Einleitung

Eskapaden

AUSZEIT. ABENTEUER. LEBENSFREUDE.

»Für alle, die schnell raus aus dem Alltagstrott
wollen, ohne weit reisen zu müssen.«

Das Gute liegt so nah! Das gilt besonders in Zeiten der Coronakrise, wo unser Urlaubsglück zunächst vor der Haustür zu finden ist. Sie werden erstaunt sein, welch verborgene Schätze sich Ihnen offenbaren!
Dabei unterstützen Sie die Eskapaden, die neuen Aktiv-Guides von DuMont: Ob wandern, radeln, paddeln oder einfach still die Natur genießen. Die Eskapaden
bieten 52 kleine und große Ausflüge sowie Miniurlaube in den beliebtesten Regionen und Städten Deutschlands. Ob für wenige Stunden, einen Tag oder ein herrlich langes Wochenende, ob allein, mit Freunden oder der Familie – unwiderstehliche Ausflüge ins Grüne warten. Also ab nach draußen!

Viel Freude dabei wünscht,
Ihr Team von ZEIT REISEN und der DuMont Reiseverlag

Riddle Quiz

Mit dem Aufruf des Quiz akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Riddle.
Mehr erfahren

Quiz starten

Zur Orientierung

Jeder Eskapaden-Band enthält 52 Erlebnisberichte und über 200 stimmungsvolle Fotos.
• Die Touren wurden von Kennern individuell ausgewählt.
• Authentisch erzählt und stimmungsvoll fotografiert.
• Mit Orientierungs- und Übersichtskarten für jede Eskapade.

Über 20 Titel gibt es bereits, 22 weitere sind neu im April und Mai 2020 erschienen. Die eigene Stadt oder Region ist bestimmt auch dabei!

Für jedes Zeitbudget, ohne finanziellen Aufwand – die Eskapaden sind der ideale Begleiter. So entdeckt man Besonderes im Bekannten.

Für jedes Zeitbudget:

Abstecher, Ausflüge, Miniurlaube

„Für alle, die schnell raus aus dem Alltagstrott wollen, ohne weit reisen zu müssen.“

Abstecher: Nur ein paar Stündchen Zeit? Dann ist eine Eskapade aus dem Kapitel ‘Abstecher’ genau das richtige: für ein Abenteuer nach Feierabend oder für einen halben (Wochenend-)Tag. Im Stadtwald, auf dem Fluss in der Nähe oder auf einem nahen Gipfel wartet die kleine Auszeit.

Ausflüge: Den ganzen Tag an der frischen Luft verbringen, das macht den Kopf so richtig frei. Mit einem der 20 Ausflüge findet jede(r) die passende Eskapade für einen Tag abseits vom Alltagsstress. Also Rucksack gepackt und los geht’s auf unbekannten Pfaden im Grünen!

Miniurlaub: Darf’s ein bisschen mehr sein? Dann gibt es im Kapitel ‘Miniurlaub’ die perfekten Alltagsfluchten für das ganze Wochenende. Immer noch in der Nähe, aber mit Übernachtungsmöglichkeit, ob auf dem Campingplatz, in einer mittelalterlichen Burg oder mitten im Wald. Urlaub vor der Haustür.

Eine Leseprobe

52 kleine & große Eskapaden in und um Hamburg


Zu neuen Ufer aufbrechen, unbekannte Inseln erobern oder auf Fotosafari gehen – es ist ganz einfach, mehr zu erleben als das Bekannte. Also ab nach draußen!

1. Kapitel Abstecher:

Auf Fotosafari – mit dem Rad durch Steinwerder.

Manche Ecken in Steinwerder und auf  dem Kleinen Grasbook sind am Wochenende menschenleer und autofrei – ideale Bedingungen für eine Endeckertour mit dem Rad. Zwischen zwei Industireanlagen und Containerschluchten warten spannende  Motive, kleine Freiflächen und beste Aussichten auf Elphie & Co.

Wochenend und Sonnenschein. Das bedeutet auch: Massenalarm, vom Fischmarkt bis zur Hafencity. Mit dem Radl auf dem Touristenpfad Nr. 1 durch den alten Elbtunnel auf die andere Seite sausen und von dort aus den besten Ausblick auf Hamburgs Hafenpanorama vis-a-vis der Landungsbrücken genießen. Oder aber etwas mehr Ruhe abseits des Touristenstroms in den Industrieanlagen Steinwerders finden.

