Oesterreich_Radfahren-Kaernten-Millstaettersee
Oesterreich_Slow-Food-in-Kaernten_See
Österreich_Kaernten_Drau_Paddelweg
Oesterreich_Raeucherfische-des-Gut-Schloss-Lichtengraben
Oesterreich_Nationalpark-Hohe-Tauern_

Zum Glück an die Drau. Mit dem E-Bike zu Orten des guten Geschmacks

  • Termin: 20.05.2023
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 14, Max. 18
Hier buchen »

Höhepunkte der Reise

  • Führung und Verkostung in der Destillerie des Benediktinerstiftes St. Paul
  • Fangfrische Reinanken am Mittstädter See
  • Slow Food im Lavanttal
  • Genussreiche Radtouren mit Gepäcktransport

Karte / Umgebung:

Karte_Drau_513

Reiseübersicht

Alpe und Adria – an der Isel und der Drau verbindet sich das Beste aus zwei Kultur-landschaften. Produzenten und Köche in der Region sind der Bodenständigkeit ebenso verpflichtet wie hoher Kochkunst. Auf dem E-Bike entdecken Sie Gipfel des Genusses!
Begleiten Sie uns entlang der Isel und der Drau zu den Wurzeln des Genusses! Die zauberhafte Kulisse Ihrer Radreise spannt sich von den Gipfeln der Lienzer Dolomiten bis zu den idyllischen Seen Kärntens. Die Menschen dieser Region pflegen traditionelles Handwerk und stehen für nachhaltigen Genuss. Sie radeln auf Flussradwegen von Matrei ins Lavanttal – der Hochburg des guten Essens. Einmal auf dem Sattel, heißt die richtige Geschwindigkeit dann: genussvolle Langsamkeit, das schönste Tempo zum Schauen, Erleben und Genießen. Freuen Sie sich auf beschwingte Landschaftserlebnisse und kulinarische Höhepunkte!

Reiseleiterin: Alenka Orasche

Alenka Orasche, geboren 1980, gehört der slowenischen Minderheit in Kärnten (Südösterreich) an. Durch Studium und Auslandsaufenthalte spricht sie 5 Sprachen fließend. Seit 2004 begleitet sie Radreisen in einigen Ländern Europas und ist auch staatlich geprüfte Fremdenführerin – Austria Guide. Eine perfekte Begleiterin, um spannende Einblicke in den Süden Österreichs zu geben.

Reiseverlauf

1. Tag, 20.5.| Anreise nach Matrei

Herzlich Willkommen in Osttirol und im Hotel Hinteregger! Am späten Nachmittag spazieren Sie zum Nationalparkhaus und erfahren in einer Führung mehr über die Region Hohe Tauern den Naturschutz und die Landschaft, die Sie in den nächsten Tagen durchqueren werden. Den reinen Geschmack der Berge genießen Sie erstmals beim Willkommens-Abendessen im Hotel mit anschließendem Kamingespräch mit Herrn Wolfgang Retter. Er ist Umweltaktivist, Naturschützer, Autor und Pionier im Nationalpark Hohe Tauern.

Nach dem Frühstück nehmen Sie Ihre E-Bikes in Empfang und radeln auf dem zauberhaften Iseltalradweg hinunter nach Lienz. Bei einem Stopp am Naturufer des Gletscherflusses berichtet Wolfgang Retter über regionale Naturschutzprojekte an der Isel. Nach dem Check-in Hotel in Lienz unternehmen Sie einen kulinarischen Rundgang durch Lienz. Genussreich gestaltet sich auch die Führung auf dem Kollnighof, wo Schäfer und Käsesommeliere neue Wege beschreiten. Theresa und Matthias Kollnig verarbeiten Schafmilch zu Joghurt mit heimischen Fruchtspezialitäten und köstlichen Käsesorten, die sie direkt an Haubenrestaurants liefern. Bei der Hoftour in Obernussdorf dürfen Sie die beiden auf den Bergwiesen und in der Käserei begleiten.

