Danzig – Städtebegegnung im Wandel der Zeit

  • Termine: 23.06.2022, 08.09.2022
  • Dauer: 4 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18
Hier buchen »

Höhepunkte der Reise

  • Professionelle Architekturführung durch Architekten Prof. Harald Gatermann bzw. Dr. Justyna Borucka
  • Private Führung durch das Europäische Zentrum der Solidarnosc (ESC)
  • Expertengespräch mit Bazyli Domsta, einem der Architekten des Museums des Zweiten Weltkrieges (angefragt)
  • Begegnung mit Robert Hirsch, Historiker und Experte für Gdynia (angefragt)

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Schmuck- und balkonlose Häuserfronten im sozialistischen Einheitsgrau – so will es das gängige Bild von Polen. Doch Polens Architektur ist heute längst nicht mehr trist und langweilig. In den letzten Jahren hat unser Nachbarland mit spektakulären Kulturbauten von sich reden gemacht. Auf dieser Reise schlagen wir einen Bogen, beginnend von den historischen Bauten der Danziger Altstadt aus dem 14. Jahrhundert, über klassische Nachkriegsbauten bis hin zu aktuellen und geplanten Bauprojekten auf der Speicherinsel. Lassen Sie sich überraschen von dem architektonischen Reichtum und der stadtplanerishcen Engerie. Im Zweiten Weltkrieg bis auf die Grundmauern zerstört, wurde der historische Stadtkern der Hansestadt als polnisches Gdansk wieder aufgebaut – ein Paradebeispiel für kritische Rekonstruktion in Polen und zugleich eine bis heute stark umstrittene Entscheidung. Insbesondere das Museum des Zweiten Weltkriegs stand in den letzten Jahren im Fokus der Medien. Mit dem Europäischen Solidarnosc Zentrum des Büros Fort ist eine weiterer Leuchtturm zeitgenössischer Architektur entstanden. Zusammen mit dem mondänen Seebad Sopot und der modernen Hafenstadt Gdynia bildet Danzig eine Metropolregion an der polnischen Ostseeküste: die Dreistadt (Trójmiasto). Begleiten Sie uns auf spannenden Erkundungen!

Reiseleiter: Prof. Harald Gatermann

Geboren 1954 und aufgewachsen in Lemgo, arbeitet als Architekt in Friedrichshafen, Braunschweig und Bochum. Außerdem ist er an der Hochschule Bochum Professor des Fachbereichs Architektur tätig. Er ist Mitglied in internationalen Forschungsgremien. Zudem betreut er Exkursionen weltweit und veröffentlicht in Zeitschriften und Büchern.

Reiseleiterin: Dr. Justyna Borucka

Die gebürtige Polin ist nach Ihrem Architekturstudium nun als Architektin und Stadtplanerin an der Techn. Universität Danzig (Politechnika Gda ska) tätig. Des Weiteren ist sie Erasmus-Koordinatorin und betreut zahlreiche internationale Partnerschaften und Lehraufträge z.B. in Rom, Helsinki, Kopenhagen und Hamburg. Sie forscht im Bereich Architekturtheorie und Strategien der Stadterneuerung. Zahlreiche Veröffentlichungen in internationalen Zeitschriften und Büchern.

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise | Stadtrundgang Danzig

Individuelle Anreise nach Danzig, dort Check-in im Viersterne-Hotel. Um 16 Uhr empfängt Sie Ihre deutschsprachige Reiseleitung in der Hotellobby zu einem ersten Rundgang durch die Danziger Rechtstadt, zu der auch die Altstadt gehört, die im 14. Jahrhundert aus einer kleinen Handwerkersiedlung vor den Toren von Danzig bestand. Heute gibt es hier eine bunte Mischung aus historischen und modernen Gebäuden. Ausgangspunkt für die Besichtigung ist der Königsweg, der sich nach dem Hohen Tor über knapp einen Kilometer bis zum Goldenen Tor erstreckt. Schon von Weitem ist die mächtige Marienkirche sichtbar, doch auch aus der Nähe betrachtet ist die größte Backsteinkirche Europas ein imposantes gotisches Gebäude. Nach der Innenbesichtigung des Gotteshauses brechen Sie auf zur Markthalle. In dem dreistöckigen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert gibt es ein breites Angebot an frischen Lebensmitteln und Kleidung. Im Anschluss spazieren Sie zum Weichselufer. Über eine Verbindung der Langen Brücke mit der Dreh-Fußgängerbrücke erreichen Sie die Speicherinsel der Stadt. Wo sich einst die Getreidespeicher der Stadt befanden, entsteht heute Raum für neue Bauprojekte. Nach deren Besichtigung kehren Sie gemeinsam zu einem Willkommens-Abendessen in einer der urigen Brauereien ein.

