Lissabon für Entdecker und Genießer

  • Termine: 23.09.2017
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 10, Max. 14

Lissabon für Entdecker und Genießer

  • Termine: 23.09.2017
  • Dauer: 8 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 10, Max. 14

Höhepunkte der Reise

  • Begegnungen und Führung im afrikanischen Stadtteil Cova da Moura. Einblick in die Geschichte des Kolonialismus
  • Spontane Begegnungen im Lissabonner Alltag
  • Fotografie und Kunst in der Mouraria
  • Fado-Abend mit Musik und Essen in der Altstadt
  • Besuch im Kachelmuseum

Karte / Umgebung:

Karte Lissabon

Reiseübersicht

Lissabon ist eine leuchtende, anregende und wunderschöne Stadt. Wir laden Sie zu einer genussvollen Reise ein: Das warme südliche Licht lässt die prächtigen Kirchen und prunkvollen Adelshäuser in hellem Glanz erstrahlen. Blaue Kacheln verleihen den Häuserwänden ihren besonderen Charme. Den sympathisch zurückhaltenden Lebensstil der Menschen erlebt man beim Bummel durch die engen Altstadtgassen, die von den Klängen des Fado-Gesangs erfüllt sind. Folgen Sie dem Lebensrhythmus der Lissabonner, und lassen Sie sich mitnehmen von der leuchtenden südländischen Buntheit und einer Atmosphäre voller Lebensfreude, Romantik und Melancholie. Sie erleben auf den Spaziergängen eine helle, einnehmende und pulsierende Metropole, flanieren durch das Gewirr der Gassen, wo das ursprüngliche Lissabon seine Seele offenbart, sehen den überschwänglichen Baustil der Manuelinik und genießen von verträumten Aussichtspunkten den Blick über den silbrig glänzenden Tejo.

Reiseleiterin: Kathleen Becker

Kathleen Becker arbeitet seit 2010 als Reiseleiterin. Nach einem Dutzend Jahren in England und epischen Reiseführerrecherchen auf São Tomé und Príncipe 2006 und 2007 pendelt sie heute im Bermudadreieck Lissabon – Irland – westafrikanische Atlantikinseln.

Das Beste an ihrer Reiseleitertätigkeit sieht sie darin, gemeinsam mit ihren Gästen spektakuläre Landschaften und Städte zu genießen.

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Ankunft in Lissabon

    Flug mit TAP Portugal nach Lissabon. Bustransfer zu Ihrem Vier-Sterne-Stadthotel. Das Haus liegt zentral in der Innenstadt, zeichnet sich durch geschmackvolle Inneneinrichtung aus und bietet seinen Gästen einen großen Spa-Bereich. Nach einer Vorstellungsrunde gehen Sie gemeinsam zu Fuß in ein nahe gelegenes traditionsreiches Spezialitätenrestaurant, in dem Sie einen hervorragenden Eindruck von der portugiesischen Küche erhalten. Die Leib- und Magenspeise der Lissabonner ist der Stockfisch (»bacalhau«), ein luftgetrockneter, gesalzener Kabeljau in vielen Arten der Zubereitung, von dem der Portugiese immerhin durchschnittlich 30 Kilogramm pro Jahr verspeist! Ein Gläschen Portwein rundet das Mahl ab.

  2. 2. Tag: Traumhafte Aussichten

    Der Stadtteil Graça hat dank seiner wenig verkehrsgünstigen Hügellage seinen volkstümlichen Charakter bewahrt. Neben mittelalterlichen Klöstern und vereinzelten Adelspalästen befinden sich hier die »vilas operárias«, soziale Arbeitersiedlungen aus dem frühen 20. Jahrhundert, sowie die schönsten Aussichtspunkte Lissabons, die »miradouros«. Am beeindruckendsten zeigen sich Stadt, Wasser und Landschaft von der Burganlage São Jorge aus. Unterhalb der einzigen Renaissancekirche der Stadt, São Vicente de Fora, verläuft die Grenze zum einst maurisch-jüdischen Alfama-Viertel. Durch das Gassenlabyrinth schlendernd, sind Sie dem Fado-Gesang auf der Spur. Diese elegische Musik entstand hier im 19. Jahrhundert und entspringt den leidenschaftlichen Tiefen der portugiesischen Volksseele. Weiter geht es zur romanisch-gotischen Bischofskirche, der Sé, und schließlich zur neu gestalteten Praça do Comércio, dem traditionellen Empfangsplatz von Lissabon.

