Äthiopien – Wiege der Menschheit

  • Termine: 31.10.2015, 19.12.2015
  • Dauer: 16 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 6, Max. 14

Äthiopien – Wiege der Menschheit

  • Termine: 31.10.2015, 19.12.2015
  • Dauer: 16 Tage
  • Anzahl Teilnehmer: Min. 6, Max. 14
Äthiopien – Wiege der Menschheit

Höhepunkte der Reise

  • Begegnung mit einem Priester in den Felsenkirchen Lalibelas
  • Treffen mit dem Projektkoordinator des NABU: Kaffeeschutz und Ökologie
  • Archäologengespräch zum Palast der Königin von Saba
  • Klösterlicher Wildkaffee auf einer Insel im Tana-See
  • Soziale und ökologische Projekte

Karte / Umgebung:

Reiseübersicht

Treffen Sie auf dieser spannenden Reise zum Horn von Afrika Priester, Archäologen und Naturschutzexperten – Gesprächspartner, die Ihnen die Geschichte und Gegenwart Äthiopiens nahebringen. Erleben Sie neben den Zeugnissen früher Kultur und christlicher Religion die Schönheit und ethnische Vielfalt dieses Landes. In Äthiopien steht die Wiege der Menschheit. Das Skelett unserer Urahnin Lucy wurde 1974 in der Afar-Region entdeckt und belegt die Anwesenheit des Menschen bereits vor 3,2 Millionen Jahren. Die bedeutsame Historie Äthiopiens lässt sich noch an vielen Orten aufspüren. Das antike Reich der Aksumiden hat in der alten Hauptstadt Aksum monumentale Stelen hinterlassen, und die Palastanlagen der sagenumwobenen Königin von Saba werden hier verortet. Früh fand das Christentum seinen Weg in das abessinische Hochland: In die Felsen des Tigray wurden zahlreiche Kirchen geschlagen, die berühmtesten entstanden in Lalibela. Ein wichtiges Handelsgut Äthiopiens ist der wild wachsende Kaffee, der in einer traditionellen Zeremonie genossen wird. Kaffa, die Ursprungsregion der Bohne, wurde kürzlich zum Unesco-Biosphären-Reservat erklärt.

Reiseleiter: Michelangelo Maraviglia

Michelangelo Maraviglia, Mickey genannt, ist ein Weltenbummler. Der Äthiopier italienischer Abstammung hat einige Jahre in Süddeutschland gelebt, zuvor in Indien, Ungarn und Italien. Er arbeitet heute in Addis Abeba und begleitet Reisende kundig durch sein Heimatland.

Reiseverlauf

  1. 1. + 2. Tag: Anreise in die äthiopische Metropole

    In Frankfurt startet der Übernachtflug ans Horn von Afrika. Am Morgen landen Sie in der auf 2.360 Meter Höhe gelegenen äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Nach einer Erholungspause startet die erste Besichtigungstour. In den Museen der Stadt erhalten Sie einen ersten Einblick in die historische Entwicklung des Landes. Ein Museumsexperte begleitet Sie. Beim gemeinsamen Lunch (optional) bleibt ausführlich Zeit für individuelle Fragen und für einen äthiopischen Kaffee.

  2. 3. Tag: Axum, antike Hauptstadt

    Flug nach Axum, wo sich nicht nur Monumente des spätantiken Königreiches befinden, sondern auch die erste christliche Hauptstadt der Welt stand. Laut Überlieferung wird in der Kirche Santa Maria in Zhion die israelitische Bundeslade mit den Gesetzestafeln des Moses verwahrt. Für die äthiopisch-orthodoxen Christen ist dies der heiligste Pilgerort. Neben dem Feld der antiken Stelen und der modernen Marienkirche besuchen Sie die hiesige Ausgrabungsstätte. Fragen können Sie im Gespräch mit einem örtlichen Experten klären.

  3. 4. Tag: Tempel | Felsenkirchen im Tigray

    Sie fahren durch die Region des Tigray, Wiege des äthiopischen Christentums. Auf dem Weg besuchen Sie den sogenannten Mondtempel von Yeha, auch als Palast der Königin von Saba bezeichnet, und die malerisch gelegene Felsenkirche Abreha Atsbeha sowie die älteste Kirche namens Wukro Cherkos. Abendessen in einem traditionellen Restaurant in Mekele oder in Ihrer gemütllichen Lodge.

