Die gewünschte Reise ist leider nicht mehr buchbar.
Folgende buchbare Reisen könnten Sie aber auch interessieren.
557_Liparische Inseln_2014_01

Italien - Liparische Inseln

Die Liparischen Inseln - oder auch nach dem griechischen Windgott Aiolos »Äolische Inseln« ... Reise im Detail

555_Südtoskana_Wandern_2014_1

Südtoskana - Wandern und Genießen

Sanfte grüne Hügel und Schafe, das Orcia-Tal, wie das Hinterland Sienas heißt oder die Val ... Reise im Detail

208_Madeira_2014_1

Madeira - Gesichter der Insel

Madeira - der schwimmende Garten des Atlantiks liegt etwa 500 Seemeilen vom Mutterland entfernt. ... Reise im Detail

Korsika - Wilde Inselschönheit

Termine
04.05.2013, 11.05.2013, 14.09.2013
Dauer
8 Tage
Anzahl Teilnehmer
Min. 10, Max. 16

Erkunden Sie auf unseren Wanderungen die wilde Insel Korsika, und erleben Sie die schönsten Landschaften des Mittelmeerraumes: weite Sandstrände, einsame, von Macchia umrahmte Buchten, mondäne Badeorte und dichte Pinienwälder. Doch da ist noch mehr - Korsika ist Bergland, ein Stück Alpenlandschaft scheint hier ins Meer gefallen zu sein. Hohe Bergspitzen, Wildbäche und Bergseen prägen das Innere der Insel. Und hier, im ursprünglichen Bergland, schlägt auch das korsische Herz. Nutztiere bewegen sich noch frei in der Natur. Halbwilde Hausschweine ziehen auf der Futtersuche in den Kastanienwäldern umher, Schafe und Ziegen grasen an Berghängen und liefern die Milch für erstklassige Käsesorten. Die genussvollen Wanderungen führen auch zu den Menschen, die dieses Land prägen, die einen Weg suchen, um ihren traditionellen Lebensstil mit der modernen Welt zu verbinden, dem Aussterben der Bergdörfer entgegenzuwirken und neue Lebens- und Wirtschaftsformen zu finden.

ZEIT REISEN exklusiv:

  • Ausgewählte Wanderungen, auf denen die Genussmomente nicht zu kurz kommen
  • Begegnung mit dem Musiker und Geigenbauer Ugo Casalogna
  • Besuch der korsischen Universität in Corte
  • Korsisches Abendessen in einem Bauerngasthof
  • Weinverkostung bei Etienne Suozzi, Weingut Cave Clos Culombu

 

1. Anreise nach Algajola

Flug nach Bastia. Ihr Reiseleiter Günter Gramm empfängt Sie am Flughafen. Fahrt nach Algajola. Dieser kleine, charmante Ort an der Nordostküste Korsikas ist der ideale Ausgangspunkt für die Wanderungen. Eine zum Hotel umgebaute Villa, mitten in der Balagne gelegen, ist Ihr Domizil für die nächsten Tage. Das Hotel bietet seinen Gästen 16 sehr komfortable und großzügige Zimmer. Alle Zimmer haben Blick auf das Meer oder die Berge. Am frühen Abend haben Sie die Möglichkeit, den kleinen hauseigenen Garten zu genießen oder einen ersten Spaziergang am nahe gelegenen feinsandigen Strand zu unternehmen. Begrüßungsabendessen im ehemaligen Weinkeller im Ort und Programmvorstellung.

2. Aussichtsterrassen hoch über Calvi

Nach kurzer Fahrt zum Golf von Calvi starten Sie zur ersten Wanderung in der Nähe eines großen Pinienwaldes. Zunächst über Feldwege wandernd lassen Sie die letzten Häuser hinter sich, um in die immergrünen Buschwälder, die Macchia, einzutauchen. Je nach Jahreszeit beeindrucken das herrlich bunte Farbenkleid der zahlreichen Blüten oder die Früchte des Erdbeerbaumes. An der kleinen Kirche von Notre Dame de la Serra erleben Sie schließlich ein Postkartenpanorama: das weite Meer, die Festungsstadt Calvi, die fruchtbaren Ebenen der Balagne mit den dahinterliegenden Bergmassiven Korsikas. Abstieg nach Calvi mit anschließendem Besuch der Genueser Zitadelle mit ihren drei mächtigen Bastionen. An der Hafenpromenade geht es mondäner zu. Es bleibt Zeit zum Schlendern auf der Promenade. Kosten Sie doch einmal das korsische Kastanienbier! Anschließend fahren Sie mit der historischen Kleinbahn zurück nach Algajola.
Gehzeit: circa 3,5 Stunden + 300 Meter, - 300 Meter
Strecke: circa 8 km