  3. 3. Tag: Die elegante, lebhafte Innenstadt

    Große Plätze wie der Rossio und der Praça do Comércio erstrahlen nach grundlegender Sanierung seit einigen Jahren in neuem Glanz, die umliegenden traditionsreichen Kaffeehäuser sind voller Leben. Hinter manch einem unscheinbaren Hauseingang verbergen sich prachtvolle Dekorationen und wahre Kachelkunstwerke. Die rechtwinklig angelegten Straßenzüge des Viertels Baixa folgen der modernen Stadtplanung des 18. Jahrhunderts. In der Flaniermeile Rua Augusta herrscht heute geschäftiges Treiben. Sie tauchen ein in die Welt der eleganten Ladengeschäfte, Cafés und charmanten, alten, kleinen Geschäfte, die es hier noch gibt und in denen allerhand Spannendes zu entdecken ist. Oberhalb dieses Stadtteils zieht sich der Chiado, einst Viertel der Literaten, Politiker und Dandys, den Hügel hinauf und geht dann in das Bairro Alto über – dank seiner sozialen und kulturellen Mischung eine Art Kreuzberg von Lissabon, in dem auch die schmuckvollste Kirche der Stadt, São Roque, mit überschäumendem Gold- und Kachelschmuck das Auge erfreut. Zu sehen gibt es außerdem das kleinste Geschäft der Stadt, die Kleider der berühmtesten Modeschöpfer und viele skurrile bis hippe Läden im Szeneviertel Bairro Alto.

  4. 4. Tag: Charmante Straßenbahnfahrten

    Was wäre Lissabon ohne seine gelben Straßenbahnen, die »eléctricos«? Wir vertrauen uns der Linie 28 zu einer gemütlich-schaukelnden Tour durch die halbe Stadt an, von der auch Hans Magnus Enzensberger schon berichtete: »Gewiss, der Blick über den Terreiro do Paço mit seinen rosa Fassaden auf den breiten Fluss ist herrlich, die Delikatessgeschäfte und die Eisenwarenläden sind bemerkenswert, aber immer wieder ertappen wir uns dabei, dass die musique concrète der Trambahn uns ablenkt, eine Darbietung, neben der sich Honeggers Pacific 231 wie ein schüchterner Leierkasten ausnimmt.« Auf dem Weg sehen wir auch den fröhlichsten Friedhof und die schönste Markthalle Lissabons im Stadtteil Campo de Ourique mit Kachelbildern im Stil des Art déco. Führung durch die weniger bekannten Gassen des Mauren-Viertels, der Mouraria. Hier besuchen wir auch das Atelier der Fotografin Camilla Watson.

  5. 5. Tag: Kolonialgeschichte in Cova da Moura

    Jedem europäischen Lissabon-Besucher fallen die vielen Farbigen im Stadtbild auf. Doch in der Regel interessiert sich niemand dafür, wo und wie sie leben. Sie erfahren es von Senhor Heidir, der Ihnen seinen Stadtteil Cova da Moura nahebringt. In keinem Reiseführer aufgeführt, erinnert die Atmosphäre in diesem Viertel ein wenig an die auf den Kapverdischen Inseln. Sie erfahren etwas über das Zusammenleben zwischen Portugiesen und Afrikanern und über den erfolgreichen Kampf der Bewohner um die Anerkennung dieses zu Beginn illegal errichteten Viertels. Abschließend kosten Sie in einem kleinen Restaurant Spezialitäten der kapverdischen Küche. Der Tag wird abgerundet durch einen kleinen Vortrag, der Ihnen einen Einblick in die Geschichte des Kolonialismus vermittelt.

  6. 6. Tag: Das strahlende Blau der Kacheln | Fado

    Nirgends sonst haben die Kacheln, die »azulejos «, eine solche Verbreitung gefunden wie in Lissabon. Einem Chamäleon gleich, passten die Künstler Farben und Motive seit dem ausgehenden Mittelalter den jeweils aktuellen Stilen und Auftraggebern an. An verzierten Prunkbauten, Kirchen, Bürgerhäusern, an Fassaden und in Treppenaufgängen, in Cafés und Bäckereien haben Sie sie während der letzten Tage auf Schritt und Tritt erlebt. Weltweit einmalig, wurde der Kachel in Lissabon ein eigenes Museum in einem ehemaligen Klarissinnenkloster gewidmet. Sie besuchen das Kachelmuseum vormittags, anschließend den nahe gelegenen Bahnhof Oriente auf dem ehemaligen Gelände der Weltausstellung von 1998. Das Gebäude glänzt mit Kachelbildern, die Künstler dem Thema Wasser gewidmet haben. In einem futuristisch-verspielten Baustil ragt das größte Aquarium Europas aus der Stadtsilhouette heraus. Danach haben Sie Gelegenheit durch das Vasco-da- Gama-Einkaufszentrum zu bummeln. Abends besuchen Sie eine Taverne, in der Fado gespielt wird. Dort gemeinsames Abendessen.

