Alexander von Humboldt – Glück auf!

  • Termin: 07.06.2021
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18
Auf Anfrage buchbar »

Höhepunkte der Reise

  • Originalschauplätze und Wirkungsstätten Humboldts
  • Historische Bergwerke und Anlagen
  • Gespräche mit Experten für Minenwesen und Geschichte
  • Tägliche Lesungen aus Briefen und Werken Alexander von Humboldts
  • Unesco Welterbe-Stätten entlang der Humboldt-Route

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Eine kulturhistorische Spurensuche von Berlin bis Bayreuth: Alexander von Humboldt ist als großer Naturforscher und Reisender bekannt. Vor allem seine epochale Amerika-Forschungsreise machte ihn berühmt – bis heute. Weniger bekannt ist, dass er sich aber viele Jahre lang zuvor Expertise als Mineraloge, als Geologe und auch als Bergbauspezialist in deutschen Landen erarbeitete. Von Humboldts Heimatstadt Berlin aus führt Sie der langjährige ZEIT-Mitarbeiter und Humboldt-Experte Peter Korneffel entlang des ereignisreichen Weges Humboldts vom Grubenlehrling zum preußischen Oberbergrat. Sie besuchen in Potsdam, in der Silberstadt Freiberg, in der historischen Altstadt von Erfurt, im Unesco-Welterbe Weimar, der Porzellanstadt Rudolstadt, im schönen Kurort Bad Steben, im ehemaligen Bergbaurevier des Fichtelgebirges und in Bayreuth, seinem Dienstsitz, Originalschauplätze und Wirkungsstätten Humboldts. Tägliche Lesungen aus Briefen und Werken führen Sie hinein in das Leben und Arbeiten des großen Universalgelehrten – und in deutsche Städte und Landschaften, die Sie aus neuen Blickwinkeln kennenlernen.

Reiseleiter: Peter Korneffel

Peter Korneffel wurde 1962 in Münster geboren und arbeitet als Autor und Journalist. Seine Spezialthemen sind Ecuador und die Galápagos-Inseln sowie Alexander von Humboldt und die Biermanufakturen in Berlin. Seine Reportagen erschienen u.a. bei Geo, Mare und DIE ZEIT.

Seit 2008 ist er Autor des Reise-Handbuchs »DuMont Richtig Reisen: Ecuador – Galápagos-Inseln«. Als vortragender Expeditionsleiter und Entwickler von ZEIT REISEN ist Peter Korneffel seit 2002 tätig. Reiseschwerpunkte sind dabei das Hochland Ecuadors und der Galápagos-Archipel. Für seine große MARE-Reportage »Krieg in den Mangroven« wurde Peter Korneffel 2000 gemeinsam mit dem Magnum-Fotografen Alex Webb mit dem Hansel-Mieth-Preis für eine der besten deutschsprachigen Reportagen des Jahres ausgezeichnet. 2001 bekam Peter Korneffel den Medienpreis Entwicklungspolitik vom Bundespräsidenten verliehen. Peter Korneffel lebt heute in Berlin. Von dort reist er regelmäßig nach Lateinamerika. Privat ist er leidenschaftlicher Segler, Taucher und Radfahrer sowie Anhänger des Fußballvereins VfL Bochum. 2016 erschien sein Szeneführer zu den »Biermanufakturen in Berlin« in 2. Auflage; Im September 2017 erschien sein neuestes Buch über die Humboldts in Berlin.

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Berlin | Schloss Tegel

Die Humboldt-Reise beginnt wie das Leben Alexander von Humboldts in Tegel. In der Alten Waldschänke auf dem einstigen Gutshof der Familie Humboldt begrüßt Sie Peter Korneffel gegen 13.30 Uhr zu einem Kennenlernen und einer Einführung in die Reise. Zuvor haben Sie auch Gelegenheit im historischen Fachwerk-Ambiente oder im Biergarten dieser im Jahr 1650 eröffneten ältesten Gaststätte Berlins zu Mittag zu essen. Über die individuelle Anfahrt zur Waldschänke beraten wir Sie gern. Anschließend gehen Sie zum nur wenige Minuten entfernten Schloss Tegel, wo die Humboldt-Brüder den größten Teil ihre Kindheit verbrachten. Ein Kulturhistoriker führt Sie exklusiv durch das Schloss mit vielen originalen Möbeln, Kunstwerken und Büchern der Humboldts. Nach einem Spaziergang durch den Schlosspark und zur Familiengrabstätte der Humboldts fahren Sie mit der S-Bahn nach Berlin-Mitte. In der Oranienburger Straße besuchen Sie den Ort, wo Humboldt die letzten 17 Jahre seines Lebens verbrachte, wo er große Teile des »Kosmos« schrieb und wo er 1859 verstarb. Ganz in der Nähe genießen Sie Ihr Abendessen. Ein kurzer Spaziergang führt Sie anschließend zu Ihrem Hotel.

