691_02_Herrenhäuser Gärten_AdobeStock_382343703_copyright_fra
691_03_Potsdam_AdobeStock_83972492_copyright_powell83
691_04_Erfurt Dom_AdobeStock_91245765_copyright_pixelliebe
691_05_Eisleben_AdobeStock_124323261_copyright_AVTG

Die Grand Tour der deutschen Philosophie

  • Termin: 02.07.2021
  • Dauer: 15 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 15, Max. 25
Hier buchen »

Höhepunkte der Reise

  • Verständlich und einladend: Die ZEIT REISEN-Philosophen Christoph Quarch und Peter Vollbrecht führen Sie durch philosophische Landschaften und Geisteswelten
  • Stadtspaziergänge, Museumsbesuche und Restaurants – Vielfalt und Genuss rahmen die philosophischen Exkursionen ein
  • Gespräche, Austausch und Anregungen mit gleichgesinnten ZEIT-Leserinnen und -Lesern
  • Komfortables Reisen von Hamburg bis Erfurt – im ZEIT-PhilosophenBus unterwegs durch den Norden und Osten Deutschlands

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Reisen, um das weite und immer wieder faszinierende Land des Geistes zu erkunden: Das ist die Idee der Grand Tour der deutschen Philosophie, die Sie mit den bedeutendsten Denkern und Dichtern deutscher Sprache bekannt macht. Auf dieser Reise besuchen Sie Gedenkstätten, Städte und Museen und erhalten von den ZEIT REISEN-Philosophen Christoph Quarch und Peter Vollbrecht kompakte Einführungen in die Gedankenwelten der Meisterdenker. Der deutschen Kultur ist die regionale Prägung tief in die historische DNA eingraviert. Anders als in anderen europäischen Ländern entwickelte sich in deutschen Landen das geistige Leben nicht nur in den Metropolen, sondern auch und zuweilen vor allem in der Provinz. Die Intellektuellen vergangener Jahrhunderte verbrachten ihre Kindheit in Bernkastel-Kues oder in Weißenfels und wirkten in Wolfenbüttel oder in Jena. Um alle wichtigen Orte und philosophischen Strömungen zu erkunden, haben wir zwei 15-tägige philosophische Rundreisen entwickelt. 2021 startet der ZEIT-PhilosophenBus auf der nordöstlichen Route, 2022 geht es durch vielfältige geistige Landschaften im Südwesten.

Steigen Sie ein in ein Abenteuer der neuen Art! Die Reise beginnt in Hamburg und mit dem Philosophen Ernst Cassirer. Sie begegnen Karl Jaspers in Oldenburg und dem Philosophen und Diplomaten Gottfried Wilhelm Leibniz in Hannover. Wolfenbüttel ist unauflöslich mit Lessing verbunden, der Geist der mittelalterlichen Mystikerinnen wie Mechthild von Magdeburg begegnet Ihnen im Kloster Helfta. Auf der Route von Eisleben über Halle nach Potsdam erkunden Sie den Gedankenwelten Martin Luthers, Friedrich Schleiermachers und des Preußenkönigs Friedrich des Großen. Berlin ist die Stadt, in der Sie sich auf den Spuren so unterschiedlicher Geistesgrößen wie Alexander von Humboldt und Walter Benjamin bewegen. Im Mystischen begegnen sich Walter Benjamin und Jakob Böhme. Sie reisen unterdessen in die Stadt Görlitz, deren Bürger heftig gegen Böhmes kühne Thesen Einspruch erhoben. Johann Gottlieb Fichte, geboren auf Schloss Rammenau, ging es sehr viel weniger um das Verhältnis von Gott und Natur als um das absolute Ich und die Idee echter Selbsterkenntnis. Ganz andere, nämlich bilderstürmende und frühromantische, Wege beschreiten Sie in Zwenkau und Weißenfels mit Friedrich Nietzsche und Novalis. In Weimar waren sie alle – mit Goethe verbringen Sie einen wunderbaren Tag, und in Jena sind die Gebrüder Schlegel und deren Ehefrauen Ihre intellektuellen Reiseführer. Seelenlandschaften durchschreiten Sie zum Abschluss der Reise in Erfurt: sprachgewaltig die Einsichten Meister Eckharts. Eine Reise des Denkens und Erlebens!

