Tansania

Überwältigende Naturschauspiele erwarten Sie in den Savannen Ostafrikas: Der Ngorongoro- Krater, die endlosen Grasebenen der Serengeti, der Tarangire- und der Ruaha-Nationalpark bilden die einzigartige Naturkulisse für die alljährlich stattfindenden Tierwanderungen. Lassen Sie sich auf Pirschfahrten von der Magie Tansanias in den Bann ziehen, erleben Sie, dass »die Serengeti lebt«!

Tansania

Überwältigende Naturschauspiele erwarten Sie in den Savannen Ostafrikas: Der Ngorongoro- Krater, die endlosen Grasebenen der Serengeti, der Tarangire- und der Ruaha-Nationalpark bilden die einzigartige Naturkulisse für die alljährlich stattfindenden Tierwanderungen. Lassen Sie sich auf Pirschfahrten von der Magie Tansanias in den Bann ziehen, erleben Sie, dass »die Serengeti lebt«!

    Für Ihre Suchkriterien konnten aktuell keine Reisen gefunden werden

    Wanderung der Wildtiere

    Erleben Sie auf luxuriösen Safaris die einzigartige Tierwelt in den Nationalparks Tarangire, Ngorongoro und Serengeti. Man kann man die Erlebnisse nicht immer genau planen, doch man kann zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein, um das Naturwunder der atemberaubenden großen Tierwanderung zu erleben. So wie Sie.

    Zur Reise

    Reisen in Tansania

    Die Landschaftsbilder Tansanias könnten einem Bilderbuch Afrikas entnommen sein: Endlose Feucht- und Trockensavannen überziehen den größten Teil des ostafrikanischen Landes, hohe Schirmakazien und dickstämmige Baobas ragen in der Weite empor. In den unberührten Landschaften der Nationalparks Tansanias leben Millionen Wildtiere eindrucksvoll und ungestört: riesige Herden von Gnus, Steppenzebras und Antilopen. Rau und wild hingegen ist die Landschaft des Rusha-Nationalparks. Das Wildreservat Selous verfügt über den höchsten Elefantenbestand Tansanias. Für Naturreisende ist Tansania ein magisches Land,  wo eindrucksvolle Safaris mit intensiven Tierbeobachtungen zu den Höhepunkten zählen.

    Safaris im Tarangire-Nationalpark

    Der Park liegt am Rand des Afrikanischen Grabenbruchs. Der Fluss Tarangire durchzieht die Savanne und ist während der Trockenzeit im Sommer der wichtigste Zufluchtsort für die Tiere. Dort und an den Wasserstellen sammeln sich die Huftierherden, vor allem Gnus, Zebras und Büffel, aber auch Elen- und Oryxantilopen, die der Reisende auf Pirschfahrten aus nächster Nähe in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können. Elefanten, Giraffen, Impalas, Warzenschweine und auch Löwen sind hier zu sehen, mit ein wenig Glück sogar Leoparden und Kleine Kudus, die Wahrzeichen des Parks.

    Serengeti-Nationalpark und Ngorongoro-Krater

    Die Serengeti gehört zu einem großen ökologischen System Tansanias, das auch den Masai-Mara-Nationalpark im benachbarten Kenia sowie die Ngorongoro Conservation Area umfasst und im Süden bis zum Lake-Manyara-Nationalpark reicht. Gnus, Zebras und Gazellen, Giraffen, Geparden und Elefanten leben in der Serengeti. Hinzu kommen Löwenrudel und vereinzelt Leoparden.  Auf dem Grund des Ngorongoro-Kraters lebt eine Vielzahl von großen Säugetieren, darunter Elefanten, Büffel, Gnus, Zebras, Thomson- und Grantgazellen, Elenantilopen und andere. Hauptattraktion ist aber ein ganz anderes Lebewesen: das in Afrika sehr selten gewordene Spitzlippennashorn.

    Arusha-Nationalpark

    Der Arusha-Nationalpark beherbergt vom Bergregenwald über Steppen und Wiesen eine Vielzahl an Landschaften und bietet einzigartige Möglichkeiten, die akrobatischen schwarz-weißen Colobus-Affen zu beobachten.