Das Heilige Land – Erstaunlich anders

  • Termin: 06.11.2022
  • Dauer: 10 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18
Hier buchen »

Höhepunkte der Reise

  • Führung durch einen Kibbuz
  • Einblicke in Wissenschaft, Technik und Wirtschaft
  • Treffen mit Mitgliedern des »Parents Circle«
  • Begegnungen mit einer christlichen Palästinenserin und einem Araber aus multiethnischer Familie
  • Gespräche und Begegnungen mit Vertretern aus Kirchen und Diplomatie

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Israel ist einmalig, außergewöhnlich und faszinierend: Zentrum dreier Weltreligionen, jüdischer Staat im Nahen Osten und zugleich ein junges, technologisch führendes Land. Auf geografisch kleinem Raum erleben Sie auf dieser Kulturrundreise völlig unterschiedliche Landschaften und Städte, Widersprüche und Traditionen. Machen Sie sich selbst ein Bild: Sie lernen das pulsierende Tel Aviv kennen, tiefe Frömmigkeit in Jerusalem, Hightech-Industrie, außerdem historische Stätten sowie berühmte Orte und Landschaften wie Nazareth, Bethlehem, den See Genezareth, die Golanhöhen, Haifa, die Negev-Wüste und Ber Sheeva. Überall erschließen Ihnen Gesprächspartner interessante Perspektiven und berichten aus ihrer Lebenswelt: Kibbuzim, Wissenschaftlerinnen, Diplomaten, Vertreterinnen unterschiedlicher Ethnien und Religionen. An zwei Abenden treffen Sie die ZEIT-Nahost-Korrespondentin Gisela Dachs zum Gespräch und können mit ihr Ihre Fragen diskutieren. Auch das Verhältnis von Israelis und Palästinensern wird bei allen Begegnungen immer wieder Thema sein.

Reiseleiterin: Silke Wanecke Levy

studierte in Göttingen Evangelische Theologie und in Jerusalem Judaistik. Seit 1995 begleitet sie Studienreisen in Israel, wo sie seit 1997 auch lebt und zusätzlich eine Reiseleiterausbildung absolviert hat. Begeisternd zeigt sie Besuchern ihre faszienerende, aber auch komplexe Wahlheimat und vermittelt alle Facetten – von Religion und Geschichte bis Politik und Botanik.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Tel Aviv

Nach Ihrer Ankunft empfängt Sie Ihr Reiseleiter Fabian Meindl am Flughafen. Transfer zum Hotel und gemeinsames Abendessen.

Sie unternehmen einen Spaziergang durch Alt-Jaffa mit seinem alten Hafen und den trubeligen Gassen. In Tel Aviv besuchen Sie die Unabhängigkeitshalle, wo 1948 David Ben Gurion den Staat Israel ausrief. Danach das berühmte Bauhausviertel, Unesco-Weltkulturerbe. In den dreißiger Jahren entwarfen vor allem emigrierte deutsche Architekten Gebäude im internationalen Stil des Bauhaus. Anschließend werden Sie zu einem Austausch über deutsch-israelische Beziehungen in der Deutschen Botschaft erwartet. Abends ist ein Gespräch mit der ZEIT-Korrespondentin Gisela Dachs vorgesehen.

Eine Führung durch einen Kibbuz bringt Ihnen die kollektive Lebensform mit gemeinsamem Eigentum und basisdemokratischen Strukturen nahe. In Karmiél steht die Besichtigung des Industrieparks Tefen auf dem Programm. Der Industrielle Stef Wertheimer entwickelte ein Modell, das als Vorbild für ein »neues Israel« dienen sollte. Produktivität, Innovationskraft und Effizienz machen den Erfolg und die Anziehungskraft des Modells aus. In Nazareth besichtigen Sie die Verkündungsbasilika und legen einen Zwischenstopp im Privathaus von Fayez Fowaz ein, der aus einer beduinischen Großfamilie stammt. Sie sind zu einem Gespräch über die Lebenswirklichkeit der beduinischen Minderheit eingeladen. Abendessen und Übernachtung in einem Kibbuz in der Region Galiläa.