Entdecken Sie für tiefer führende Eindrücke zur Reise unseren ZEIT REISEN Blog & lauschen Sie dort dem gegenseitigen Interview von Peter Vollbrecht und Christoph Quarch im Podcast zur Reise:
Podcast: Reisevorstellung der “Grand Tour der deutschen Philosophie” Teil 1
Podcast: “Grand Tour der deutschen Philosophie” Teil 2

Reiseleiter: Dr. Christoph Quarch

Dr. Christoph Quarch ist Philosoph, Autor, Redner und Denkbegleiter für Unternehmen. Er ist Dozent für Ethik und (Wirtschafts-) Philosophie an diversen Hochschulen. Als Autor sind von ihm etliche Bücher erschienen, zuletzt: Platon und die Folgen (Metzler 2018), Nicht denken ist auch keine Lösung (GU 2018), Rettet das Spiel (Hanser 2016).

Seine philosophischen Wurzeln finden sich bei Platon, dessen Werk ihn immer wieder aufs Neue inspiriert. Der Weg zum Reiseleiter wurde durch seine Philosophieveranstaltungen in Fulda geebnet, die ab 2001 in erste Wochenendseminare in der Rhön und kurz darauf in philosophische Reisen in die Toskana mündeten. Daraus hat sich ein umfangreiches Angebot an philosophischen Reisen im In- und Ausland entwickelt.

Reiseleiter: Dr. Peter Vollbrecht

Der Philosoph gründete nach langjähriger Lehrtätigkeit das Philosophische Forum Esslingen und entwickelte das Konzept philosophischer Reisen. »Reisen, das ist Nahrung für die Seele«, meint er, und er bietet dazu das philosophische Ambiente für kommunikative Ereignisse.

Reiseverlauf

1. Tag: Ernst Cassirer – Was heißt eigentlich Philosophieren? Hamburg – Oldenburg

In Hamburg begrüßt Sie um 13 Uhr das Team von ZEIT-Reisen bei einem stilvollen Empfang mit kleinem Imbiss im Helmut-Schmidt-Haus. Bei dieser Gelegenheit stellen sich Ihnen Ihre beiden Reiseleiter Christoph Quarch und Peter Vollbrecht vor. Anschließend bringt Christoph Quarch Ihnen den Philosophen Ernst Cassirer nahe, der vor seiner Emigration aus Nazi-Deutschland an der Universität Hamburg lehrte und eine bedeutende Theorie der menschlichen Kultur entwickelte. Am späten Nachmittag besteigen Sie erstmals den PhilosophenBus und fahren nach Oldenburg, wo Sie zum Eröffnungsdinner erwartet werden.

Der in Oldenburg gebürtige Karl Jaspers gilt als einer der führenden deutschsprachigen Repräsentanten der Philosophie des Existenzialismus. Vormittags lesen Sie Passagen aus seinem Essay Die geistige Situation der Zeit und besichtigen anschließend das zu seinen Ehren eingerichtete Karl-Jaspers-Haus. In der Mittagspause schlendern Sie durch die hübsche Universitätsstadt, bevor Sie am Nachmittag zur nächsten Etappe nach Hannover aufbrechen. Dort erwartet Sie am späten Nachmittag eine Stadtführung, die dem Universalgenie Gottfried Wilhelm Leibniz gewidmet ist. Der Tag klingt aus mit einem köstlichen Dinner in Ihrem Hotel.

Leibniz diente als Topdiplomat dem Hannoverschen Fürstenhaus. Nebenberuflich tat er sich als Philosoph und Mathematiker hervor. Am Vormittag befassen Sie sich mit seiner Monadologie und mit der berühmten These, wir lebten in der besten aller möglichen Welten. Anschließend geht es weiter nach Wolfenbüttel, der Wirkungsstätte Gotthold Ephraim Lessings. Nach einer entspannten Mittagspause besuchen Sie die von ihm verwaltete Herzog-August-Bibliothek und das Lessinghaus, bevor Christoph Quarch Sie am späten Nachmittag mit Lessings philosophischen Ideen vertraut macht. Abendessen im Hotel und anschließend Gelegenheit für einen Stadtbummel durch die idyllische Altstadt.

