Zur Übersicht Berichte

Fotowettbewerb 2017 – Monatsgewinner März

Lisa Geissler ist unsere Monatsgewinnerin im März. Mit ihrem Bild »Menschen in Manhattan«, aufgenommen in New York, konnte er die Jury überzeugen. Lesen Sie hier über die Hintergründe zum Bild.

»Menschen in Manhattan«
»Menschen in Manhattan«

Wie ist das Bild entstanden?

Mein Bild ist in meinem ersten USA Urlaub entstanden.

Was bedeutet das Bild für Sie?

Das Bild bedeutet mir sehr viel, da es für mich ein Traumurlaub war und mich New York begeistert.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Bild besonders gut?

Wenn ich dieses Bild betrachte, kann ich sehen wie verschieden die Menschen und auch das drum herum auf der Welt sein kann. Wenn ich als Landei in die nächst »größere« Stadt fahre sind die Menschen oft sehr hektisch bei den kleinsten Dingen, die nicht gleich so laufen, wie man es sich vorstellt – in New York konnte ich keinem eine Hektik ansehen, ich finde das sehr wichtig – man sollte sich nicht immer so unter Druck setzen, sondern sein Leben genießen, man fühlt sich viel besser!

Bitte beschreiben Sie in ein paar Sätzen Ihre Motivation für die Reise und die schönsten Momente:

Die Reise nach New York / Manhattan hat mich durch mein großes Interesse an die USA motiviert. Ich liebe es zu reisen, aber ich wollte unbedingt wenigstens einmal in die USA – und ich habe mit eigenen Augen sehen können, dass wirklich alles anders wie ich es Zuhause gewohnt bin. Ich machte mit mein Freund eine Rundreise entlang der Ostküste der USA. Wir fuhren alleine mit dem Mietwagen durch das sonnige Florida, alleine das Autofahren war für mich schon ein toller Moment. Dazu kamen noch der tolle Strand in Key West, so weiß wie bei uns der Schnee im Winter, die Sumpfboottour durch die Everglades, um Krokodile zu besichtigen und als wir in New York ankamen, gingen wir ins Memorial Museum des World Trade Centers … diesen Besuch werde ich nie in meinem Leben vergessen, ich kann meine Gefühle für diesen Besuch nur mit den Worten Traurigkeit und Gänsehaut ausdrücken. Die restliche Besichtigung des Big Apples haben wir mit einer gemütlichen Hop on, Hop off Bus Tour verbracht, es war unglaublich.

Wie sind Sie zur Fotografie gekommen?

Zur Fotografie bin ich mit meiner ersten pinken Sony Digitalkamera gekommen. Ich habe anfangs viele Blumen und Landschaften fotografiert, danach bekam ich eine kleine Schwester und auch zu Weihnachten meine erste Spiegelreflexkamera, somit habe ich begonnen Fotos meiner kleinen Schwester zu machen und bekam immer mehr Übung.

Was bedeutet für Sie Fotografie? Nennen Sie uns Ihre 5 schönsten fotografischen Momente.

Für mich bedeutet Fotografie selbst nicht so viel, aber das Ergebnis nach dem Drücken des Auslösers ist für mich unwahrscheinlich wichtig und bedeutet mir sehr viel, da man Erinnerungen nicht einfacher schöner in Erinnerung halten kann wie in Bildern. Die 5 schönsten fotografischen Momente sind für mich als erstes der Besitz meiner Spiegelreflexkamera, die ersten auf Alu Diabond gedruckten Bilder von mir, sehr besonders war für mich das erste Brautpaar, das mir Ihre Hochzeitsfotos anvertraute, mein erstes Bild von einem Blitz, das ich nach langem üben endlich geschafft habe, und der fünfte schönste fotografische Moment ist für mich dieser Gewinn mit meinem Bild »Menschen in Manhattan«.

Welche Tipps haben Sie für Einsteiger in das Thema Fotografie?

Den Neulingen gebe ich als Tipp einen, wie ich finde, ganz wichtigen mit, dass nicht nur eine gute Kamera gute Bilder macht sondern der, der hinter ihr steht. Nicht gleich am Anfang wird alles perfekt sein, aber auf keinen Fall gleich aufgeben, wenn das Ergebnis nicht das gewünschte ist, sondern immer weiterüben und wer sich nicht sicher ist, soll einen der lehrreichen Workshops mitmachen, diese machen Spaß und man lernt wirklich unwahrscheinlich dazu.

Fotowettbewerb 2017 – Monatsgewinner Mai Zur Übersicht “Berichte” Fotowettbewerb 2017 – Monatsgewinner Juni