Fahrstecke: 30 km / Fahrzeit: ca. 2 Stunden

Von Lienz aus pedalieren Sie heute entlang der Drau durch kühle Auen und erreichen nach einem Mittagsimbiss in Oberdrauburg das Kräuterdorf Irschen. Hier lernen Sie eine duftende Garten- und Kräuterwelt kennen: Die terrassenartige Sonnenlage des Dorfes, das südalpine Klima und die trockenen Bergwiesen sind perfekt für den Kräuteranbau und das Vorkommen von geschmackvollen, duftenden Wild- und aromatischen Bergkräutern. Kleine Produzenten veredeln sie zu köstlichen Spezialitäten. Sie besichtigen ausgesuchte Betriebe, verkosten Kräuterspezialitäten und sind unter anderem zu Gast im KräuterHaus Pfarrstadl. Das Abendessen genießen Sie im Landhof Irschen, wo Sie auch übernachten.

Fahrstecke: 25 km mit 200 Höhenmetern / Fahrzeit: ca. 1,5 Stunden

Der erste Teil Ihrer heutigen Etappe heute führt Sie zum Slow Food Village Berg. Ein Kärntner Bilderbuchdorf auf der Sonnenseite der Natur! Die Menschen dort wissen, dass man für wahren Genuss vor allem eines braucht: Zeit. Im Dorf in luftiger Höhe über dem Drautal zeigen Produzenten kulinarische Meisterklasse. Die Slow-Food-Philosophie umfasst nicht nur die Herstellung hochwertiger und fair produzierter Lebensmittel, sondern auch den nachhaltigen Umgang mit der Natur. Die Köche in den Bergen von Osttirol und in Kärnten arbeiten mit frischen Zutaten und regionalen Zulieferern und stehen für frische Interpretationen der Traditionsrezepte, für herzliche Gastlichkeit und kulinarische Finesse. In Buschenschenken und bäuerlichen Betrieben erleben Sie auf einer Entdeckungstour die Herstellung einmaliger Genusserlebnisse. Kosten Sie, und schauen Sie den Menschen über die Schulter! Nach dem Mittagessen radeln Sie an der Drau nach Seeboden und ins Hotel Moserhof. Bei einem der Reinankenwirte – dem Restaurant Die Forelle – am Millstätter See genießen Sie am Abend fangfrischen Fisch. Mit seinen Logenplätzen am zauberhaften Seeufer ist es die erste Kulinarik-Adresse, wenn es um wild gefangene Reinanken geht. Mit den Reinanken am Millstätter See hat es etwas Besonders auf sich: Mitte des 19. Jahrhunderts ernannte der Kaiser zwei Hoffischer, die die köstlichen Seeforellen in eigenen Lehen angeln durften. Bis heute bewirtschaften die Reinankenwirte eigene Seelehen.

Fahrstecke: 55 km / Fahrzeit: ca. 3,5 Stunden

Auf den Dämmen der Drau fahren Sie heute Villach entgegen. Die Strecke führt durch Felder und Dörfer. Villach ist die heimliche Hauptstadt des Drauradweges, ein Highlight für Gourmets. Auf der Promenade genießen Sie einen Mittagsimbiss mit Tapas. Nach dem Check-In im Hotel Goldenes Lamm braucht man bei einem geführten Altstadtspaziergang nur dem Duft zu folgen: Er führt in die Kaffeerösterei La Mattina. Höchste Qualität, stets frische Röstungen und unwiderstehlich luftige Panettone aus dem Friaul machen den Ort zu einem Genießer-Mekka. Per Transfer geht es am Abend zum Restaurant Frierss Feines Haus, wo Sie in geselliger Runde Ihr Abendessen einnehmen.

Fahrstecke: 40 km mit 250 Höhenmetern / Fahrzeit: ca. 2,5 Stunden

Wie ein Garten Eden liegt das Rosental an der Drau, umrahmt von Wäldern und den Gipfeln der Karawanken. Ein Abstecher führt Sie zum Wörthersee mit einem Mittagsimbiss am Seeufer. Genießen Sie die Atmosphäre bei einem Spaziergang über die Promenade von Velden.

