Costa Rica

Für naturbegeisterte Reisende ist Costa Rica eine der schönsten Destinationen weltweit. Nebel- und Mangrovenwälder, aktive Vulkane, paradiesische Palmenstrände und Dschungel neben Kaffee- und Bananenplantagen bestimmen das Gesicht des kleinen Landes in Zentralamerika. Der Reisende erlebt eine artenreiche, exotische Tierwelt und nimmt Einblick in nachhaltige Naturschutzprojekte. Traumhafte Schnorchelgründe erwarten Sie!

Costa Rica

Für naturbegeisterte Reisende ist Costa Rica eine der schönsten Destinationen weltweit. Nebel- und Mangrovenwälder, aktive Vulkane, paradiesische Palmenstrände und Dschungel neben Kaffee- und Bananenplantagen bestimmen das Gesicht des kleinen Landes in Zentralamerika. Der Reisende erlebt eine artenreiche, exotische Tierwelt und nimmt Einblick in nachhaltige Naturschutzprojekte. Traumhafte Schnorchelgründe erwarten Sie!

    Für Ihre Suchkriterien konnten aktuell keine Reisen gefunden werden

    Natur in Costa Rica

    Der Name Costa Rica steht für »reiche Küste«. Und das Land in Lateinamerika bietet tatsächlich große Reichtümer – vor allem in Form von prächtiger Natur und einer einmaligen Artenvielfalt. In unterschiedlichen Klimazonen leben zahllose Vogelarten, Säugetiere, Reptilarten und Schmetterlinge in allen Farben und Formen. Das Land gilt als stabil und eines der fortschrittlichsten Lateinamerikas. Für Fotografen ist die Region zwischen Karibik und Pazifik eine reiche Fundgrube, und wer die Tier- und Landschaftsfotografie bevorzugt, wird auf dieser Reise besonders beschenkt.

    Zur Reise

    Reisen in Costa Rica

    In kaum einem anderen mittelamerikanischen Land verbinden sich Naturreichtum und -schönheit, spektakuläre Landschaftsformationen und traumhafte Küsten am Pazifik und an der Karibischen See mit einer politisch stabilen demokratischen Gesellschaft. Costa Rica hat sich der regenerativen Energiegewinnung, dem Ökotourismus, dem Naturschutz und der politischen Neutralität verpflichtet.

    Costa Rica wird auch als die »Schweiz Zentralamerikas« bezeichnet, da das Land schon in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts seine Armee abgeschafft und die frei werdenden Finanzmittel in Bildungspolitik investierte.
    Für naturbegeisterte Reisende ist Costa Rica eine der schönsten Destinationen weltweit. Nebel- und Mangrovenwälder, aktive Vulkane und paradiesische Strände neben Kaffee- und Bananenplantagen bestimmen das Gesicht des Landes.

    Attraktion: Biodiversität

    Auch wenn die Fläche Costa Ricas relativ gering ausfällt, sein Reichtum an verschiedenen Pflanzen- und Tierarten gehört zu den größten weltweit. Zum Kernbestand der Umweltpolitik Costa Ricas zählt der konsequente Natur- und Umweltschutz. Rund 30 Prozent der Landesfläche stehen heute unter Naturschutz. Vor allem Ökotouristen bereisen die Regenwälder, Reservate und Naturschutzgebiete und nachhaltige Projekte und sozial verträgliche Unternehmungen üben Vorbildfunktion für die touristische Entwicklung anderer Regionen aus.
    Im Nationalpark Tortuguero spiegelt sich ein ganzes Ökosystem wider: Wasser in all seinen Erscheinungenformen steht im Mittelpunkt dieser Landschaft, wo dem Schutz von Schildkröten, Krokodilen und Fischen besonderes Augenmerk gilt.
    Der 400.000 Hektar große Naturpark La Amistad beherbergt zwischen Pazifik und Atlantik eine große Vielfalt an Feucht- und Nebelwäldern und zusammenhängenden Regenwaldgebieten.