Bei einer Führung durch das Wasserwerk Sapir am See Genezareth erfahren Sie Wissenswertes über die Rolle des Wassers im geopolitischen Geschehen. Anschließend sehen Sie die heiligen Stätten am Nordufer des Sees Genezareth und machen auch eine erfrischende Bootsfahrt. Außerdem haben Sie Gelegenheit zum traditionellen Petrusfischessen am See (fakultativ). In Safed, einer der vier heiligen Städte des Judentums und Zentrum der Kabbala, spazieren Sie durch das idyllische Künstlerviertel. Auf den Golanhöhen erhalten Sie Gelegenheit, die strategische Bedeutung dieser Region in der weltpolitischen Diskussion nachzuvollziehen. Abendessen und Weinprobe in der Golan Winery, einem der führenden Weingüter Israels.

Vormittags führt die Fahrt nach Massada. Mit der Seilbahn schweben Sie hinauf zur Felsenfestung. Die Römer belagerten den Tafelberg im Jüdischen Krieg 73 n. Chr. Als sie die Festung stürmten, hatten Bewohner und Soldaten den Freitod der Gefangenschaft vorgezogen. Massada gilt heute noch als Symbol des jüdischen Freiheitswillens. Weiterfahrt nach Qumran. In elf Felsenhöhlen nahe den Ruinen der antiken Siedlung wurden Mitte des 20. Jahrhunderts Schriftrollen des antiken Judentums gefunden. Nach der Besichtigung der Höhlen von außen geht es ans Tote Meer, mit 400 Metern unter dem Meeresspiegel der tiefstgelegene Punkt der Erde. Hier haben Sie natürlich auch Gelegenheit zu einem entspannenden Bad. Am späten Nachmittag Fahrt nach Jerusalem und erster Blick auf die »goldene Stadt« im Abendlicht.

Sie besuchen Jad Vaschem, Israels zentrale Gedenkstätte für den Holocaust. Es ist die weltweit bedeutendste Gedenkstätte, die an die nationalsozialistische Judenvernichtung erinnert. Mittags fahren Sie nach Bethlehem im palästinensischen Autonomiegebiet. Sie besuchen die Geburtskirche und treffen anschließend die christliche Palästinenserin Faten Mukarker. Sie erzählt von ihrem Leben zwischen nationalen und religiösen Grenzen und ihrem spannungsvollen Alltag. Abends treffen Sie Mitglieder des »Parents Circle« in Jerusalem, eines palästinensisch-israelischen Zusammenschlusses von Eltern, die ihre Kinder bei gewaltsamen Auseinandersetzungen verloren und die sich für Gewaltlosigkeit und Frieden einsetzen.

Fahrt auf den Ölberg, wo Sie einen Vertreter der Himmelfahrtskirche treffen. Dann geht es zu Fuß hinunter zum Garten Gethsemane und in die Altstadt, zur Kreuzfahrerkirche St. Anna. Sie folgen der Via Dolorosa, dem Leidensweg Jesu mit den letzten der 14 Leidensstationen in der Grabeskirche. Anschließend spazieren Sie zur Westmauer des ehemaligen Tempels (»Klagemauer«), wo sich Juden aus aller Welt zum Gebet versammeln. Zum Abschluss besuchen Sie den arabischen Basar im muslimischen Viertel der Altstadt.

Nach einer Führung durch die Knesset, das israelische Parlamentsgebäude mit den Kunstwerken Marc Chagalls, besuchen Sie das Weizmann-Institut, eine der weltweit führenden Exzellenz-Einrichtungen für naturwissenschaftliche Grundlagenforschung. Anschließend führt Sie die Fahrt durch die Negev-Wüste nach Beer Sheva. Archäologen haben dort eine Siedlung aus dem 10. Jahrhundert vor Christus freigelegt. Die ingeniöse Baukunst des Wasserversorgungssystems dieser Wüstensiedlung ist bewundernswert. Sie übernachten im Wüsten-Kibbuz Mashabei Sade. Abendessen im Speisesaal der Chawerim (Kibbuz-Bewohner).