Frisch gestärkt, machen Sie sich schwungvoll auf die letzte Etappe nach Mühlbach, wo nicht nur der Wellnessbereich des Landhotels Rosentalerhof lockt, sondern auch ein regionales Menü im Wirtshaus Marija Kocht. Hinter diesem einladenden Namen verbirgt sich ein Wirtshaus, in dem traditionelle Gerichte mit regionalen Lebensmitteln zubereitet werden. Kärntner Küche, viel Fisch und adriatische Einflüsse – alles raffiniert und nur vom Besten.

Fahrstecke: 30 km / Fahrzeit: ca. 2 Stunden

Der Fluss ruft! Sie radeln entlang des blaugrünen Bandes und werden mittags mit einer originalen Kärntner Jause im Gasthof Plasch belohnt. Im Jagdmuseum auf Schloss Ferlach bekommen Sie einen Einblick in die Kulturgeschichte des Jagens. Sie übernachten im Fishery Steffan. Das Abendessen nehmen Sie im Weingut Domäne Lilienberg ein.

Fahrstecke: 48 km / Fahrzeit: ca. 3,5 Stunden

Zum großen Finale ihrer einzigartigen Genussroute unternehmen Sie heute einen genussreichen Ausflug ins Lavanttal – einer Hochburg des Slow Food. Von der Kaiserforelle über Walnussöl bis zum Lavanttaler Käse reicht das Angebot der Qualitätsbauern. Vor einem Imbiss im Gasthaus Poppmeier erleben Sie leidenschaftliche Landwirte sowie nachhaltige, ökologische Produktionsweisen auf dem Genusshof Kienzl. Die Familie Kienzl hat sich mit Haut und Haar einer Nuss verschrieben: der Walnuss. Seit 2010 wird am Genusshof Kienzl Walnussöl auf höchstem Niveau produziert. Zu den köstlichen Lebensmitteln des Hofes zählen Nussmarmelade (»Braunes Gold«), Liköre, Walnussmehl oder geröstetes Walnussöl. Anschließend besuchen Sie das Stift St. Paul. Es heißt, im Stift St. Paul im Lavanttal begegneten sich Himmel und Erde. Ob diese Begegnung wirklich stattfindet, ist nicht gewiss. Auf jeden Fall aber treffen sich Vergangenheit und Gegenwart hinter den Klostermauern.

Bei einer Führung durch die traditionsreiche Stiftsdestillerie erzählt Pater Nikolaus von neuen nachhaltigen Herstellungsverfahren, gewagten Gin-Experimenten und den hochprozentigen Köstlichkeiten, die aus dem Obst der stiftseigenen Streuobstwiesen destilliert werden. Kräuterwerkstatt und Imkerei gehören ebenfalls zum Kloster.

Nach einem Transfer krönen Sie mit einem Kunsterlebnis den Tag: Das Museum Liaunig zeigt zeitgenössische bildende Kunst und Skulpturen. Auch die reduzierte, moderne Architektur ist außergewöhnlich. Hier endet Ihre Radeltour. Ihre Gefährte werden verladen und mit dem Bus geht es zurück zu Ihrer Unterkunft, wo Sie mit Ihren Mitreisenden auf eine unvergessliche Woche voller genussvoller Überraschungen und Entdeckungen anstoßen.

Fahrstecke: 48 km / Fahrzeit: ca. 4 Stunden

Individuelle Abreise nach dem Frühstück.

Auf Wunsch bringen wir Sie per Bustransfer zurück nach Matrei. (ab 60 €, min. 5 Personen)

  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter und sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.
  • Eine Kreditkartenzahlung per VISA oder Mastercard ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!
  • Änderungen vorbehalten. | Stand: 29.09.2022

Mit dem Zug: Sie reisen zum Hauptbahnhof Kitzbühel an. Von dort aus können Sie mit dem Direktbus 950X ohne Umsteigen direkt zum Hotel (Haltestation Matrei-Korberplatz) fahren.

Mit dem Flugzeug: Sie können am Flughafen Innsbruck (ca. 162 Km vom Hotel entfernt), am Flughafen München (ca. 194 Km), am Flughafen Salzburg (ca. 156 Km) oder am Flughafen Klagenfurt (ca. 176 Km) landen.

