227_01_Alpen_(c)_suedtirol.clickShutterstock
227_02_Alpen_(c)_Bernd Loppow
227_03_Alpenhütte_(c)_Bernd Loppow
227_04_See Alpen_(c)_ Bernd Loppow

Alpen – Die Zukunft der Berge

  • Termin: 20.09.2022
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 14, Max. 20
Hier buchen »

Höhepunkte der Reise

  • Wanderungen in spektakulärer Alpenlandschaft
  • Vortrag »Alpen im Klimawandel«
  • Vortrag: »Die wilden Jahre im Himalaya« mit Prof. Wolfgang Nairz
  • Archaische Welt der Bergbauern
  • Begleitung durch Kulturforscher und Alpenexperten
  • Symposium mit auf Schloss Juval mit Reinhold Messner (angefragt) und weiteren südtiroler und alpinen Persönlichkeiten
    Regionale Spezialitätenküche

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Auf uralten Pfaden über den Alpenhauptkamm von Nord- nach Südtirol

Vor mehr als zwanzig Jahren, zum Start von ZEIT REISEN, wanderten wir schon einmal über den Alpenhauptkamm nach Südtirol, wo wir zum Abschluss auf Schloss Juval mit Reinhold Messner über die Zukunft des Tourismus im Alpenraum diskutierten. Im September 2022 wiederholen wir diese herrliche Reise, auf der Alpinisten, Gletscherforscher und Volkskundler unvergessliche Einblicke in die Entwicklung und die Zukunftsperspektiven dieser einzigartigen Bergwelt und Jahrtausende alten Kulturlandschaft vermitteln. Sie wandern von Vent über den Alpenhauptkamm ins Schnalstal. Sie übernachten in wundervollen Hotels und einmal in komfortablen Mehrbettzimmern auf der formidablen Berghütte zur »Schönen Aussicht«. Und auch der krönende Abschluss der Reise ist wieder auf Schloss Juval, mit ein bischen Glück sogar mit dem Schlossherrn persönlich. Und selbstverständlich werden Sie kulinarisch auch diesmal von unseren verschiedensten Gastgebern auf hohem Niveau verwöhnt!

Reiseleiter: Prof. Rudolf Hipp

Prof. Rudolf Hipp, Jahrgang 1956, gebürtiger Münchner ist seit über 30 Jahren als Reiseleiter in den Bergen der Welt unterwegs. Er liebt seine Heimat Oberbayern mit ihren Bieren, Bergen, Seen und Menschen.

Reiseverlauf

20.9. | 1. Tag: Anreise nach Vent | Dr. Andrea Fischer: Alpen im Klimawandel

Individuelle Anreise mit dem PKW oder bequem mit Bahn und Bus über Innsbruck nach Vent im hinteren Ötztal. Check-in im Natur & Alpinhotel Post bei der Familie Pirpamer wie bereits vor über 20 Jahren. Um 18 Uhr erwarten wir Sie im Hotel zu einem Apéro. Sie lernen Ihre Mitreisenden kennen und Ihr Reiseleiter Professor Rudolf Hipp stellt Ihnen das Programm für die nächsten Tage vor. Vor dem Abendessen berichtet Dr. Andrea Fischer über die Veränderung der Ötztaler Gletscher im Laufe der Jahrtausende und die neuesten Erkenntnisse der Gebirgs- und Klimaforschung. Sie leitet das Institut für Interdisziplinäre Alpinforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Andrea Fischer hat viel Jahre rund um Vent umfangreiche Forschungsarbeiten geleistet und berichtet auch, wie sich die Berge und die Gletscher, die Sie in den nächsten Tagen sehen werden, verändert haben. Nach dem Vortrag freut sie sich auf Ihre Fragen. Anschließend erstes gemeinsames Abendessen mit Tiroler Spezialitäten im Restaurant vom Hotel Post.