Nach dem Frühstück studieren Sie Lessings Essay Die Erziehung des Menschengeschlechts, der für die Entwicklung des deutschen Idealismus wegweisend war. Gestalten Sie die zweite Hälfte des Vormittags nach Ihren Wünschen, bevor Sie zur nächsten Etappe nach Eisleben aufbrechen. Dort checken Sie im Gästehaus des traditionsreichen Klosters Helfta ein, in dem Sie für zwei Nächte bleiben. Vor dem Abendessen führt Christoph Quarch Sie in die Mystik der großen Denkerinnen ein, die hier im 13. und 14. Jahrhundert lebten. Den Tag beendet eine kurze Lesung von Passagen aus Mechthild von Magdeburgs Fließendem Licht der Gottheit, einem der bedeutendsten mystischen Texte des Mittelalters.

Nach dem Frühstück erwartet Sie eine Führung durch die Reste der ehemaligen Zisterzienserinnen-Abtei, bevor Sie über die philosophische Bedeutung des wohl berühmtesten Sohns der Stadt Eisleben informiert werden: Martin Luther. Nach dem Mittagessen besuchen Sie sein Geburtshaus und schlendern durch die hübschen Gassen der Lutherstadt. Vor dem Abendessen lesen und diskutieren Sie Auszüge aus Luthers Schrift Von der Freiheit eines Christenmenschen, mit der er die geistige Grundlage der Reformation schuf.

Bevor Sie zur kurzen Fahrt von Helfta nach Halle aufbrechen, lernen Sie anhand von Auszügen aus den Reden über die Religion die für die deutsche Romantik richtungsweisenden Ideen Friedrich Schleiermachers kennen. In Halle angekommen, besichtigen Sie das Haus, in dem er als Professor einige Jahre lang lebte. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Potsdam, dem bevorzugten Aufenthaltsort desjenigen Monarchen, der sich wie kein anderer mit der Philosophie seiner Zeit befasste: Friedrich der Große. Am Nachmittag spazieren Sie durch den Schlosspark von Sanssoucis, erfahren von Friedrichs philosophischen Ambitionen und tafeln schließlich fürstlich im hübschen Restaurant Palmengarten.

Nach dem Frühstück in Ihrem Hotel Am Großen Waisenhaus schlendern Sie gemütlich durch den Schlosspark von Sanssouci und diskutieren dabei Auszüge aus philosophischen Texten des einstigen Hausherrn. Anschließend besichtigen Sie sein Schloss, in dem er so bedeutende Denker wie Voltaire und La Mettrie beherbergte. Nach einem freien Nachmittag in Potsdam mit Gelegenheit zum Bummel durch die Altstadt und das Holländische Viertel geht es am späten Nachmittag nach Berlin, von Sie am Abend mit Wilhelm von Humboldt ein weiteren bedeutenden Denker des 18. Jahrhunderts kennenlernen.

Nach dem Frühstück lesen Sie Passagen aus Humboldts Texten zum Thema Bildung, in denen er die Grundlagen dessen legte, was als Humboldtsches Bildungsideal Berühmtheit erlangte. Später besichtigen Sie im nahen Tegel das Familienschloss der Humboldts mit seinem schönen Park und kehren dann zu einem Imbiss zurück in Ihr Hotel, wo Peter Vollbrecht Sie erwartet, um die Reiseleitung für die zweite Woche zu übernehmen. Am Nachmittag wird er Sie mit dem Intellektuellen und Philosophen Walter Benjamin bekannt machen. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

Philosophisch geht es zunächst um Walter Benjamin (1892-1940), ein in den zwanziger Jahren führender Intellektueller der Weimarer Republik. In seinen autobiographischen Skizzen Berliner Kindheit um neunzehnhundert lässt er die Lebenswelt eines jüdischen Kindes literarisch auferstehen – Sie lesen Passagen aus diesem Werk. Auf einem Stadtspaziergang nach dem Frühstück erkunden Sie wichtige Etappen seiner Kindheit. Benjamin nahm sich 1940 auf seiner Flucht im französischen Grenzort Port Bou das Leben, nachdem er erfuhr, dass die spanischen Behörden einen Tag zuvor sein Transitvisum nach Portugal annulliert hatten, von wo aus er in die USA emigrieren wollte. Gegen Mittag brechen Sie mit unserem PhiloBus nach Görlitz auf, wo Sie mit Jacob Böhme bekannt gemacht werden. Von Walter Benjamins Berlin nach Görlitz, wo der Mystiker Jacob Böhme (1575-1624) sein Leben verbrachte, sind es 230 Kilometer oder vier Jahrhunderte. Dennoch verbindet beide eine mystische Strömung, die Ihnen Peter Vollbrecht während der Busfahrt näherbringen wird. Nach dem Abendessen unternehmen Sie einen Abendspaziergang durch Görlitz. Peter Vollbrecht liest Texte aus Jacob Böhmes Hauptwerk Aurora oder Morgenröte im Aufgang. Sie diskutieren poetische Passagen und staunen über die Kühnheit, mit der Böhme die Natur mit Gott gleichsetzte – und sich bei der Kirche und der Görlitzer Bürgerschaft heftige Gegnerschaft einhandelte.

