Ecuador – Humboldts fantastische Reise

  • Termine: 03.10.2017
  • Dauer: 16 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18

Ecuador – Humboldts fantastische Reise

  • Termine: 03.10.2017
  • Dauer: 16 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 12, Max. 18

Höhepunkte der Reise

  • Reisen auf der legendären Humboldt-Route
  • Spektakuläre Bahnfahrt zur Teufelsnase
  • Bergrouten bis 5.000 Meter
  • Sichtung von originalen Humboldt-Dokumenten
  • Begegnungen mit Forschern und Journalisten
  • Traumhafte National- und Naturparks
  • Wohnen in Haciendas und Herrenhäusern

»Jeder Tag für sich war ein besonderes Erlebnis.«

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Entdecken Sie die Vielfalt Ecuadors auf der Fährte des Naturforschers Alexander von Humboldt. Er erlebte im heutigen Ecuador Höhepunkte seiner fünfjährigen Amerikareise. Der Journalist und freie Mitarbeiter der ZEIT Peter Korneffel rekonstruierte die Expedition des »wahren Entdeckers Amerikas« minutiös und führt Sie entlang der Originalschauplätze der Humboldt-Expedition. Erleben Sie die prächtigsten Haciendas, Weltkulturerbeund Kolonialstädte wie Quito, Cuenca und Riobamba, Inkapaläste, Thermalquellen und Vulkane, magische Bergwelten und Naturparks. In Lesungen und Vorträgen bringt Peter Korneffel Ihnen die Besonderheiten der Expedition nahe und führt Sie bei exklusiven Begegnungen dicht auf Humboldts Fährte – zurück auf die bedeutendste Wissenschaftsreise des 19. Jahrhunderts.

Peter Korneffel

Reiseleiter: Peter Korneffel

Peter Korneffel wurde 1962 in Münster geboren und arbeitet seit 1994 als Auslandsreporter für Lateinamerika und die Karibik. Seine Spezialthemen sind Ecuador und die Galápagos-Inseln sowie Alexander von Humboldt und die Biermanufakturen in Berlin. Seine Reportagen erschienen u.a. bei Geo, Mare und DIE ZEIT.

Als freier ZEIT-Korrespondent in Lateinamerika, wo er von 1994 bis 2008 lebte und schrieb, hat er schon 2002 erste ZEIT Reisen geleitet und mit Vorträgen ausgestaltet. Darunter sind bis zum heutigen Tag über 40 Reisen in Ecuador und weitere ZEIT Reisen zu den Eisbären Nordkanadas, in den Himalaya nach Nepal, zu den Pinguinen der Antarktis, durch die chilenischen Fjorde, durch das Inselinnere von Kuba, zu den Küsten der Karibik, zu den antiken und modernen Windmühlen Spaniens, zu den Höhepunkten West-Andalusiens und zu den Olivenbauern Kretas.

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Anreise nach Quito

    Am Morgen startet Ihr Flug von Deutschland über Amsterdam oder Madrid nach Quito. Begrüßung am Flughafen durch Peter Korneffel und unsere örtliche Reiseleitung. Transfer in die Altstadt von Quito. Vier Tage lang wohnen Sie in der romantischen Calle de la Ronda. Begrüßung, Abendessen und Reiseeinführung.

  2. 2. Tag: Quito

    Landeskundliche Einführung in das Gastland und Humboldts Reise. Sichtung originaler Humboldt-Dokumente in der Staatsbibliothek und geführte Erkundung der Altstadt von Quito, ältestes Unesco-Weltkulturerbe und größte Kolonialstadt Amerikas. Begrüßungsdinner in einem Panoramarestaurant über der Altstadt.

  3. 3. Tag: Quito und das Tal von Chillos

    Vormittags setzen Sie die Erkundung der Altstadt von Quito fort. Sie sehen Stadtmuseum, Präsidentenpalast, Klosteranlagen, Patios und Plazas mit Humboldts Augen. Begegnung mit einem ecuadorianischen Humboldt-Forscher. Mittagessen und Führung durch die Hacienda Herreria im Valle de los Chillos, Kulisse des Humboldt-Spielfilms »Die Besteigung des Chimborazo«.

