»Persian Explorer« – Sonderzugreise

  • Termine: 19.10.2017, 13.04.2017
  • Dauer: 12 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 60, Max. 110

»Persian Explorer« – Sonderzugreise

  • Termine: 19.10.2017, 13.04.2017
  • Dauer: 12 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 60, Max. 110

Höhepunkte der Reise

  • Erlebnis Wüstenlandschaften
  • Reise durch 3.000 Jahre Kulturgeschichte
  • Isfahan, Yazd, Persepolis, Shiraz und Teheran
  • 7 UNESCO – Weltkulturerbestätten
  • Eintauchen in das orientalische Leben

»Iran ist ein wunderschönes, gastfreundliches Land. Der Tourismus steckt noch in den Kinderschuhen, sodass das Land noch sehr ursprünglich und nicht überlaufen ist. Die Reiseroganisation war hervorragend.«

Karte / Umgebung:

Karte Zugreise

Reiseübersicht

Wie Sterne aufgereiht liegen einige der schönsten Städte der Welt, bezaubernde Landschaften und kostbare Schätze der Antike auf dieser Route. Die Route des »Persian Explorer« führt von der iranischen Hauptstadt Teheran über die Pilgerstadt Mashhad, die traditionsreiche Handelsstadt Kerman und die Wüstenstadt Yazd mit den eindrucksvollen zarathustrischen Feuertempeln in die schönste iranische Stadt: das zauberhafte Isfahan, Stadt der Paradiesgärten und der Poesie. Weiter geht es in die antike Residenzstadt Pasargadae, zur Ruinenstätte Persepolis mit ihrer gewaltigen Palastanlage und nach Shiraz. In Persepolis, Shiraz und Teheran lernen Sie antike Kultur, religiöse Kunst und Monumente vorderasiatischer Architektur kennen. Sie reisen in angenehmster Weise: an Bord des klimatisierten und komfortabel ausgestatteten Sonderzuges. Sie übernachten in Ihrem bequemen Abteil und jede zweite Nacht in einem Komfort-Hotel, um die schönsten Orte niveauvoll zu genießen. Sieben Unesco-Welterbestätten liegen auf Ihrem Weg!

Reiseleiterin: Dr. Elisabeth Völling

Elisabeth Völling wurde 1958 in Hof geboren. Während des Studiums der Vorderasiatischen und der Klassischen Archäologie und Anthropologie in München nahm sie an Ausgrabungen im Irak, in Zypern und in Griechenland teil.

Von 1993 -1996 lebte sie in Griechenland und forschte dort über orientalische Funde im antiken Heiligtum von Olympia. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin war Elisabeth Völling von 2000 bis 2012 in den Fachbereichen Klassische und Vorderasiatische Archäologie, Archäometrie und Museologie an der Universität Würzburg tätig. Die Vermittlung von Wissen vertiefte sie dabei auf zahlreichen Reisen in den östlichen Mittelmeerraum, die Türkei, den Iran und nach China sowie bei Führungen durch die Sammlungen in europäischen Museen. Eigene Forschung, wie die Mitarbeit im Projekt zur Aufarbeitung der Heinrich Schliemann Sammlung am Museum für Vor- und Frühgeschichte in Berlin, wurde auch von einem Exzellenzcluster gefördert. Sie verfasst Monographien zu orientalischem Kulturgut, publiziert regelmäßig in Fachzeitschriften und schreibt Lexikonartikel. Bei Ausstellungstätigkeiten und in öffentlichen Vorträgen stellte sie UNESCO-Weltkulturerbe im Irak und Iran im Kontext der aktuellen politischen Ereignisse vor.
Privat reist Elisabeth Völling abseits gängiger Routen, um Menschen und ihren Alltag im persönlichen Austausch kennen zu lernen. Mit dem Motorrad erkundete sie bereits im Studium die Türkei bis zum Ararat. Sonderzugfahrten begleitete sie auf der Transsibirischen Eisenbahn und der Bagdadbahn durch die Türkei und den Iran.