3. Bergdörfer, Klöster und Künstler

Fahrt nach Occiglioni. Die Wanderung startet in den Gassen des kleinen Ortes. Über alte Saumpfade unterhalb des Monte Sant’Angelo, vorbei an einem verfallenen Kloster, wandern Sie bis zu einer Anhöhe mit schönen Weideflächen für Rinder und Schafe. In sanftem Auf und Ab gelangen Sie zu einem Dorf, das zu den ältesten und schönsten von Korsika zählt. Olivier Antonini begrüßt Sie zur Erfrischung mit einer Zitronenlimonade »à l’ancienne«. Weiter bis zum Berggipfel mit 360-Grad-Rundumsicht: die gewaltige Bergfront mit Gipfeln über 2.000 Meter Höhe, die sanft geschwungene Landschaft der Balagne, kleine Felder, Weiden und Olivenhaine und weit unten die fantastische Küstenlandschaft, Felsklippen und romantische Buchten. Weiter geht es vorbei am Kloster Saint Dominique de Corbara. Nach kurzer Wegstrecke gelangen Sie in das Berg- und Künstlerdorf Pigna. Hier erwartet Sie Ugo Casalogne, der in seiner Werkstatt Saiteninstrumente herstellt und einiges über Musik und Kunst zu berichten weiß. Am Ende der Wanderung genießen Sie eine typische Köstlichkeit »piattini«, eine ganze Palette von kleinen Leckereien der korsischen Küche, serviert mit einem Gläschen korsischen Weins.
Gehzeit: circa 4 Stunden + 300 Meter, - 300 Meter
Strecke: circa 9 km

4. Girolata, das vergessene Dorf

Erst 1980 wurde Girolata ans Stromnetz angeschlossen, Straßen gibt es bis heute nicht. Der Ort ist nur über das Meer und über alte Maultierpfade zu erreichen. Ganzjährig leben nur wenige Dutzend Menschen hier. Diesen »vergessenen Ort« lernen Sie heute kennen. Die Fahrt führt über zwei Pässe an der Ostküste der Insel. Vom Col de la Croix führt der alte Poststeig zum Strand der Cala di Tuara. Manchmal treiben sich hier junge Rinder auf dem Strand herum - ein eigenartiges Bild. Über einen schmalen Küstensteig geht es weiter, wir sehen rötlich schimmernde Felsen, türkisfarbenes Meer und dunkelgrüne Küstenvegetation, ein herrlich kontrastreicher Anblick. Schließlich erste Blicke auf den Festungsturm von Girolata, und allmählich taucht der winzige Ort vor den Augen der Wanderer auf. Die Bucht ist versteckt und zugleich geschützt, ein idealer Ankerplatz für Segler. In den kleinen Hafentavernen gibt es fangfrischen Fisch. Anschließend besuchen Sie das Naturreservat von La Scandola, seit 1983 Unesco-Weltnaturerbe, ein Stück Mittelmeer, wie es noch selten vorkommt. Das Kerngebiet ist nur für Forscher zugänglich. Rückfahrt nach Algajola.
Gehzeit: circa 3,5 Stunden + 400 Meter, - 400 Meter
Strecke: circa 8 km

5. Im Herzen Korsikas

Entlang der Nordküste fahren Sie über Ponte Leccia nach Corte, in die heimliche Hauptstadt Korsikas. Nach einem kräftigen Espresso an der Place Paoli besuchen Sie die Zitadelle der Stadt. Sie erhalten exklusive Einblicke in die Kultur und Geschichte der Stadt. Eine Studentin begleitet uns durch die Universität. Sie erfahren mehr über die korsische Sprache, die hier an einer eigenen Fakultät gelehrt wird, und bekommen eine Einführung in die Unabhängigkeits- und Freiheitsbewegung der Korsen. Ein kurzer Besuch im Musée de la Corse rundet den Aufenthalt in Corte ab. Mittagessen in einem typischen, von einheimischen besuchten Kellerlokal. Dort gibt es den berühmten Brocciu, den milden Ziegenkäse. Am Nachmittag folgt eine kurze Wanderung durch das Tavignanotal, das gleich hinter der Stadt ursprünglich und wild die Berge durchschneidet.
Gehzeit: circa 2 Stunden + 200 Meter, - 200 Meter
Strecke: circa 8 km