  4. 4. Tag: Fahrt auf den Vulkan Guagua Pichincha

    Fahrt auf der Humboldt-Route über das Tal von Lloa zum Vulkan Guagua Pichincha (4.784 Meter). Unser Tag rekonstruiert die Expedition von 1802 im Geländewagen auf dem heutigen Fahrweg bis zur Schutzhütte kurz unter den Kraterrand auf 4.560 Metern. Je nach Wetter und Kondition besteht die Möglichkeit, Krater und Gipfel zu ersteigen. Bergsteigermahl in Lloa. Am Spätnachmittag ein ZEIT-Expertengespräch mit einem Journalisten oder Medienvertreter. Dinner in einem der besten Restaurants der Altstadt.

  5. 5. Tag: Äquator | Vulkane Cayambe und Antisana

    Nördlich von Quito besuchen Sie die große Solaruhr von Quitsato exakt auf der Äquatorlinie, wo Sie von den Forschern einen geografischen Vortrag über Kultur und Geschichte des Äquators hören. Auf der 430 Jahre alten Hacienda Guachalá am Fuß des Vulkans Cayambe begrüßt Sie die Besitzerfamilie zum Mittagessen. Nachmittags fahren Sie auf einer spektakulären Páramo-Strecke durch den Nationalpark Cayambe-Coca zu den schönsten Thermalquellen Südamerikas am Fuße des Vulkans Antisana. Die Thermen des Resorts stehen Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung.

  6. 6. Tag: Thermalquellen | Basislager Antisana

    Morgens entspannen Sie in vulkanischen Wassern oder bei einem Spaziergang am angrenzenden Gebirgsfluss. Fahrt in das Cóndor-Reservat am Vulkan Antisana. Sie besuchen das noch erhaltene Basislager von Humboldt auf der Hacienda Antisana. Weiterfahrt zur 300 Jahre alten Hacienda La Ciénega, wo Humboldt einige seiner bedeutendsten Zeichnungen der Anden anfertigte. Hier wohnen Sie zwei Tage. Am Abend biografischer Vortrag über Humboldt und Dinner.

  7. 7. Tag: Cotopaxi-Route | Hacienda San Augustín

    Sie fahren mit dem Geländewagen unter der Südflanke des noch aktiven Vulkans Cotopaxi (5.897 Meter) auf der originalen Route bis zu einer Felswand, die auch Humboldts höchster Punkt der Cotopaxi Expedition war. Spaziergang und Lunchpaket in der spektakulären Panoramalandschaft. Vis-à-vis dem Vulkan begehen Sie die architektonisch älteste Hacienda Ecuadors, den einstigen Inkapalast und die spätere Augustinerresidenz San Agustín de Callo, die auch Humboldt faszinierte. Candle-Light-Dinner in Inkagemäuern von San Agustín.

  8. 8. Tag: Hazienda von Tilipulo | Urbina

    Am Vormittag besuchen Sie die Hacienda von Tilipulo aus dem 18. Jahrhundert. Dann durchstreifen Sie in Ambato den Botanischen Garten, werden durch die Häuser des Dichters mit ihrem Originalmobiliar geführt und essen hier zu Mittag. Rast in Urbina, dem höchsten Bahnhof der historischen Eisenbahn Ecuadors und Besuch einer Tagua-Schmuckwerkstatt. Zwei Nächte wohnen Sie in dem komfortablen Bergsteigerhotel Abraspungo nahe Riobamba.