Das Venter Tal wurde einst von der Südseite der Alpen, vom Schnalstal her besiedelt. Bis heute haben die Schnalser Bauern hier Weiderechte für ihre Schafe und bis heute werden im Frühsommer zehntausende Schafe auf die Venter Almen getrieben und mit Beginn des Herbstes wieder zurück. Die ZEIT-Reisenden von 2021 hatten das Glück, persönlich dabei sein zu können. Mit Kilian Scheiber, dem Leiter der Bergführerstelle Vent, wandern Sie auf den Höhenwegen rund um Vent und erleben grandiose Ausblicke auf die Wildspitze, den höchsten Berg Tirols und die Gipfelwelt der Ötztaler Alpen. Bei der Mittagsjause mit Speck, Käse und Wein erzählt er, wie die Venter Bergführer seit Jahrzehnten dafür kämpfen, ihren kleinen Ort mit nachhaltigen Konzepten in die Zukunft zu führen.
Am Abend treffen Sie den Alpinisten Wolfgang Nairz, einen der bekanntesten Bergsteiger Österreichs. Er leitete 1978 die legendäre Expedition zum Mount Everest, als Reinhold Messner und Peter Habeler den höchsten Berg der Welt ohne Sauerstoff-Flaschen bestiegen. Nairz gehörte damals auch zur ersten österreichischen Seilschaft auf dem Everest-Gipfel. Er holt Sie in diese aufregende Zeit zurück und hält einen spannenden Vortrag über die »Die wilden Siebziger«, die Zeit der großen Achttausenderexpeditionen im Himalaya, als am Mount Everest noch kein Massentourismus herrschte. Anschließend gemeinsames Abendessen im Hotel Post.
Gehzeit: 4 Stunden gemächlich, Höhenunterschied bergauf und bergab: insgesamt ca. 600 m

Heute steht die längste und einzige wirklich anstrengende Etappe unserer Wanderung auf dem Programm. Es geht zur privaten Schutzhütte Schöne Aussicht, die von der Familie Grüner aus dem Schnalstal zu einer der schönsten und komfortabelsten Hütten der Gegend verwandelt wurde und im Sommer ihr 125jähriges Hüttenjubiläum feierte. Insgesamt 1.098 Höhenmeter liegen vor uns mit einer reinen Gehzeit von 5,5 bis 6 Stunden. Heute ist eine gute Kondition erforderlich.
Gegen 8.30 Uhr starten wir mit unserem Bergführer Kilian Scheiber in Vent Richtung Rofenhöfe. Auf einem gut ausgebauten, breiten Wanderweg geht es entlang steiler Hänge durch das Tal über der Rofenache bergan bis zum Hochjochhospiz. Nach einer Stärkung geht es weiter aufwärts im Hochjochtal. Nachdem wir dann das ehemalige Zollhäuschen passiert haben erreichen wir die Schöne Aussicht Hütte (2842 Meter), wo uns unser Gastgeber Paul Grüner bereits mit einer Erfrischung und einem grandiosen Ausblick erwartet. Die Hütte ist für ihre ausgezeichnete Küche (und Weine) überregional bekannt. Übernachtung mit coronagemäßem Abstand in gemütlichen Vier- und Fünfbettzimmern, die für uns schon vorbereitet sind.
(Fahrt mit dem Gepäckbus ins Schnalstal möglich)
Gehzeit: 5,5 bis 6 Stunden bergauf, Höhenunterschied: 1.098 m

Nach dem Frühstück erwartet uns der Südtiroler Kulturforscher und Ethnologe Gianni Bodini, der uns im Schnalstal begleiten wird. An seiner Seite wandern wir am nächsten Morgen knapp zwei Stunden hinunter nach Kurzras, wo wir eine Pause einlegen. Kurzer Transfer zum Vernagt-Stausee. Entlang des blauschimmernden Sees und über ausgezeichnete Wege wandern wir mit Gianni bergab. Auf einer Privatführung im Ötzi-Museum Archeoparc sehen wir einige der ältesten Zeugnisse von Jäger-, Sammler- und Bauernkulturen seit der Jungsteinzeit. Anschließend fahren wir mit dem Bus zum Hotel Goldene Rose in Karthaus, wo uns unsere langjährigen Gastgeber Steffi und Paul Grüner bereits erwarten. Abendessen im Hotel mit einem ausgezeichneten Abendmenü.
Gehzeit: 4-5 Stunden Abstieg, Höhenunterschied: ca. 1.300 m