Am Vormittag erkunden Sie die bedeutendsten Wirkungsstätten Alexander von Humboldts in Berlin-Mitte: darunter das Stadtschloss, die Humboldt-Universität, die Staatsbibliothek, die einstige Singakademie, den Gendarmenmarkt. Während Ihr Gepäck bequem für Sie nach Potsdam in Ihr nächstes Hotel gebracht wird, fahren Sie auf der originalen Humboldt-Bahnroute, der 1838 eröffneten Stammbahn, nach Potsdam. Nach einer Mittagsrast erleben sie eine exklusive Führung durch Humboldts Potsdam, wo er als Kammerherr des Königs über Jahrzehnte häufig wohnte und arbeitete. Seine Wirkungsstätten umfassen nicht nur das Schoss und das alte Rathaus, wo er zum Ehrenbürger ernannt wurde, sondern auch Gärten, Schloss und Anlagen von Sanssouci. Übernachtung und Dinner in Potsdam.

Heute begeben Sie sich zunächst auf eine Fahrt von Potsdam in das Biosphärenreservat Spreewald, das Humboldt ein außergewöhnliches botanisches Denkmal setzte: In der Spreewald Destillerie in Schlepzig erleben Sie eine Führung und eine exquisite Verkostung des ‚Humboldt Gin‘, der seit 2019 nach einer Auswahl aus Humboldts botanischer Sammlung gebrannt wird. In einem Gespräch mit der Brennerei erfahren Sie vom kuratorischen und wissenschaftlichen Hintergrund der außergewöhnlichen Rezeptur. Anschließend fahren Sie in die Silberstadt Freiberg, in der Humboldt 1791/92 seine wegweisende Ausbildung zum Bergmann in der dortigen Bergakademie absolvierte und den nahezu revolutionären Umbau des preußischen Bergbaus begann. Neben der Ausbildung zum Bergmann – Matrikelnummer 357 – intensivierte Humboldt hier seine Arbeit in der Pflanzenphysiologie und wurde unter Tage schon bald zum Gründungsforscher der Höhlenbotanik. In dem Mineralogen Abraham Gottlob Werner fand Humboldt einen seiner bedeutendsten Lehrmeister. Nach einer Mittagsrast werden Sie auf Humboldts Spuren durch die Altstadt Freibergs geführt, fahren in das Silberbergwerk der Stadt ein und treffen einen Freiberger Experten zu einem vertiefenden Humboldtgespräch. Abendessen und Übernachtung in Freiberg.

Am Vormittag fahren Sie in das historische Erfurt, wo Humboldt seinen Bruder Wilhelm und dessen Familie mehrfach besuchte. Auf einem geführten Stadtspaziergang erfahren Sie Einiges über die spannende Beziehungsgeschichte der so unterschiedlichen Humboldt-Brüder und besuchen Haus Dacheroeden, wo die Humboldts lebten und wo Wilhelm und Caroline 1791 in Alexanders Beisein heirateten. Nach einer Mittagsrast geht es ins benachbarte Weimar. Es ist ebenso wie die thüringische Hauptstadt Erfurt ein Unesco-Weltkulturerbe. Nun verfolgen Sie Humboldts Spur zu Johann Wolfgang von Goethe. Dieser war nicht nur ein bedeutender Dichter, sondern er zählte auch zu den führenden Naturforschern seiner Zeit und inspirierte Humboldt zur ganzheitlichen Betrachtung der Natur. Beendet wird die Tour beim Goethe-Haus am Frauenplan, welches Sie im Anschluss individuell begehen können. Alternativ können Sie auch weiter die Altstadt erkunden oder die weltberühmte Herzogin Anna Amalia-Bibliothek besichtigen. Abends kehren Sie zum gemeinsamen Dinner ein. Übernachtung in Weimar.

Weiter geht es nach Rudolstadt. Die Stadt, in der Friedrich Schiller eine Zeit lang lebte, ist heute ein Zentrum der Porzellanherstellung. Auch dank Humboldt, der zur Gründung der berühmten Tettauer Porzellanmanufaktur 1794 mitentscheidende mineralogische Gutachten und Empfehlungen beisteuerte. In der Manufaktur erleben Sie die feine figürlichen Produktion hautnah mit. Als weiteren Höhepunkt besuchen Sie die großartige Porzellanausstellung in dem barocken Residenzschloss Heidecksburg. In der Mittagspause haben Sie Gelegenheit, das Schiller-Haus von Rudolstadt zu besuchen. Anschließend fahren Sie ins benachbarte Saalfeld, um das heutige Besucherbergwerk Kamsdorf an der Seite eines Bergbauhistorikers zu befahren. Beendet wird der Tag in Bad Steben, wo Sie zu Abend essen und übernachten.