  7. 7. Tag: Goldene Architektur | Moderne

    Als vor über einem halben Jahrtausend die wagemutigen portugiesischen Seefahrer die neuen unbekannten Meere und Kontinente entdeckten und damit das Tor zur Neuzeit öffneten, entstand der überschwängliche Baustil der Manuelinik. Höhepunkt dieser Architekturform sind das Hieronymuskloster von Belém mit seinem grandiosen zweistöckigen Kreuzgang, der einem orientalischen Palasthof gleicht, und die Hallenkirche Santa Maria, deren reich ornamentierte Säulen sich in 25 Meter Höhe wie ein Palmenwald zu verzweigen scheinen. Mit diesem historischen Bauwerk kontrastiert in unmittelbarer Umgebung Lissabons wichtigstes Kulturzentrum, das Centro Cultural de Belém aus dem Jahre 1992, dessen wuchtige Struktur durch die Verwendung von zerfurchtem, licht-rosafarbenem Kalkstein gedämpft wird. Ein zusätzliches Gegenstück bildet das Entdeckerdenkmal, eine architektonische Erinnerung an die Diktatur. Genussvoll aufgelockert wird die Besichtigung durch den Besuch der Confeitaria dos Pastéis de Belém. Von diesem Café aus begann 1837 der Siegeszug der berühmten Vanilletörtchen aus Lissabon. Hier nascht man sie ofenfrisch und noch warm und mit Zimt und Puderzucker bestreut. Ein köstlicher Genuss! Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Abends geht es mit der Fähre auf die andere Tejo-Seite. Von hier aus eröffnet sich ein fantastischer Blick auf die Stadtkulisse Lissabons. Gemeinsames Abendessen im Restaurant Farol, bekannt für seine Fisch- und Meeresfrüchteplatten.

  8. 8. Tag: Individuelle Abreise

    Transfer zum Flughafen und Heimreise – oder Sie verlängern Ihre Reise um ein paar Tage.

  9. Programmhinweis

    • Wir erkunden Lissabon größtenteils zu Fuß. Die Stadt liegt auf sieben Hügeln, sodass es immer wieder auf und ab geht. Kopfsteinpflaster prägen das Stadtbild. Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein.
  10. Generelle Hinweise

    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
  11. Optionale Verlängerung Lissabon

    Genießen Sie die wunderschön gelegene Stadt, ihre Museen und Restaurants noch auf eigene Faust.
    Leistungen: Übernachtung mit Frühstück im Hotel Inspira Santa Marta ab 98 € p. P. und Nacht im Doppelzimmer

    Nur für den April- und Septembertermin
    Verlängerung Lissabon (April & September)

  12. Optionale Verlängerung Lissabon

    Genießen Sie die wunderschön gelegene Stadt, ihre Museen und Restaurants noch auf eigene Faust. Leistungen: Übernachtung mit Frühstück im Olissippo Saldanha Hotel ab 75 € p. P. und Nacht im Doppelzimmer.

    Nur für den Maitermin
    Verlängerung Lissabon (Mai)

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 16 Bonuspunkte.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
23.09.201730.09.2017Min 10, Max 141.590 €440 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge mit TAP Portugal (Economyclass) inkl. Steuern und Gebühren ab/nach Frankfurt – Lissabon
  • Flughafentransfer am Ab- und Anreisetag
  • Sieben Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel inklusive Frühstück
  • Ein Mittagessen, zwei Abendessen
  • Fadoabend mit Musik und Essen
  • Programm, Besichtigungen und Eintritte laut Reiseverlauf
  • Wochenticket für den öffentlichen Personennahverkehr
  • Pro Buchung erhalten Sie einen DuMont-Reiseführer
  • CO²-neutral reisen! Atmosfair-Beitrag kompensiert

Nicht enthaltene Leistungen

  • Andere Abflughäfen auf Anfrage
  • Bahnanreise Rail & Fly 2. Klasse, derzeit 75 €, 1. Klasse derzeit 135 €
  • Touristensteuer: 1 € p. P. pro Nacht in bar, zahlbar bei Abreise
  • Nicht genannte Mahlzeiten
  • Getränke und Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen; umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

Das 4-Sterne-Boutique Hotel Inspira Santa Marta ist nur 200 m von der Avenida de Liberdade entfernt und somit idealer Ausgangspunkt zur Erkundung der Stadt. Die Zimmer in dem historischen Gebäude sind modern und komfortabel eingerichtet, ein Wellnessbereich lockt mit Tempelatmosphäre zur Entspannung nach einem ereignisreichen Tag. Das Hotel legt sehr viel Wert auf ökologische Nachhaltigkeit.

Lage: im Zentrum von Lissabon
Ausstattung: Bar/Lounge und Restaurant, Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN), Spa, Fitnesscenter, Bibliothek, Safe
Kategorie: 4 Sterne
Zimmer: 89

(April und September)

Das moderne Hotel befindet sich im Zentrum von Lissabon am Platz Duquede Saldanha, der zur Zeit der portugiesisch konstitutionellen Monarchie eine bedeutende Rolle spielte. Das lebhafte Stadtviertel Saldanha lädt mit seinen Restaurants und Cafés zum gemütlichen Bummeln ein.

Lage: im Stadtviertel Saldanha, Lissabon
Kategorie: 4 Sterne
Ausstattung: Bar, 24-Stunden-Rezeption, Klimaanlage, WLan in allen öffentlichen Bereichen kostenfrei
Zimmer: 49

(April)

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten, um von Sonderreisen, Tipps, und Reiseberichten zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.

Veranstalterpartner