Die gewünschte Reise ist leider nicht mehr buchbar.
Folgende buchbare Reisen könnten Sie aber auch interessieren.
325_Namibia_2015_1

Spektakuläre Tiersafaris im ...

Afrikas einmalige Natur und der reiche Bestand an Wildtieren gehören zu den wahren Schätzen des ... Reise im Detail

391_Nepal_Kultur_2015_1

Nepal - Kultur und Natur im Himalaya

Wie sieht das Leben der Menschen in Nepal aus? Wie gestaltet sich deren Alltag im pulsierenden ... Reise im Detail

298_Patagonien_2015_1

Patagonische Sinfonie

Nach dem Auftakt in Santiago de Chile führt Sie diese Reise in den tiefen Süden des ... Reise im Detail

Einmalige Naturerlebnisse in Namibia und Botswana

Termine
25.03.2013, 03.08.2013, 02.11.2013, 09.11.2013
Dauer
15 Tage
Anzahl Teilnehmer
Min. 10, Max. 18

Afrikas Naturlandschaften gehören zu den wahren Juwelen des Kontinents. Dabei begeistert den Reisenden vor allem die reiche Tierwelt: Die Elefantenfamilie trifft sich zum Bad, die Zebraherde grast friedlich, und im Gebüsch lauern schon die Löwen - eine Safari im südlichen Afrika ist ein ganz besonderes Erlebnis. Aber auch der Wechsel der eindrucksvollen Landschaften fasziniert - in Namibia die trockene Weite, in Botswana das saftige Grün der Graslandschaft und in Simbabwe das grandiose Schauspiel der donnernden Viktoria-Fälle. Diese Reise wird jeden begeistern, der Afrika abseits ausgetretener Pfade erleben möchte.

ZEIT REISEN exklusiv:

  • Besuch der Township »Katatura«
  • AfriCat-Stiftung auf Okonjima
  • Wildbeobachtungen im offenen Geländewagen im tierreichen Etoscha-Nationalpark
  • Besuch eines einheimischen Dorfs im Caprivi
  • Bootsfahrt auf dem Chobe
  • Urgewalt im Herzen Afrikas - die Victoriafälle

Reiseleitung:

Dr. Thomas Kauffels/ Dr.Heidrun Oberg


1. Deutschland - Johannesburg

Am Abend Flug von Frankfurt oder München nach Johannesburg.

2. Johannesburg - Windhoek

Ankunft in Johannesburg am Morgen und Weiterflug nach Windhoek. Am Nachmittag erwartet Sie eine Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Namibias mit Besuch der Christuskirche, des Reiterdenkmals, der Alten Feste und der Gartenanlagen des Tintenpalastes. In Windhoek treffen historische Bauten aus der deutschen Kolonialzeit auf das lebhafte und farbenfrohe Treiben einer afrikanischen Stadt.

3. Windhoek - Otjiwarongo

Nach dem Frühstück geht die Fahrt in Richtung Norden, wo Sie in Okahandja die Gräber der letzten Herero-Führer aus der Zeit der Kolonialkriege besuchen. Tagesziel ist die Okonjima Lodge, die in der unberührten Schönheit der Omboroko-Berge in der Otjiwarongo-Gegend liegt. Okonjima ist das Heim der AfriCat-Stiftung, wo Geparden, Leoparden, Löwen und Wüstenluchse betreut und rehabilitiert werden. Die Stiftung arbeitet eng mit den lokalen Kommunen und Farmern zusammen, indem sie sich um den Konflikt zwischen Mensch und Natur kümmert. Den Farmern wird von AfriCat eine Auswahl an effektiven Techniken angeboten, um ihren Tierbestand zu schützen, ohne die Raubkatzen zu entfernen.

4. Otjiwarongo - Etoscha-Nationalpark

Fahrt von Otjiwarongo über Outjo zu Ihrer Unterkunft im Etoscha-Nationalpark. Sobald Sie die Tore des Parks passiert haben, werden Ihnen schon die ersten Tiere begegnen. Am Nachmittag unternehmen Sie Ihre erste Pirschfahrt im Nationalpark. Der Park ist rund 22.000 km² groß und gehört zu den ältesten in Afrika. An den zahlreichen Wasserlöchern bieten sich die besten Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Ihre Unterkunft im Park ist berühmt für die stark frequentierte Wasserstelle ganz in der Nähe. Zum Schlafen ist diese Nacht eigentlich zu schade!