Befördert zum Oberbergmeister, intensivierte Humboldt seine Arbeit im mittlerweile von Preußen übernommenen fränkischen Bergbau. In Bad Steben gründete er die wohl bedeutendste Lehreinrichtung seiner Zeit, die Königlich-Preußische Freie Bergschule inmitten geologischer Vorkommen von Gold und Eisenerz. Nach einem geführten Spaziergang durch den schönen Thermalkur- und Humboldt-Ort besichtigen Sie im benachbarten Lichtenberg einen von Humboldt angelegten Entwässerungsstollen. Nach einer Mittagsrast geht es ins ehemalige Bergbaurevier des Fichtelgebirges. In Arzberg folgen Sie etwa zwei Stunden lang den Spuren Humboldts auf einem Bergbau-Lehrpfad. Die historische Begehung verbindet Humboldts Arbeiten mit der eisenverarbeitenden Industrie der Kleinstadt. Sie passieren auch die Stadtbücherei in der Humboldtstraße, jenes ehemalige Bergbräu-Haus, in dem Humboldt wohnte. Abendessen und Übernachtung in der Nähe von Arzberg/Fichtelgebirge.

Am Morgen erwartet Sie in der Nähe von Wunsiedel ein kleiner Spaziergang am Granitfelsen-Geotop von Luisenburg, welches Humboldt seinerzeit inspizierte. Nach einer halben Stunde Fahrt erreichen Sie Goldkronach. Diesen Ort inmitten der vormals größten deutschen Goldvorkommen bewegte Humboldt zutiefst: »In Goldkronach besonders bin ich glücklicher, als ich je wagen durfte zu glauben.« Sie erkunden den Ort und sein Bergbaumuseum, wie auch das Informationshaus auf dem Goldberg. Nach einer Mittagsrast im Gasthof Zum Alexander von Humboldt treffen Sie im Goldkronacher Schloss einen Humboldt-Experten des dortigen Humboldt-Kulturforums zum Gespräch. Anschließend fahren Sie ins nahe Bayreuth, bekannt als die Festspiel- und Wagner-Stadt, für Humboldt jedoch, insbesondere nach seiner Beförderung zum Oberbergrat, der eigentliche Dienstsitz im ihm unterstellten Oberbergdepartement Ansbach-Bayreuth. Sie besichtigen am Nachmittag das Alte Schloss mit der Inneren Grotte und die Parkanlage der Eremitage. Abschiedsabendessen und Übernachtung in Bayreuth.

Am Morgen unternehmen Sie eine historische Stadtführung in der Altstadt von Bayreuth. Anschließend lädt Sie Peter Korneffel Sie zu einer abschließenden Gesprächsrunde über Humboldt und Ihre Reise ein. Sie hören einen Exkurs zu Georg Forster, von dessen Tod Humboldt im Februar 1794 in Bayreuth erfuhr. Der Weltumsegler Forster war Humboldt spätestens seit der gemeinsamen Europareise von 1790 ein Freund, ein großer Erzähler, ein aufklärerischer Seelenverwandter und großes Vorbild für die eigene spätere Tropenreise. Ende Ihrer Humboldt-Reise gegen 13 Uhr und individuelle Heimkehr.

Programmänderungen vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass geladene Gäste aufgrund unvorhersehbarer Umstände kurzfristig geändert werden können. In diesem Fall sorgen wir für einen angemessenen Ersatz.

  • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
  • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal oder Ihre Reiseleiter sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie gern telefonisch bei uns.
  • Stornierungsbedingungen laut AGB des Veranstalters.
  • Eine Kreditkartenzahlung ist nicht möglich. Zu den Zahlungsmodalitäten erhalten Sie weitere Informationen von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!

Änderungen vorbehalten.

Informationen zum Reiseziel

Über die nachstehende Verlinkung finden Sie nützliche Informationen und Hinweise zu Ihrem Reiseziel. Im Mittelpunkt stehen die Themen Reisewarnung, Pass- und Visabestimmung, Geld, Kontaktadressen, Kommunikation und Klima.

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 19 Bonuspunkte. »
Für eine detaillierte Darstellung aller Daten & Orte der einzelnen Termine bitte klicken.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
07.06.2021
14.06.2021
Min 12, Max 181.890 €250 €
Reiseorte Alexander von Humboldt – Glück auf!
1. Tag 07.06.2021Berlin
2. Tag 08.06.2021Potsdam
3. Tag 09.06.2021Freiberg
4. Tag 10.06.2021Weimar
5. Tag 11.06.2021Bad Steben
6. Tag 12.06.2021Arzberg
7. Tag 13.06.2021Bayreuth
8. Tag 14.06.2021Abreise

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück in 3-4-Sterne Hotels
  • 7 Dinner (3-Gang-Menü, Getränke Selbstzahler)
  • Komfortable Busreise von Berlin bis Bayreuth
  • Alle weiteren Transporte, Führungen und Eintrittsgelder laut Programm
  • Ein Dumont-Reiseführer Ihrer Wahl pro Buchung
  • Jetzt das Klima schützen! Den CO₂-Ausstoß für sämtliche Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff sowie das Landprogramm kompensieren wir für Sie!

Nicht enthaltene Leistungen

  • Anreise nach Berlin und Abreise von Bayreuth
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen bietet Ihnen gerne unser Partner, die HanseMerkur

Buchungsanfrage