  4. 5. Tag: Fahrt gen Süden nach Lalibela

    Durch die weite Landschaft des abessinischen Hochlandes fahren Sie heute in Richtung Süden nach Lalibela. Auf den Landstraßen herrscht reges Treiben, denn die Menschen Äthiopiens sind überwiegend zu Fuß mit Herden und Lasttieren unterwegs. Bei einigen Stopps erleben Sie die ethnische Vielfalt in den Dörfern der ansässigen Volksgruppen der Tigray, der Azebo, der Raya, der Afar und der Wollo.

  5. 6. Tag: Felsenkirchen | Priesterbegegnung

    Einen ganzen Tag verbringen Sie mit ausführlichen Besichtigungen der faszinierenden Felsenkirchen Lalibelas. Ein Priester begleitet Sie bei diesem Besuch und erläutert Baugeschichte, Darstellungen und christliche Tradition. Die durch Gänge und Tunnel verbundenen Kirchen, die tief in den Felsen eingebettet liegen, strahlen eine einzigartige Atmosphäre aus. Insbesondere die kreuzförmige St.-Georgs-Kirche ist beeindruckend in ihrer schlichten Symmetrie. Am späteren Nachmittag erleben Sie eine traditionelle Kaffeezeremonie bei einer Familie in einem typisch äthiopischen Haus.

  6. 7. Tag: Felsenkirche | Tej-Stube

    Am Vormittag besichtigen Sie eine etwas außerhalb gelegene Felsenkirche am Abune Yosef. Ein Fußmarsch führt bergauf. Der Ausblick lohnt die Mühe! Nach dem Abendessen kehren Sie in eine typische Tej-Stube der Stadt ein und kosten von dem hiesigen Tej (Honigwein). Hier treffen sich allabendlich die Bewohner Lalibelas zum geselligen Beisammensein. Mit etwas Glück wird der Abend musikalisch von einem Balladensänger, dem sogenannten Azmari, begleitet. Auf Zuruf baut dieser Texte des Publikums in seinen Gesang ein.

  7. 8. Tag: Fahrt nach Gondar

    Durch die beeindruckende Berglandlandschaft der Simien Mountains erreichen Sie Gondar. Die ehemalige Hauptstadt wird wegen des Schlosses oft als »Camelot Afrikas« bezeichnet. Vom 17. bis zum 19. Jahrhundert war Gondar Residenz der äthiopischen Herrscher. Das Stadtzentrum ist noch heute geprägt durch die gelben Gebäude, die die Italiener im Stil der Moderne der 30er Jahre errichteten. In Gondar besuchen Sie das Sozialprojekt »Single-Mother« und erfahren, wie die Initiative alleinerziehende Mütter unterstützt.

  8. 9. Tag: Kaiserstadt Gondar

    Besichtigung der gut erhaltenen Schlossgebäude inmitten der Gartenanlage in Begleitung eines örtlichen Historikers. Eine Stippvisite führt Sie zum Bad des Fasilidas, das während des alljährlichen Timkat-Festes zum Schauplatz der traditionellen Taufzeremonien wird. Danach besichtigen Sie die Kirche Debre Birhan Sellasie mit ihren kunstvollen Wandmalereien und den geflügelten Engelsköpfen im Gebälk.

  9. 10. Tag: Naturerlebnisse im Simien-Nationalpark

    Fahrt nach Debark. Ein Tag in der Natur des Simien-Nationalparks liegt vor uns, seit 1978 Unesco-Weltnaturerbe. Sie unternehmen eine leichte Wanderung. Mit etwas Glück zeigen sich einige der endemischen Tierarten wie der äthiopische Steinbock, der Blutbrustpavian oder der Bartgeier.

  10. 11. Tag: Bahar Dar | Besuch im Dorfprojekt

    Auf dem Weg nach Bahar Dar erleben Sie den Alltag in den Amhara-Dörfern am Wegesrand. Daneben besuchen Sie das Projektdorf Awramba und sprechen mit einem der Projektleiter über die ungewöhnliche Gemeinschaftsidee.

  11. 12. Tag: Tana-See | Klöster & Wildkaffee

    Heute erwartet Sie eine Bootstour auf dem Tana-See. Sie besuchen einige der Klöster auf den immerhin 37 Inseln im See. Daneben sehen Sie auf der Halbinsel Zege einen Bestand an wildem Kaffee, der von den Mönchen gepflegt und geerntet wird. Anschließend unternehmen Sie einen Bummel über den Markt von Bahar Dar.