Am Morgen befassen Sie sich mit Johann Gottlieb Fichte, bevor Sie das Jacob-Böhme-Haus auf der polnischen Seite der Stadt besuchen. Wenn es die Zeit erlaubt, besuchen wir auch sein Grab, das kurz nach seinem Tod geschändet wurde. Von Jacob Böhmes Görlitz zum Johann Gottlieb Fichtes (1762-1814) Geburtsort Rammenau ist es nur eine gute Stunde Fahrt, aber geistesgeschichtlich ein Riesensprung. Wortstark war er und exzentrisch, und das atmet auch der Geist seines Philosophierens, in dem Fichte alles auf das selbsthandelnde Ich setzt. In Jena wurde er der Philosophenstar, bis man ihn wegen seiner religionsphilosophischen Lehre vor die Tür setzte. Am Nachmittag besuchen Sie die Fichte-Gedenkstätte im Barockschloss Rammenau und anschließend Weiterfahrt nach Leipzig- Zwenkau. Nach dem gemeinsamen Abendessen im Hotel lesen und diskutieren Sie Passagen aus seiner Wissenschaftslehre, in der Fichte den Idealismus als die Philosophie für freie Charaktere preist.

Am Morgen führt Peter Vollbrecht Sie in das große Thema Friedrich Nietzsche ein. Eine zweistündige Busfahrt bringt Sie nach dem Mittagsimbiss dann zeitgeschichtlich in das Jahr 1844, dem Geburtsjahr Friedrich Nietzsches. In Röcken unweit von Leipzig besuchen Sie sein Geburtshaus und die benachbarte Familiengruft, in die der Dichterphilosoph überführt wurde. Gemeinsam berauschen Sie sich vor Ort an seiner kraftvollen, bildstarken Sprache, mit der Nietzsche kampfeslustig auf die ›alten Gewissheiten‹ eingedroschen hat. Er sei der Philosoph, der mit dem Hammer philosophiert, der die freien Ausfahrten nach dem Tod Gottes wage. Zurück im Hotel lesen Sie gemeinsam Auszüge aus Nietzsches wichtigsten Texten, bevor Sie Peter Vollbrecht nach dem Abendessen in Tuchfühlung mit dem frühverstorbenen, nur 28 Jahre alt gewordenen Frühromantiker Novalis (Friedrich von Hardenberg 1772-1801) bringt. Mit seinem schmalen Werk hatte er eine ungeheure literarisch-spirituelle Wirkung entfaltet.

Der Morgen beginnt mit einer gemeinsamen Lektüre von Texten aus Novalis Feder. Erleben Sie den Klang und die gedankliche Kraft seiner Prosa! Danach führt eine Busfahrt nach Weißenfels, wo Sie die Novalis-Ausstellung mit Führung besuchen. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Weimar. Mit dem Überqueren der Landesgrenze nach Thüringen betreten Sie ein philosophisch-literarisches Kernland Deutschlands. Nach dem Check-in im Hotel informiert Sie Ihr Reiseleiter über die Geburt der ideengeschichtlichen ›Großmacht Romantik‹, die sich über die zwei Jahrhunderte hinweg bis zu den Blumenkindern Kaliforniens und der grünen Umweltbewegung erstreckt. In Jena hatte sie ihr erstes geistesgeschichtliches Zentrum. Zwei der dominierenden Figuren waren die Gebrüder Schlegel (Friedrich 1772-1829 und August Wilhelm (1767-1845), die mit ihren Frauen eine Wohngemeinschaft bildeten. Gemeinsames Abendessen und Lektüre Texte der Romantik.

