Piemont – Stille Welten

  • Termine: 05.06.2017
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18

Piemont – Stille Welten

  • Termine: 05.06.2017
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18

Höhepunkte der Reise

  • Unterwegs auf Wegen und durch Orte, die in keinem Reiseführer zu finden sind
  • Begegnung mit den letzten Bewohnern einer im Verschwinden begriffenen Kulturlandschaft
  • Exzellente piemontesische Abendmenüs
  • Erlebnis der Stille in grandioser Landschaft

»Höhepunkte der Reisen waren für mich das Schauen, Beobachten, auf sich Wirken lassen und für sich selbst einen Rhythmus zu finden.«

Karte / Umgebung:

ita-174_piemontwa-i_17

Reiseübersicht

Tauchen Sie auf dieser Wanderreise durch das Piemont mit uns in den zauberhaften okzitanischen Kulturraum ein! Mit drei Streckenwanderungen »Okzitanien« können Sie über drei Jahre verteilt nahezu den gesamten italienischen Westalpenbogen kennenlernen. Es ist eine Welt, in der die Uhren nicht nur stehen geblieben sind, sondern rückwärts zu gehen begonnen haben – sichtbar daran, dass die Natur die vom Menschen gestaltete Berglandschaft wieder zurückzuerobern beginnt und selbst vor den Dörfern nicht haltmacht. In diesem Jahr geht es vom Susa- ins Pellice-Tal, 2018 von dort am majestätischen Monviso vorbei ins Varaita-Tal, 2019 schließlich bis ins weltferne Grana-Tal. Sie erleben Natur und Geschichte dieser abgelegenen Gegend intensiv, und abends genießen Sie in familiären Trattorien die piemontesische Küche, laut Friedrich Nietzsche »die beste der Welt«. Die Grande Traversata delle Alpi (GTA) ist sehr anstrengend. Wir wählen eine etwas moderatere Route, die überdies den Vorteil hat, dass man stärker mit der alten Kulturlandschaft in Kontakt kommt. Um Spaziergänge handelt es sich dennoch nicht. Die meisten alten Saumpfade dieser vergessenen Region werden kaum noch benutzt und sind entsprechend schlecht gepflegt. Unterkünfte mit internationalen Standards sollten Sie ebenfalls nicht erwarten – wir bewegen uns durch Abwanderungsgebiete ohne nennenswerte touristische Infrastruktur.

Reiseleiter: Gerhard Fitzthum

Der promovierte Geisteswissenschaftler Dr. Gerhard Fitzthum verschrieb sich der »angewandten Philosophie« – als Reisejournalist und Wanderführer. Reisen heißt für ihn: zu Fuß gehen. Die italienischen Westalpen sind seine zweite Heimat geworden.

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Anreise nach Susa

    Anreise nach Susa, einem der besterhaltenen Römerstädtchen Italiens. Einchecken im Hotel. Beim gemeinsamen Abendessen in einer typischen Trattoria stellt Ihnen Gerhard Fitzthum das Programm ausführlich vor.

  2. 2. Tag: Über dem Tal

    Morgens besichtigen wir das Städtchen, danach wird es, ganz langsam, ernst. Wir steigen zu den hoch gelegenen Weideflächen von Meana und Mattie auf, ein erster Ausstieg aus der Welt des Lärms und des Straßenverkehrs. Es bleibt aber bei einer allenfalls vierstündigen Akklimatisationstour.

    Höhenmeter: + 350 m | – 200 m | Gehzeit ca. 4 Stunden

  3. 3. Tag: Im Parco Naturale Orsiera-Rocciavrè

    Heute unternehmen wir eine anspruchsvolle GTA-Wanderung. Auf historischen Saumpfaden steigen wir ins teilweise noch genutzte Almengebiet der Cottischen Alpen auf. Dann folgt ein Niemandsland, an dessen Ende das gastfreundliche Rifugio Val Gravio steht – inmitten eines der größten Naturparks der Region, dem Parco Orsiera-Rocciavrè.