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Anreise nach Teheran!

    Am späten Nachmittag fliegen Sie von Frankfurt nach Teheran, wo Sie kurz nach Mitternacht ankommen.

  2. 2. Tag: Eisenbahnabenteuer und Kaviar

    Am Morgen steigen Sie am Bahnhof von Teheran in den für Sie bereit stehenden Sonderzug. Ihr Eisenbahnabenteuer beginnt! Während Ihrer Fahrt in den Gebirgszug Alborz hinein erleben Sie eine beständig wechselnde Landschaft mit eindrucksvollen Farbenspielen aus bordeauxroten und grünen Streifen an den kargen Berghängen. Eine Landschaft, die an den Wilden Westen erinnert, geht nahtlos in kultiviertes Land und freie Flächen über, wo Pappeln und Schilf vom nahe gelegenen Wasser zeugen. Auf 2.400 Höhenmetern überquert Ihr Sonderzug den Hauptkamm des Gebirges, und es folgt eine eindrucksvolle Etappe hinab zum Kaspischen Meer. Auf dem Weg nach Sari passiert Ihr Zug zahlreiche Kehrschleifen, Brücken, Viadukte und Tunnel. Das markanteste Bauwerk der Strecke ist die kurz vor dem 2. Weltkrieg von dem Österreicher Walter Aigner errichtete Brücke des Sieges: In 110 Meter Höhe überspannt diese einen Gebirgsbach. In Sari angekommen, unternehmen Sie einen Stadtrundgang und besichtigen u. a. den im Zuckerbäckerstil erbauten Uhrturm, das Wahrzeichen der Stadt. Das nahegelegene Kaspische Meer ist die Heimat des Störs und eine regionale Spezialität der Kaviar des Fisches. Beim Festmahl in einem stimmungsvollen Restaurant können Sie die Köstlichkeit probieren. Zu fortgeschrittener Stunde steigen Sie wieder in Ihren Sonderzug und verbringen Ihre erste Nacht an Bord, während er gen Nordosten rollt.

  3. 3. Tag: Pilgerstadt Mashhad

    Mashhad gilt als eine der sieben heiligen Stätten des schiitischen Islam »Ort des Märtyrers« lautet der arabische Name: Hier liegt das Grabmal des achten schiitischen Imam Ali ibn Musā ar-Rezād, der der Überlieferung zufolge auf Geheiß des Kalifen al-Ma’mun vergiftet wurde. Ein aus zahlreichen Innenhöfen bestehendes Heiligtum wurde zu Ehren des Imam errichtet, das heute eine der reichhaltigsten Sammlungen von Kunst- und Kulturgütern des Iran beherbergt. Sie besichtigen das Teppichmuseum mit seinen zahlreichen persischen Kunstwerken. Unter dem Eindruck der zelebrierten Frömmigkeiten an diesem heiligen Ort steigen Sie wieder in den Zug und schlummern der Wüstenstadt Kerman entgegen.

  4. 4. Tag: Traditionsreiches Kerman

    Der Zug fährt durch die Wüstenlandschaften des iranischen Hochlands nach Kerman, und während Sie Frühstück und Mittagessen an Bord genießen, erreichen Sie das für seine Teppichproduktion bekannte Kerman. Im Mittelpunkt Ihres geführten Rundgangs steht die Besichtigung der Freitagsmoschee und der Moschee Ganj Ali Khan. Letztere gilt als architektonisches Kleinod und begeistert insbesondere mit der in kleinste Nischen aufgelösten Innenkuppel. Im Basarviertel kehren Sie in einem Teehaus ein und kosten Kolompeh – mit Dattelmus gefüllte Mürbeteigküchlein.