  9. 9. Tag: Chimborazo | Riobamba | Humboldt-Film

    Mit Halt an Humboldts und später Bolívars Basislager Calpi fahren Sie zur Hermanos-Carrel-Schutzhütte am Chimborazo (4.800 Meter), von wo Sie in etwa einer Stunde die obere Schutzhütte auf 5.000 Meter erwandern können. Im Gemeinschaftshaus einer indigenen Hochlandgemeinde Einkehr zu einem traditionellen Mittagessen. Die sensationelle Panoramafahrt zurück führt nach Riobamba in die »Wiege der Nation« Ecuador, welche Sie spätnachmittags erkunden. Dinner in Ihrer Hostería Abraspungo. Anschließend sehen Sie die historische Humboldt-Verfilmung »Die Besteigung des Chimborazo« des deutschen Regisseurs Rainer Simon von 1988/89.

  10. 10. Tag: Markt in Guamote | Alausí

    Am Vormittag besuchen Sie die restaurierte älteste Kirche Ecuadors, La Balbanera am Colta-See. Weiterfahrt nach Guamote, um den farbenprächtigen Landmarkt der Hochland-Indígenas dort zu erleben. Mittagsrast in einem der erfolgreichsten Gemeindeprojekte der Region. Nachmittags passieren Sie die von Humboldt untersuchten Schwefelminen von Tixan. Dorfspaziergang, Dinner und Übernachtung in Alausí, wo auch Humboldt nächtigte.

  11. 11. Tag: Teufelsnase | Inkatempel | Cuenca

    Am Morgen befahren Sie eine der spektakulärsten Eisenbahnstrecken Amerikas. Die Bahn führt über einen Zickzackkurs ab Alausí durch enge Schluchten bis zur sagenhaften Teufelsnase. Weiterfahrt im Bus auf Humboldts Spuren zu den Inkaruinen von Ingapirca mit Mittagsrast in der historischen Posada. Besuch der Ruinenanlagen, die Humboldt ausgiebig gezeichnet und beschrieben hat. Am frühen Abend kehren Sie für drei Nächte in einer Stadtvilla in der Altstadt von Cuenca ein. Abends genießen Sie ein Dinner.

  12. 12. Tag: Cuenca | Río Tomebamba

    Am Vormittag besichtigen Sie die Stadt Cuenca, Weltkulturerbe und die wohl schönste Stadt Ecuadors. Sie lernen die Kathedrale, die Plätze, Parks und Herrenhäuser kennen. Nach dem Mittagessen in der Altstadt stehen Ihnen der Nachmittag und der Abend für zahlreiche Aktivitäten zur freien Verfügung.

  13. 13. Tag: Cuenca | Kultur-Highlights

    Vormittags Fortsetzung der Stadtführung und Besuch des schönen Sonntagsmarktes 9 de Octubre in der Altstadt. Mittags zur freien Verfügung. Spätnachmittags ist ein Treffen mit einem cuencanischen Architekten angefragt. Abends Candle Light-Dinner in dem antiken Klosterrestaurant von Todos Santos.

  14. 14. Tag: Nationalpark El Cajas | Guayaquil

    Fahrt in den Nationalpark El Cajas, eine magisch anmutende Hochgebirgslandschaft mit zahlreichen Seen und verblüffender Páramo-Vegetation. Sie unternehmen eine kleine Wanderung und picknicken gemütlich in den Bergen. Anschließend verlassen Sie das Hochland, die »Straße der Vulkane«, und fahren in die tropische Küstenregion von Guayaquil. Besuch einer Kakaoplantage nahe der Stadt. Dinner und Übernachtung in Guayaquil, wo schon Humboldt 1803 residierte.

  15. 15. Tag: Guayaquil | Río Guayas

    Die Hafenmetropole hat sich zu einer attraktiven Stadt entwickelt. Sie besuchen die Innenstadt, den Park der Landleguane und flanieren über die Uferpromenade und durch das Künstlerviertel Las Peñas. Abschiedsessen in einem Spitzenrestaurant. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückreise im Nachtflug von Guayaquil via Amsterdam oder Madrid.

  16. 16. Tag: Rückkehr

    Ankunft in Deutschland.