  12. 13. Tag; Blauer Nil | Weiterfahrt nach Debre Markos

    »Rauch des Feuers« werden die Wasserfälle des Blauen Nils von den Einheimischen genannt. Die Wassermassen fallen auf einer Breite bis zu 400 Metern aus etwa 45 Meter Höhe spektakulär in den Flusslauf hinunter. Sie unternehmen eine kleine Wandertour. Anschließend Weiterfahrt in Richtung Süden in die Stadt Debre Markos, wo sich auch die gleichnamige Hauptkirche aus dem 19. Jahrhundert befindet.

  13. 14. Tag: Debre Libanos - Addis Abeba

    Fahrt über Debre Libanos nach Addis Abeba. Durch die tiefe Schlucht des Blauen Nils gelangen Sie zum Kloster Debre Libanos, das zu den religiösen Zentren des Landes zählt. In der modernen Kirche faszinieren die aufwendigen Mosaike und Buntglasfenster. Von oben bietet sich ein schöner Blick über das Jema-Tal. Weiterfahrt nach Addis Abeba.

  14. 15. Tag: Begegnungen in Addis Abeba

    Am Vormittag besuchen Sie das ethnografische Museum. Mittags berichtet Ihnen dann ein örtlicher Projektkoordinator der Naturschutz- Organisation NABU International über aktuelle Projekte zum Schutz der wilden Kaffeewälder und über das Unesco-Biosphären- Reservat in der Kaffa-Region. Wenn Zeit bleibt, fahren Sie noch zum Ausblickspunkt auf den Entoto-Berg: ein letzter Blick über die Stadt auf dem Dach Afrikas. Das Abschiedsessen nehmen Sie in einem typisch äthiopischen Lokal ein, wo Sie die Nationalspeise Injera probieren können und traditionelle Tänze aufgeführt werden. Anschließend Transfer zum Flughafen.

  15. 16. Tag: Abreise | Verlängerung

    Rückflug nach Frankfurt mit Ankunft am selben Tag. Oder Sie beginnen Ihre optionale Verlängerung in den Süden Äthiopiens.

  16. Programmhinweise

    Termin 04.01. – 19.01.2016: Sondertour äthiopisches Weihnachtsfest & Timkat. Nachfolgend finden Sie das ausführliche Programm:

    DP_Äthiopien_Sondertermin

     

  17. Generelle Hinweise

    • Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.
    • Businessclass-Zuschlag auf Anfrage.
    • Eine Kreditkartenzahlung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem ZEIT REISEN Kundenservice.
    • Helfen Sie der Umwelt! Ihr freiwilliger Atmosfair-Beitrag: 62 €
  18. Optionale Verlängerung Südäthiopien

    Eine 7-tägige Reise in den Süden zum Omo-Tal und den Rift Valley-Seen ist ab 2 Personen für € 1.590 p.P. im DZ buchbar. Der Einzelzimmerzuschlag auf der Verlängerung beträgt  160 €.

    Verlängerung Äthiopien

Termine & Preise

  • Begin 31.10.2015
  • Ende 15.11.2015
  • Anzahl Teilnehmer Min. 6 , Max. 14
  • Preis 3390 €
  • EZ-Zuschlag 330 €
  • Begin 19.12.2015
  • Ende 03.01.2016
  • Anzahl Teilnehmer Min. 6 , Max. 14
  • Preis 3590 €
  • EZ-Zuschlag 400 €
Begin Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag
31.10.2015 15.11.2015 Min. 6, Max. 14 3390€ 330€
19.12.2015 03.01.2016 Min. 6, Max. 14 3590€ 400€
Änderungen vorbehalten; Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge (Economyclass) mit Ethiopian Airlines ab/bis Frankfurt nach Addis Abeba inkl. Steuern und Gebühren
  • Inlandsflug von Addis Abeba nach Aksum (Economyclass)
  • 13 Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück, Vollpension Tag 3 – 13
  • Alle Transfers und Rundreise im Kleinbus
  • Ausflüge und Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern laut Reiseverlauf
  • Jeder Teilnehmer erhält einen Reiseführer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum (bei Einreise, zzt. US-$ 50)
  • Bahnanreise nach Frankfurt 2. Kl., 75 €
  • Innerdeutsche Anschlussflüge auf Anfrage
  • Reiserücktrittsversicherung; umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die HanseMerku

Veranstalterpartner