  5. 5. Tag: Prinzengarten in der Wüste

    In der Umgebung Kermans besuchen Sie heute zunächst die Oase von Mahan. Sie beginnen Ihre Besichtigung mit dem Mausoleum Nuredin Nematollahs, des Begründers eines schiitischen Sufiordens. Es ist von einer leuchtend blauen Kuppel mit weißen Bändern gekrönt. Anschließend spazieren Sie durch den über fünf Hektar großen Prinzengarten. Mehrere Terrassen mit Wasserbecken und Pavillons zieren diesen Garten, in dem ein zentraler Wasserlauf mit Fontänen auf die Sommerresidenz zuführt. Ebenfalls in der Provinz Kerman liegt die sehr gut erhaltene, aus Lehm erbaute Festung Rayen, die den Besucher in die Zeit von Sindbad dem Seefahrer zurückversetzt. Nach Sonnenuntergang sind Sie dann bei Beduinen zu Gast, wo Sie an einem knisternden Lagerfeuer Märchen aus 1001 Nacht lauschen. Später gehen Sie wieder an Bord und fahren im Schlaf der Stadt Yazd entgegen.

  6. 6. Tag: Yazd – Stadt der Feueranbeter

    Am Morgen erreichen Sie Yazd. Windtürme und Kuppeln prägen die Stadt. Hier besichtigen Sie den zarathustrischen Feuertempel und die Schweigetürme. Einen hervorragenden Eindruck vom Leben im Wüstenklima bekommen Sie im Wasser-Museum, das die Wasserversorgung mit dem System der Qanate veranschaulicht. Während Sie Ihr Mittagessen einnehmen, fahren Sie nach Isfahan. Im Innenhof ihres luxuriösen Hotels essen Sie zu Abend.

  7. 7. – 8. Tag: Isfahan – Abbild der Welt

    »Abbild der Welt«, so nennen die Einheimischen den Imam-Platz. Sie besichtigen den Ali-Qapu-Palast, die Jame-Moschee und die Lotfullah-Moschee. Vier Säulenhallen umschließen den Hof der Jame-Moschee. Daneben erleben Sie das armenische Viertel mit der Vank-Kathedrale. Markante Brücken sehen Sie auf einem Spaziergang am Fluss Zayandehrud. Landestypischen Sport lernen Sie in einer Zurkhaneh kennen.

  8. 9. Tag: Pasargadae|Persepolis

    Am Ort seines Sieges ließ der Perserkönig Kyrus der Große die Residenzstadt Pasargadae errichten. Wächterfiguren in geflügelter Stierform flankieren das Torgebäude. Ihr lokaler Reiseleiter zeigt Ihnen alle Sehenswürdigkeiten. Mit dem Bus erreichen Sie nach ca. 1 h Fahrt Para, das die Griechen Persepolis tauften. Sie gehen auf Entdeckungstour in der Palastanlage, diedie Größe des achämenidischen Weltreichs erahnen lässt. Erkunden Sie den Apadana-Palast, in dem König Darius seine Besucher empfing, und die Naqsh-e-Rostam genannte Nekropole der Achämeniden. Nach kurzer Busfahrt erreichen Sie Shiraz

  9. 10.Tag: Shiraz – Stadt des Dichters Hafis

    Dem Duft der Rosen folgend, lernen Sie die Stadt der persischen Paradiesgärten (Unesco Weltkulturerbe) kennen. Erfreuen Sie sich dann am Trubel des Altstadtbasars, und sehen Sie die Nasir-al-Molk-Moschee. Knospenförmige Kuppelbauten sind typisch für Shiraz. Nächtliche Weiterreise nach Teheran.

  10. 11. Tag: Teheran

    Sie besichtigen in Teheran den Golestan-Palast, einst Regierungssitz der qajarischen Könige, und nach dem Mittagessen eine der bedeutendsten Juwelensammlungen der Welt. Im Archäologischen Museum unternehmen Sie einen Streifzug durch die Geschichte.

  11. 12. Tag: Rückflug

    Frühmorgens Rückflug nach Frankfurt.

  12. Zugbeschreibung

    Der Sonderzug besteht aus modernen Schlafwagen, im orientalischen Stil dekoriert. Im Speisewagen wird frisch zubereitete regionaltypische Küche serviert – abends gemütlicher Barbetrieb.

