Die gewünschte Reise ist leider nicht mehr buchbar.
Folgende buchbare Reisen könnten Sie aber auch interessieren.
557_Liparische Inseln_2014_01

Italien - Liparische Inseln

Die Liparischen Inseln - oder auch nach dem griechischen Windgott Aiolos »Äolische Inseln« ... Reise im Detail

555_Südtoskana_Wandern_2014_1

Südtoskana - Wandern und Genießen

Sanfte grüne Hügel und Schafe, das Orcia-Tal, wie das Hinterland Sienas heißt oder die Val ... Reise im Detail

208_Madeira_2014_1

Madeira - Gesichter der Insel

Madeira - der schwimmende Garten des Atlantiks liegt etwa 500 Seemeilen vom Mutterland entfernt. ... Reise im Detail

Graubünden - Durch die Winterstille

Termine
09.03.2013
Dauer
8 Tage
Anzahl Teilnehmer
Min. 12, Max. 18

Lassen Sie sich ein auf ein Alternativprogramm zum modernen Wintersportgeschehen! Unterbrochen von wenigen Zwischenfahrten, gehen wir von Bergdorf zu Bergdorf - auf gespurten Winterwanderwegen des Bündner Oberlands, der Surselva. Ohne Hightech-Ausrüstung und sportlichen Ehrgeiz, aber mit viel Sonne und Zeit für Ausblicke genießen wir die stille Seite des Winters jenseits des Pistengetümmels. Unser Weg führt durch Bilderbuchdörfer mit alten Holzhäusern, in denen auch sehenswerte Neubauten stehen: Arbeiten von gefeierten Architekten wie Gion A. Caminada und Peter Zumthor. Dessen Therme in Vals besichtigen wir - stilecht in Bademontur. Ganz nebenbei entdecken wir die Philosophie des Zufußgehens und treffen Einheimische, die sich für ihr Alpental engagieren.

ZEIT REISEN exklusiv:

  • Dorfrundgang in Vrin auf den Spuren des preisgekrönten Architekten Gion A. Caminada
  • Begegnung mit Einheimischen, die sich für die nachhaltige Entwicklung ihres Tals einsetzen
  • Eindrucksvolles Erlebnis Stille
  • Besuch von Peter Zumthors Therme in Vals
  • Köstliche Spezialitäten im Ustria Hospézi

Reiseleitung: Dr. Gerhard Fitzthum

 

1. Anreise nach Trin/Digg

Gastgeber René Spack holt Sie vom Bus ab. Die Hotel-Pension Casa Selva hat vier von fünf Steinböcken, eine der wichtigsten Ökozertifizierungen. Das Haus liegt versteckt im Wald. Busse fahren von Chur aus im Stundentakt. Um 19 Uhr erste Zusammenkunft und dann gemeinsames Abendessen.


2. Swiss Grand Canyon

Wir starten direkt am Haus. Auf der alten Lukmanier-Route geht es nach Conn, in eines der schönsten Ausflugslokale Graubündens. Weiter durch den »Uaul Grond«, den Flimser Wald. Ausgiebige Mittagsrast in Falera, hoch über dem Vorderrheintal. Besichtigung des prähistorischen Kultplatzes an der Kirche St. Remigius. Es bleiben noch eineinhalb Stunden nach Ladir, umserem weltfernen Etappenziel. Übernachtung und Abendessen im »Lazy Mountain«, einem alten Surselver Holzhaus, wo uns Bernadette Cadruvi ein regionaltypisches Abendessen zubereitet.


3. Im »Tal des Lichts«

Aussichtsreiche Wanderung nach Vella im Val Lumnezia und weiter nach Vignogn, wo die Etappe endet. Mit dem Postauto nach Vrin, Einchecken im Traditionshotel Piz Terri. Dorfrundgang auf den Spuren des Architekten Gion A. Caminada, der mit seiner Bergbauernarchitektur internationale Bekanntheit erlangte.