Nach der erfrischenden Morgenlektüre fahren Sie mit dem PhiloBus nach Jena und besuchen das Romantikerhaus, ehemals das Wohnhaus Fichtes, welches Ihnen auch die starken Frauen der Frühromantik näherbringt. Im Anschluss haben Sie Zeit für einen Stadtbummel durch Jena, bevor der Bus Sie wieder nach Weimar zurückbringt. Sie treffen sich am späten Nachmittag zur Einführung von Goethes Werk und haben anschließen den Abend zur freien Verfügung.

Am Frauenplan, dem Hauptplatz des hübschen Städtchens an der Ilm, residierte Deutschlands Dichterfürst, ein Muss für jeden Weimar-Besuch. Sie besuchen das Goethe-Nationalmuseum, zu dem auch das früherer Wohnhaus von Johann Wolfgang von Goethe inklusive Hausgarten gehört. Im Ilm-Park, wo Goethe (1749-1832) seine Naturphilosophie landschaftsgärtnerisch umsetzen ließ, genießen Sie eine Lesung aus berühmten Goethe-Texten. Bevor Herr Vollbrecht Ihnen das Leben Meister Eckart nahebringt, essen Sie gemeinsam im Hotel zu Abend.

Sie lesen und diskutieren am Morgen einige Juwelen aus den mystischen Schriften Meister Eckarts, bevor die letzte Etappe unserer Philobus-Deutschlandreise Sie nach Erfurt zum sprachgewaltigen Meister Eckhart (1260-1328) führt, der in der Domstadt in den Dominikanerorden eintrat. Hier wirkte er viele Jahre als Prior des Klosters, mit seinen Schriften hat er Resonanz bis in die heutige Philosophie und Theologie. Mit Fug und Recht kann man Meister Eckhart als den großen Mediator von platonischer, christlicher und islamischer Philosophie sowie der Tiefenpsychologie (C.G. Jung) ansehen. Sie besuchen die Prediger Kirche, das einstige Dominikanerkloster. Dann heißt es bei einem Imbiss Abschied nehmen – bis zum nächsten Jahr, zur Fortsetzung der Philobus-Deutschland-Tour.

  • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter und sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Eine Kreditkartenzahlung per VISA oder Mastercard ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensiert ZEIT REISEN für Sie.

Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 50 Bonuspunkte. »
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-ZuschlagHotel
02.07.2021
16.07.2021
Min 15, Max 255.390 €530 €Hotel Russischer Hof 
Reiseorte Die Grand Tour der deutschen Philosophie
1. Tag 02.07.2021Oldenburg
2. Tag 03.07.2021Hannover
3. Tag 04.07.2021Eisleben
5. Tag 06.07.2021Eisleben
6. Tag 07.07.2021Potsdam
7. Tag 08.07.2021Berlin
8. Tag 09.07.2021Berlin
9. Tag 10.07.2021Görlitz
10. Tag 11.07.2021Leipzig-Zwenkau
11. Tag 12.07.2021Leipzig-Zwenkau
12. Tag 13.07.2021Weimar
13. Tag 14.07.2021Weimar
14. Tag 15.07.2021Weimar
15. Tag 16.07.2021Abreise

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Vierzehn Übernachtungen inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet
  • Dreizehn Abendessen, meist als Drei-Gänge-Menü
  • Philosophische Seminare und Diskussionen mit Dr. Christoph Quarch und Dr. Peter Vollbrecht
  • Reisen im komfortablen Reisebus
  • Eintritte, Tagungsräume, Besichtigungen und Transfers laut Programm
  • Philosophische Textsammlung
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensiert ZEIT REISEN für Sie!

Nicht enthaltene Leistungen

  • Individuelle Anreise nach Hamburg und Abreise von Erfurt
  • Mahlzeiten außerhalb des Hotels und nicht aufgeführte Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen. Umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Das Grand Hotel in Weimar ist eines der traditionsreichen Häuser Deutschlands seit 1805. Mit seiner über 200 jährigen Geschichte und zentraler Lage in der historischen Altstadt Weimars, nur zwei Minuten zum Deutschen Nationaltheater und allen bedeutenden Museen, gehört es zu den Top Adressen. Ein erlesenes gastronomisches Angebot im Gourmetrestaurant Anastasia, die hauseigene Konditorei mit Wiener Kaffeehaus und die Bar Romanow runden das Hotelangebot ab.

Lage: Weimar
Ausstattung: Minibar, kostenfreies WLAN, Bibliothek
Kategorie: 4,5 Sterne
Zimmer: 126

Buchungsanfrage