Zur Übersicht Menschen
Reiseleiter

»Reisen bedeutet für mich dieses herrliche Kribbeln, dieses Gefühl aufregenden Erstaunens im Moment der Konfrontation mit dem Fremden, dem Unbekannten, dem Neuen.«

Kurt Schmidt

Kurt Schmidt ist Ethnologe, einer seiner Schwerpunkte ist die Altamerikanistik. Diese Kombination kennzeichnet sein Interesse, die Länder Lateinamerikas in ihrer ganzen Vielschichtigkeit zu erfassen, von der frühesten Besiedlung bis zur gegenwärtigen Situation, wobei er es als Herausforderung empfindet, kausalen Verflechtungen und Beziehungen jeder Art nachzuspüren.

Noch im Studium begann er, seine ausgedehnten Auslandsaufenthalte durch Reiseleitungen zu finanzieren. Für ZEIT REISEN begleitete er Gruppen zu den Hochkulturen Perus und Boliviens. Er verbrachte viele Jahre in verschiedenen Ländern Mittel- und Südamerikas, sei es als Dozent und in Lehrtätigkeiten oder in der Entwicklungszusammenarbeit. Heute lebt er ländlich in Hitzacker an der Elbe.

Ihr Reiseleiter für:

9 Fragen an Kurt Schmidt !

1. Was war Ihr beeindruckendstes Reiseerlebnis ?

Die Gastfreundschaft von Menschen, die sich eine solche eigentlich gar nicht leisten können.

2. An welchem Ort sind Sie am liebsten ?

In Deutschland: Die Reitwege in der Göhrde, die Steilküsten der Ostsee, Hamburg am Samstagabend

In Europa: Die mittelalterliche Welt des Kosovo und Albaniens, Paris, Barcelona

Weltweit:  Madagaskars weiter Süden – da, wo sich unter ewig blauem Himmel die unendliche Zeit im schier endlosen Raum verfangen zu haben scheint

3. Haben Sie ein Lieblingshotel ?
  • In Deutschland: Das Gutshaus Stellshagen an der mecklenburgischen Ostseeküste mit seinem Angebot zum Entspannen und Verwöhnen
  • Weltweit: An einer Schlucht nördlich von Ubud auf Bali gelegen, das traumhafte Resort Puri Bagus Jati
4. Wo schmeckt es Ihnen am Besten ?
  • In Deutschland: Die beste Küche find ich natürlich bei mir zu Hause, ansonsten zum Beispiel das endlose vegetarische Buffet des Gutshauses Stellshagen
  • In Europa: Die Steinpilzschnitzel im kleinen Maison de Saint Honore in der gleichnamigen Strasse in Paris sind unübertroffen
  • Weltweit: El Indio Feliz mit französisch-peruanischer Küche im kleinen Nest Aguascalientes zu Füßen des Machu Picchu in Peru
5. Wohin bringen Sie keine 10 Pferde ?
  • Zu Ballermann und Co. auf  Mallorca
6. Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar ?
  • Begegnungen
  • Einblicke
  • Unerwartetes
7. Welches Buch darf auf keiner Reise fehlen ?
  • Bei gutem Wetter: Kassandra von Christa Wolf
  • Bei schlechtem Wetter: Milan Kunderas  Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
  • Bei jedem Wetter: 100 Jahre Einsamkeit von Gabriel Garcia Marquez
8. Wer ist Ihr Held in der Geschichte des Reisens ?
  • Historisch: Der tapfere James Cook
  • Aktuell: Meine nicht weniger tapferen Kinder, die täglich ein bisschen weiter hinausreisen, in die große weite Welt
9. Verraten Sie uns Ihren unerfüllten Reisetraum ?

Eine Zeitreise im wahrsten Sinne des Wortes, eine Reise, die systematisch den Spuren der frühen Menschheit folgt, immer tiefer hinein in die Vergangenheit, bis zu den ersten Zeugnissen kulturellen menschlichen Schaffens.

Thomas Schmid Zur Übersicht Menschen Katrin-Susanne Schmidt