6. In den Wäldern von Bonifatu

Fahrt zum Forsthaus von Bonifatu. Der Cirque de Bonifatu umschließt das Tal mit steilen Wänden und hohen Bergen. Die heutige Wanderung führt entlang des Figarella-Flusses zum berühmten Fernwanderweg GR 20, der quer über die Insel führt. Sie folgen diesem Pfad hinauf zur Carozzu-Hütte. Wer mag und gute Trittsicherheit mitbringt, steigt weiter auf bis zur Hängebrücke, um einen Blick über die Spisimati-Schlucht zu erhaschen. Anschließend folgt der Abstieg ins Tal. Auf der Rückfahrt halten Sie am Weingut von Etienne Suozzi, der zur Weindegustation kleine Häppchen reicht.
Gehzeit: circa 4,5 Stunden + 700 Meter, - 700 Meter
Strecke: circa 9 km

7. Désert des Agriates

Magisch klingt der Name, doch eine Wüste auf Korsika? Der etwa 40 Kilometer lange Landstrich zwischen der Ostriconi-Bucht und Saint-Florent besteht weitgehend aus Ödland, daher rührt der Name. Dafür ist die Küste umso faszinierender und von wunderbaren Buchten und Stränden gesäumt, viele sind nur zu Fuß erreichbar. In Ogliastro starten Sie die heutige Wanderung zur Mündung des Ostriconi, eines traumhaften Strandes, der sich hier zwischen Meer und Fluss gebildet hat. Weiter führt die Küstenwanderung über Klippen, Buchten und Strände durch wilde Landschaft. Gegen Mittag kehren Sie zurück nach Algajola, der Nachmittag bietet freie Zeit für Entspannung und eigene Unternehmungen. Am Abend fahren Sie nach Lavataggio, wo Sie bei einem Bauern die korsische Kochkunst hautnah erleben und probieren können. Das Fleisch stammt vom eigenen Hof und wird am offenen Feuer für Sie zubereitet. Ein zünftiger Ausklang für die »korsische Woche«.
Gehzeit: circa 3 Stunden + 100 Meter, - 100 Meter
Strecke: circa 10 km

8. Abreise

Fahrt zum Flughafen nach Bastia und Rückflug nach Deutschland.

Übernachtungen:

Hotel Stella Maro, Algajola (7 Nächte) ***

Gern organisieren wir eine individuelle Verlängerung. Sprechen Sie uns an!

Generelle Hinweise

Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten

Beginn Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag  
04.05.2013 11.05.2013 Min. 10, Max. 16 - -  
11.05.2013 18.05.2013 Min. 10, Max. 16 - -  
14.09.2013 21.09.2013 Min. 10, Max. 16 - -  

Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge (Economyclass) mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Bastia. Innerdeutsche Zubringer auf Anfrage möglich.
  • Sieben Übernachtungen inklusive Frühstück
  • Sechs Abendessen
  • Weinverkostung in Corte, »Piattini«
  • Eintritt Musée de la Corse
  • Alle Transfers und Rundreise im klimatisierten Reisebus
  • Bahnfahrt mit der historischen korsischen Einsenbahn von Calvi nach Algajola
  • Jeder Teilnehmer erhält einen DuMont-Reiseführer

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Innerdeutsche Anschlussflüge: zzt. € 90
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen; umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die Hanse Merkur

 

Ergänzende Hinweise und Informationen zur Reise:

Beginn Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag  
04.05.2013 11.05.2013 Min. 10, Max. 16 - - Abgereist
Zur Buchungsanfrage
11.05.2013 18.05.2013 Min. 10, Max. 16 - - Abgereist
Zur Buchungsanfrage
14.09.2013 21.09.2013 Min. 10, Max. 16 - - Abgereist
Zur Buchungsanfrage

Preise pro Person

Kommentare zur Reise

(0 Kommentare)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.