Freuen Sie sich schon jetzt auf das grandiose Frühstücksangebot im Hotel Goldene Rose, das sie heute zum ersten Mal überraschen wird. Um 9.30 Uhr starten wir zu unserer heutigen Tageswanderung zu historischen, bis zu 700 Jahre alten Bergbauernhöfen, aus Lärchenholz gebaut und von der Sonne schwarzgebrannt. Hier gibt es noch echtes, unverfälschtes Bauernleben. Heute begleitet uns der Südtiroler Ethnologe, Kulturhistoriker und Schriftsteller Professor Siegfried de Rachewiltz, der die Kulturgeschichte Tirols und Südtirols lebendig werden lässt. Besonders mit der Bergbauernkultur befasst er sich seit vielen Jahren. Wir fahren mit dem Bus nach Vernagt und beginnen mit unserer Wanderung talabwärts. Wir besuchen den Marchegghof und den Tisenhof auf dem Weg zum historischen Oberniederhof der Familie Tappeiner in Unser Frau in Schnals, der einst Gericht, Gefängnis, Wohnhaus und Gasthof zugleich war und heute als Biohof Vorreiter ist. Hofführung und kleiner Lunch mit Bioprodukten. Nach dem Lunch Transfer zurück zur Goldenen Rose und Freizeit. Am Abend erwartet uns Familie Gurschler auf dem Finailhof zu einem klassischen Bergbauern-Abendessen: mit Lammbratl, Knödeln, Schneemilch und einem süffigen Hauswein. Ein Shuttle bringt uns anschließend zurück ins Hotel.
Gehzeit: 3 – 4 Stunden, Höhenunterschied: 500 m

Nach dem Frühstück kurzer Bustransfer bis Vorderkaser (1.693 Meter). Wanderung durch den Naturpark Pfossental zum Eishof (2.071 Meter) mit dem langjährigen Wildhüter Moritz Santer, der die Tier- und Pflanzenwelt des Tals seit Jahrzehnten beobachtet. Wir gehen mit ihm auf einem guten Fahrweg hinauf zu den historischen, noch heute bewirtschafteten Almen Mitterkaser (1.954 Meter) und Rableid (2.004 Meter), durch Wiesen mit labyrinthischen Murmeltierkolonien und gelenkigem Südtiroler Grauvieh. Unser Naturparkführer erzählt uns über althergebrachte Heilkräutermedizin und Murmeltierfett als Apothekergold. Am Talschluss kehren wir im Eishof ein, der einst der höchste dauerbesiedelte Berghof Südtirols war, dort wo die Gletscher ganz nah sind. Der alte Hof ist 1973 abgebrannt, im traditionell wieder aufgebauten Neubau gibt es nicht nur guten Speck und herrlichen Kaiserschmarrn, die jungen Wirte bieten feinste südtiroler Küche auf Topniveau. Wir wandern zurück und fahren mit dem Bus ins Hotel. Vor dem Abendessen Führung durch die Kartause Allerengelberg in Karthaus. Wir erfahren alles über die Geschichte des Klosters und die Armut der Bauern, ihre Pflichtabgaben an die Mönche, die Bauernknechte im Kloster, die Säkularisierung und schließlich den Einzug der Bauern in die Klostergebäude. Vor dem Abendessen kleine Weinverkostung mit der Sommeliere in der historischen Stube, in der Sie auch heute das Abendessen einnehmen. Vielleicht bestellen Sie die Weine, die Ihnen zuvor am besten geschmeckt haben?
Gehzeit: 3 – 4 Stunden, Höhenunterschied: 377 m

Heute erwartet uns ein weiterer Höhepunkt unserer Reise. Wir fahren mit Kleinbussen aus dem Schnalstal nach Tschars im Vinschgau (ca. 20 Minuten) und treffen Gianni Bodini wieder. Mit ihm wandern war auf einem alten Waalweg bergauf und lernen das Prinzip der Waale kennen, das archaische, bis heute funktionierende Bewässerungssystem der Bergbauern. Zum Mittagessen erreichen wir den Berggasthof Schlosswirt auf Juval, der die hofeigenen Produkte von Reinhold Messners Ökobauernhof verarbeitet, den er inzwischen seinem Sohn Simon übergeben hat. Nach dem Mittagessen im Schlosswirt erleben Sie eine Privatführung durch das Messner Mountain Museum im Schloss Juval, das dem Thema Bergreligionen gewidmet ist und in dem Reinhold Messner selbst zuhause ist. In seinem Terminkalender ist der Termin jedenfalls eingetragen und sofern er nicht irgendwo auf der Welt unterwegs ist, wird er die Führung persönlich vornehmen. Sollte Reinhold Messner verhindert sein, gibt es für jede Buchung ein handsigniertes Exemplar seines neuesten Buches.
Auf der Terrasse des Bergfrieds von Schloss Juval diskutieren Sie mit Ihrem Reisebegleiter Rudolf Hipp, Gianni Bodini und einem weiteren alpinen Gast über die Entwicklung und Perspektiven einer authentischen und nachhaltigen Entwicklung in den Alpen. Anschließend können Sie die vielfach ausgezeichneten Weine von Reinhold Messners unterhalb des Schlosses gelegenem Weingut Unterortl probieren, das vom Winzerehepaar Aurich seit 1992 fabelhaft geführt wird. Wir genießen einen herrlichen Ausblick auf die Gipfel und den Weg, den wir bisher genommen haben. Sollte das Alpingespräch wie zuletzt aus Coronagründen noch nicht möglich sein, gibt es eine ausführliche Weinprobe im Weingut Untzerortl bei den Aurichs. Am frühen Abend geht es per Bus zurück ins Hotel Goldene Rose zu einem formidablen Abschiedsabendessen zubereitet von den Spitzenköchen des Hotels.
Gehzeit: 3 Stunden, Höhenunterschied: 500 m