Nach dem Frühstück erwartet Sie Ihre Reiseleitung in der Hotellobby. Zu Fuß geht es durch das Zentrum Danzigs mit den wunderbar erhaltenen alten Kaufmannshäusern. Ihre Tour führt Sie zum Langen Markt mit dem Grünen Tor, dem Baudenkmal Uphagenhaus, dem berühmten Artushof und dem Neustadtrathaus, auch bekannt als das Rechtsstädter Rathaus. Im Anschluss besuchen Sie das Europäische Zentrum der Solidarnosc, kurz ESC genannt (FORT Architects, 2011 – 2014) während einer privaten Führung. Auf fast 3.000 Quadratmetern wird hier an die anti-kommunistische Bewegung in Polen durch das Engagement der Gewerkschaft Solidarnosc erinnert. Es folgt die Besichtigung des Museums des Zweiten Weltkriegs (Kwadrat Architecture Studio, 2012 – 2017). Aufgeteilt in drei Ebenen, werden hier Aspekte der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in Verbindung mit dem Zweiten Weltkrieg ausgestellt. Hier treffen Sie auf Bazyli Domsta, einer der Architekten des Museums, der Ihnen spannende Einblicke in dessen Entstehung gewähren kann (angefragt). Nach einer gemeinsamen Mittagspause am Fischmarkt fahren Sie mit einem Ausflugsschiff zur Danziger Halbinsel Westerplatte, wo sich die Festung Weichselmünde befindet. Nachmittag und Abend stehen Ihnen zur freien Verfügung.

Nach dem Frühstück erwartet Sie Ihre Reiseleitung wieder in der Hotellobby. Heute geht es per Reisebus zunächst in den Stadtteil Zaspa, der mit seinen farbenfrohen Wandmalereien ein ganz besonderes Flair vermittelt. Anschließend Weiterfahrt zur etwa 30 Minuten entfernten Hafenstadt Gdynia. Weitgehend unbekannt sind die herausragenden Zeugnisse der polnischen Moderne in der „Weißen Stadt“. In den 1920er Jahren neu gegründet, weist Gdynia ein homogenes Ensemble aus Wohnbauten der Ära auf, in den letzten Jahren akribisch aufgearbeitet und dokumentiert. Im Rahmen einer Stadtbesichtigung erkunden Sie unter anderem die Markthalle sowie die Uferpromenade mit Wohnhochhaus Sea Tower und Yacht Park. Begleitet werden Sie von Robert Hirsch, einem Historiker und Experten für Gdynia (angefragt). Nach einer individuellen Mittagspause an der Uferpromenade steht noch der Besuch des Emigrationsmuseums auf dem Plan, bevor es weiter geht ins etwa 20-minütig entfernte Sopot. Das Ostseebad gilt als Architekturmuseum der Jahrhundertwende mit zahlreichen Jugendstilvillen und nostalgischen Badehäusern. Des Weiteren verfügt es über eine mondäne Flanierpromenade mit der längsten hölzernen Seebrücke Europas. All dies werden Sie auf ihrem Rundgang durch Sopot entdecken. Am späten Nachmittag erfolgt die Rückfahrt nach Danzig. Das gemeinsame Abschluss-Abendessen nehmen Sie im berühmtesten Restaurant Danzigs ein, dem Pod Lososiem (Zum Lachs) mit hervorragenden polnischen Gerichten und erstklassigem Ambiente.

Frühstück, Check-out und individuelle Heimreise oder Verlängerung Ihres Aufenthalts in Danzig.

  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.
  • Eine Kreditkartenzahlung per VISA oder Mastercard ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie.

Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 12 Bonuspunkte.»
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-ZuschlagHotel
23.06.2022
26.06.2022
Min 12, Max 181.195 €240 €Hotel Puro 
Reiseorte Danzig – Städtebegegnung im Wandel der Zeit
1. Tag 23.06.2022Danzig
2. Tag 24.06.2022Danzig
3. Tag 25.06.2022Danzig
4. Tag 26.06.2022Abreise
08.09.2022
11.09.2022
Min 12, Max 181.195 €240 €Hotel Puro 
Reiseorte Danzig – Städtebegegnung im Wandel der Zeit
1. Tag 08.09.2022Danzig
2. Tag 09.09.2022Danzig
3. Tag 10.09.2022Danzig
4. Tag 11.09.2022Abreise

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Vier Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Puro Danzig
  • 1x Mittag- und 2 x Abendessen
  • Fachprogramm durch Architekten inkl. Eintrittsgebühren und Audio Guide, Begegnungen, Führungen und Bustransfers gemäß Programm
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensiert ZEIT REISEN für Sie
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise nach/von Danzig
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen, bietet Ihnen gerne unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Buchungsanfrage