    Schlafwagen der Kategorie Habibi

    Schlafwagen der Kategorie Habibi sind für vier Gäste mit je zwei Betten übereinander. Der Waggon hat zehn Abteile. An beiden Enden Wasch- und Toilettenräume.

    Schlafwagen der Kategorie Ali Baba

    Schlafwagen der Kategorie Ali Baba mit zwei unteren Betten. Der Waggon hat zehn Abteile. An beiden Enden Wasch-/Toilettenräume.

    Schlafwagen der Kategorie Aladin

    In der Kategorie Aladin befinden sich zwei gegenüberliegende untere Betten (60 × 180 cm*), ein kleiner Tisch, Gepäckablage und Klimaanlage (während der Fahrt). Pro Waggon gibt es 10 klimatisierte Abteile und eine Duschmöglichkeit. Die Reisenden erhalten pro Abteil einen Morgenmantel zur Verfügung gestellt. An beiden Waggonenden befinden sich kombinierte Toiletten- und Waschräume.

    Schlafwagen der Kategorie Kalif

    Schlafwagen der Kategorie Kalif verfügen über zwei übereinander liegende Betten, eines etwas breiter. Jedes Abteil bietet eine gemütliche Sitzgelegenheit, Tisch und Kleiderschrank, eigenes Bad mit Dusche und Toilette. Die Gäste werden von einem eigenen Reiseleiter betreut und logieren in Hotelzimmern einer höherwertigen Kategorie.

    Zugbeschreibung Sonderzug

  13. Programmhinweise

    • Reisepass und Visum für den Iran erforderlich
    • Keine Impfungen vorgeschrieben
  14. Generelle Hinweise

    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

Ein wunderschönes, gastfreundliches Land

Iran ist ein wunderschönes, gastfreundliches Land. Der Tourismus steckt noch in den Kinderschuhen, sodass das Land noch sehr ursprünglich und nicht überlaufen ist. Die Reiseroganisation war (unter Berücksichtigung der länderspezifischen Gegebenheiten) hervorragend.

Es handelte sich um eine sehr komfortable Reise, um Land und Leute kennenzulernen. Wir haben zahlreiche wunderbare Erlebnisse mit Iranern gehabt, so bei Persepolis, als uns eine Gruppe picknickender Einheimischer von ihrem wunderbaren, auf Gaskochern zubereiteten Speisen anboten. Weitere Höhepunkte waren die Lufttürme in Yatzt und Teetrinken im Garten der Karawanserei Abasi.
~ Gabriele Baretta, Riehen

5.11.2016

Möglichkeit den Horizont zu erweitern

Die Reise im Zug durch den Iran war eine großartige Möglichkeit den Horizont zu erweitern und sehr vielseitig Kultur und auch Natur dieses für uns fremden Landes in kurzer Zeit kennenzulernen. Alle gaben sich die größte Mühe, die Reise für uns zu einem Erlebnis werden zu lassen.

Die Verpflegung im Zug war herausragend, besonders da in einer kleinen Bordküche alles frisch und auch landestypisch hergestellt wurde.Der erste Höhepunkt der Reise war die Fahrt durch den Gebirgszug Alborz mit ständig wechselnder Landschaft. Der nächste Höhepunkt war die Wüste Lut. Kultureller Höhepunkt war sicherlich der Besuch in Persepolis. Überraschend war die Offenheit der Menschen und Ihre Gastfreundschaft. Besonders nett waren die Schulkinder, die uns immer wieder fröhlich ihr hello zuriefen.

