Seidenstraße – Märchenhaftes Zentralasien

  • Termine: 20.05.2017, 24.06.2017 Weitere Termine
  • Dauer: 15 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 6, Max. 14

Seidenstraße – Märchenhaftes Zentralasien

  • Termine: 20.05.2017, 24.06.2017 Weitere Termine
  • Dauer: 15 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 6, Max. 14

Höhepunkte der Reise

  • Treffen mit einem Rabbi
  • Übernachtung in einsamer Mondlandschaft am Aralsee
  • Schiffsfriedhof und Savitsky-Museum
  • Wandern in den Bergen Kirgistans

»Die Architektur der Städte war wunderbar, die Usbeken außerordentlich freundlich und offen, die Kontraste in den einzelnen Städten sowie zwischen Stadt und Land faszinierend und unglaublich.«

Karte / Umgebung:

Seidenstraße_Zentralasien_Karte_2015

Reiseübersicht

Die Seidenstraße: Mythos, Geschichte und Kunst verbinden sich mit dem Namen der alten Handelsroute. Glanzvolles Golddekor, türkisblaue Ornamente und prachtvolle Plätze erwarten Sie in Samarkand, Chiwa und der Wüstenstadt Buchara. Entdecken Sie eindrucksvolle Medresen, Minarette und Moscheen! Bei persönlichen Begegnungen lernen Sie usbekische Gastfreundschaft kennen. Beeindruckend ist der Schiffsfriedhof mit rostigen Wracks inmitten der trockenen Wüstenlandschaft – der austrocknende Aralsee verändert die Landschaft, die Ökonomie und Kultur. Die Abenteuerlustigen reisen weiter durch die atemberaubende Bergwelt von Kirgistan. In dieser nahezu unberührten Szenerie tun Sie es den Nomaden gleich und übernachten in traditionellen Jurten. Zwischen Herden von Wildpferden verbringen Sie einen ganz besonderen Tag am Song-Kul- See und lauschen am Lagerfeuer den Geschichten der Nomaden. Die Route umfasst die Jeti-Ögüz-Schlucht, den kristallklaren alpinen See Issyk-Kul, die Stadt Karakol und das zauberhafte Cholponata.

Reiseleiter: Akbar Hoschimov

Akbar Hoschimov hat in Usbekistan Germanistik studiert und begeistert seit acht Jahren deutsche Reisende von der Kultur und den Menschen seines Landes. (Ein Kollege begleitet die Reise in Kirgistan.)

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Anreise nach Taschkent

    Flug nach Taschkent und Transfer zum Hotel. Usbekistans kosmopolitische Hauptstadt biete eine Mischung aus modernen Gebäuden, traditionellen Häusern und islamischen Moscheen.

  2. 2. Tag: Taschkent

    Boulevards, Museen, geschichtsträchtige Monumente und farbenfrohe Märkte kennzeichnen die Stadt. Eine Fahrt mit der Metro bietet architektonische wie künstlerische Überraschungen! In der Altstadt besuchen Sie unter anderem die Barak-Kham-Medrese und ein Kunstmuseum.

  3. 3. Tag: Mit dem Zug nach Samarkand

    Zugfahrt nach Samarkand. Die Oasenstadt liegt am Rand der Wüste Kisilkum und wurde durch Seide für 1000 Jahre zu einem der wichtigsten Handelszentren Zentralasiens. Spaziergang durch die Stadt. Von seiner schönsten Seite zeigt sich Samarkand am Registanplatz – ein Ensemble von majestätischen Medresen mit azurblauen und türkisfarbenen Mosaiken. Kunstvoll eingerahmt wird der Platz von den drei ehemaligen Koranschulen Schir-Dar, Tella- Kari und Ulughbek. Besuch einer Wassermühle, in der aus der Baumrinde von Maulbeerbäumen Papier hergestellt wird.

  4. 4. Tag: Orientalisches Flair in Samarkand

    In der Nähe von Samarkand liegt die Totenstadt Schah-e-Sinde mit farbenprächtigen Mausoleen, die sich in leuchtend blaugrünen Farben aufreihen. Sie besuchen ebenfalls das Observatorium des Astronomen Ulughbek, dessen Aufbau noch heute verblüfft. Bei der Modedesignerin Valentina Romanenko sehen Sie dann die farbenprächtige Kollektion handgefertigter Kleider.