Die wenigen Besucher die man in dem Gewirr der Industrieanlagen, Lagerschuppen und Containerschluchten trifft, haben überdurchschnittlich oft eine Kamera in der Hand – und ein verträumtes Lächeln im Gesicht. Vielleicht liegt das an den  Straßennamen: Kamerunweg, Windhukkai… vielleicht auch an den exotischen Düfte der hier lagernden Gewürze. Also, los geht’s!

Fazit: Immer schön Freistil mit der Elbe als Landmarke gibt es wenig Möglichkeiten, sich zu verirren, aber viele Anblicke, in denen man sich verlieren kann.

Eine Leseprobe

52 kleine & große Eskapaden rund um Harz

Auf Beerenjagd gehen, Klippen erklimmen oder den Harz zu Fuß überqueren – es ist so einfach, mehr zu erleben als das Bekannte. Also ab nach draußen!

2. Kapitel Ausflug:

Kaiserblick auf die Kaiserstadt – Wanderung in und um Goslar

Die Kaiserstadt Goslar gilt mit ihrer gut erhaltenen Fachwerkkulisse als beliebtes Ausflugsziel. Doch man kann dort noch so viel mehr erleben, als nur durch die schmalen Gässchen zu schlendern. Wie wär’s zum Beispiel mit einer Wanderung auf den Rammelsberg, den Hausberg von Goslar?

Von der Kaiserstadt zum »Kaiserblick« führt diese Eskapade nicht nur durch die Altstadt von Goslar (seit 1992 UNESCO-Welterbe), sondern auch auf den Rammelsberg beziehungsweise zum Ramseck, wo man mitten im Grünen den besten Blick auf die Stadt genießen kann.
Vom Marktplatz, dem Zentrum der historischen Altstadt, geht es über die Kaiserpfalz (das Wahrzeichen der Stadt) zum südlichen Stadtrand – und damit rein in die Natur in nur 15 Minuten.

Ein schmaler Pfad führt zunächst durch den Wald und später vorbei an einer ehemaligen Abbruchhalde als eine Art Kammweg direkt hinauf auf das Ramseck. Dort gibt es eine Schutzhütte sowie eine Aussichtskanzel – und die Aussicht über die Stadt ist grandios, kaiserlich eben!

Fazit: so viel Stadt in Kombination mit so viel Natur findet man im Harz nur selten.

Eine Leseprobe

52 kleine & große Eskapaden rund um den Schwarzwald


Geheime Pfade erkunden, auf einem Bauernhof anheuern oder über Tannen sausen – es ist so einfach, mehr zu erleben als das Bekannte. Also ab nach draußen!

3. Kapitel Miniurlaub:

Münstertal – Gute Luft und Schwarzwaldidylle

Zwei dunkle Kuhaugen schauen einem ins Gesicht. So nah gibt’s eine echte Schwarzwaldkuh selten zu sehen. Im Münstertal weiden die Kühe quasi mitten im Ort. Und auch sonst hat das urige Südschwarzwaldtal seinen eigenen Charme.

Das Beste am Münstertal: Hier oben ist man sofort in einer anderen Welt. Saftig grüne Wiesen, steile Hänge, gutmütige Kühe. Und mittendrin das herrliche Barock-Kloster St. Trudpert – mit seinem Zwiebelturm das Wahrzeichen der Schwarzwaldgemeinde. Mehrere Seitentäler warten darauf, entdeckt zu werden. Besonders schön ist es im Ortsteil Kaltwasser, am Fuß des Belchen. Der ist mit seinen 1414 Metern und der runden Kuppe einer der beliebtesten Aussichtsberge im Südschwarzwald. Von Kaltwasser aus erinnert daran nichts: Steil, schroff, felsig ist die Rückansicht. Und das Klima schattig.
Trotzdem lohnt sich die Kaltwasser-Runde. An einem warmen Sommertag ist die frische Luft herrlich. Und zu Fuß lässt sich hier das Schwarzwaldleben in seiner ursprünglichen Art erwandern. Die Runde startet man am besten am Kloster St. Trudpert. Von dort geht man in Richtung Bahnhof, dann weiter auf dem Bergbaupfad in Richtung Mulden.