Von Beer Sheva aus besuchen Sie einen landwirtschaftlichen Betrieb und erfahren Interessantes über Wüsten-Landwirtschaft wie über Erfolge und Niederlagen bei der Kultivierung der Negev-Wüste. Anschließend geht die Fahrt nach Tel Aviv, wo Sie auch übernachten. Am Abend steht Ihnen noch einmal die ZEIT-Korrespondentin Gisela Dachs für ein Gespräch zur Verfügung.

Transfer zum Flughafen Ben Gurion und Rückflug nach Frankfurt.

  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Eine Kreditkartenzahlung per VISA oder Mastercard ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.

Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

"Beeindruckendes Land "

Israel ist ein so beeindruckendes Land, das jeder Ort einzigartig war. Außerdem hat unser Reiseleiter die Liebe für das Land wecken können.

Besonders beeindruckt hat mich die Begegnung mit den beiden Damen vom Parents Circle. Die Gespräche mit Frau Gisela Dachs waren sehr informativ und interessant.

04.12.2017 , ~ZEIT-Reisender

"Gute Mischung aus diversen Themen "

Gute Reiseleitung mit fundierten Ortskenntnissen, immer pünktlich und zuvorkommend, angenehm zurückhaltend. Interessierte

Mitreisende in überschaubarer Gruppengröße. Gute Mischung an religiösen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Themen mit interessanten Gesprächspartnern. Besonders gut gefallen haben mir die Gespräche in der Deutschen Botschaft, Jerusalem undParents Circle!

26.11.2017 , ~ZEIT-Reisender

"Überzeugende Reiseleitung "

Wir erlebeten eine sehr kompetente und überzeugende Reiseleitung durch den sympathischen israelischen Reiseleiter! Die Qualität der

Unterkünfte war sehr gut. Herausragend waren die Kontaktmöglichkeiten mit der Zeitkorrespondentin, den Bewohnern und der deutschen Botschaft.

23.11.2017 , ~Susanne Bischoff-Schröder, Rendsburg

"Eindrucksvoll! "

Die faszinierende Vielfalt und Gegensätzlichkeit des Landes. Die Altstadt von Jerusalem, die Begegnung mit den Vertretern von parents

circle sowie der christlichen Palästinenserin waren besonders schön. Auch der Besuch der Golan-Höhen und die Gespräche mit Frau Dachs (die allerdings so sehr monologisierte, dass zu wenig Zeit für Fragen blieb) waren sehr eindrucksvoll.

01.04.2017 , ~ZEIT-Reisender

"Extrem spannende Reise "

Die Reise war extrem spannend. Der Besuch Jerusalems, Masada, besonders Jad Vashem, hat mich beeindruckt. Die Besuche in den

Familien waren sehr informativ. Das Land selbst mit Tel Aviv und den Wüsten ist äußerst sehenswert. Gute Erläuterungen durch Fr. Dachs!

26.03.2017 , ~Dr. E. Zwink

"Beeindruckender Reiseführer "

Informationsvielfalt, ausgewogenes Programm, gut organisiert und ein absolutes Highlight: unser Reisführer Itzihk. Beeindruckend, engagiert

und informiert: ZEIT-Korrespondentin G. Dachs.

23.03.2017 , ~Dr. Dirk Lange, Düsseldorf

"Abwechslungsreich und Informativ! "

Sehr abwechslungsreiches und informatives Programm. Die Höhepunkte waren Jerusalem und der Wellnesstag,

den ich mir unter dem Verzicht des Tagesprogramms gegönnt habe.