  5. 5. Tag: Samarkand | Buchara

    Fahrt nach Buchara. Diese Oase inmitten der Kisilkum-Wüste ist über 2500 Jahre alt und zählt zu den wichtigsten religiösen Zentren Asiens.

  6. 6. Tag: Buchara, die Edle

    Nicht nur die Sehenswürdigkeiten um den Teich Labi-e-Haus machen den Reiz Bucharas aus, sondern auch die Festung Ark, das Mausoleum der Samaniden und das Minarett Kalan. Die kunstvollen blau- und türkisfarbenen Mosaike der Nadira-Divan-Begi-Medrese sowie der letzten aktiven Koranschule Mir-i-Arab lassen den Besucher in die märchenhafte Welt von »Tausendundeine Nacht« eintauchen. In einer Synagoge treffen Sie den Rabbi, der über das Judentum in Buchara erzählen wird. Bei einem Abendspaziergang erleben Sie das Flair der Stadt aus einer besonderen Perspektive.

  7. 7. Tag: Buchara | Chiwa

    Nach dem Frühstück Fahrt durch die steppenähnliche »rote« Kisilkum-Wüste. Am frühen Abend erreichen Sie Chiwa, eine Oasenstadt, deren Anfänge bereits ins 8. Jh. zurückreichen.

  8. 8. Tag: Wüstenblume Chiwa

    Sie schlendern durch die Gassen des Itschan Kale (Unesco-Weltkulturerbe). Die Anlage mutet mit ihren Palästen, Moscheen, Märkten und über 60 Medresen wie ein Freilichtmuseum an. Sie bummeln über den Basar und sehen festungsartige Mauern, von Zinnen gekrönt, herrliche Wohnhäuser mit kunstvollen Ornamenten, Mosaiken und Holzschnitzereien.

  9. 9. Tag: Chiwa | Nukus | Savitsky-Museum

    Fahrt nach Nukus, die Hauptstadt der autonomen Republik Karakalpakistan und Pforte zum Gebiet des Aralsees. Sie besuchen das Savitsky-Museum, das über eine der bemerkenswertesten Sammlungen zeitgenössischer Kunstwerke avantgardistischer Künstler der ehemaligen Sowjetunion verfügt.

  10. 10. Tag: Nukus | Sudochye-See - Aralsee

    Weiterfahrt in Richtung Norden. Sie kommen an den Ruinen von Fischerdörfern inmitten der Steppe vorbei. Der Sudochye-See ist das einzige intakte Ökosystem in diesem Gebiet. Bootsausflug auf dem See. Mit dem Geländewagen fahren Sie zum Aralsee. Seit 1960 büßte er durch Desertifikation 90 Prozent seines Volumens ein. Man blickt auf die Überreste einer immensen Umweltkatastrophe. Nach einem Erkundungsspaziergang schlagen wir am Ufer die Zelte auf.

  11. 11 Tag: Aralsee | Moynak - Nukus

    Auf der Fahrt in Richtung Süden besuchen Sie das ehemalige Fischerdorf Moynak – heute 150 Kilometer vom Ufer entfernt! Rostige Schiffe liegen wie gestrandet inmitten der Steppe. Gelegenheit zum Gespräch mit den Bewohnern Moynaks. Auf dem Weg nach Nukus Halt an der heiligen Totenstadt von Mizdahkan.

  12. 12. Tag: Flug nach Taschkent - Ferganatal

    Vormittags Flug nach Taschkent und Weiterfahrt in das fruchtbare Ferganatal. Fergana besticht mit markanter Architektur.

  13. 13. Tag: Tagesausflug Margilan & Rishtan

    In Margilan besuchen Sie eine Seidenfabrik. In Rishtan erfahren Sie mehr über die traditionelle usbekische Keramikkunst. In der Töpferwerkstatt des Meisters Rustam Usmanov nehmen Sie an einem Workshop teil.

  14. 14. Tag: Fergana | Taschkent

    Fahrt zurück nach Taschkent. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Gäste, die nach Kirgistan reisen, fahren nach Osch.