Nach dem Frühstück endet Ihr grandioses Bergerlebnis! Um 8:30 Uhr Bustransfer zum Bahnhof Meran oder weiter über das Timmelsjoch nach Vent, falls Sie dort Ihr Auto geparkt haben. Vielleicht möchten Sie Ihren Aufenthalt in Südtirol oder in Vent aber auch noch einige Tage individuell verlängern.

Unser Tipp:
Warum gehen Sie nicht zu Fuß auf einer ebenfalls spektakulären Route zurück nach Vent? Vom Ende des Stausees in Vernagt beginnt am Tisenhof der Wanderweg hinauf zur Similaunhütte, zunächst leicht ansteigend und dann zirka 300 Höhenmeter über einen etwas steileren Weg. Auf der Similaunhütte können sie in bequemen Mehrbettzimmern oder auch im Lager übernachten. Am nächsten Morgen wartet das Gipffelkreuz des Similaun (3.600 Meter) oder Sie gehen gemächlich über die Martin-Busch-Hütte zurück nach Vent. Gern organisieren wir Ihnen die Übernachtung auf der Hütte oder auch eine Zusatzübernachtung im Hotel Post.

Anforderungen an die Reise:

Bis auf die Etappe über den Alpenhauptkamm am dritten Reisetag und den Abstieg an Tag 4 handelt es sich ausschließlich um leichte Wanderungen. Für die Tage drei und vier ist eine gute Kondition Voraussetzung. Es besteht auch die Möglichkeit, an Tag drei morgens mit dem Gepäckbus oder dem eigenen PKW ins Schnalstal zum Hotel Goldene Rose zufahren. Von hier aus nimmt Sie der Hüttenwirt Paul Grüner am Nachmittag gern mit zur Übernachtung auf die Schöne Aussicht und am nächsten Morgen wieder zurück ins Tal.

  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.
  • Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme an allen durch ZEIT REISEN veranstalteten Reisen ab dem 15. November 2021 die sogenannte 2G-Regel gilt. Die Teilnahme an diesen Reisen ist danach nur für vollständig Geimpfte oder Genesene mit entsprechendem Nachweis möglich. Weitere Details entnehmen Sie bitte den angepassten AGB von ZEIT REISEN.
  • Eine Kreditkartenzahlung per VISA oder Mastercard ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!

Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 20 Bonuspunkte.»
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
20.09.2022
27.09.2022
Min 14, Max 201.990 €295 €
Reiseorte Alpen – Die Zukunft der Berge
1. Tag 20.09.2022Vent
2. Tag 21.09.2022Vent
3. Tag 22.09.2022Schöne Aussicht Hütte
4. Tag 23.09.2022Karthaus
5. Tag 24.09.2022Karthaus
6. Tag 25.09.2022Karthaus
7. Tag 26.09.2022Karthaus

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Sieben Übernachtungen mit Frühstück
  • 6 x Abendessen in den Hotel Post und Goldene Rose
  • 1 x Abendessen mit Wein auf den Finailhöfen,
  • Jause im Schlosswirt/Juval
  • Gepäcktransfer von Vent ins Schnalstal
  • Vorträge und Wanderungen mit Berg- und Naturführern laut Programm
  • Diskussion auf Schloss Juval mit Alpinexperten
  • Bustransfers laut Programm
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise nach/von Karthaus/Vent; gern sind wir bei der Organisation behilflich
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskostenversicherung, umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Buchungsanfrage