Zur Übersicht Berichte

Ostseeküstenradweg – munter am Meer

Bericht_Ostsee_Just_c_Dreadlock - Fotolia900x500

Wenn die Sonne wieder lacht und die Natur ihre schönste Pracht zeigt, ist es Zeit, sich aufs Rad zu schwingen. Auf einer individuellen ZEIT-Reise kann man die Regionen am besten nach Lust und Laune und im eigenen Tempo erleben.

Einer meiner Favoriten ist der „Ostseeküsten-Radweg“ – er ist die perfekte Kombination aus Radel- und Badespaß: Hier ist man in einer Woche fast 300 Kilometer gemütlich am Meer unterwegs und entdeckt die schönsten Abschnitte der deutschen Ostseeküste zwischen Lübeck und Stralsund. Schon bei der Anreise in Lübeck macht die Ostseeluft Lust auf Meer. Travemünde erreichen wir von hier aus gemütlich per Bahn. Mit der Fähre setzen wir anschließend über nach Priwall und radeln durch die reizvolle Landschaft des Klützer Winkels zum Ostseebad Boltenhagen. Die Küste macht munter und zwischen Dünen, duftenden Kräuterwiesen, Vogelparadiesen und der maritimen Gastlichkeit kann die Zeit getrost still stehen. Aber wir freuen uns schon auf Wismar. Die alte Hansestadt gehört zu den schönsten Küstenorten Deutschlands. Hier lassen wir uns den fangfrischen Fisch am Alten Hafen natürlich nicht entgehen, frisch aus dem Rauch der Traditionsräucherei der Familie Schadwinkel.

Bericht_Ostsee_Just_Buhnenpfähle im Wasser _c_Reiner_Just900x500

Vorbei an Kühlungsborn, der weißen Stadt am Meer Heiligendamm oder der Künstlerkolonie Ahrenshoop, fasziniert uns anschließend die Nehrungsküste auf Fischland und Darß: Mit 45 Kilometern feinem Sandstrand, den riesigen Schilfflächen und eindrücklichem Küstenwald ist die Halbinsel ein unglaubliches landschaftliches Gesamterlebnis – geschaffen durch die Kraft des Meeres.

Bericht_Ostsee_Just_Federwolke _c_Reiner_Just900x500

Wundervoll ist der „Darßer Urwald“, ein Waldgebiet von faszinierender Schönheit – urwüchsig und abwechslungsreich, weitgehend naturbelassen und wildromantisch mit windzerzausten Baumkronen. Seine uralten, knorrigen Buchen inspirierten schon Künstler wie Paul Flickel oder Paul Müller-Kaempf, der nicht weit von hier in der Künstlerkolonie Ahrenshoop das berühmte Künstlerhaus Lukas gründete. Wir machen natürlich auch Halt in Prerow und stärken uns mit frischen Ostseeheringen.

Bericht_Ostsee_Just_Räder am Strand _c_Reiner_Just900x500

Die kilometerlangen feinsten Sandstrände, auf denen gemütliche Strandkörbe frische Farbtupfer setzen, glitzerndes klares Wasser und hübsche Strandpromenaden ermuntern uns immer wieder dazu, die Zeit zwischen den Radstrecken ganz entspannt zu verbringen und uns hier und da noch ein Eis, einen Kaffee oder eine für die Region typische, kühle Sanddorn-Schorle zu gönnen.

Über Barth erreichen wir Stralsund, den Endpunkt unserer Reise. Traurig sind wir schon, dass die Reise fast vorbei ist, aber der abendliche Bummel durch die Altstadt, übrigens UNESCO-Weltkulturerbe, mit Rathaus, Artushof, Wulflamhaus und Commandantenhus rundet unsere neu gewonnen Eindrücke ab, so dass wir entscheiden:

Wir kommen wieder!

Entdecken Sie die schönsten Regionen per velo – hier geht es zu den ZEIT-Radreisen!

Die Serengeti lebt! – Bericht einer ZEIT-Reisenden Zur Übersicht “Berichte” Indien – Pilgerorte, Tempel und Yoga