  17. Optionale Verlängerung Galapagos Inselhopping

    Entdecken Sie die Galapagosinseln von Land oder an Bord einer Luxusyacht.

    Leistungen, Reisedauer und Preis auf Anfrage

  18. Optionale Verlängerung Südperu

    Erkunden Sie im Anschluss an Ecuador auch den Süden Perus mit Lima, Cusco und den Tempelanlagen von Machu Picchu.

    Leistungen, Reisedauer und Preis auf Anfrage

  19. Programmhinweise

    • Umstellungen in der Programmabfolge vorbehalten, kurzfristige Änderungen der Gesprächspartner sind möglich.
  20. Reisevoraussetzung

    Die Reise ist technisch nicht schwierig, jedoch für Herz, Kreislauf und Atmung eine besondere Belastung auf Grund der Höhenmeter. Herz und Lunge müssen auch unter Höhenbelastung intakt sein. Sie sollten zudem gut laufen können, bis zu 2 – 2,5 Stunden auf Gebirgspfaden und bis zu 4 Stunden während der Stadtführungen.

  21. Generelle Hinweise

    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
    • Businessclasszuschlag auf Anfrage
    • Helfen Sie der Umwelt! Ihr freiwilliger Atmosfair-Beitrag: 143 €.
    • Wir bitten zu beachten, dass im Rahmen der inkludierten Mahlzeiten während der Reise die Getränke in Eigenleistung auszuwählen und zu bezahlen sind (wenn nicht anders ausgeschrieben). In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis zu den Trinkgeldern: Trinkgelder für Fahrer, Reiseleiter und Hotel- bzw. Restaurantpersonal sollen in jedem Fall ein Ausdruck der Zufriedenheit sein und werden von den Empfängern als persönliche Anerkennung für die erbrachte Leistung gewertet. Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Reisekasse.

Das sagen Kunden zu dieser Reise

Thema sehr gut getroffen!

Eine hervorragende Vorbereitung und Organisation der Reise, das Thema war sehr gut getroffen. Besonders die Vulkane Pichincha und Chimborazo und die Wanderungen dort waren sehr beeindruckend. Auch sehr interessant war die Begegnung mit den Indigenas beim Mittagessen und dem Herausgeber von “El Mercurio”.
~ C. Götz

3.11.2016

Großartig durchgeführte Reise

Es war eine gut geplante und großartig durchgeführte Reise mit Einblicken in das Land, die Geografie und Begegnungen mit den Menschen, darüber hinaus ein wissenschaftlich-feuilletonistisches Colloquium über Alexander von Humboldt. Peter Korneffel erwies sich nicht nur als exzellenter Kenner des Landes, sondern als Alter Ego von Alexander von Humboldt.

Sein ecuadorianischer Begleiter Juan war nicht nur ein Kenner von Flora und Fauna, sondern kenntnisreicher Vermittler politischer und sozialer Zustände. Beide begleiteten die Reise mit viel Empathie und Humor. Dazu ein überaus freundlicher und hilfsbereiter Busfahrer mit großem fahrerischen Können, bei dem sich alle trotz teilweise schwieriger Straßenverhältnisse sicher fühlten. Last Bit Not least eine nette Reisegruppe. Es war eine Intellektuelle, manchmal auch eine körperliche Herausforderung, aber immer mit sachkundiger Begleitung und persönlicher Zuwendung. Die Mitreisenden waren interessiert, erlebnisoffen und reiseerfahren. Das Begleit-Team waren gute Organisatoren, kenntnisreiche Gesprächspartner und angenehme Persönlichkeiten, mit denen man gerne noch mehr Zeit verbracht hätte.

~ Ellen Horstmann-Sachs

28.11.2016

Beeindruckende Reise

Es war sehr schön in den Bergen zu sein und viele Details über Humboldt zu erfahren.
~ John Swabey

4.11.2016

Besondere Erlebnisse

Jeder Tag für sich war ein besonderes Erlebnis, Naturerlebnisse, Naturparks, Vulkanwanderungen, Stadtführungen, kulturelle Stätten ….
Besonders gefallen hat mir der Besuch einer indigenen Hochlandgemeinde mit traditionellem Mittagessen, Gemeindeprojekt in Guamote sowie der Besuch einer ökologisch arbeitenden Kakaoplantage.

