Wandern auf Korsika

  • Termine: 20.09.2015, 27.09.2015
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 10, Max. 16

Wandern auf Korsika

  • Termine: 20.09.2015, 27.09.2015
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 10, Max. 16
Wandern auf Korsika

Höhepunkte der Reise

  • Ausgewählte, genussvolle Sternwanderungen
  • Genussmomente: Korsische Spezialitäten nach alten Rezepten
  • Einführung in die polyphone Musik mit Jean-Noel, Musiklehrer an der Musikschule in Calvi
  • Besuch des Auditoriums in Pigna
  • Konzert in einer Dorfkirche, Begegnung mit korsischer Musik
  • Auf den Spuren Pasquale Paulis, des Vordenkers moderner Demokratien

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Gehen Sie mit uns auf die Suche nach der Seele dieser rauen, naturbelassenen Insel, wo in den Bergdörfern noch eine andere, archaische Zeit zu spüren ist. Der Kontrast zur mediterranen Küstenlandschaft mit weiten Sandstränden und einsamen, von Macchia umrahmten Buchten könnte nicht größer sein: Hohe Bergkämme, Wildbäche, Kastanienwälder und Bergseen prägen das Innere von Korsika. Entlang alter Saumpfade erschließt sich dieses wilde Herz in der Langsamkeit des Wanderns. Die ursprüngliche Naturlandschaft zwischen Hochgebirge und Küste wird Sie begeistern. Vielleicht lässt sich hier auch erahnen, was den Charakter der Korsen seit Jahrhunderten prägte: Stolz, Eigensinn und der unermüdliche Kampf um Unabhängigkeit. Ein weiterer Schlüssel zu den Menschen könnte die traditionelle korsische Musik sein, besonders der Gesang. In den Liedern Korsikas spiegeln sich die Geschichte und das harte Leben in den Bergen wider.

Reiseleiter: Günther Gramm

Wohnhaft in Terlan (Südtirol) und seit 2002 bei ONE WORLD als Reiseleiter tätig, seit 1999 als Bergwanderführer und Radreiseleiter unterwegs.

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Anreise nach Algajola

    Flug nach Bastia. Ihr Reiseleiter empfängt Sie am Flughafen. Fahrt nach Algajola. Dieser charmante Ort an der Nordostküste Korsikas ist der ideale Ausgangspunkt für die Wanderungen. Eine herrschaftliche Villa, umgeben von einem üppigen Garten, ist Ihr Domizil für die nächsten Tage. Frau Sandrine Levy führt das kleine Hotel und ist persönlich um das Wohl der Gäste bemüht. Von der Besitzerin selbst geschaffene Kunstwerke gestalten ein ansprechendes und zugleich individuelles Ambiente. Das Hotel bietet seinen Gästen 16 komfortable und großzügige Zimmer. Am frühen Abend haben Sie die Möglichkeit, im hauseigenen Garten zu entspannen, die Umgebung zu genießen oder einen ersten Spaziergang am nahe gelegenen feinsandigen Strand zu unternehmen. Begrüßungsabendessen im ehemaligen Weinkeller im Ort und Programmvorstellung.

  2. 2. Tag: Aussichtsterrassen hoch über Calvi

    Nach kurzer Fahrt zum Golf von Calvi starten Sie zur ersten Wanderung in der Nähe eines großen Pinienwaldes. Zunächst über Feldwege wandernd, lassen Sie die letzten Häuser hinter sich, um in die immergrünen Buschwälder, die Macchia, einzutauchen. Je nach Jahreszeit beeindrucken das herrlich bunte Farbenkleid der zahlreichen Blüten oder die Früchte des Erdbeerbaumes. An der kleinen Kirche von Notre Dame de la Serra erleben Sie schließlich ein Postkartenpanorama: das weite Meer, die Festungsstadt Calvi, die fruchtbaren Ebenen der Balagne mit den dahinterliegenden Bergmassiven Korsikas. Abstieg nach Calvi. Kurzer Besuch der Genueser Zitadelle mit ihren drei mächtigen Bastionen und Besuch der Musikschule, wo Sie mehr über korsische Musik erfahren. An der Hafenpromenade geht es mondäner zu. Es bleibt Zeit zum Schlendern auf der Promenade. Kosten Sie doch einmal das korsische Kastanienbier! Anschließend fahren Sie mit der historischen Kleinbahn zurück nach Algajola.

