Synthese aus Synthesegas (CO und H2) hergestellt wird. GTL Diesel wird als ein wichtiger Schritt Richtung Nachhaltigkeit von Kraftstoffen, vor allem für mobile Anwendungen, gesehen. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er keinen Schwefel oder schwefelhaltige Verbindungen enthält, keinen Dieselgeruch verströmt, keine Aromaten enthält, aus Erdgas, Flaregas oder Biomasse hergestellt wird und eine wesentlich geringere Menge von Schadstoffen enthält als herkömmlicher Diesel.

  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Optionales Ausflugspaket: Stadtführung Dresden/Besuch Porzellanmanufaktur Meissen/Ausflug in die Sächsische Schweiz: 150 € p. P. (nur als Paket buchbar)
  • Der Preis für die Semperopernkarten folgt, sobald der Vorverkauf begonnen hat. (Stand April 2022)
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Eine Kreditkartenzahlung per VISA oder Mastercard ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Transporte mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie.
  • Sie erhalten mit den Reiseunterlagen Vorschläge für Restaurants auf der Fahrtstrecke.
  • Die Kalkulation des Treibstoffpreises basiert auf dem Treibstoffpreis (Stand April 2022) in Höhe von 60,62€ pro 100 Liter. Steigt der Preis um mehr als 5% zum Abfahrtdatum Ihrer Reise, muss die Reederei diesen an die Reiseteilnehmer als Treibstoffzuschlag weitergeben.

Änderungen vorbehalten.

Heiko Buhr, Kapitän

Schon als Kind war es Heiko Buhrs großer Traum, seine Leidenschaft für Schiffe und Wasser mit seinem Beruf zu verbinden. In einer Binnenschifferfamilie auf dem Wasser groß geworden, war klar, dass den Inhaber der Bergedorfer Schifffahrtslinie, der kleinsten Reederei Hamburgs nichts lange an einem Schreibtisch halten würde. Die Strecke kennt er wie seine Westentasche, und er freut sich sehr darauf, Sie an seinem Wissen teilhaben zu lassen und Sie persönlich auf der »Serrahn Queen« von Hamburg nach Dresden zu steuern.

Christoph Dieckmann, DIE ZEIT

Seit 1991 ist Dieckmann Mitarbeiter der ZEIT, bis 2005 Redakteur, seit 2005 Autor. Im Berliner Büro der ZEIT war er für lange Zeit der einzige ostdeutsche Redakteur. Dieckmann schreibt vorwiegend Essays und Reportagen über das Leben in den ostdeutschen Bundesländern, aber auch über historische Themen, Musik, Literatur und Fußball. Sein Lieblingsverein ist der FC Carl Zeiss Jena. Er begleitet Sie auf dieser Reise und zeigt Ihnen mit großer Freude die Altstadt von Wittenberg und seine beiden bedeutenden Kirchen.

Teja Begrich

Evangelischer Pfarrer in achter Generation in Thüringen, gibt Ihnen einen Einblick in die Rolle, die die evangelische Kirche im Einigungsprozess gespielt hat. Und er berichtet aus seiner Gemeinde in Havelberg über seine Erfahrungen mit dem deutschen Einigungsprozess sowie aktuelle politische Entwicklungen.

Marc Widmann

Er ist seit 2014 bei der ZEIT und leitet dort das Hamburg-Ressort. Seine Schwerpunkte sind Recherchen aus Politik und Wirtschaft. Zuvor arbeitete er als Politikredakteur und Norddeutschland-Korrespondent für die „Süddeutsche Zeitung“. Privat segelt er gerne auf der Hamburger Alster, wenn die Arbeit und seine drei Kinder ihm Zeit dafür lassen (was leider nur selten vorkommt).

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 29 Bonuspunkte.»
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
20.03.2023
29.03.2023
Min 45, Max 502.895 €795 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen:

  • 7-tägige Tagesschiffsreise auf der »Serrahn Queen« von Hamburg nach Dresden
  • Neun Übernachtungen im Hotel inklusive Frühstück
  • Täglich warmes Mittagsbuffet auf dem Schiff
  • Je ein Abendessen in Hamburg und Dresden
  • Alle Transfers im klimatisierten Reisebus wie im Programm erwähnt
  • Sämtliche Schifffahrtsgebühren
  • Kofferservice zwischen Hotels und Anlegestellen
  • Begleitung durch ZEIT-Redakteure
  • Reiseleitung durch Peter Korneffel
  • Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Transporte mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie.
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Anreise nach Hamburg und Abreise von Dresden
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausflugspaket (Meißen/Dresden/Sächsische Schweiz)
  • Karten für die Semperoper
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Das moderne, exklusive Hotel mit Blick auf die Außenalster liegt 10 Gehminuten vom Hamburger Hauptbahnhof, 1,9 km von der Altstadt und 1,8 km von den Deichtorhallen mit ihren Kunstausstellungen entfernt. Das Hotel hat ein Restaurant auf der obersten Etage und eine Bar mit Panoramablick auf das Wasser sowie einen Fitnessraum und ein Spa mit beheiztem Pool und Sauna.

Buchungsanfrage