Hervorragend die Idee des Reisens auf der Humboldt-Route, sehr schön die Auswahl der Texte, Dokumente, Zitate (an historischen Orten).

~ ZEIT-Reisender

20.10.2016

Eindrucksvolle Lesungen

Eine sehr schöne Reise dank der perfekten Organisation der Reise und eindrucksvollen Lesungen an den “Humboldtschen Orten” durch Herrn Peter Korneffel. Interessante Informationen über das Land durch den regionalen Reiseführer Juan.

Übernachtungen in stilvollen Haciendas und Hotels waren wunderbar. Einfach eine sehr angenehme entspannte Atmosphäre in einer kleinen Reisegruppe. Höhepunkte waren für uns: Fahrten zu den Vulkanen. Begegnungen mit Menschen aus dem Land.

~ E. Weber

27.11.2016

Eine gute Programmmischung

Einen besseren Reisebegleiter/Planer als Herrn Korneffel ist kaum vorstellbar! Insgesamt gab es auf der Reise eine gute Programmmischung!
~ Hans Schöpflin

26.11.2016

Ausgezeichnete Lesungen

Das Thema Humboldts Expedition wurde perfekt umgesetzt und den Teilnehmern auf verschiedenste Weise verständlich nahe gebracht – ausgezeichnete Reiseleiter und Fahrer – abwechslungsreiches Programm.

Höhepunkte waren die ausgezeichnet vorgetragenen Lesungen aus den Tagebüchern und Briefen von AvH, die Wanderungen zu und auf die Vulkane, die Besuche von Einrichtungen der Indigenas und der Märkte, die Gespräche mit Eigentümern der Haciendas, der Vortrag des lokalen Guides am Äquator.
~ Johann Georg Riecker, Ratingen

19.11.2016

Termine & Preise

Für die Buchung dieser Reise erhalten Sie pro gebuchter Person 44 Bonuspunkte.

BeginnEndeAnzahl TeilnehmerPreisEZ-Zuschlag
03.10.201718.10.2017Min 12, Max 184.390 €690 €

Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge (Economyclass) mit KLM oder Iberia ab/bis Deutschland nach Quito und zurück ab Guyaquil inkl. Steuern und Gebühren
  • 14 Übernachtungen inklusive Halbpension
  • Lunchpakete auf den Bergtouren, Candle-Light-Dinner im Inkapalast von San Agustín und im Kloster in Cuenca
  • Transfers und Rundreise im modernen Reisebus
  • Jeep-Exkursionen, Eintritte in Nationalparks und Reservate
  • Sämtliche Eintrittsgebühren
  • Zugfahrt zur Teufelsnase
  • Ein DuMont-Reiseführer pro Buchung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht ausgewiesene Mahlzeiten
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen. Umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerkur

Hotels

In einem Haus im Kolonialstil aus dem Jahre 1738 mitten im historischen Zentrum von Quito erwartet Sie das La Casona de la Ronda Hotel Boutique Patrimonial. Die Zimmer im La Casona de la Ronda sind sehr hell und mit stilvollen Holzmöbeln sowie Parkett ausgestattet. Einige verfügen über einen Sitzbereich und Stadtblick.

Lage: Direkt im historischen Zentrum von Quito
Ausstattung: Terrasse, Garten, Bar, Restaurant
Kategorie: 4 Sterne
Zimmer: 22

Galapagos_family_Hotel_Papallacta_3_2016

Galapagos_family_Hotel_Papallacta_2_2016

Galapagos_family_Hotel_Papallacta_2016

Das Termas de Papallacta heißt Sie mit einem Spa, einem Restaurant und einem Thermalbad in Papallacta willkommen.Die mit Holzwänden und Giebeldächern gestalteten Zimmer des Termas de Papallacta sind mit Holzmöbeln ausgestattet. Einige der Bungalows verfügen über einen Sitzbereich mit Kamin. Im Restaurant genießen Sie Gerichte der internationalen Küche.