    Höhenmeter: + 700 m | – 200 m | Gehzeit ca. 5,5 Stunden

  4. 4. Tag: Durch vergessene Welten

    Die Wanderung führt uns auf wunderschönen Saumpfaden durch Almsiedlungen, die sich die Natur langsam zurückholt. Es folgt ein steiler Anstieg auf den aussichtsreichen Gebirgskamm, der das Susa-Tal vom Sangone-Tal trennt. Wir durchqueren verlassene Dörfer und passieren aufgelassene Almweiden. Der Abstieg führt uns nach Forno di Coazze, einem letzten Zipfel der Zivilisation inmitten einer großartigen Bergwelt.

    Höhenmeter: + 900 m | -1200 m | Gehzeit ca. 7 Stunden

  5. 5. Tag: Traumpfade im Val Germanasca

    Transfer ins Chisone-Tal, wo wir eine entspannende Wanderung durch die alte Kulturlandschaft unternehmen. Wieder herrliche Saumpfade, kaum noch benutzte Hirtenwege und Blumenmeere, vor allem im kaum noch besiedelten Germanasca-Tal. Wir übernachten im La Chabranda, einem bezaubernden Agriturismo-Betrieb, in dem die Bäuerin selbst kocht.

    Höhenmeter: + 600 m | – 200 m | Gehzeit ca. 5 Stunden

  6. 6. Tag: Welt der Stille

    Langer Aufstieg auf dem einsamen Nordhang der Val Germanasca. Mittagsrast auf knapp 2.000 Meter Höhe, in einer Welt der Stille und Abgeschiedenheit. Anschließend wandern wir hinüber zum Rifugio Jumarre, das in Logenposition hoch über der Poebene thront. Auch der Monviso, den die Römer für den höchsten Berg der Alpen hielten, ist zu sehen. Der Höhenunterschied zwischen seiner Spitze und dem Flachland beträgt fast 4.000 Meter, und das auf weniger als 30 Kilometer Entfernung. Stärkere Kontraste gibt es sonst nirgendwo in den Alpen.

    Höhenmeter: + 1300 m | – 200 m | Gehzeit ca. 6,5 Stunden

  7. 7. Tag: Im Reich der Waldenser

    Auf verschlungenen Pfaden wandern wir durch die nur noch spärlich bewohnten Weiler des Angrogna-Seitentals. Zuletzt führen sie ins Pellice-Tal hinunter, dem einzigen Ort Italiens, der seit 700 Jahren ohne Unterbrechung von einer protestantischen Bevölkerung bewohnt wird, den Waldensern. Wir übernachten heute im Gästehaus der Waldensergemeinschaft.

    Höhenmeter: + 100 | – 700 m | Gehzeit ca. 5,5 Stunden

  8. 8. Tag: Rückreise – oder Verlängerung!

    Nach dem Frühstück Abreise. Wer möchte, kann auf der GTA von hier auf eigene Faust weitergehen. Die Führer geben Tipps und organisieren gern Unterkünfte. Achtung: Aufgrund von Witterungseinflüssen können sich die Tagesprogramme kurzfristig ändern.