Den Wegweisern durch Kaltwasser Richtung Schwarzwaldhaus 1902 folgen, dann bis zum Bergwerk – und wieder zurück. Wer’s richtig sportlich mag, kann von Kaltwasser aus auch auf den Belchengipfel steigen.

Fazit: die Ruhe, die Landschaft, die Luft. das Münstertal punktet mit seiner abgeschiedenen Tallage. Wer das unaufgeregte Schwarzwaldleben abseits der Touristenziele kennenlernen will, ist hier richtig.

Eine Leseprobe

52 kleine & große Eskapaden rund um Mecklenburg-Vorpommern

Gespenster im Wald jagen, mit Stöcken das Moor erkunden oder zu Fuß rüber nach Rügen – kleine Auszeiten sind oft auch kleine Abenteuer.

1. Kapitel Abstecher:

Den Anfang machen – in Boltenhagen.

Wo geht‘s los? Natürlich in Boltenhagen. Denn hier nahm so einiges seinen Anfang. Der Bäderbetrieb an der Küste vor allem. Und für so manchen ein ganz neues Leben. Also auf zu einem Spaziergang mit anschließendem Villenwalk.

Es gibt viele Arten zu starten. Langsam oder schnell. Bedacht oder kopflos. Mit Muße oder von Eile getrieben. Für die Menschen, die hier einst am westlichsten Strand der DDR in ein neues Leben aufbrachen, musste es schnell gehen: durch das Wasser nach Westen, vorbei an den rastlosen Kegeln der Suchscheinwerfer. So manchen gelang die Flucht, vielen jedoch nicht. An die Republikflüchtlinge von einst erinnert heute ein Gedenkstein an der Seebrücke. Hier beginnt diese Tour, und sie führt als Erstes direkt auf die 290 Meter lange Brücke. Im Sommer fallen unten auf dem Wasser die vielen Luftmatratzen auf. Als würden sie eifrig nachholen, was Lange verboten war: In der DDR galten die aufblasbaren Schwimmhilfen als potenzielle Fluchthelfer.

Auf dieser Eskapadentour geht es runter an den Strand und ein Stück den Terrainkurweg entlang, einem von vier verschiedenen Routen für „heilklimatisches Gehen und Wandern“ in Boltenhagen.  Na dann: beim Laufen tief einatmen und die gesunde Luft in die Lunge holen.

Fazit: Früher wollten hier viele nur eins: Ganz schnell weg! Heute heißt es : Bleiben! Das hier und jetzt genießen. Und die Dinge langsam angehen.

Eine Leseprobe

52 kleine & große Eskapaden Wochenenden in Deutschland

Wer dem Alltagstrott entkommen, Neues entdecken und anderes machen möchte, der muss nicht weit reisen.

Dieser Band umfasst 52 Ideen für Wochenendausflüge in Deutschland. Traumhafte Seen, dichte Wälder, atemberaubende Ausblicke und Burgen wie aus dem Märchenbuch können in nächster Nähe entdeckt werden. Dabei ist das Buch in drei Kapitel gegliedert:

IM NORDEN – Wasser & Weite …

Nordsee, Ostsee, Mecklenburgische Seen, Lüneburger Heide … im Norden ist der Blick weit und eine frische Brise nah. Tief durchatmen und 18 Auszeitwunder erleben!

IM HERZEN – Wildromantische Mitte …

Vom Spreewald bis ins Münsterland – im Herzen Deutschlands geht’s durch märchenhafte Landschaften. Also schnell raus und die 17 Eskapaden ausprobieren!

IM SÜDEN – Berg & Tal …

Von den Kuppen des Pfälzerwaldes bis zu den Bergen der Alpen, im Süden ist das nächste Gipfelglück nah. Also Wanderschuhe an und 17 Wochenendtrips genießen.

Buchkauf

Neugierig geworden?

Ob wandern, radeln, paddeln oder in aller Ruhe die Natur genießen: Insgesamt 42 kleine & große Eskapaden machen Lust, die schönsten Ecken verschiedener Regionen in Deutschland und unseren Nachbarländern zu entdecken.

DuMont Aktivguides “Eskapaden”

DuMont Reiseverlag
ab 16,95 Euro