Lage: Papallacta
Ausstattung: Garten, Außenpool, Thermalbäder, Sauna, Bar, Restaurant, kostenfreies WLAN
Zimmer: 51

Das Hacienda La Cienega begrüßt Sie mit einem Restaurant, einem Garten sowie kostenlosem WLAN und einem amerikanischen Frühstück. Die ruhigen Zimmer im La Cienega sind mit einem eigenen Bad ausgestattet und Sie können den Zimmerservice nutzen.

Ausstattung: Sonnenterrasse, Garten, Restaurant, Bar
Kategorie: 3 Sterne
Zimmer: 34

Das Hotel Hacienda Abraspungo in Riobamba erwartet Sie in einem Haus im Landhausstil mit elegantem Dekor im Kolonialstil und bietet Zimmer mit kostenfreiem WLAN. Das Hotel Hacienda Abraspungo bietet spanische Galerien, die zum Garten hin führen. Das Abraspungo bietet elegante Zimmer mit Gartenblick, einem Flachbild-Kabel-TV und einem eigenen Bad mit kostenfreien Pflegeprodukten. Einige Zimmer verfügen über einen eigenen Balkon.

Lage: 1,5 Kilometer vom Einkaufszentrum Riobamba entfernt
Ausstattung: Terrasse, Garten, Bar, Restaurant
Kategorie: 3 Sterne
Zimmer: 35

Die in einem Haus im Kolonialstil gelegenen Zimmer des Boutique Los Balcones sind stilvoll eingerichtet. Sie verfügen alle über einen eigenen Balkon mit Stadtblick. Das Hotel Boutique Los Balcones bietet Zimmer mit kostenfreiem WLAN und Flachbild-TV. Zudem erwarten Sie ein Restaurant und ein morgendliches Frühstück. Eine Dachterrasse ist ebenfalls vorhanden.

Lage: Nur 400 m von der Kathedrale der Stadt Cuenca und vom Park Parque Calderón entfernt
Ausstattung: Terrase, Garten, Bar, Restaurant
Kategorie: 4 Sterne
Zimmer: 14

Das Wyndham Hotel Guayaquil bietet Ihnen einen Pool, ein Fitnesscenter und Zimmer mit kostenfreiem WLAN und einem Plasma-TV in Guayaquil. Ein Restaurant ergänzt die Vorzüge. Vom Stadtmuseum Guayaquil trennen Sie 8 km. Die komplett mit Teppichboden ausgelegten Zimmer im Wyndham Hotel Guayaquil weisen große Fenster auf. Alle Zimmer sind beheizt, klimatisiert und verfügen über ein eigenes Bad. Einige Zimmer erlauben Panoramaaussicht auf den Fluss.

Lage: Nah am Wasser gelegen und nur einige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt
Ausstattung: Pool, Sonnenterrasse, Spa & Wellnesscenter, Bar, Restaurant
Kategorie: 4 Sterne
Zimmer: 175

  • Ihr gewünschter Reisetermin

  • Ihre persönlichen Angaben

  • Wie können wir Sie erreichen?

  • 0049
  • Haben Sie noch Fragen und Wünsche zu Ihrer Reise?

  • ZEIT REISEN Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten, um von Sonderreisen, Tipps, und Reiseberichten zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Musikreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von erstklassigen Reisen zu Opern-, Konzert- und Festivalveranstaltungen zu erfahren.
  • ZEIT REISEN Schiffsreisen-Newsletter: Ja, ich möchte regelmäßig diesen Newsletter erhalten, um von einzigartigen Segel-, Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu erfahren.
  • Die Felder mit Sternchen* sind Pflichtfelder.