  9. Programmhinweise

    Reisevoraussetzung: Sie unternehmen mittelschwere Bergwanderungen in Höhenbereichen zwischen 800 und 1.900 Metern ohne besondere technische Schwierigkeiten, aber mit An- und Abstiegen von bis zu 1.000 Höhenmetern am Stück. Wir machen keine Spaziergänge! Die Touren dauern in der Regel fünf bis sechs, an einem Tag bis zu sieben Stunden und setzen gute Kondition und Übung im Bergwandern voraus. Sie benötigen Wanderschuhe mit Profilsohle (keine Halbschuhe); Regen-/Sonnenschutz und eine große Wasserflasche.
    Abenteuer GTA
    Auf den ersten Blick scheint die Grande Traversata delle Alpi ein gewöhnlicher Fernwanderweg zu sein. Doch die Unterschiede zu anderen Strecken in den Alpen sind enorm: Die GTA folgt ausschließlich historischen Wegen – Wegen, die schon vor Hunderten von Jahren benutzt wurden: von Bauern des Tals, von durchziehenden Händlern und Säumern, später von Schmugglern und Partisanen. Übernachtet wird nicht in der Höhe, sondern in den Talorten selbst. Auf diese Weise kommt es zu einer intensiveren Begegnung mit Geschichte und Gegenwart der hier lebenden Menschen. Andere Wanderer trifft man allerdings nur selten. Dafür erleben Sie das, was in vielen Alpenregionen bereits Geschichte ist: asphaltfreie Bergdörfchen mit einheitlichen Dachlandschaften, unverbaute Talgründe, Bergzüge, die noch nicht mit Liftanlagen und Strommasten verkabelt sind. Auch alte Backhäuser, steingefasste Dorfbrunnen und mittelalterliche Bogenbrücken müssen nicht mühsam gesucht werden – immer wieder steht man plötzlich wieder vor so einem Monument der alpinen Kulturgeschichte. Von Sportarenen, Großparkplätzen oder Bettenburgen bleiben Auge und Ohr dagegen verschont. Allerdings auch von jenem Komfort, der in den bekannteren Teilen der Alpen als selbstverständlich gilt.

  10. Generelle Hinweise

    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, lokale Führer und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.
    • Leider ist bei dieser Reise eine Kreditkartenzahlung nicht möglich.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

Angenehme Gruppe und Reiseleitung

Sehr gute Reiseorganisation, trotz 18 Personen/einsame Landschaften, ursprüngliche Lebensformen, Architektur und Tradition, menschlich angenehme Gruppe und Reiseleitung, keine Aufgeregtheiten, völliges Abschalten möglich, gutes Essen und saubere Unterkünfte.

Höhepunkte der Reisen waren für mich das Schauen, Beobachten, auf sich Wirken lassen und für sich selbst einen Rhythmus zu finden. Val d’Otro mit seinen Dörfern “Dorf” und “Weng”, die Wanderung nach Rimella, Valle Secchio, Val Vogna.
~ ZEIT-Reisende

20.6.2016

Eine schöne Reise

Wunderbar waren der Aufenthalt in Rimella bei einer außergewöhnlichen Walser Familie, die allerletzte Tagesetappe und der Umstand, nie Menschen begegnet zu sein. Insgesamt eine schöne Reise in ein Niemandsland.
~ ZEIT-Reisender

21.6.2016

Eintauchen in die Almregionen

Es war eine schöne Wander-Kultur-Reise. Höhepunkte waren die Überschreitung von Bergzügen (auch wenn nicht sehr hohen) mit Eintauchen in die Almregionen, die noch bewirtschaftet werden (A. Pianella) oder aber Unterkünfte bieten (A. Seccio).

Die liebevolle Bewirtung in den Dörfern (Forno, Rimella), die abgeschiedene Region und die bewundernswerte Lebensweise der Menschen, die dort sesshaft geblieben sind.

~ ZEIT-Reisende

20.6.2016

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 9 Bonuspunkte.

Beginn Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag
05.06.2017 12.06.2017 Min 12, Max 18 895 € 0 €
auf Anfrage unter 040/3280-455 Zur Buchungsanfrage

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Sieben meist einfache Übernachtungen/Frühstück in GTA-Unterkünften Mehrbettzimmer) und in kleinen Hotels (Zwei- bis Vierbettzimmer), Einzelzimmer nicht möglich
  • Hochwertige Abendmenüs (regionale Spezialitäten), Wein inklusive
  • Gepäcktransport und Eintritte
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Anreise nach Susa, Abreise von Torre Pellice; rechtzeitig informieren wir in einem Rundbrief über Anreisemöglichkeiten oder helfen Ihnen bei der Organisation
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen; umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Kategorie: 3 Sterne

Kategorie: einfach

Kategorie: einfach

Kategorie: einfach

Kategorie: einfach

Kategorie: einfach

Kategorie: einfach

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten, um von Sonderreisen, Tipps, und Reiseberichten zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.

Veranstalterpartner