    Strecke: ca. 8 km; + ca. 300 m/- ca. 300 m; Gehzeit: 3,5 Stunden

  3. 3. Tag: Mittelalterliche Bergdörfer

    Fahrt nach Occiglioni. Die Wanderung heute startet in den Gassen des kleinen Ortes. Über alte Saumpfade unterhalb des Monte Sant’Angelo, vorbei an einem verfallenen Kloster, wandern Sie bis zu einer Anhöhe mit schönen Weideflächen für Rinder und Schafe. In sanftem Auf und Ab gelangen Sie zu einem Dorf, das zu den ältesten und schönsten von Korsika zählt. Weiter bis zum Berggipfel mit 360-Grad-Rundumsicht: die gewaltige Bergfront mit Gipfeln über 2.000 Meter Höhe, die sanft geschwungene Landschaft der Balagne, kleine Felder, Weiden und Olivenhaine und die fantastische Küstenlandschaft, Felsklippen und romantische Buchten. Weiter führt der Weg dann vorbei am Kloster Saint Dominique de Corbara. Nach kurzer Wegstrecke gelangen Sie in das Berg- und Künstlerdorf Pigna. Hier wurde vor einigen Jahren mit örtlichem Baumaterial ein Auditorium errichtet, das zu einem wichtigen Bezugspunkt der korsischen Musik geworden ist. Pascal erklärt uns die Besonderheiten der Architektur des Baus. Am Ende der Wanderung genießen Sie bei Sylvie eine typische Köstlichkeit, »piattini«, eine ganze Palette von kleinen Leckereien der korsischen Küche, serviert mit einem Gläschen korsischen Weins. Abends besuchen Sie in der Dorfkirche ein Konzert mit tradtioneller korsischer Musik, meist vierstimmige Männergesangsgruppen, die teils ‚a capellla‘ und teils mit einfacher Instrumentalbegleitung alte Lieder vortragen.

    Strecke: ca. 9 km, + ca. 300 m/- ca. 300 m; Gehzeit: 4 Stunden

  4. 4. Tag: Girolata | Naturparadies

    Erst 1980 wurde Girolata ans Stromnetz angeschlossen, Straßen gibt es in diesem Dorf bis heute nicht. Der Ort ist nur über das Meer und über alte Maultierpfade zu erreichen. Ganzjährig leben nur wenige Dutzend Menschen hier. Die Fahrt führt über zwei Pässe an der Ostküste der Insel entlang. Vom Col de la Croix führt der alte Poststeig zum Strand der Cala di Tuara. Manchmal treiben sich hier junge Rinder auf dem Strand herum – ein eigenartiges Bild. Über einen schmalen Küstensteig geht es weiter. Schließlich erhaschen Sie erste Blicke auf den Festungsturm von Girolata, und allmählich taucht der winzige Ort vor Ihren Augen auf. Die Bucht ist versteckt und zugleich geschützt, ein idealer Ankerplatz für Segler. In den kleinen Hafentavernen gibt es fangfrischen Fisch. Hinter dem Ort beginnt das Naturreservat von La Scandola, seit 1983 Unesco-Weltnaturerbe, ein Stück Mittelmeer, wie es noch selten vorkommt. Die rötlich schimmernden Felsen, das türkisfarbene Meer und die dunkelgrüne Vegetation bilden einen herrlich Anblick. Rückfahrt nach Algajola durch das Fangu-Tal.

    Strecke: ca. 8 km, + ca. 400 m/- ca. 400 m; Gehzeit: 3,5 Stunden

  5. 5. Tag: Im Herzen Korsikas

    Entlang der Nordküste fahren Sie über Ponte Leccia in die Region der Castagniccia zu dem Geburtshaus von Pasquale Paoli. Im kleinen Museum erfahren Sie mehr über das Leben des »babbu«, des Vaters der korsischen Nation, eines Mannes, der einen Verfassungstext schrieb, der später als Grundlage für die Verfassung der Vereinigten Staaten diente. Danach geht es durch wilde Berglandschaft und über kurvenreiche Straßen nach Corte, der heimlichen Hauptstadt Korsikas. Hier keimen die korsische Sprache und Kultur neu auf, die Wiedereröffnung der korsischen Universität mit linguistischer Fakultät und das »Musée de la Corse« setzen deutliche Zeichen. Anschließend bleibt noch etwas Zeit, die quirlige Stadt auf eigene Faust zu durchstreifen.

  6. 6. Tag: Wildbäche und bizarre Felslandschaften

    Fahrt zum Forsthaus von Bonifatu. Der Cirque de Bonifatu umschließt das wild-romantische Tal mit steilen Wänden und hohen Bergen. Die Rundwanderung führt durch Gebirgsbäche und durch alpine Pinienwälder und gewährt immer wieder Ausblicke in die gewaltige Bergkulisse. Nach der wohlverdienten Rast in der schön gelegenen Auberge de la Forêt besuchen Sie am Nachmittag das Bergdorf Calenzana mit seiner mächtigen Saint-Blaise-Kirche. Im nahen Weinhof von Pierre Aquaviva in Alziprato gibt es Gelegenheit, die korsische Winzerkunst auf die Probe zu stellen.