~ H. Glau

6.11.2016

Ausgewogenes Besichtigungsprogramm

Sehr gute Reiseleitung, gute Unterbringung und Verpflegung, Besichtigungsprogramm ausgewogen, angemessene Pausen, hoher Informationswert. Die aufgeschlossene Bevölkerung und die Gespräche mit ihnen waren eine angenehme Überraschung. Auch die moderne Infrastruktur des Iran war beeindruckend.
~ G. Große

23.11.2016

Ein besonderes Erlebnis

Wunderbare Mischung aus Kultur, Landschaft und auch Begegnung mit Menschen. Einmaliges Erlebnis durch das Reisen mit dem Zug. Sehr gut organisiert und eine liebevolle und ideenreiche Betreuung im Zug. Jeder Reisepunkt für sich ein besonderes Erlebnis.
~ Heinz Mravlag, München

29.11.2016

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 35 Bonuspunkte.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreis
19.10.201730.10.2017Min 60, Max 110ab 3540 €
Kategorie Ali Baba 2 Personen/ DZ Hotel4.960 €
Kategorie Kalif 2 Personen/ DZ Hotel11.290 €
Kategorie Habibi 4 Personen/ DZ Hotel3.540 €
Kategorie Aladin 2 Personen/ DZ Hotel5.280 €
Kategorie Aladin 2 Personen/ DZ Hotel5.280 €
Kategorie Kalif 2 Personen/ DZ Hotel11.290 €
13.04.201724.04.2017Min 60, Max 110ab 3540 €
Kategorie Habibi 4 Personen/ DZ Hotel3.540 €
Kategorie Ali Baba 2 Personen/ DZ Hotel4.960 €
Kategorie Kalif 2 Personen/ DZ Hotel11.290 €
Kategorie Aladin 2 Personen/ DZ Hotel5.280 €
Kategorie Aladin Einzelbelegung 1 Person6.750 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Flug Frankfurt – Teheran und zurück in der Economy Class mit Lufthansa oder einer gleichwertigen Airline der Star Allianz
  • Sonderzugfahrt mit fünf Übernachtungen in der gebuchten Kategorie
  • Sechs Hotelübernachtungen inklusive Frühstück
  • Vollpension, davon zwei Spezialitätenessen
  • Stadtrundfahrten, Besichtigungen, Bootsfahrten, Rundgänge, Führungen und Eintritte laut Programm
  • Reiseführer und Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visumgebühr Iran für deutsche Gäste (80 €)
  • Aufpreis für Flug von/nach anderen deutschen Flughäfen (170 €)
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

 

Hotels

Das Laleh Hotel ist ein schönes Hotel in bester Lage von Teheran. Es bietet seinen Gästen ein geschmackvolles Interior und Service auf höchstem Niveau.

Lage: Dank der zentralen Lage neben dem Laleh Park, sind viele Geschäfte fußläufig zu erreichen.
Ausstattung: Restaurants, Pool, Sauna
Kategorie: 4 Sterne
Zimmer: 380

Das Chamran Hotel ist das höchste Hotel in der Kulturhauptstadt Irans. Wunderschön gelegen im Stadtteil Ghasordasht bietet es einen atemberaubenden Blick über Shiraz und die umliegenden Gärten. Im 23., 24. und 25. Stockwerk erwarten Sie traditionell iranische Restaurants und Cafés.

Lage: zentrale Lage in Shiraz
Ausstattung: Diverse Restaurants, Cafés, Spa Bereich
Kategorie: 4 Sterne
Zimmer: 250

Auf einem Hügel am Stadtrand, von wo aus man eine tolle Aussicht auf die Großstadt Täbris genießt, befindet sich das Hotel Pars.

Zimmer Die Zimmer sind gemütlich und haben einen weiten schönen Ausblick auf den umliegenden Park oder die Stadt. Zudem erhalten Gäste kostenlosen Internetzugang.
Restaurant & Bar Im obersten Stockwerk befindet sich ein Restaurant, welches sich drehen kann, um jedem Gast die tollen Aussichten zu ermöglichen. Es bietet eine große Auswahl an authentischen lokalen Speisen.
Spa & Sport Fitnessraum und Innenpool

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten, um von Sonderreisen, Tipps, und Reiseberichten zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.

Veranstalterpartner