Mit dem Auto: Von Deutschland aus erreichen Sie das Hotel aus der Richtung von München kommend, wenn Sie in Richtung Innsbruck fahren. Fahren Sie auf der E54 bis Kiefersfelden/Kufstein Süd (Vignettenfrei). Nehmen Sie die Ausfahrt Kitzbühel, dann Richtung Pass Thurn und Mittersill Felbertauernstraße und -tunnel bis Matrei in Osttirol.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 25 Bonuspunkte.»
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-ZuschlagHotel
20.05.2023
28.05.2023
Min 14, Max 182.490 €250 €Hotel Hinteregger 
Reiseorte Zum Glück an die Drau. Mit dem E-Bike zu Orten des guten Geschmacks
1. Tag 20.05.2023Matrei
2. Tag 21.05.2023Lienz
3. Tag 22.05.2023Irschen
4. Tag 23.05.2023Seeboden
5. Tag 24.05.2023Villach
6. Tag 25.05.2023Mühlbach
7. Tag 26.05.2023Seidendorf
8. Tag 27.05.2023Seidendorf
9. Tag 28.05.2023Abreise

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen:

  • Acht Übernachtungen inkl. Frühstück laut Programm
  • 8x Abendessen, 7x Mittagsimbiss
  • Besichtigungen/Führungen laut Programm
  • Durchgehende, qualifizierte, deutschsprachige Rad-Reiseleitung
  • E-Bike vom 2. – 8. Tag
  • Navigationsapp zur Route
  • Pannen- und Notfallservice über die Service-Hotline
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft

Nicht enthaltene Leistungen:

  • An- und Abreise
  • Getränke zu den Mahlzeiten
  • Parkgebühren für die Dauer der Reise
  • Rücktransfer (optional buchbar ab € 60 p. P. / min. 5 Personen)
  • Transfer Kollnighof (optional buchbar – nur vor Ort)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen bietet Ihnen gerne unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Dieses minimalistische, familiengeführte Hotel in einem Bergdorf im Nationalpark Hohe Tauern ist 4 Gehminuten von der nächsten Bushaltestelle und 1 km vom Großglockner Resort Kals-Matrei entfernt.

Die schlichten Zimmer sind mit Flachbildfernseher und WLAN ausgestattet. Einige bieten zusätzlich eine frei stehende Badewanne, einen Balkon und/oder Bergblick. In den Suiten gibt es eine Sitzecke.

Zum Hotel gehört ein elegantes Restaurant mit Bar, 2 Speiseräumen und Terrasse. Außerdem gibt es einen Wellnessbereich mit einem naturbelassenen Außenpool. Ein Frühstücksbuffet wird angeboten.

Dieses vornehme Hotel an der Isel bietet Blick auf die Lienzer Dolomiten. Es ist 8 Gehminuten vom Bahnhof Lienz in Osttirol und 2 km vom Skigebiet Zettersfeld entfernt.

Mitten in der Natur gelegen, verwöhnen wir im Landhof Irschen unsere Gäste nach Strich und Faden. Ganz gleich, ob Sie sich entspannen oder vom Alltagsstress erholen möchten, Wanderungen oder Ausflüge in der Umgebung unternehmen oder sich kulinarisch verwöhnen lassen wollen. Wir vom Landhof Irschen vereinen all das und sind garantiert das richtige Urlaubsziel für Sie.

Dieses gehobene Gasthaus im alpenländischen Stil bietet Blick auf die Lienzer Dolomiten und ist 3 km vom Bahnhof Irschen in Ktn sowie 11 km vom Gebirgspass Gailbergsattel entfernt.

Dieses schicke Hotel in einem modernen Gebäude im alpenländischen Stil ist 4 Gehminuten vom Millstätter See, 2 km von der Burg Sommeregg und 3 km vom Bonsaimuseum entfernt.

Dieses freundliche Hotel ist 7 km von der Burg Landskron sowie jeweils 5 Gehminuten vom Museum der Stadt Villach und vom Hauptbahnhof Villach entfernt.

Dieses ländliche, familiengeführte Hotel inmitten der Kärntner Berge und Seen liegt 2 km vom Keltenwelt Frög Museum und 16 km vom Berg Pyramidenkogel entfernt.

Buchungsanfrage