4. Sakrallandschaft und Thermalwasser

Talabwärts über Pleif (mit der ältesten Kirche des Tales) nach Peiden Bad, das schon im Mittelalter wegen seines Heilwassers bekannt war. Nachmittags Transfer mit dem Postauto ins romantische Valsertal, wo wir bis zum Abendessen in Peter Zumthors weltberühmter Felsentherme eintauchen.


5. Auf den Südhängen der Cadi

Der Morgen beginnt mit einer Seilbahnauffahrt. Es folgt die spektakulärste Höhenwanderung der Woche, bei gutem Wetter bis zum Zerfreila-Stausee. Je nach Schneelage steigen wir bis ins Dorf ab. Danach Transfer nach Brigels, Waltensburg oder nach Trun. Zu Fuß hinauf zur Ustria Hospézi, einer ehemaligen Pilgerunterkunft in bezaubernder Lage hoch über dem Tal.


6. Caplutta und Klosterdorf Disentis

Aufstieg nach Sogn Benedetg. Hier steht das Kirchlein, mit dem Peter Zumthor zum Stararchitekten avancierte. Zu Fuß nach Disentis, dem Hauptort des einstigen Klosterstaates Cadi (Casa Dei), wir unternehmen eine kurze Besichtigung des Klosters. Anschließend fahren wir mit dem Shuttlebus oder der Rhätischen Bahn zurück nach Trun. In gemütlicher Runde lassen wir abends im Hospézi den Tag ausklingen.


7. Bis ans Ende der Welt

Traumwanderung entlang der Bahnlinie des Glacier Express nach Sedrun und weiter nach Tschamut. Übernachtung im Hotel Rheinquelle.


8. Abschied von der Surselva

Nach dem Frühstück beginnt Ihre Abreise, etwa mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn über den Oberalppass nach Andermatt oder mit der Rhätischen Bahn nach Chur.


Reisevoraussetzung

Übung im Wandern, eine gute Kondition sowie eine gewisse Trittsicherheit sind für die Reise nötig - dazu Wanderschuhe mit Profilsohle sowie Regen- und Sonnenschutz. Die tägliche Wanderzeit beträgt etwa fünf Stunden - es sind also keine Spaziergänge!

Unterkünfte:

Casa Selva, Trin-Digg, einfach (1 Nacht)
Lazy Mountain, Falera, einfach (1 Nacht)
Hotel Piz Terri, Vrin, einfach (1 Nacht)
Gasthaus Edelweiss, Vals, einfach (1 Nacht)
Ustria Hospézi, Trun, einfach (1 Nacht)
Hotel Rheinquelle, Tschamut, einfach (1 Nacht)

Beginn Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag  
09.03.2013 16.03.2013 Min. 12, Max. 18 - -  

Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Sieben Nächte mit Halbpension in Pensionen, historischen Gasthöfen, Hotels mit meist geringem Komfort (mehrheitlich Zimmer ohne Dusche/WC, nur Etagendusche/WC) Hinweis: Einzelzimmer sind nicht möglich, nur Doppelzimmer; Einzelreisende müssen eventuell auch mal in ein Dreierzimmer. Wichtiger als internationale Standards sind uns die atmosphärischen Qualitäten des Hauses.
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft (bitte nur ein mittelgroßes Gepäckstück pro Person!)
  • Transfers und Eintritte gemäß Programm

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Anreise nach Trin, Abreise von Tschamut: Wir informieren Sie über Anreisemöglichkeiten und helfen gern bei der Organisation
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen; Reiseschutz bietet gern die HanseMerkur

 

Ergänzende Hinweise und Informationen zur Reise:

Beginn Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag  
09.03.2013 16.03.2013 Min. 12, Max. 18 - - Abgereist
Zur Buchungsanfrage

Preise pro Person

Kommentare zur Reise

(0 Kommentare)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.