    Strecke: ca. 8 km; + ca. 400 m/- ca. 400 m; Gehzeit: 3 Stunden

  7. 7. Tag: Désert des Agriates

    Magisch klingt der Name, doch eine Wüste auf Korsika? Der etwa 40 Kilometer lange Landstrich zwischen der Ostriconi-Bucht und Saint-Florent besteht weitgehend aus Ödland, daher rührt der Name. Dafür ist die Küste umso faszinierender und von wunderbaren Buchten und Stränden gesäumt, viele sind nur zu Fuß erreichbar. In Ogliastro starten Sie die heutige Wanderung zur Mündung des Ostriconi, zu einem traumhaften Strand, der sich hier zwischen Meer und Fluss gebildet hat. Anschließend führt die Küstenwanderung über Klippen, Buchten und Strände durch wilde Landschaft. Gegen Mittag kehren Sie zurück nach Algajola, der Nachmittag bietet freie Zeit für Entspannung und eigene Unternehmungen. Am Abend fahren Sie nach Lavataggio, wo Sie in einem Landgasthaus die korsische Kochkunst hautnah erleben und probieren können. Das Fleisch stammt vom eigenen Hof und wird am offenen Feuer zubereitet. Ein zünftiger Ausklang für die »korsische Woche«.

    Strecke: ca. 10 km; + ca. 100 m/- ca. 100 m; Gehzeit: 3 Stunden

  8. 8. Tag: Abreise

    Fahrt zum Flughafen nach Bastia und Rückflug nach Deutschland.

  9. Generelle Hinweise

    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Die Höhe des Disagios variiert je nach Kreditkarte. Gerne können Sie diese bei ZEIT REISEN erfragen.
    • Businessclass-Zuschlag auf Anfrage.
    • Helfen Sie der Umwelt! Ihr freiwilliger Atmosfair-Beitrag: 12 €
  10. Optionale Verlängerung Algajola

    Entspannen Sie nach der Reise noch ein paar Tage, und genießen Sie die wunderbare Insel. Leistungen: Übernachtung mit Frühstück Hotel Stella Mare. Preis je nach Termin: ab 70 € p. P. im Doppelzimmer

Termine & Preise

  • Begin 20.09.2015
  • Ende 27.09.2015
  • Anzahl Teilnehmer Min. 10 , Max. 16
  • Preis 2060 €
  • EZ-Zuschlag 290 €
  • Begin 27.09.2015
  • Ende 04.10.2015
  • Anzahl Teilnehmer Min. 10 , Max. 16
  • Preis 1990 €
  • EZ-Zuschlag 290 €
Begin Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag
20.09.2015 27.09.2015 Min. 10, Max. 16 2060€ 290€
27.09.2015 04.10.2015 Min. 10, Max. 16 1990€ 290€
Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge (Economyclass) inkl. Steuern und Gebühren mit Lufthansa ab/bis München nach Bastia
  • Sieben Übernachtungen inklusive Frühstück, sechs Abendessen, Weinverkostung in der Domaine Alzipiratu, Mittagssnack mit »piattini«
  • Konzertbesuch mit polyphonem Gesang
  • Eintritt Musée de la Corse
  • Transfers/Rundreise im klimatisierten Reisebus
  • Bahnfahrt mit der historischen korsischen Eisenbahn von Calvi nach Algajola
  • Pro Buchung erhalten Sie einen DuMont-Reiseführer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Bahnanreise Rail & Fly, zzt. 68 € (2. Kl.), 125 € (1. Kl.) (Stand der Preise Oktober 2014, bitte fragen Sie bei Buchung den aktuellen Preis bei ZEIT REISEN an.)
  • Innerdeutsche Anschlussflüge auf Anfrage
  • Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen; umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Korsika_Stella Mare2

Korsika_Stella Mare1

Korsika_Hotel Stella Mare_3

Das herrschaftliche Haus von Frau Sandrine Levy ist von einem schönen Garten umgeben und bietet eine bezaubernde Aussicht auf den Ort und das Meer.

Lage: Liegt im Herzen der Balagne, ca. 10 Min von der Ile Rousse und ca. 15 Min vom Flughafen Calvi entfernt.
Ausstattung: Dusche/WC, kostenloses Parken, Terrasse, Grünanlage
Kategorie: 3 Sterne
Zimmer: 16

Veranstalterpartner