5. Etoscha-Nationalpark

Am frühen Morgen starten Sie zur Wildbeobachtungsfahrt. Der Nationalpark überrascht mit einer abwechslungsreichen Landschaft, die von dichtem Busch bis zu ausgedehnten, offenen Ebenen reicht. Hier bieten sich zahllose Gelegenheiten zur Tierbeobachtung: Oryxantilopen, Kudus, Gnus, Springböcke, Giraffen und Elefanten. Auch die großen Raubtiere leben in der Etoscha-Pfanne: Löwen, Leoparden und Geparden. Ankunft in der komfortablen Mokuti Lodge am späten Nachmittag.

6. Etoscha-Nationalpark - Rundu

Auf der Weiterfahrt machen Sie halt am Otjikoto-See. Der fast kreisrunde, 55 Meter tiefe See entstand durch den Einbruch einer Karsthöhle. »Tiefes Loch« nannten ihn die Herero, und hartnäckig halten sich Gerüchte, dass der See keinen Grund besitze. Über Hoba und Grootfontein geht es nach Rundu. Hier - im langgezogenen Caprivi-Zipfel - trifft man auf das ursprüngliche Afrika, wo sich das Leben in den Hütten der Krale abspielt. Tagesziel ist die Kaisosi River Lodge an den Ufern des Okavango. Am späten Nachmittag Bootsfahrt auf dem breiten Okavango. Bei einem Sundowner beobachten Sie die einzigartige Vogelwelt.

7. Rundu - Mahango

Fahrt an den Ufern des Okavango entlang zu den Popa-Fällen. Hier gibt es Stromschnellen mit einer Höhe bis zu vier Metern! In der Nähe liegt das ehemalige Mahango-Wildreservat, das heute ein Teil des Bwabwata-Nationalparks ist. Der Nationalpark beherbergt vier der bekannten »Big Five«, Löwe, Leopard, Elefant und Büffel. Entlang der Flussläufe können Krokodile und Flusspferde sowie sehr viele Wasservögel beobachtet werden. Am späten Nachmittag Bootsfahrt auf dem Okavango, um beispielsweise Krokodile aus nächster Nähe zu erleben.

8. Mahango - Kwando

Fahrt durch das Feuchtland-Paradies des Bwabwata- Nationalparks, der den gesamten Caprivi- Streifen einschließt, bis zum Fluss Kwando. Ihre Unterkunft liegt direkt an seinem Ufer. Über 400 Vogelarten sind hier heimisch, und Flusspferde stehen badend im Wasser.

9. Kwando

Der Tag steht für verschiedene Unternehmungen zur Verfügung: Bootsfahrten und Angeltouren auf dem Fluss oder Safarifahrten in den Mudumu-Nationalpark. Ein vier Kilometer langer Wanderweg, der leicht zu begehen ist, wird Sie mit reichem Vogelleben und interessanter Pflanzenwelt begeistern.

10. Kwando - Chobe-Nationalpark

Sie überqueren die Grenze nach Botswana und fahren zu Ihrer direkt am Chobe gelegenen Lodge am Rande des Nationalparks. Der Chobe ist einer der Hauptflüsse des Sambesi. Eine Pirschfahrt im Nationalpark steht am Nachmittag auf dem Programm.

11. Chobe-Nationalpark

Neben Pirschfahrten zur Tierbeobachtung unternehmen Sie heute eine Bootsfahrt auf dem Chobe, bei der Sie mit etwas Glück badende Elefanten aus der Nähe beobachten können. Im Park trifft man aber nicht nur auf die größte Elefantenpopulation Afrikas, sondern auch auf große Büffelherden, Löwen, Wildhunde, Rappen- und Pferdeantilopen.

12. Chobe-Nationalpark - Victoria-Fälle

Weiterfahrt durch Buschlandschaft nach Simbabwe. In Sichtweite der Victoria-Fälle liegt Ihr charmantes, im Kolonialstil erbautes Hotel.

13. Victoria Falls

Geführte Wanderung entlang der tosenden Fälle, eines der schönsten Naturschauspiele ganz Afrikas. Die Wassermassen stürzen aus 100 Meter Höhe in die Schlucht und sind damit eine faszinierende Demonstration der Gewalt der Natur. Mit einer romantischen Sundowner-Cruise auf dem Sambesi geht der Tag zu Ende.

