Zur Übersicht Berichte

Fotowettbewerb 2016 – Monatsgewinner Juni

Peter Lechner ist unser Monatsgewinner im Juni. Mit seinem Bild der Sheik Zayed Grand Mosque in Abu Dhabi konnte er die Jury überzeugen. Lesen Sie hier über die Hintergründe zum Bild.

fotowettbewerb_ gewinner_ Juni16

Wie ist das Bild entstanden?
Für dieses Foto durfte ich mich – auf Nachfrage – in den Bereich der Moschee (Sheik Zayed Grand Mosque in Abu Dhabi )begeben, der eigentlich den Frauen vorbehalten ist. Durch die scheinbar endlosen Säulengänge gelangen die Gläubigen in den Gebetsraum. Ich hatte dabei das Glück eine Frau in schwarzer Abaya ganz allein in der schneeweißen Architektur zu fotografieren. Zudem zog gerade ein Sandsturm auf, weswegen die Lichtfarbe eine leicht surreale Stimmung erzeugte.

Was bedeutet das Bild für Sie?
Das Bild ist eines meiner Lieblingsbilder und es hängt auch bei mir Zuhause ausgedruckt an der Wand.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Bild besonders gut?
Der Kontrast zwischen dem weißen Marmor der Moschee und der schwarzen Kleidung der Frau. Das Spiel aus Licht, Schatten und Spiegelungen auf dem Boden und der durch die zahllosen Säulen entstehende Rhytmus.

Bitte beschreiben Sie in ein paar Sätzen Ihre Motivation für die Reise und die schönsten Momente.
Da ich Architektur studiere wollte ich schon seit Jahren eine Reise nach Dubai und Abu Dhabi unternehmen, um mir die einzigartigen Bauwerke anzusehen und zu fotografieren. Meine Mutter hatte mir die Reise geschenkt und sie auch mit mir gemeinsam unternommen, da man in die Vereinigte Arabische Emirate erst ab 21 alleine bereisen darf und ich zu dem Zeitpunkt des Fotos erst 18 Jahre alt war.

Wie sind sie zur Fotografie gekommen?
Ich begeistere mich für historische, leerstehende und verfallene Gebäude und erkunde diese gerne. Die einzigartigen Architekturen, Stimmungen und Motive an diesen Orten wollte ich festhalten und begann so im September 2014 hobbymäßig zu fotografieren.

Was bedeutet für Sie Fotografie und was waren Ihre schönsten fotografischen Momente?
Am liebesten mag ich es allein oder in einer sehr kleinen Gruppe zu fotografieren, so kann ich den Ort am intensivsten und in Ruhe erleben. Ich fotografiere am liebsten Architektur ohne Menschen oder mit nur sehr wenigen Menschen. Meine schönsten fotografischen Momente erlebe ich bei faszinierenden Lichtstimmungen und perfekten Symmetrien. Struktur und Linienführung spielen ebenfalls eine sehr große Rolle.

Welche Tipps haben Sie für Einsteiger in das Thema Fotografie?
Der beste Tipp für Einsteiger ist, es langsam angehen zu lassen und nichts zu überstürzen oder zu erzwingen. Man muss den Blick für Motive und das Gefühl für seine Kamera erst bekommen und darf nicht erwarten, mit teurem Equipment auch sofort super Fotos zu schießen. Also am Anfang nicht gleich ganz viel teures Equipment kaufen mit dem man ja noch gar nicht umgehen kann sondern erst einmal seinen Stil und seine Vorlieben entdecken, dann werden auch die Fotos konstant immer besser wenn man am Ball bleibt.

Teilen auch Sie Ihre beeindruckendsten Reiseimpressionen mit uns und nehmen Sie jetzt an unserem Fotowettbewerb teil! Hier geht’s lang

Ostpreußen – Besuch in der einstigen Heimat meiner Mutter Zur Übersicht “Berichte” InSight BALTIKUM