  15. 15. Tag: Rückreise nach Frankfurt

    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

  16. Generelle Hinweise

    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Die Höhe des Disagios variiert je nach Kreditkarte. Gerne können Sie diese bei ZEIT REISEN erfragen.
    • Businessclass-Zuschlag auf Anfrage.
    • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
    • Bei Ihrer Reise entstehen 2.874 kg CO2-Emissionen, die Sie bei Atmosfair mit 68 € ausgleichen können.
  17. Optionale Verlängerung Kirgistan

    14. Tag: Von Usbekistan nach Kirgistan

    In Fergana Grenzübertritt nach Kirgistan und Fahrt nach Osch. Besichtigungstour.

    15. Tag: Osch – Uzgen | Dorfleben in Kazarman

    Fahrt nach Uzgen, wo Sie über den Basar schlendern und mehrere Mausoleen sehen. Weiterfahrt ins Landesinnere mit Halt in Jalal Abad. Im Goldgräberdorf Kazarman essen Sie bei einer Familie zu Abend.

    16. Tag: Auf zum malerischen Son-Kul

    Über Serpentinen fahren Sie durch die wundervolle Landschaft den Moldo-Ashuu-Pass hinauf. Am Nachmittag erreichen Sie den See Son-Kul, ein herrlicher Ort zum Entspannen. Abendessen bei Sonnenuntergang am Lagerfeuer. Übernachtung in traditionellen Jurten.

    17. Tag: Son-Kul – Kochkor

    Wanderung am See. Unterwegs besuchen Sie gastfreundliche Nomaden. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Kochkor. Besuch des Museums für traditionelles Kunsthandwerk.

    18. Tag: Kochkor – Jeti-Ögüz-Schlucht – Karakol

    Fahrt entlang des Südufers des Issyk-Kul nach Kochkor durch herrliche Natur. Stopp im Dorf Bokonbayevo. Ankunft in Karakol am Abend.

    19. Tag: Karakol | Kochkurs

    Sie besichtigen die Sehenswürdigkeiten Karakols und lernen bei einer uigurischen Familie, wie das traditionelle Nudelgericht Laghman zubereitet wird. Zeit für eigene Erkundungen.

    20. Tag: Karakol – Cholponata am Issyl-Kul

    Fahrt nach Cholponata. Der kristallklare See lädt zum Baden ein. Unterwegs Halt an den Grabhügeln von Scythian. Bootstour auf dem Issyk-Kul. Nachmittag zur freien Verfügung.

    21. Tag: Cholponata – Bischkek

    Fahrt zur kirgisischen Hauptstadt Bischkek und Mittagessen bei einer kasachischen Familie. Besichtigungstour in Bischek.

    22. Tag: Rückreise nach Frankfurt

    Abschied vom märchenhaften Zentralasien. Rückflug nach Frankfurt.

    Preis 1.350 € p. P. im DZ; 80 € EZ-Zuschlag

Das sagen Kunden zu dieser Reise

Jede Stadt ein Höhepunkt

Die Architektur der Städte war wunderbar, die Usbeken außerordentlich freundlich und offen, die Kontraste in den einzelnen Städten sowie zwischen Stadt und Land faszinierend und unglaublich. Wir haben viel erfahren vom usbekischen Leben. Jede einzelne Stadt war ein Höhepunkt, da die Städte ja sehr unterschiedlich sind.
~ ZEIT-Reisende

12.10.2016

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 31 Bonuspunkte.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
20.05.201703.06.2017Min 6, Max 143.090 €390 €
24.06.201708.07.2017Min 6, Max 143.090 €390 €
05.08.201719.08.2017Min 6, Max 143.090 €390 €
26.08.201709.09.2017Min 6, Max 143.090 €390 €
30.09.201714.10.2017Min 6, Max 143.090 €390 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge von Frankfurt nach/von Taschkent (Economyclass), Inlandsflug Nukus nach Taschkent
  • 14 Übernachtungen (21 mit Verl.) inkl. Frühstück in landestypischen Mittelklassehotels, Gasthäusern, im Zelt, in Jurten und Homestays (bis zu 4 P. pro Jurte;
  • Gemeinschaftsbad)
  • In Usbekistan zwei Mittagessen und ein Abendessen, in Kirgistan Vollpension
  • Ausflüge, Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder und Transfers laut Reiseverlauf
  • Jeder Teilnehmer erhält einen DuMont-Reiseführer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Visagebühren Usbekistan (z.Zt. 70 €, Bearbeitung durch Visa-Service ca. 39 €)
  • Umfassenden Versicherungsschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur
  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten, um von Sonderreisen, Tipps, und Reiseberichten zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.

Veranstalterpartner