14. Victoria Falls - Johannesburg - Deutschland

Genießen Sie den Blick auf die beeindruckenden Victoria-Fälle. Am Nachmittag Rückflug nach Johannesburg, wo am Abend Ihr Weiterflug nach Deutschland beginnt.

15. Deutschland

Ankunft in Frankfurt oder München am Morgen.

Unterkünfte:

Windhoek Country Club Resort, Windhoek (1 Nacht)***
Okonjima Lodge, Otjiwarongo (1 Nacht)****
Okaukuejo Camp, Etoscha (1 Nacht)***
Kempinski Mokuti Lodge, Etoscha (1 Nacht)****
Kaisosi River Lodge, Rundu (1 Nacht)***
Mahangu Safari Lodge, Mahango (1 Nacht)***
Namushasha Country Lodge, Kwando (1 Nacht)***
Chobe Safari Lodge, Chobe (2 Nächte)****
Victoria Falls Hotel, Victoria Falls (2 Nächte)****

(Änderungen vorbehalten)

 

 

Programmhinweise

Empfehlungen:

Vorprogramm Sossusvlei

Erleben Sie »den schönsten Sandkasten der Welt«, die bis zu 300 Meter hohen Dünen des Sossusvlei. Leistungen: Transfers und Ausflüge, 1 Übernachtung mit Frühstück im Windhoek Country Club Resort (4*) in Windhoek, 2 Übernachtungen mit Halbpension in der Sossusvlei Lodge« (3,5*).

Verlängerung Okavango-Delta

Ergänzen Sie Ihre Tiererlebnisse mit einem Aufenthalt im Okavango-Delta. Leistungen: Flüge, Transfers und Wildbeobachtungen, 2 Übernachtungen mit Vollpension im Pom Pom Camp« (4*) o. ä.

Verlängerung Hwange-Nationalpark

Erleben Sie die Vielfalt der Tierwelt des größten Nationalparks Simbabwes. Leistungen: Transfers und Wildbeobachtungen, 3 Übernachtungen mit Vollpension im The Hide Safari Camp (4*).

Verlängerung Mana Pools

Im Westen des Mana-Pools-Nationalparks am Ufer des Sambesi liegt das Ruckomechi Camp mit seiner herrlichen Aussicht auf die Berge des Großen Afrikanischen Grabenbruchs. Leistungen: Flugtransfers und Wildbeobachtungen, 3 Übernachtungen mit Vollpension im Ruckomechi Camp (4*).

Generelle Hinweise

Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 22 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

Businessclass-Zuschlag: € 2480

Beginn Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag  
25.03.2013 08.04.2013 Min. 10, Max. 18 - -  
03.08.2013 17.08.2013 Min. 10, Max. 18 - -  
02.11.2013 16.11.2013 Min. 10, Max. 18 - -  
09.11.2013 23.11.2013 Min. 10, Max. 18 - -  

Preise pro Person

Enthaltene Leistungen

  • Langstreckenflüge in Economyclass mit South African Airways ab/bis Frankfurt
  • Inlandsflüge Economyclass
  • Transfers und Rundreise in landestypischen Fahrzeugen
  • Zwölf Übernachtungen in Hotels und Lodges
  • Frühstück und 9 Abendessen
  • Qualifizierte Windrose-Reiseleitung
  • Jeder Teilnehmer erhält einen Nelles Guide Namibia sowie Ilona Hupe Botswana-Reiseführer

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Innerdeutsche Anschlussflüge: € 50
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und weitere Versicherungen; umfassenden Reiseschutz bietet Ihnen gern unser Partner, die Hanse Merkur

 

Ergänzende Hinweise und Informationen zur Reise:

Beginn Ende Anzahl Teilnehmer Preis EZ-Zuschlag  
25.03.2013 08.04.2013 Min. 10, Max. 18 - - Abgereist
Zur Buchungsanfrage
03.08.2013 17.08.2013 Min. 10, Max. 18 - - Abgereist
Zur Buchungsanfrage
02.11.2013 16.11.2013 Min. 10, Max. 18 - - Abgereist
Zur Buchungsanfrage
09.11.2013 23.11.2013 Min. 10, Max. 18 - - Abgereist
Zur Buchungsanfrage

Preise pro Person

Kommentare zur Reise

(0 Kommentare)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.