Zur Übersicht Menschen
Gast

»Unterwegs sein schafft Abstand zu alten Denkweisen und offenbart Zugang zu neuen Ansichten.«

Klaus Schüßler

Herr Schüßler wohnt in Herten. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften ist er seit mehr als 20 Jahren in der Energiewirtschaft tätig. 8 Jahre lang führte er ein Erdgashandelsunternehmen. Mittlerweile ist er als Berater, Trainer und Autor in seiner Branche tätig. 2015 reiste er mit uns in den Iran und verfasste einen Reisebericht, in welchem er die Eindrücke dieser Reise festhielt.

9 Fragen an Klaus Schüßler !

1. Was war Ihr beeindruckendstes Reiseerlebnis ?

Die Wahrnehmung eines Familien- und Farbenglücks in Indien während meiner individuell durchgeführten Weltreise in 2016. Gesehen in Fatehpur Sikri, der verlassenen Stadt zwischen Agra und Jaipur.

2. Was war die schönste Reise Ihrer Kindheit ?

Eine Vater und Sohnreise in den Schwarzwald mit einem hellblauen Renault 4, als ich 8 Jahre alt war.

3. An welchem Ort sind Sie am liebsten ?

In Deutschland: Am Meer

In Europa: In Paris und Wien

Weltweit: Routeburn Track Neuseeland, Buenos Aires, Bolivianischer Dschungel

4. Welches ist Ihr Lieblingshotel ?

Das »Le Mas de Peint« in der Camargue.

5. Welches ist Ihr Lieblingsrestaurant ?

In Deutschland: Das »La Copita« in Düsseldorf, da es lecker und kinderfreundlich ist
In Europa: »Sea Baron«, Reykjavik
Weltweit: das »La Cabana Las Lilas«, ein Steakhaus in Buenos Aires

6. Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar ?

Ein Lächeln (öffnet in jedem Land der Welt Türen), immer genügend 1 Dollar-Scheine dabei, um auf der ganzen Welt „tip-fähig“ zu sein und eine Kreditkarte

7. Welches Buch darf auf keiner Reise fehlen ?

zur Zeit »Die Stunde zwischen Frau und Gitarre« von Clemens J. Setz

8. Wer ist Ihr Held in der Geschichte des Reisens ?

Historisch: Phileas Fogg von Jules Verne
Aktuell: Mein kleiner 6 1/2-jähriger Sohn, mit dem ich in den letzten 3 Jahren mitdem Auto an die Amalfi-Küste, in die Camargue und durch Andalusien gefahren bin

9. Verraten Sie uns Ihren unerfüllten Reisetraum ?

Nachdem ich gerade von meiner „Reise um die Welt in 40 Tagen“ zurückgekommen bin, ist es aktuell mein Traum, ein Buch darüber zu Ende zu bringen.
Und: In rund 12 Jahren würde ich gerne mit meinem Sohn die Panamericana bereisen.

Matthias Schulz Zur Übersicht Menschen Johanna Schuster