23.03.2017 , ~Dr. med. Dariusz Apel

"Eindrucksvoll und Bedeutend "

Die Reiseziele dieser schönen Reise sowie die Begegnungen mit Israelis und Palästinensern waren wunderbar. Das Gespräch mit der

ZEIT-Korrespondentin Frau Gisela Dachs, aber auch das Gespräch in der Deutschen Botschaft sowie die Begegnung mit Faten Mukarker und den Betroffenen, deren Angehörige ermordet wurden, waren für uns sehr wichtig. Eindrucksvoll und bedeutend war für uns auch der Besuch in Yad Vashem. Die Informationen über die politische, soziale und technische Entwicklung des Landes waren etwas, das mir besonders gut gefallen hat.

23.03.2017 , ~ZEIT-Reisender

"Tolle Organisation "

Die Möglichkeit zu haben, durch den Kontakt mit Palästinensern, Arabern und Juden ein relativ objektives Bild bilden zu können,

war toll! Auch die ganze Organisation der Reise, durch den Busfahrer und den Reiseleiter waren hervorragend

17.11.2016 , ~R. Erwig-Maier

"Reiseleiter als Bereicherung "

Die Vielseitigkeit des Programmes: Begegnungen mit der Zeitkorrespondentin, Besuch der deutschen Botschaft u. der Knesset,

Gespräche mit Vertretern der Kirchen u. Diplomatie, Einblicke in Wissenschaft – Wasserwirtschaft vor Ort und Technik, die Begegnung mit einer deutschsprechenden- christlichen Palästinenserin und einem Araber, Besuch einer Beduinenfamilie , Führung durch einen Kibbuz und dortige Übernachtung, Bauhausviertel in Tel Aviv und nicht zuletzt alle historischen Städte und das Wandeln auf Jesu Spuren. Mein besonderer Dank gilt auch unserem Führer, der uns immer begleitet hat, immer ein offenes Ohr hatte und mit seinem allumfassenden Wissen eine wahre Bereicherung war.

17.11.2016 , ~Beate Gunst

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 39 Bonuspunkte.»
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-ZuschlagHotel
06.11.2022
15.11.2022
Min 12, Max 183.990 €935 €Hotel Metroplitan 
Reiseorte Das Heilige Land – Erstaunlich anders
1. Tag 06.11.2022Tel Aviv
2. Tag 07.11.2022Tel Aviv
3. Tag 08.11.2022Galiläa
4. Tag 09.11.2022Galiläa
5. Tag 10.11.2022Jerusalem
6. Tag 11.11.2022Jerusalem
7. Tag 12.11.2022Jerusalem
8. Tag 13.11.2022Wüste Negev
9. Tag 14.11.2022Tel Aviv
10. Tag 15.11.2022Abreise

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge ab/bis Frankfurt nach/von Tel Aviv mit Lufthansa inkl. Steuern und Gebühren
  • Neun Übernachtungen im DZ mit Bad/Dusche/WC in den genannten Hotels
  • Verpflegung auf Basis Halbpension (Frühstück & Abendessen im Hotel, falls nicht in der Reisebeschreibung ausdrücklich anders erwähnt)
  • Transfers im klimatisierten Reisebus
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Audiosysteme für die Führungen
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Innerdeutsche Anschlussflüge auf Anfrage
  • Rail & Fly nach/von Frankfurt 2. Kl. 90 € / 1. Kl. 180 € p. P.
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen; umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Das Mashabet Sade Country Lodging bietet komfortable und geräumige Zimmer in der grünen, ruhigen Umgebung eines Kibbuzes – in der Region Negev, nur 30 Minuten südlich von Beer Sheva gelegen. Es verfügt über 78 rustikale Zimmer, verstreut in kleinen komfortablen Bungalows auf den gepflegten Grünflächen mit Blick auf die Wüstenlandschaft. Die Zimmer eignen sich für Paare, Familien, Einzelpersonen und Gruppen. Wir finden neben der atemberaubenden Wüstenlandschaft viele Freizeiteinrichtungen, grüne schattige Örtchen, Sportplätze und eine überdachtes Schwimmbecken – zu jeder Jahreszeit.

Lage: 30 Minuten südlich von Beer Sheva
Ausstattung: Garten, Pool, Tennisplatz, Klimaanlage
Kategorie: 3 Sterne
Zimmer: 78

Buchungsanfrage